Bild: Teaser BAFA Förderung

BAFA-Förderung: Nachfrage steigt in 2018

BAFA-Förderung: Nachfrage steigt in 2018
4.1 (82.22%) 9 Stimmen

Anfang des Monats (April 2018) veröffentlichte das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) neue Statistiken zum Marktanreizprogramm.

Aus diesen ist weiterhin der Trend eines deutlichen Anstiegs der Förderanträge seit dem letzten Jahr zu beobachten.

Im Februar 2018 wurden insgesamt 7.990 Anträge zur Förderung von Wärmepumpen, Solarthermie und Biomasse gestellt. Das ist ein Anstieg von über 57 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Noch einmal mehr Anträge trafen im März beim BAFA ein – 9.518 an der Zahl (fast 60 Prozent mehr als im März 2017). Sollte dieser Trend sich ungebrochen fortsetzen, könnten wir im Dezember 2018 an der 20.000er Marke kratzen.

Bereits der letzte Dezember stellte mit über 11.000 Anträgen einen heftigen Ausreißer aus dem Jahresdurchschnitt dar, der bei etwas unter 6.000 Anträgen im Monat lag:

Bild: Monatsstatistik BAFA

Übersicht „Heizen mit erneuerbaren Energien“ (Januar 2017 – März 2018) | © BMWi / BAFA

Doch was bedeuten diese Zahlen überhaupt? Was ist das BAFA und was hat es mit der Förderung auf sich? Wir versuchen diese Fragen kurz und knackig zu beantworten.

Was ist das BAFA?

Das 1954 gegründete Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ist eine dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstellte Behörde. Seine Aufgabe ist neben Wirtschaftsprüfung, Kriegswaffenkontrolle und vielen anderen auch die Innovationsförderung in Deutschland.

Bild: Ausfuhrkontrolle BAFA

© druckfuchs / pixabay.com CC0

Damit ist das BAFA eine der beiden wichtigen staatlichen Institutionen für Förderung im Bereich energetischer Sanierungen. Dabei liegt der Fokus vollständig auf der Verbreitung erneuerbarer Energien. Zusätzlich zur Unterstützung von Unternehmen bedeutet das auch die Förderung technischer Innovation durch Privatinvestoren.

Anders als die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), welche die zweite große Instanz staatlicher Förderung ist und sich auf die Effizienzsteigerung bestehender Systeme konzentriert, stellt das BAFA Förderung zu diesem Zweck ausschließlich in Form von Zuschüssen zur Verfügung. Im Gegensatz zu einem Kredit müssen Sie diese Förderung also nicht zurückzahlen.

Welche BAFA Förderung gibt es?

Das BAFA fördert drei Gruppen von Interessenten: Privatpersonen, Unternehmen und Kommunen. Dabei sind die einzelnen Förderprogramme auf die Bedürfnisse dieser Gruppen zugeschnitten. Für Privatpersonen existieren Förderprogramme in den Bereichen „Heizen mit erneuerbaren Energien“ und „Elektromobilität“.

Die Förderung für „Heizen mit erneuerbaren Energien“ im Privatsektor ist auf die drei Kernbereiche Solarthermie, Biomasse und Wärmepumpen aufgeteilt. Während es auch andere Maßnahmen gibt, erneuerbare Energien zu nutzen, sind diese drei diejenigen, die im kleinen Maßstab am sinnvollsten sind. Wasserkraft und Windkraft sind im Privathaushalt nicht sinnvoll zu realisieren und werden entsprechend auch nicht gefördert.

Wie bekomme ich Förderungen?

Die Förderung beim BAFA zu beantragen ist einfach. Wirklich wichtig ist vor allem, dass seit Beginn des Jahres alle Anträge vor Beginn der Maßnahmen gestellt werden müssen. Zuvor konnten Anträge auch noch während der Bauarbeiten gestellt werden und bis September 2018 existiert auch noch eine Übergangsregelung für bereits 2017 begonnene Projekte.

Bild: Förderung Biomasse

© Myriams-Fotos / pixabay.com CC0

Den Antrag können Sie sowohl auf postalischem Weg als auch einfach über die Internetseite des BAFA online stellen. Einen umfangreichen Guide, wie Sie den Antrag optimal durchführen, finden Sie hier.

Sobald der Antrag eingereicht ist, können Sie prinzipiell jederzeit mit den Bauarbeiten beginnen. Es ist aber ratsam auf die Antwort des BAFA und die Genehmigung der Förderung zu warten.

Da spätere Anpassungen des Fördergesuchs nicht vorgesehen sind, müssen Sie bei einem Fehler in der Antragsstellung auf Förderung verzichten.

Was bedeutet der Anstieg für die Zukunft?

Ein Anstieg der Fördergesuche beim BAFA bedeutet im Umkehrschluss, dass mehr Menschen in erneuerbare Energien investieren und die Energiewende im privaten Sektor vorantreiben. Dass dies eine wünschenswerte Entwicklung ist, liegt auf der Hand. Und gerne glauben wir bei Energieheld, dass wir ein Teil dieser Entwicklung sind, indem wir Menschen informieren und beraten.

Doch wie es immer der Fall ist, sollte man sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Eine positive Entwicklung bedeutet nicht, dass wir unsere Ziele erreicht haben. Vielmehr soll uns diese Zunahme ein Ansporn sein, die energetische Revolution weiter zu forcieren und unsere Anstrengungen noch zu verstärken.

Das heißt in der Kurzfassung: Wir sind auf einem guten Weg in eine grüne Zukunft. Mit immer mehr Menschen, die regenerative Wärme nutzen, können wir vielleicht schon bald vollständig auf Öl, Kohle und Erdgas verzichten.

Sie hätten gerne mehr Informationen zum Thema Förderungen? Dann schauen Sie doch gerne in den Artikel auf unserer Website.

Share Button