Brennwertkessel Bald Mindeststandard?

Brennwertkessel sollten Mindeststandard sein

Brennwertkessel sollten Mindeststandard sein
4.8 (95%) 12 Stimmen

Die kürzlich veröffentlichte Studie vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) über das Alter deutscher Heizungsanlagen zeigte ein fast schon trauriges Ergebnis: Die bundesdeutsche Durchschnittsheizung ist 17,6 Jahre alt. 36 Prozent der insgesamt 5.000 überprüften Heizungssysteme sind sogar älter als 20 Jahre. Wenn man es ganz einfach formulieren will: Hierzulande wird täglich bares Geld verbrannt, weil man auf Brennwertkessel verzichtet und das passiert nicht einmal aus böser Absicht. Es mangelt einfach an Aufklärung, denn viele Menschen sehen im Heizungstausch nur eine Investition, von der alleine der Hersteller profitiert.

Mut zum Brennwertkessel

Moderne Brennwertkessel sind in deutschen Haushalten keine Selbstverständlichkeit. Dabei ist ein Austausch alter Heizkessel nur zu befürworten, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass die Heizung in Deutschlands Haushalten den größten Anteil am Energieverbrauch einnimmt.

Die Kosten für Raumwärme und Warmwasserbereitung können durch  einen modernen Brennwertkessel deutlich gesenkt werden. Die Energieeinsparung liegt bei bis zu 30 Prozent. Außerdem wird der Schadstoffausstoß verringert.

Klare Fakten sind starke Argumente

Nur weil etwas schlecht ist, muss es ja nicht so bleiben. Wir beraten täglich eine Vielzahl von Kunden, die sich über den Heizungstausch und den Nutzen der Brennwertkessel informieren möchten. Um hier nachhaltige Aufklärung leisten zu können, muss die offensichtliche Botschaft auch klar vermittelt werden: Es gibt keinen Grund, noch länger eine 20 Jahre alte Heizung zu betreiben.

Eine neue Heizung ist aber stets mit Investitionskosten verbunden. Hier helfen nur klare Fakten und transparente Berechnungen, um zu verdeutlichen, dass sich eine neue Heizung mit Brennwertkessel trotzdem lohnt. Besonders teure Brennstoffe wie Heizöl sollten nicht verschwendet werden. Der Umwelt, aber auch Ihrem Geldbeutel zuliebe!

Zeitpunkt Durchschnittlicher Heizölpreis
Januar 2014 79,25 Cent pro Liter
April 2014 79,89 Cent pro Liter
Juli 2014 79,15 Cent pro Liter
Oktober 2014 79,21 Cent pro Liter

Mit den aktuellen Rahmenbedingungen amortisiert sich eine neue Heizung mit Brennwertkessel nach 7 bis 10 Jahren. Je mehr Brennstoff die alte Anlage verbraucht hat, desto eher sind die Kosten für die Heizung wieder eingefahren. Bei einer durchschnittlichen Mindest-Betriebsdauer von 15 Jahren kann also eine Menge Geld gespart werden.

Gemeinsam stark

Auch wenn wir bei energieheld höchst engagiert sind, so können wir das Projekt „Heizungswende“ trotzdem nicht alleine bewältigen. Gut, dass sich auch andere Institutionen mit dieser Problematik befassen. Eine professionelle Beratung macht die Entscheidung für eine moderne Heizung oft einfacher. energieheld bietet den Verbrauchern persönliche unabhängige Beratung, unterstützt bei der Suche eines Fachbetriebs und begleitet sie bis zur Endabnahme.

Beim „Praxistest Brennwert“ begleitet die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online Verbraucher über einen Zeitraum von sechs Monaten. Am Ende des Testzeitraums (März 2015) wird ein Leitfaden veröffentlicht, der die einzelnen Schritte zu einem energieeffizienteren Heizkessel beschreibt. Er dient Hauseigentümern, die sich über den Heizkesseltausch und neue Brennwerttechnik informieren möchten, als Orientierung und Hilfestellung.

Erfahrungsberichte von zufriedenen Besitzern einer modernen Heizung können nicht nur den Handwerkern als Referenz, sondern auch potentiellen Neukunden als Denkanstoß für energieeffizientes Heizen dienen. Die Handwerker spielen als ausführendes Organ eine sehr wichtige Rolle beim Heizkesseltausch. Für eine gute Zusammenarbeit zwischen ihnen und den Kunden ist das entgegengebrachte Vertrauen unersetzlich.

Fazit – Pro Brennwertkessel

Die anfangs hoch erscheinende Investition für eine neue Heizung mit Brennwertkessel lohnt sich eindeutig. Eine moderne Heizung führt sowohl zur Heizkostensenkung, die schon nach der ersten Abrechnung sichtbar wird, als auch zu einem geringeren Schadstoffausstoß. Hinsichtlich des Klimaschutzes also ein Schritt in die richtige Richtung. Die Hemmschwelle bei einem Heizkesseltausch kann durch eine gute und unabhängige Beratung deutlich verringert werden.

Bildquelle: © co2online gGmbH

Share Button

Helen Bielek

Für die Energiewende - bei energieheld kann ich etwas bewegen.