Energieheld Fragt: Christoph Biemann (seit 1982 In Der "Sendung Mit Der Maus" Zu Sehen.

Interview: Christoph Biemann

Interview: Christoph Biemann
4.4 (88%) 10 Stimmen

In der Blog-Reihe „energieheld fragt – Experten antworten“, interviewt energieheld regelmäßig Experten aus den verschiedensten Bereichen.

Diverse wichtige Punkte zur Technik, zum alltäglichen Umgang mit Energie oder zur aktuellen energiepolitischen Lage werden angesprochen. Anschließend wird ein Ausblick auf Trends sowie Tipps gegeben, wie im Alltag etwas für die Umwelt getan werden kann.

In der Reihe kommen Blogger, Politiker, Unternehmen, Prominente und viele mehr zu Wort.

Zu Gast: Christoph Biemann

Christoph Biemann geb. 1952 bei Schwerin, ist Autor, Regisseur und Schauspieler. Neben seinen Kollegen Armin Maiwald und Ralph Caspers gehört er zu den Moderatoren der Sendung mit der Maus. Und er ist einer der Experten in der Rateshow „Frag doch mal die Maus“.

Biemann studierte an der HFF München und arbeitete anschließend als freier Regisseur im WDR-Kinderfernsehen. Seit 1982 ist er in der „Sendung mit der Maus“ vor der Kamera zu sehen. Seit 1989 produziert Biemann mit seiner Produktionsfirma Delta TV die Sachgeschichten. Er erhielt mehrere Preise, u. a. das Bundesverdienstkreuz.

Christoph Biemanns Markenzeichen sind der Schnauzer und der grüne Pullover.


energieheld: Hallo Herr Biemann, schön dass Sie Zeit gefunden haben.

Thema: Die großen Fragen

„Das wichtigste Problem ist, dafür zu sorgen, dass niemand auf der Welt Hunger leiden muss.“

energieheld: Wir wollen gleich richtig einsteigen. Was sind die großen Fragen der Menschheit?

Christoph Biemann: Das wichtigste Problem ist, dafür zu sorgen, dass niemand auf der Welt Hunger leiden muss. Bildung, menschenwürdiges Wohnen und ein Leben ohne Angst vor Mitmenschen sind weitere wichtige Ziele. Wir müssen uns klarmachen, dass Klimawandel und Umweltprobleme für viele Menschen auf der Welt weit weg sind, auch wenn sie davon betroffen sind.

Ein weiteres Problem auf der Welt ist der Überfluss an Finanzen. Es wird dringend notwendig sein, nicht nur auf die Schulden zu schauen, sondern sich auf die Gläubiger zu konzentrieren.  Wenn 85 Menschen auf der Welt so viel Vermögen haben, wie die ärmsten 3,5 Milliarden, ist das ein Zustand, der schnell geändert werden muss.

energieheld: Wenn Sie die Funktionsweise eines Atomkraftwerks einem Erwachsenen und einem Kind erklären müssten. Wer würde es schneller verstehen?

Christoph Biemann: Natürlich ein Erwachsener. Ein wenig Vorwissen ist da schon ganz hilfreich.

Thema: Nachhaltigkeit

„Wenn man nachhaltig leben will, stellen sich einem manchmal Fragen, die gar nicht so leicht zu beantworten sind.“

energieheld: Sie unterstützen den KIKA Kinder Nachhaltigkeitstag mit Forderungen für eine nachhaltige Zukunft. Was ist für Sie Nachhaltigkeit – und haben Sie die Erwachsenen schon aufgegeben?

Christoph Biemann: Nachhaltigkeit ist ein modischer Begriff aus der Forstwirtschaft. Natürlich ist Nachhaltigkeit gut und richtig. Aber ist es nachhaltiger, wenn ich mir ein Elektroauto kaufe und mir Solarzellen aufs Dach montiere oder wenn ich mein altes Auto behalte? Wenn man nachhaltig leben will, stellen sich einem manchmal Fragen, die gar nicht so leicht zu beantworten sind.

energieheld: Haben Kinder ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit?

Christoph BiemannNein. Das müssen Kinder erst lernen. Genauso wie Erwachsene. Schon Licht ausmachen und Türen schließen, sind Dinge, die Kinder gar nicht so schnell lernen.

Thema: Kinder-Fragen

„Kinder sind heute neugieriger als je zuvor.“

energieheld: Aus Ihrer Erfahrung – Das Vorurteil geht rum, Kinder sind heutzutage nur noch im Haus und spielen mit ihren Handys. Verlieren die Kinder von heute im Vergleich zu den Kindern aus den 70er den Bezug zur Natur und den Drang zu entdecken und zu forschen?

Christoph Biemann: Kinder sind heute neugieriger als je zuvor. Und sie haben mehr Möglichkeiten etwas zu erfahren.  Was  zurück geht, ist die unmittelbare Erfahrung, das Anfassen, Riechen, Schmecken.

energieheld: Zu den häufigsten Fragen von Kindern gehört: Was ist Strom? Wie würden Sie das erklären?

Christoph Biemann: Dass das eine häufige Kinderfrage ist, wage ich stark zu bezweifeln. Im Übrigen sind Elektrizität, Magnetismus, Schwerkraft Phänomene, die sich gut beschreiben, sogar messen lassen. Aber über ihr Wesen weiß man so gut wie nichts. Da tappen die Wissenschaftler noch absolut im Dunkeln.

Thema: Maus-Themen

„Wichtig ist uns vor allem, dass unsere Zuschauer, Kinder wie Erwachsene, neugierig bleiben und ihre Umwelt als etwas Schönes und Interessantes erleben.“

energieheld: Auf Ihrer Webseite haben Sie die Rubrik „Was Christoph heraus finden möchte“. Sie wollen herausfinden wie eine Wärmepumpe funktioniert. Das finden wir natürlich auch sehr spannend. Beschreiben Sie doch bitte wie sie sich dem Thema für die „Sendung mit der Maus“ nähern würden.

Christoph Biemann: Ich nähere mich dem immer noch. Einmal werde ich von Experimenten ausgehen, die zeigen, wie Wärme entsteht und wie man Kälte produzieren kann. Was die Energiebilanz einer Wärmepumpe angeht, bin ich noch nicht so ganz klar.

energieheld: Sie haben sich 2011 und 2013 mit dem Dämmstoff NeptuTherm® beschäftigt. Was ist das und warum widmen sie dem Thema gleich zwei Sendungen?

Christoph Biemann: In der ersten Geschichte ging es um die Bällchen am Strand. Ganz am Ende haben wir noch gezeigt, dass man daraus einen Dämmstoff machen kann. Zu dieser Sendung kam sehr viel Post. Viele haben nach dem Dämmstoff NeptuTherm® gefragt. Deswegen haben wir noch einen Film gemacht, in dem es um den Dämmstoff ging. Der hat wunderbare Eigenschaften. Schade, dass es noch keine Dämmplatten daraus gibt.

energieheld: Mit welchen Umweltthemen würden Sie sich gerne in nächster Zeit beschäftigen?  Haben Sie Trends ausgemacht?

Christoph Biemann: Wichtig ist uns vor allem, dass unsere Zuschauer, Kinder wie Erwachsene, neugierig bleiben und ihre Umwelt als etwas Schönes und Interessantes erleben. Das sollte auch in Filmen so sein, die sich nicht primär mit Umweltthemen beschäftigen. Alle Themen, die regenerative Energien betreffen, finde ich spannend. Da gibt es ja immer wieder tolle, mitunter auch skurrile Ideen. Besonders wichtig ist da ja die Speicherung von regenerativem Strom. Zum Beispiel durch Windgas oder „Electricity to fuel“.

Thema:Tipps für einen nachhaltigen Alltag

energieheld: Wir bitten am Ende unserer Fragen immer um fünf Tipps für einen nachhaltigen Alltag. Welche Tipps haben Sie für uns, die über die klassischen Standby Schalter hinausgehen?

Christoph Biemann: Nachhaltiger Alltag ist eigentlich ganz einfach:

  • Lebensmittel so einkaufen, dass man wenig wegwerfen muss.
  • Kleidung lange tragen, wenig neu kaufen.
  • Gardinen zuziehen.
  • Statt Heizung aufdrehen einen Pullover anziehen.
  • Lächeln macht glücklich. Dann muss man weniger kaufen und braucht weniger Mobilität, die einen dahin bringt, wo man sich genauso langweilt wie da wo man hergekommen ist.

energieheld: Lieber Herr Biemann, haben Sie vielen Dank!

Share Button

Sebastian Zahn

Literatur, Redaktion und Energiewende - das sind meine Themen. Bei energieheld bin ich daher genau richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.