bis zu 30% sparen
Junge Familie nach erfolgreicher Modernisierung
Finden Sie ganz einfach das richtige Angebot
  •  kostenlose Angebote
  •  regionale Betriebe
  •  100% unverbindlich
Anfragen heute:   | Letzte Anfrage vor:   min
Modernisieren Sie Ihre Immobilie mit Energieheld - Einfach energetisch sanieren

BAFA Förderung von Biomasse

Foto: BAFA-Förderung von Biomasse
BAFA Förderung zum Heizen mit Biomasse | © isaak55 / shutterstock.com

Sie erschrecken sich jedes Mal wenn Sie Ihre Heizkostenrechnung sehen? Um etwas gegen die hohen Heizkosten zu unternehmen, ziehen Sie eine Biomasseanlage in Betracht? Dann sind Sie sicherlich auch an einer kostengünstigen Umsetzung der Sanierung interessiert.

Durch die Zuschüsse des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erhalten Sie die finanzielle Unterstützung, mit der Sie die Sanierung realisieren können. Wir erläutern Ihnen die Voraussetzungen für eine BAFA-Förderung und zeigen wie hoch die Fördersummen ausfallen können.


Was ist Biomasse?

Spricht man bei erneuerbaren Energien von Biomasse, so versteht man darunter meist aus Pflanzen oder Pflanzenteilen hergestellte Energieträger. Das BAFA fasst die Definition enger, sodass diese pflanzlichen Energieträger in fester Form vorliegen müssen. Beispiele für feste Biomasse sind beispielsweise Holzpellets und Holzhackschnitzel aber auch Scheitholz.

Was kann ich mir durch die BAFA fördern lassen?

Das BAFA gewährt Förderungen auf Anlagen zur Verfeuerung von fester Biomasse in bereits bestehenden Gebäuden. Gefördert werden Kessel zur Verfeuerung von Holzpellets, Holzhackschnitzeln, Pelletöfen mit Wassertasche, Kombinationskessel und emissionsarme Scheitholzvergaserkessel. Einfache Pelletöfen, sogenannte Warmluftgeräte, sind hingegen nicht förderfähig.

BAFA-Basisförderung von Biomasse

Unter Basisförderung wird die grundlegende Förderung von förderfähigen Biomasseanlagen verstanden.  Der Baubeginn der Anlage muss vor dem 01.01.2009 stattgefunden haben. Außerdem muss die Anlage fertiggestellt sein, bevor ein Förderantrag eingereicht werden kann. Des Weiteren muss eine Bestätigung des hydraulischen Abgleichs durch den Fachunternehmer erfolgt sein und mindestens eine der Umwälzpumpen der Effizienzklasse A entsprechen.

HolzpelletsHolzhackschnitzelScheitholzvergaserkessel
  • Basisförderung von automatisch mit Holzpellets beschickten Anlagen (5 bis 100 Kilowatt) 
  • Förderbetrag: 36 Euro je Kilowatt
  • Mindestfördersummen:
  • Pelletöfen mit Wassertasche 2.000 Euro
  • Pelletkessel 3.000 Euro
  • neuer Pufferspeicher (Mindestspeichervolumen: 30 Liter je Kilowatt):  + 500 Euro
  • Förderung von Kombinationskesseln (Holzpellets und Scheitholz)
    • Bedingung: Pufferspeichervolumen min. 55 Liter je Kilowatt
  • Basisförderung von automatisch mit Holzhackschnitzeln beschickten Anlagen (5 bis 100 Kilowatt)
  • Förderbetrag: pauschal 3.500 Euro.
    • Bedingung: Pufferspeicher (Mindestspeichervolumen: 30 Liter je Kilowatt)
  • Förderung von Kombinationskesseln (Holzhackschnitzel und Scheitholz)
    • Bedingung: Pufferspeichervolumen min. 55 Liter je Kilowatt

 

  • einzige Basisförderung einer manuell beschickten Anlage
  • Förderbetrag: pauschal 2.000 Euro
    • Bedingung: Pufferspeichervolumen min. 55 Liter je Kilowatt

BAFA-Bonusförderungen

Für besonders effiziente Anwendung von Biomasseanlagen können die beiden Bonusförderungen „Regenerativer Kumulationsbonus“ und „Effizienzbonus“ beantragt werden.

Regenerativer KumulationsbonusEffizienzbonus
  • Erhalt bei zusätzlicher Installation einer Solarthermieanlage
  • Förderbetrag: Basisförderung + 500 Euro Bonusförderung
    • Bedingung: Durchführung eines hydraulischen Abgleichs der Heizung.
  • Erhalt bei Installation in besonders effizient gedämmtem Haus 
  • Förderbetrag: Hälfte der jeweiligen Basisförderung.
  • Nachweis der Effizienz: Vorlage eines Energiebedarfsausweis
  • Effizienzvorgabe der BAFA: Unterschreitung des zulässigen Transmissionswärmetransferkoeffizient um 30 Prozent
    • vorgegebene Koeffizient: 0,65 Watt je Quadratmeter Hüllfläche und je Kelvin Temperaturdifferenz zwischen innen und außen

Innovationsförderung der BAFA

Das BAFA fördert bei Biomasseanlagen Maßnahmen, die die ausgestoßenen Emissionen senken oder zur Steigerung der Effizienz führen. Deshalb werden die Brennwertnutzung und die Integration eines Partikelabscheiders finanziell unterstützt.

BrennwertnutzungPartikelabscheider
  • Brennwertnutzung = Nutzung entstandener Abgaswärme
  • Nutzbarmachung durch Installation oder Nachrüstung eines Abgaswärmetauschers oder -wäschers
  • Förderbetrag:
    • 750 Euro bei Bestandsbauten
    • 850 Euro bei Neubauten
  • Installation einer Biomasseanlage mit
    • elektrostatischem Abscheider
    • filterndem Abscheider
    • Abscheider als Abgaswäscher ohne Brennwertnutzung
  • Förderbetrag:
    • 750 Euro bei Bestandsbauten
    • 850 Euro bei Neubauten

Wie stelle ich den Förderantrag bei der BAFA?

Bevor Sie eine Anlage zur Nutzung von Biomasse auswählen, sollten Sie sicherstellen, dass diese den Förderrichtlinien des BAFA entspricht. Eine Liste aller förderfähigen Anlagen, die automatisch beschickt werden, also Anlagen zur Verfeuerung von Holzpellets und Holzhackschnitzeln finden Sie hier. Eine Übersicht der vom BAFA förderfähigen Anlagen zur manuellen Materialnachführung (Scheitholzvergaserkessel) finden Sie hier.

Die Förderanträge finden Sie auf unserer Übersichtsseite zum Antrag stellen. Dort finden Sie neben den benötigten Formularen auch weiterführende Informationen rund um die Antragstellung, beispielsweise zur Einreichfrist.


bis zu 30% sparen
Fachbetriebe in Ihrer Region finden!
  • kostenlose Angebote
  • regionale Betriebe
  • 100% unverbindlich

Geschrieben von:
Stephan Günther


4 / 5 bei 3 Stimmen

Sie suchen Angebote für Ihre Modernisierung?

Jetzt Anfrage stellen
 

Energieheld GmbH © 2017