Dachgeschossausbau, Kfw 151?

+1 Punkt
Gefragt 2, Mai 2017 in Dach von nosalyk (160 Punkte)
Guten Tag lieber Forum,

es geht um folgende Problematik. Ich möchte mein 2-Familienhaus zu einem Kfw-Effizienzhaus 100 sanieren.

Der Energieberater war schon vor Ort. Alle Berechnungen wurden durchgeführt (Außendämmung, neue Heizung, Fenster, Außentür,Dachdämmung).  Er hat den Antrag auf die Förderung 151 für 2 Wohneinheiten gestellt.

Vor Sanierung hat das Haus 2 Wohneinheiten, die während der Sanierung zu einer Wohneinheit umgebaut werden. Zweite Wohneinheit entsteht im Dachgeschoss, da das Dach sowieso gedämmt werden muss. Der Architekt hat ja auch eine Baugenehmigung für die Nutzungsänderung des Dachgeschosses beantragt. Ist die Förderung KfW 151 für die zweite Wohneinheit berechtigt? Ist es nicht Entstehung vom neuen Wohnraum und damit das Programm 153. Ich habe dem Energieberater die Frage paar mal gestellt. Er hat gesagt: die Zahl der Wohneinheiten nach Sanierung ist maßgebend. Ein Mitarbeiter von der Bank meinte aber, dass es die Entstehung vom neuen Wohnraum ist. Jetzt weiß ich aber nicht, was es richtig ist.

Bitte um die Hilfe.

Vielen Dank

2 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet 5, Mai 2017 von Andre (4,520 Punkte)
ausgewählt 5, Mai 2017 von Basti
 
Beste Antwort

Hallo nosalyk,

die EnEV 2014 §9 (4) und (5) sagen dazu folgendes:

(4)

Bei der Erweiterung und dem Ausbau eines Gebäudes um beheizte oder gekühlte Räume, für die kein Wärmeerzeuger eingebaut wird, sind die betroffenen Außenbauteile so zu ändern oder auszuführen, dass die Wärmedurchgangskoeffizienten der betroffenen Flächen die für solche Außenbauteile in Anlage 3
festgelegten Höchstwerte der Wärmedurchgangskoeffizienten nicht überschreiten. Ist die hinzukommende zusammenhängende Nutzfläche größer als 50 Quadratmeter, sind außerdem die Anforderungen an den sommerlichen Wärmeschutz nach Anlage 1 Nummer 3 oderAnlage 2 Nummer 4 einzuhalten.

(5)

Wird in Fällen des Absatzes 4 Satz 2 ein neuer Wärmeerzeuger eingebaut, sind die betroffenen Außenbauteile so zu ändern oder auszuführen, dass der neue Gebäudeteil die Vorschriften für zu errichtende Gebäude nach § 3 oder § 4 einhält...

Bedeutet also, wenn für den ausgebauten Teil eine eigene, neue Heizung eingebaut wird, gilt es als Neubau.
Ich vermute aber, dass das Haus auch jetzt schon zwei Heizungen oder eine zentrale Heizung hat, welche die beiden Wohneinheiten beheizen bzw beheizt, entsprechend kommt keine eigene Heizung dazu und somit ist das Programm 151 richtig.
Beste Grüße, Andre
Kommentiert 7, Mai 2017 von nosalyk (160 Punkte)
Es gibt nur eine zentrale Heizung, die ausgetauscht wird.
Vielen Dank für die Antwort
+1 Punkt
Beantwortet 8, Mai 2017 von Andreas Skrypietz (2,680 Punkte)
Moin nosalyk,

grundsätzlich kann man Ihr Vorhaben auch unter das Programm 153 der KfW packen. Aber ich sehe es ähnlich wie Ihr Energieberater: Die Nutzungsänderung des Dachgeschosses erfolgt im Rahmen einer energetischenSanierung des gesamten Gebäudes, daher gehört das auch in das Programm 151. Dies wird nach meinen Informationen auch von der KfW so gesehen. Man kann diese Frage auch direkt an die KfW geben, unter: 0800 539 9002 (kostenfreie Servicenummer) gelangt man direkt zu Beratern der KfW.

Im Programm 151 ist die Anzahl der Wohnungen nach der Sanierung maßgeblich dafür, ob man den Kredit für eine oder zwei Wohneinheiten bekommt. Je Wohneinheit kann man maximal 100.000 € als Kredit bekommen. Auch bei den Zuschüssen ist die Zahl der Wohneienheitzen nach der Sanierung maßgeblich.

Wie gesagt, vielleicht mal bei der KfW anrufen und hören, was die dazu sagen.

Ich hoffe, ich habe etwas mehr Klarheit in die Sache gebracht.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Skrypietz

134 Fragen

240 Antworten

57 Kommentare

428 Nutzer

...