Ist das "3-Liter-Haus" im Kern gleich dem 3-Liter-Auto?

0 Punkte
Gefragt 9, Jan 2018 in Dämmung von Deverfelle (120 Punkte)

Ich durfte gestern in einem Artikel über Energiesparhäuser den Begriff  "3-Liter-Haus" aufschnappen, bis dato noch nie davon gehört.
In den Sinn kam mir dabei der ähnliche Begriff "3-Liter-Auto", daher nehme ich an dass ersterer an jenen angelehnt ist.
Mich würde interessieren wie es konkret zu dieser Begrifflichkeit kommt, lange scheint es sie ja noch nicht zu geben - oder ich war bisher nur blind für diesen Begriff, das wage ich allerdings zu bezweifeln da ich mich recht intensiv mit der Thematik "Energie sparen" beschäftige.

Wie genau sieht der Aufbau eines jenen Hauses aus und wie die Funktionsweise, die diesen Namen begründet?
 

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 11, Jan 2018 von Andre (4,520 Punkte)
Der Begriff ist schon an den das "3-Liter-Auto" angelehnt, allerdings bezieht sich die Angabe 3-Liter beim Haus auf den Verbrauch pro m² Wohnfläche und nicht das gesamte Haus.

Natürlich muss beim 3-Liter-Haus nicht zwangsweise mit Öl (Liter) geheizt werden, sondern es bezieht sich auf den Energiegehalt, der bei Öl etwa 10 kWh pro Liter beträgt.

Somit ergibt sich bei einem solchen Haus ein Verbrauch von maximal 30 kWh/m² im Jahr.

Solche Werte sind aber natürlich nur mit einer entsprechenden Dämmung zu schaffen und entsprechend effizienter Haustechnik, weshalb hier der Verweis auf das Passivhaus nahe liegt.
0 Punkte
Beantwortet 15, Jan 2018 von JustinaAmaryllis (240 Punkte)

Andre hat das schon ganz gut beschrieben, tatsächlich ist der Begriff "3-Liter-Haus" ans "3-Liter-Auto" angelehnt,  allerdings deutet er damit vor allem auf die immer wiederkehrende (kluge) Nutzung der Energie zur Beheizung des Wohnhauses hin.
Ergänzend zu Andres Antwort möchte ich ich etwas ausführlicher noch folgendes hinzufügen:

Primärenergie kommt ja in der Natur vor, muss allerdings erst in Endenergie umgewandelt werden die der Verbraucher dann als Nutzenergie erhält.  
Rohöl z.B. wird mit Verlusten in einer Raffinerie zu Heizöl verarbeitet, im 3-Liter-Haus wird dies mit weiteren Verlusten in Wärme umgewandelt - diese Umwandlungsverluste können leider nicht vermieden werden.
Hat man allerdings eine kompakte Bauweise sowie gute Dämmung kann der Wirkungsgrad des Heizöls erheblich erhöht werden.
Selbst in einem Neubau welcher nach Energieeinsparverordnung  gebaut wurde ist der Heizölverbrauch höher als beim 3-Liter-Haus.
Dies soll verdeutlichen wie sparsam jenes Energiekonzept ist.

Voraussetzung: hervorragende Isolierung der Hauswände und des Dachs.
Es ist wichtig, dass die Gebäudehülle der Kälte von außen und der Wärme von innen einen möglichst großen Widerstand entgegensetzt.
Dies kann durch gut isolierenden Stein oder dem mehrschaligen Aufbau der Außenwände erreicht werden.
Die Mehrkosten für ein optimal isoliertes Haus spielen im Vergleich zur Einsparung von immer knapper und teurer werdenden Energieträgern kaum noch eine Rolle, die Energiestandards können schon gegen einen vergleichsweise geringen Aufpreis eingehalten werden, was die Option 3-Liter-Haus natürlich gleich noch viel attraktiver macht.
Das Dreiliterhaus erreicht diese Standards übrigens auch durch eine 50 cm dicke Hauswand, dreifach verglaste Fenster mit Wärmeschutzrahmen, den vollständigen Ausschluss von Wärmebrücken sowie Wärmepumpen.

Energiezyklen
Das 3-Liter-Haus hat mehrere Energiezyklen, heißt es bezieht auch Wärme durch große Fensterflächen im Süden, durch die die Sonne ungehindert scheinen kann.
Außerdem macht es sich noch Pufferspeicher zur Erwärmung von Trinkwasser zunutze.
Erst wenn mehrere kalte und bewölkte Tage aufeinanderfolgen versorgt sich das Haus mit Wärme aus dem Heizkessel.
Die drei Liter Heizöl sind also vor allem eine Reserve, auf die nur zu besonders kalten Zeiten zurückgegriffen werden muss. 

Es sei noch hinzugefügt dass das 3-Liter-Haus durch die KfW gefördert werden kann.
Da es als KfW-Effizienzhauses 40 gewertet wird werden zusätzlich zum Darlehen 10 % Tilgungszuschuss gewährt.

Übrigens:
Aus fachlicher Sicht ist die Angabe von Kilowattstunden korrekt, allerdings hat man sich aus Marketinggründen für jene Wortschöpfung entschieden weil jeder eine Vorstellung davon hat wie viel drei Liter Heizöl sind.

 

Quelleninfo Text: https://www.zbo.de/energiesparhaus-bauen/drei-liter-haus.html
Quelleninfo Bild: http://www.grampp.info/Energiesparhaus.html

145 Fragen

228 Antworten

46 Kommentare

317 Nutzer

...