Welche Heizungsanlage bez. welcher Brennstoff in ein Bauernhaus ....

0 Punkte
Gefragt 20, Jan 2018 in Heizung von QuasiModrig (120 Punkte)
Hallo

Wir haben ein Bauernhaus mit 300 qm Wohnfläche auf 2 Etagen a 150 qm. Unsere Uralt und nicht mehr zugelassene , bereits zig mal geflickte Holz Heizungsanlage wurde letztes Jahr komplett incl aller Rohre und Heizkörper entfernt. Ein neuer und für alle Brennstoffe zugelassener Aussenkamin wurde in 2016 angebracht. Die Frage ist jetzt , mit welchem Brennstof heizen wir ? Die Heizanlage wird nicht zur Warmwassergewinnung gebraucht. Hierfür haben wir einen Elektroboiler. Sie soll lediglich 4 bis 6 Monate im Jahr 15 Heizkörper versorgen . Zur  Wahl stehen Oel oder Gas. Ich selbst bin nicht so ein Freund von Gas ( es gibt ja Tanks die eingegraben werden ) aber es soll günstiger ( incl. Wartung ) sein als Oel ? Da wir alles neu Instalieren möchten kommt es jetzt darauf an , auf lange Sicht gesehen , Oel oder Gas ? Vielleicht hat ja jemand Erfahrungswerte ......

Danke schon mal für eure Antwort......

2 Antworten

0 Punkte
Beantwortet 30, Jan 2018 von GST (140 Punkte)
Vielleicht wäre eine Elektroheizung mikt PV und Speicher eine Alternative.
0 Punkte
Beantwortet 8, Feb 2018 von Andre (4,520 Punkte)
Hallo QuasiModrig,

du kannst dir ja mal von einem Energieleiferanten (wo man Öl und Flüssiggas bestellen kann) ein Angebot für einen Flüssiggastank (kann man auch mieten) und einen Öltank machen lassen.

Flüssiggas liegt aktuell bei etwa 7,6 Cent/kWh und Heizöl bei etwa 6 Cent pro Liter.

In der Regel schwankt Öl aber deutlicher im Preis als Gas und kann somit schnell wieder über dem Preis von Gas liegen, das ist aber natürlich spekulativ.

Eine Gasheizung hat allerdings den Vorteil, dass das Gerät an sich etwa 2.000€ günstiger ist und weniger Wartung benötigt.

Alles in allem wirst du da meines Erachtens keinen deutlichen Unterschied bei den Kosten haben und letztlich ist es dann Geschmackssache.

Beste Grüße

128 Fragen

232 Antworten

48 Kommentare

340 Nutzer

...