Im Interview: Dr. Jörg Heidjann (StromAuskunft.de)

Interview: Dr. Jörg Heidjann

In der Blog-Reihe energieheld fragt – Experten antworten, interviewt energieheld regelmäßig Experten und interessante Personen aus den verschiedensten Bereichen rund um die Energiewende.

Diverse wichtige Themen zu Technik, zum alltäglichen Umgang mit Energie oder zur aktuellen energiepolitischen Lage werden angesprochen.

Anschließend wird das Interview einen Ausblick auf Trends sowie Tipps, wie im Alltag etwas für die Umwelt getan werden kann gegeben. In der Reihe kommen Blogger, Politiker, Unternehmen, Wissenschaftler sowie Prominente und viele mehr zu Wort.

Heute im Interview: Dr. Jörg Heidjann von stromauskunft.de

Jörg Heidjann ist 1967 in Köln geboren. Nach seinem Abitur studierte er Physik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster, wo er auch seinen Titel zum Diplom Physiker erlangte. Später studierte er an derselben Uni zudem noch Sportmedizin und Biomechanik. Er promovierte dort zum Dr. rer. Medic.
Dr. Heidjann ist zudem ein echter Internet-Pionier. Bereits in den frühen 90er Jahren war an dem Aufbau diverser Websites für die Uni Münster beteiligt und arbeitete 1996 als Internet Channel Manager bei AOL Deutschland. Im Jahre 2000 gründete er die Website Stromauskunft.de, auf der es hauptsächlich um Themen der Stromversorgung, Energiewende, Klimaschutz und Strompreise geht. Schon seit seiner frühesten Jugend interessiert sich Jörg Heidjann für das Thema Energiewende, insbesondere für die regenerativen Energien.
Ich persönlich (Stephan Günther) durfte Herrn Heidjann zudem persönlich auf dem Barcamp Renewables, mitte September 2014 in Kassel kennen lernen.

Beginn des Interviews

Thema: Stromauskunft.de und der Anbieterwechsel

StromAuskunft.de ist in erster Linie ein unabhängiges Verbraucherportal, welches das Ziel verfolgt, mehr Transparenz in den Strommarkt zu bringen…“

energieheld: Hallo Herr Heidjann, vielen Dank, dass wir Sie in unserer Interview-Reihe begrüßen dürfen. Gleich die erste Frage:
Ich habe in Ihrer Vorstellung oben bereits erwähnt, dass Sie Gründer der Website „Stromauskunft – Alles über Strom“ sind. Können Sie kurz in eigenen Worten erklären was diese Website genau thematisiert.

Jörg Heidjann: StromAuskunft.de ist in erster Linie ein unabhängiges Verbraucherportal, welches das Ziel verfolgt, mehr Transparenz in den Strommarkt zu bringen und damit einen aktiven Beitrag zur Aufklärung der Verbraucher, zum Klimaschutz und zur Liberalisierung zu leisten. Neben diesen Themen beschäftigt sich StromAuskunft.de mit dem Energiemarkt insgesamt und bietet eigene Nachrichten, einen Blog mit dem Schwerpunkt Erneuerbare Energien, eine Social – Media Kampagne zum Thema Klimaschutz und seit Ende 2014 auch ein Branchenbuch für die Energiebranche an.

energieheld: Worauf sollte man bei dem Wechsel des Stromanbieters achten?

Jörg Heidjann: Man sollte mit einem Tarifrechner eines Vergleichsportals, welches einen fairen Vergleich aller Stromtarife ermöglicht, die Stromtarife vergleichen und dabei auf folgende Einstellungen achten:

Vertragslaufzeit: Maximal 12 Monate.

Preisgarantie: Mindestens 12 Monate

Kündigungsfrist: Höchstens 6 Wochen
Je kürzer die Kündigungsfrist, desto besser. Auf jeden Fall im Kalender den Kündigungstermin notieren und rechtzeitig überprüfen, ob sich ein erneuter Wechsel lohnt. Wichtig ist auch die Anschlusslaufzeit. Wenn ein Vertrag ein Jahr läuft, sollte er sich danach nicht automatisch um ein weiteres Jahr verlängern.

Tarife mit Vorauskasse: Nein
Hier besteht die Gefahr, dass im Voraus gezahltes Geld weg ist, zum Beispiel bei einer Insolvenz des Versorgers.

Tarife mit Kaution: Nein

Tarife mit einmaligen Bonus: JEIN
Mit dem einmaligen Bonus hat man die Möglichkeit am meisten Geld zu sparen. Allerdings in der Regel nur im ersten Jahr. Wer also jedes Jahr den Anbieter wechselt, kann durch den Neukundenbonus viel Geld sparen. Wer das aber nicht vorhat, sollte die Finger davon lassen und die Option deaktivieren.

energieheld: Wie sinnvoll ist Ihrer Meinung nach der Bezug von Ökostrom für das Gelingen der Energiewende und für die Umwelt? Haben Sie Tipps für gute Anbieter?

Jörg Heidjann: Ich denke das ist absolut sinnvoll und bin der Meinung, dass wir das unserer Umwelt schuldig sind. Am besten wählen Sie Tarife von Ökstromanbietern mit Gütesiegel. Dort empfehle ich ganz klar die Label „Ok-Power“ oder „Grüner Strom“ Label.

Thema: Die Zukunft der Stromerzeugung

„Die Kombination von verschiedenen Projekten ist entscheidend.“

energieheld: Man liest häufiger davon, dass die Windkraft weiterhin eine zentrale Rolle spielen wird und ihre Bedeutung in der Stromerzeugung noch weiter steigen wird. Wie hoch schätzen Sie die Potentiale der Windkraft ein?

Jörg Heidjann: Deutschland könnte nach recht konservativen Schätzungen von Volker Quaschning rund 60% seines Strombedarfes über Windenergie abdecken. Durch Offshore-Windanlagen könnte sich diese Quote noch nach oben verändern. Aktuell hat Windkraft einen Anteil von 10%. Das zeigt das enorme Potential, welches noch in der Windenergie in Deutschland steckt.

energieheld: In welcher Technik liegt die Zukunft der Stromversorgung in Deutschland? Kann durch Photovoltaik-Stromspeicher die nachhaltige Stromproduktion in Eigenheimen wesentlich zum Gelingen der Energiewende beitragen?

Jörg Heidjann: Das ist nicht nur eine bestimmte Technik, sondern entscheidend für das Gelingen der Energiewende ist dabei die Kombination von verschiedenen, technologisch machbaren und finanzierbaren Projekten. Stichworte in diesem Zusammenhang sind der Ausbau der erneuerbaren Energien Wind, Sonne, Bioenergie und Wasser sowie die Modernisierung und Umstellung der bestehenden Großkraftwerke. Dann müssen neue intelligente Netze aufgebaut werden, die eine zunehmend dezentrale Energieversorgung ermöglichen.

Stromspeicher für Eigenheime haben meiner Ansicht nach eine sehr große Zukunft vor sich. Da die Sonne nicht 24 Stunden am Tag scheint und der Wind nicht 7 Tage die Woche weht sind effiziente Stromspeicher notwendig. Derzeit setzen nach Schätzungen des Bundesverband Solarwirtschaft e.V. rund 15.000 Haushalte in Deutschland Stromspeicher ein. Das Problem sind derzeit noch die hohen Kosten, aber diese sind im aktuellen Jahr schon um 25% gesunken und werden sicher weiter fallen. Der weltweite Markt für Solarbatterien soll sich bis 2018 um den Faktor zehn vergrößern.

Thema: Zur Energiewende gehört auch die WÄRMEwende

Die Politik muss hier die Signale setzen…“

energieheld: Uns bei energieheld fällt häufig auf, dass die Themen rund um Elektrizität/Strom eine größere mediale Aufmerksamkeit genießen als andere Themen der Energiewende. Von Windkraft und Photovoltaik liest und hört man viel. Von der Wärmewende, die ja schließlich auch zur Energiewende gehört, hingegen weniger. Woran mag das Ihrer Meinung nach liegen?

Jörg Heidjann: Da besteht sicher Bedarf für eine größere Kampagne seitens der Bundesregierung. Allein der Begriff Wärmewende ist vielen Menschen noch unbekannt. Klimawandel, Energiewende, Ökostrom, Windenergie, Solaranlagen, das sind die Begriffe, mit denen die Menschen etwas anfangen können. Die Politik muss hier die Signale setzen, damit die Mainstream-Medien diese Begriffe aufnehmen und damit die notwendige Aufmerksamkeit erzeugen. Da besteht sicher noch Nachholbedarf in der Kommunikation.

energieheld: Haben Sie noch generelle Tipps, mit denen der Leser im Alltag Energie sparen kann? Geben Sie uns bitte IHRE Top 5 Energiespartipps.

Jörg Heidjann:

  1. Heizungsanlage überprüfen. Hier ist das größte Einsparpotential
  2. Energieausweis für das Eigenheim / Wohnung beantragen und ggf. entsprechende Maßnahmen durchführen.
  3. Bei der Neuanschaffung von Haushaltsgeräten (Wasch- & Spülmaschine, Kühl & Gefriergeräten) auf die Energieeffizienzklasse achten („A+“ oder „A++“). Denn diese Geräte sind für rund 40 % des Jahresstromverbrauchs verantwortlich.
  4. Energiesparlampen (LEDs) verwenden
  5. Geräte konsequent ganz ausschalten und nicht ständig im Stand-By Betrieb laufen lassen.

energieheld: Herr Heidjann, haben Sie vielen Dank für das Interview.

energieheld-logo-blogLiebe Leserinnen und Leser,

dieses Interview hat wieder einmal einen weiteren Einblick in den Strommarkt ermöglicht. Ebenso wie uns von energieheld, so ist auch Herrn Heidjann die Transparenz des Marktes ein wichtiges Anliegen. Durch offene, unabhängige und vor allem realistische Kommunikation der Fakten und Entwicklungen können die Verbraucher am besten aufgeklärt werden.

Die Zukunft der Energieversorgung liegt in einer vielfältigen Stromerzeugung so Heidjann, vor allem das noch offene Potential der Windkraft wurde dabei hervorgehoben.

Natürlich kann es nicht nur um Umweltschutz gehen, oft muss auch auf den Preis und die Kosten geschaut werden. Bezüglich der Wahl des Stromanbieters wurden uns in diesem Interview diesbezüglich einige Tipps gegeben. Ich möchte jedoch an dieser Stelle auch noch einmal darauf hinweisen, dass viele Ökoenergieerzeuger bereits ihre Energie (Ökostrom und Ökogas) zu den gleichen Preisen wie herkömmliche Enerversorger anbieten. Dies ist also noch nicht einmal mehr teurer, ich persönlich beziehe Ökostrom zu einem Preis unterhalb des deutschen Durchschnittspreises für Strom. Hier lohnt sich der Wechsel doppelt, ökologisch und finanziell.

Share Button

Stephan Günther

"Für eine erfolgreiche Energie- und Wärmewende ist eine realistische und unabhängige Informationsbereitstellung wichtig. Bei Energieheld ist dies unser tägliches Bestreben."