Shutterstock 1334832044

Baufinanzierungen für Sanierungen

Baufinanzierungen oder Immobilienkredite gibt es nicht nur für Häuslebauer oder bei einem Immobilienkauf. Es lassen sich auch größere Renovierungen oder Sanierungen finanzieren. Dienen die Maßnahmen einem altersgerechten Umbau oder einer energetischen Sanierung, gibt es außerdem zinsgünstige Kredite oder Zuschüsse von der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Hier ein kurzer Überblick:

Was wird finanziert?

Grundsätzlich lassen sich alle werterhaltenden oder wertsteigernden Baumaßnahmen an oder in einer Immobilie finanzieren. In der Praxis gibt es für neue Tapeten oder einen neuen Bodenbelag jedoch keinen Baukredit zu günstigen Konditionen. Hier muss bei einem Finanzierungsbedarf auf den gewöhnlichen Ratenkredit mit höheren Zinskosten zurückgegriffen werden – selbst wenn beispielsweise das Objekt durch einen neuen Parkettboden eine nachhaltige Aufwertung erfährt. Auch für reine Reparaturen eines Schadens gibt es in der Regel keine durch staatliche Förderungen vergünstigte Immobilienfinanzierung. Auf diese Weise finanzierbare Renovierungs- oder Sanierungsmaßnahmen müssen ein Objekt, seinen Wohnwert oder dessen energetische Bilanz nachhaltig verbessern.

Wann stehen Sanierungen an?

Eine Baustelle Altbau | © hanohiki / shutterstock .com

An jeder Immobilie nagt der Zahn der Zeit. Alle Gebäudebestandteile oder Installationen haben ein Ablaufdatum. Zum Beispiel:

• Ein Dach aus Ziegeln hält etwa 80 Jahre.
• Außenfenster besitzen eine durchschnittliche Haltbarkeit von bis zu 40 Jahren.
• Ein Außenputz übersteht an die 50 Jahre.
• Eine Heizung kann 25 bis 30 Jahre arbeiten.

In der Vergangenheit wurden Sanierungsentscheidungen von Immobilienbesitzern in erster Linie aufgrund von Materialermüdung getroffen. Inzwischen liegt solchen Entscheidungen vermehrt die Energieeffizienz der entsprechenden Maßnahmen zugrunde. Durch die steigenden Energiepreise verstärkte sich dieser Trend in den letzten Jahren nochmals. Alleine der Einbau einer modernen Heizungsanlage in Kombination mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach spart bereits viel Geld.

Wie sehen Baukredite für energetische Sanierungen aus?

Ein Vergleich von Baufinanzierungen zeigt ein paar Besonderheiten bei einem Sanierungskredit für derartige Maßnahmen:

• Die Finanzierungssummen bewegen sich durchschnittlich zwischen 5.000 und 50.000 Euro.
• Anders als bei einem klassischen Hypothekenkredit erfolgt kein Eintrag einer Grundschuld.
• Die Finanzierung ist mit KfW-Krediten oder Zuschüssen kombinierbar. Das Management übernimmt die Hausbank.

Ein Sparschwein & ein Haus | © pogonici / shutterstock .com

Bau oder Sanierung: Die Zinsentwicklung für Immobilienfinanzierungen 2022

Anfang 2022 hat die Zinswende begonnen. Hohe Inflationsraten zwingen die Notenbanken, Leitzinsen anzuheben. Die amerikanische Zentralbank hat im Frühjahr 2022 bereits zwei Leitzinserhöhungen vorgenommen und die Europäische Zentralbank (EZB) wird erwartungsgemäß bald folgen müssen. Die Kapitalmärkte preisen diese Entwicklung bereits frühzeitig ein – zum Beispiel bei der 10-jährigen Bundesanleihe. Deren Rendite stieg Ende April 2022 auf ein Niveau das seit 2015 nicht mehr erreicht wurde. Die Anleihe bildet eine maßgebliche Referenz für Immobilienfinanzierungen mit langfristiger Zinsbindung. So stiegen parallel auch die Zinsen für solche Kredite. Binnen weniger Wochen kletterten sie um mehr als einen Prozentpunkt. Insgesamt haben sich die Baukreditzinsen seit Ende des Vorjahres mehr als verdoppelt – auf ca. 2,5 bis 3 Prozent p.a. Ende April 2022.

Sanierungspläne mit Finanzierung nicht auf die lange Bank schieben

Diese Zinssätze preisen bereits die erwartbare, kurzfristige und allgemeine Zinsentwicklung ein. Angesichts voraussichtlich länger anhaltender hoher Inflationsraten sind weitere Zinssteigerungen darüber hinaus nicht auszuschließen. Auf diese Weise steigen auch die Kosten für Bau- oder Immobilienfinanzierungen für Neubauten, einen Immobilienkauf oder eine Sanierung. Wer ohnehin schon an eine neue Dämmung, neue Fenster oder an die Installation einer Solaranlage denkt und dafür eine Baufinanzierung nutzen will, sollte daher vielleicht eher heute als morgen mit seiner Bank sprechen und einen passenden Handwerker beauftragen.

Handwerkliche Messwerkzeuge & Planung | © jannoon028 / shutterstock .com

Gute Handwerker sind gefragt. Einige Materialien sind zudem knapp und steigen laufend im Preis. Längeres Zögern könnte so nur die Kosten und den Finanzierungsbedarf erhöhen, eine schnellere Entscheidung hingegen bares Geld sparen.

Titelbild: shutterstock.de © Marcus Hofmann | Ein Haus mit Bargeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.