Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu
ssl-certificate

Dachdecker Angebote

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Allgemeines zum Dach

Anders als viele andere Bestandteile eines Gebäudes hat ein Dach für gewöhnlich eine sehr hohe Lebensdauer, die man in Jahrzehnten messen kann. Dabei ist es relativ unwichtig, welche Dachform vorliegt. Egal ob Satteldach, Walmdach oder Pultdach, Dachdämmung und Dacheindeckung verlaufen immer nach dem gleichen Schema. Die einzige Ausnahme ist das Flachdach. Dieses ist in der gesamten Konstruktion anders und erfordert deshalb eine andere Eindeckung und Dämmung.

Zudem ist es durch die Bauweise deutlich wartungsanfälliger und weniger widerstandsfähig als andere Dächer. Im Gegenzug eröffnet es die maximale Wohnraumnutzung und eine potenzielle Zweitnutzung für Dachterrasse oder Solaranlage. Hier kommt z. B. eine Solarthermie-Anlage in Betracht. Diese kann entweder ausschließlich der Warmwasserbereitung dienen oder zusätzlich auch der Heizungsunterstützung. Eine weitere Option ist die Installation einer Photovoltaik-Anlage. Diese kann dann die Stromkosten senken.

Besonders nützlich ist auch eine Kombination aus Photovoltaik-Anlage und Wärmepumpe. Auf diese Weise sinken auch die Heiz-Kosten. Zudem kann mit dem so erzeugten Strom auch der Akku eines Elektroautos geladen werden​. Wenn Sie Ihr Eigenheim zu einem Smart Home ausgebaut haben, können Sie sogar fernsteuern, welche Verbraucher vorrangig mit Strom aus der Anlage versorgt werden.

Maßnahmen, Kosten und Förderung

An Ihrem Dach können Sie eine Menge verschiedener Maßnahmen durchführen lassen. Angefangen bei neuer Eindeckung über Sanierungen und verschiedene Aufbauten sind die Möglichkeiten breit gefächert. Viele dieser Maßnahmen können Sie im Rahmen einer energetischen Sanierung durch eine staatliche Förderung unterstützen lassen. So sinken die Kosten für die Anschaffung.

Maßnahme Ziel Kosten Förderung
Dämmung (Dachstuhl) energetische Sanierung 15 - 150 € pro m² bis zu 27.500 €
Dämmung (Geschossdecke) energetische Sanierung 15 - 60 € pro m² bis zu 27.500 €
Dämmung (Flachdach) energetische Sanierung 45 - 120 € pro m² bis zu 27.500 €
Dacheindeckung Reparatur 20 - 100 € pro m² bis zu 27.500 € in Verbindung mit Dämmung
Dachabdichtung (Flachdach) Reparatur 25 - 40 € pro m² bis zu 27.500 € in Verbindung mit Dämmung
Dachbegrünung / Dachterrasse (Flachdach) Wohnraumschaffung 25 - 100 € pro m² 10 - 20 € pro m²
Photovoltaik-Anlage energetische Sanierung 1.300 - 1.500 € pro kWp 10,71 Cent pro kWh
Solarthermie-Anlage energetische Sanierung ab 7.500 € bis zu 20.000 €
Schornsteinsanierung Reparatur 500 - 1.000 € bis zu 5.000 € in Verbindung mit Heizungsaustausch
Dachgaube Wohnraumschaffung 5.000 - 15.000 € bis zu 27.500 € in Verbindung mit Dämmung

Für die Förderung von Maßnahmen am Dach stehen gleich zwei Institutionen zur Verfügung. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Förderung von Dämmungen und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zur Förderung von Solarthermie-Anlagen.

Dachsanierung

Mit dem Begriff Dachsanierung kann jede nachträglich durchgeführte Maßnahme am Dach bezeichnet werden. Damit fallen Ausbesserungen an der Dacheindeckung in diesen Rahmen, genauso auch Erneuerung der Dachsparren, weiter gefasst auch eine neue Dämmung. Selbst optische Umbauten wie neue Dachfenster oder der Anbau einer Dachgaube fallen in die Rubrik Dachsanierung.

Dacheindeckung

Eine Dacheindeckung kann aus den verschiedensten Materialien bestehen. Die gängigsten sind Dachziegel aus Ton oder Beton, Bitumen oder regional Holz, Reet und Metall. Bei einem Altbau wird heutzutage in den meisten Fällen auf eine neue Dacheindeckung verzichtet, wenn nicht ohnehin saniert werden muss. Bei Beschädigung der Dacheindeckung oder einer angestrebten Dachdämmung kann die neue Eindeckung mit weiteren Maßnahmen kombiniert werden.

Dachdämmung

Im Bereich der Dachdämmung haben Sie prinzipiell drei Optionen die den Dachstuhl betreffen und eine Variante, bei der nur der Dachboden gedämmt wird. Wenn Sie den Dachstuhl dämmen möchten, können Sie eine Aufsparrendämmung, eine Zwischensparrendämmung oder eine Untersparrendämmung wählen. Relativ selbsterklärend bezeichnen sie die Lage der Dämmung im Vergleich zu den Dachsparren.

Während die Zwischensparren- und Untersparrendämmung relativ simpel von der Innenseite montiert werden können, erfordert die Installation der Aufsparrendämmung die Abdeckung der Dacheindeckung. Günstiger und empfehlenswert, wenn der Dachboden nicht als Wohnraum genutzt werden soll, ist die Geschossdeckendämmung. Diese wird im Dachboden installiert und dämmt damit den Rest des Hauses.

Das Flachdach als Sonderform

Ein Flachdach unterscheidet sich in einigen Aspekten von einem Steildach und entsprechend anders sieht auch die Sanierung eines solchen aus. Grundlegend sind Flachdächer wartungsintensiver als Steildächer und anders als diese häufig in Leichtbauweise gebaut. Diese Leichtbauweise verhindert die Dacheindeckung mit schweren Materialien wie Metall und Beton, sodass meistens Kunststoff-Folien verwendet werden.

Alternativ können Flachdächer bei massiver Bauweise auch als begrünte Fläche oder Terrasse genutzt werden. Die Dämmung eines Flachdachs wird meist mit Wärmedämmverbundsystem (WDVS) oder gegebenenfalls mit einer Einblasdämmung umgesetzt. Dabei kann die Dämmung direkt unterhalb der Dacheindeckung (Warmdach), mit einer Luftschicht dazwischen (Kaltdach) oder auch oben auf der Dacheindeckung (umgedrehtes Warmdach) angebracht werden.

Hersteller von Dach-Baustoffen

Bild: Reetdach Eindeckung
Eindeckung eines Reetdaches | © Detmold / pixabay.com CC0

Hersteller für Baumaterialien rund ums Dach gibt es viele, aber nicht alle bieten auch dieselbe Qualität. Klassische Dacheindeckungen aus Ton oder Beton finden Sie in jedem Baumarkt.

Bekannte Hersteller sind Nelscamp, Braas und Creaton. Gleiches gilt für Abdeckungen aus Kunststoff und Dachpappe, die überall erworben werden können.

Wenn Sie eine ausgefallenere Dacheindeckung wünschen, müssen Sie etwas genauer schauen. Gerade Reet und Holz werden vorrangig lokal und von den Fachbetrieben selbst verkauft. Wieder andere Baustoffe wie Kupferdächer werden von Firmen wie KME weltweit vertrieben.

Dachdecker finden - kostenlose Angebote

Dachdecker sind immer dann gefragt, wenn es um klassische Dacharbeiten wie etwa eine Neueindeckung oder die Montage von Blitzableitern, Dachrinnen oder den Einbau von Dachfenstern geht. Allerdings geht der Tätigkeitsbereich eines Dachdeckers heutzutage weit über diese klassischen Arbeiten hinaus. So gehören das Anbringen von Dämmungen an Dach und Fassade oder die Installation von Solarthermie- oder Photovoltaik-Anlagen ebenso zu den Tätigkeiten eines jeden Dachdeckerfachbetriebes aus unserem Energieheld-Handwerkernetzwerk.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Dachdecker-Fachbetrieb sind, der Ihr Haus neu eindeckt, können Sie sich vertrauensvoll an unsere kompetenten Kundenberater wenden. Der einfachste Weg zu einem günstigen Angebot ist, das Kontaktformular auszufüllen.

Unsere Berater kommen dann schnellstmöglich per E-Mail oder Telefon auf Sie zu und unterbreiten Ihnen kostenlos und unverbindlich ein oder mehrere Angebote. Die ungefähren Kosten können Sie dabei der oben stehenden Tabelle entnehmen. Je genauer Ihre Planung im Vorfeld bereits ist, desto effektiver können unsere Berater Ihnen helfen.