Lohnt sich ein BHKW auf Mallorca?

Bewerte diesen Artikel!

Energiekosten einsparen dank Blockheizkraftwerk – Hotelbesitzer aufgepasst!

Palma de Majorca. hotel, bhkw, energieheld

Mallorca und seine Hotels | Quelle: fotolia.com

Jährlich vergnügen sich über 9 Millionen Touristen in den 1.603 Hotels auf der spanischen Insel Mallorca. Viele Hotels auf Mallorca sind fast ganzjährig in Betrieb. Aus diesem Grund liegt der wirtschaftliche Betrieb von Blockheizkraftwerken (BHKWs) nahe. Blockheizkraftwerke machen den Besitzer unabhängig von den Energiepreisen Spaniens. Dies ist günstiger, effizienter und damit sogar noch umweltschonender, als die Energie extern zu beziehen.

„Ob ein BHKW lohnt lässt sich hier schnell berechnen.“

Mallorca – die Urlaubsinsel sucht Energie

Beliebte Urlaubsorte auf Mallorca sind Palma inklusive Playa de Palma, Paguera, Santa Ponsa, Cala Ratjada, Arenal und Cala Millor. Auch auf den anderen ballearischen Inseln herrscht in den sonnigen Monaten Hochkonjunktur.

Insel Geschätzte Zahl an Urlaubern pro Jahr
Mallorca > 9,3 Millionen
Teneriffa 5,4 Milionen
Gran Canaria 4 Milionen
Lanzarote 2,4 Milionen
Fuerteventura 1,6 Milionen

Klar, dass hier viel Energie benötigt wird. Am Besten ist es da, den Strom und die Wärme zentral selbst herzustellen. So lässt sich Geld sparen und die Energie effizienter nutzen.

Was ist ein Blockheizkraftwerk?

Für Hotelbesitzer auf Mallorca, ob in Palma, Santa Ponsa oder Cala Millor lohnt sich die Überlegung über den Einbau eines Blockheizkraftwerks.

kleines-BHKW

Das BHKW stellt Wärme und Strom gleichzeitig für die energetische Nutzung bereit. Denn durch die Kraft-Wärme-Kopplung des BHKW kann die bei der Stromerzeugung entstandene Wärme genutzt werden. Mit der zusätzlichen Anschaffung einer Absorptionskältemaschine lässt sich die Wärme in Kälte umwandeln und zur Klimatisierung der Hotelanlage verwenden. Somit schlägt ein BHKW gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Als mögliche Brennstoffe für ein Blockheizkraftwerk dienen: Erdgas, Heizöl, Biogas, Holzgas und Bio-Öl.

Was sind die Vorteile eines Blockheizkraftwerks?

  • CO2-Ausstoß wird durch das  BHKW um etwa 60 % reduziert
  • Blockheizkraftwerke werden staatlich gefördert, auch in Spanien
  • Energienutzungsgrad des BHKW kann bis zu 90 % des Jahresbedarfs decken
  • Mit einem BHKW sind Sie unabhängig von steigenden Energiepreisen auf Mallorca oder den anderen ballearischen Inseln
    Gaspreise Spanien Strompreise Spanien
    6,76 ct kWh (2012)  19,6 ct kWh (2012)
  • wirtschaftliche Vorteile durch die eigene Produktion des Stroms, den das Blockheizkraftwerk bereitstellt
  • eingene Nutzung des selbst hergestellten Stroms
  • überschüssiger Strom vom Blockheizkraftwerk  kann in das Stromnetz eingespeist werden, was staatlich gefördert wird
  • Nutzung eines BHKW senkt Energiekosten
  • Amortisation von Blockheizkraftwerken ist abhängig von Größe und Strom/Wärmenutzung des Gebäudes
  • bei Hotels beträgt die Amortisation von einem Blockheizkraftwerk zwischen  2-7 Jahre

Wir von energieheld unterstützen Sie nicht nur in Deutschland sondern auch auf Mallorca, Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura bei der Projektumsetzung zur Installation eines BHKW. Wir arbeiten mit deutschen Ingenieuren zusammen, die sich um die Inbetriebnahme des BHKW, d.h. von der Lieferung über Montage bis hin zur Inbetriebnahme und Wartungs-Vollverträgen kümmern.

Wann lohnt sich für Sie ein BHKW?

Als Daumenregel für ein Blockheizkraftwerk  ist zu beachten:

1. Werden überdurchschnittliche Strom- und Wärmemengen benötigt, ist ein BHKW oft eine günstigere Alternative

Ein BHKW lohnt sich in der Regel ab 6.000 Betriebsstunden im Jahr. Die Hochsaison und Nebensaison auf Mallorca erfüllen diesen Maßstab, denn in diesem Zeitraum ist mit hohem Warmwasserbedarf der Hotelgäste, der Klimatisierung der Räume und dem Dauerbetrieb der Küche eine hohe und gleichmäßig verteilte Grundlast gegeben. Die hohe Anzahl an Urlaubern auf Mallorca in der Hochsaison sorgt somit für hohe Klimatisierungs-, Wärme- und Stromkosten, die mit einem Blockheizkraftwerk reduziert werden können. Natürlich wird auch in der Nebensaison weiterhin, aber  in gemindertem Maße, Energie verbraucht.
Die Energieauslastung ist bei jedem Hotel unterschiedlich, da sie sich individuell nach der Gästeauslastung, Größe usw. errechnet.

Allgemein lohnt sich im Hotelgewerbe eine BHKW ab einem Stromverbrauch von mehr als 100.000 kWh/a und ab einem Gasverbrauch von mehr als 200.000 kWh/a oder einem Öl-Verbrauch von mehr als 20.000 Liter jährlich.

Ein Blockheizkraftwerk lohnt sich…

bei einem Gasverbrauch von:

Gas-Verbrauch kWh
privat ab 30.000-40.000 kWh
gewerblich > 200.000 kWh / ( alternativ Öl: >20.000 l)

bei einem Stromverbrauch von:

Strom-Verbrauch kWh
privat ab 5000-10.000 kWh
gewerblich > 100.000 kWh

Wir von energieheld berechnen für Sie, ob ein BHKW in Ihrem Hotel auf Mallorca, Teneriffa, Lanzarote, Fuerteventura oder Gran Canaria zu Kosteneinsparungen führt.

2. Je besser Stromverbrauch und Wärmebedarf sich zeitlich überlagern, desto mehr lohnt sich ein BHKW

Auf den Balearen wird im Sommer wie bereits beschrieben viel Energie verbraucht. Der Stromverbrauch und Wärmebedarf in Hotels fällt zusammen, da Duschen, Küche, Klimatisierung und vieles mehr bei der hohen Gästeanzahl gleichzeitig genutzt wird.
Sie wundern sich über den sommerlichen Wärmebedarf auf Mallorca? Die Erklärung ist simpel: Die Wärmeenergie von einem BHKW kann mit einer Absorptionskältemaschine in Kälte umgewandelt und so zur Klimatisierung genutzt werden.
Im Winter passt sich der Stromverbrauch und Wärmebedarf ebenfalls aneinander an. Es wird weniger Wärme- und Stromenergie verbraucht, da sich in der Nebensaison die Gästezahl auf Mallorca und den anderen ballearischen Inseln reduziert.

Das Hotel sollte über einen Gasanschluss und einen Heizungskeller ö.a. für das Blockheizkraftwerk verfügen.


CHECK24 - Partnerprogramm

Sie interessieren sich für ein BHKW?

energieheld-logoMachen Sie den BHKWcheck um zu prüfen, ob ein BHKW auch für Ihr Hotel auf Mallorca, Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote oder  Fuerteventura in Frage kommt. Wir beraten Sie auch gerne auch per Telefon (0800 / 96 96 96 8).

Geschrieben von: Marie Bungarten

Share Button

Philipp Kloth

Die Energiewende kann nur mit bürgernaher Aufklärung funktionieren. Dabei möchte ich mithelfen.