Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu
ssl-certificate

Angebote für Solarthermie

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Duschen und Heizen mit Sonnenenergie! Schön, doch wie hoch sind die Kosten?

Bild: Solarthermie Kollektoren
Solarthermie-Kollektoren | © ChNPP / wikimedia.org CC-BY-SA

Zugegeben, die in diesem Titelbild angegebene Kosten-Spanne von 3.000 bis 12.000 Euro ist recht groß. Es deutet aber schon einmal auf die verschiedenen Kostenpunkte hin.

Die anfallenden Kosten variieren schließlich nach Leistung, Technik und Größe der Solarthermie-Anlage. Vor allem die Entscheidung, ob die Solarthermie "lediglich" für das Warmwasser oder auch heizungsunterstützend arbeiten soll, entscheidet stark über den Preis.

Eine Solarthermie-Anlage gibt es nicht umsonst, aber sie spart ihre Kosten auch mehr als wieder ein. Für die Ermittlung der ungefähren Kosten einer Solarthermie-Anlage lassen sich einige Faustregeln heranziehen, um einen ungefähren Überblick zu erhalten. Zunächst sollten Sie überlegen, ob Sie die Anlagen nur zur Warmwasserbereitung oder auch zur Heizungsunterstützung nutzen wollen.

Ohne Heizungsunterstützung sind pro Person etwa 1 bis 1,5 Quadratmeter Kollektorfläche nötig. Wenn die Anlage aber auch zum Heizen verwendet wird, etwa drei bis vier Quadratmeter. Darüber hinaus gilt: Je schlechter die Dämmung des Hauses, desto mehr Kollektorfläche wird benötigt. Der Solarspeicher sollte etwa 80 Liter pro Person fassen können. Bei Unterstützung der Heizung wesentlich mehr, je nach Gebäudegröße sollte dieser dann etwa dreimal so groß sein.

Die Kosten für Flachkollektoren entsprechen etwa 300 Euro pro Quadratmeter. Die Kosten für Röhrenkollektoren dagegen sind mit etwa 600 Euro pro Quadratmeter etwas höher. Die Kosten für Montage von Pumpen und Rohren schwanken stark, als Mittelwert können aber 1.500 Euro angenommen werden. Hauptsächlich hängen die Kosten aber davon ab, ob die Heizung mit einbezogen wird oder nicht.

Energieheld Whiteboard: Kosten der Solarthermie-Anlage

Quelle: © Energieheld / youtube.com

Solarthermie für Warmwasser

Bild: Solarthermie Warmwasser
Der Warmwasserbedarf kann gedeckt werden | © Energieheld

Die folgende Kostenberechnung ist auf eine Solarthermie-Anlage für einen 4-Personen-Haushalt ohne Heizungs-unterstützung dimensioniert. In diesem Fall hilft die Solarthermie "lediglich" dabei, das Nutzwasser für Bad, Küche und ggf. auch Waschmaschine mit Sonnenkraft zu erhitzen. Das Heizsystem wird also nicht unterstützt. Die Heizung funktioniert weiterhin nur mit dem bisherigen Brennstoff Gas, Öl, Pellets etc.

Dafür bedarf die Solarthermie-Anlage jedoch weniger Leistung und weniger Kollektorenfläche. Wenn etwa nicht genug Dachfläche vorhanden ist, um eine Solarthermie-Anlage zur Heizungsunterstützung anzubringen, kann in den meisten Fällen eine Solarthermie-Anlage zur Warmwasserbereitung montiert werden. Auch hiermit kann das Haushaltsbudget auf lange Sicht deutlich reduziert werden.

Beispielberechnung der Kosten

Bestandteil der Solaranlage Kosten
Flachkollektor 5 Quadratmeter 1.800 €
+ 300-Liter-Speicher + 1.200 €
+ Installation (Rohre, Pumpe, Montage) + 1.500 €
= Gesamtkosten = 4.500 €
Jährliche Ersparnis der Heizkosten 180 - 250 €
Ungefährer Amortisationszeitraum* (ohne Preissteigerung) etwa 21 Jahre

Achtung: Die verschiedenen Förderungen des BAFA und der KfW können die Kosten noch einmal stark senken.

Solarthermie für Warmwasser und Heizung

In der folgenden Kostenberechnung wird die Solarthermie-Anlage auch heizungsunterstützend eingesetzt. Wie auch eben schon werden die Kosten auch in diesem Rahmen an einen 4-Personen-Haushalt angelehnt sein.

Durch die Heizungsunterstützung ist die Anlage größer dimensioniert. Je mehr Kollektoren angebracht werden, desto mehr Sonnenwärme kann aufgenommen und für die Unterstützung der Heizung genutzt werden.

In den kühleren Jahreszeiten kann die Heizung so mit Wärme aus der Sonnenkraft unterstützt werden. Somit wird weniger fossiler Brennstoff zum Heizen benötigt. Der Öl- oder Gasverbrauch wird also geringer ausfallen, Sie sparen an den Heizkosten und schonen gleichzeitig die Umwelt.

Kosten mit Flachkollektoren

Bestandteil der Solaranlage Kosten
Flachkollektor 15 m² 3.500 - 4.500 €
+ 1.000-Liter-Kombispeicher + 2.000 €
+ Installation (Rohre, Pumpe, Montage) + 2.000 €
= Gesamtkosten = 7.500 - 8.500 €
Jährliche Ersparnis der Heizkosten 550 - 750 €
Ungefährer Amortisationszeitraum* (ohne Preissteigerung) etwa 14,5 Jahre

Achtung: Die verschiedenen Förderungen des BAFA und der KfW können die Kosten noch einmal stark senken.

Kosten mit Vakuumröhren-Kollektoren

Vakuumröhren-Kollektoren benötigen weniger Platz, sind aber auch teurer. Kosten-Beispiel einer Solaranlage für einen 4-Personen-Haushalt.

Bestandteil der Solaranlage Kosten
Vakuumröhren-Kollektor: 8 m² 7.000 €
+ 1.000-Liter-Kombispeicher + 2.000 €
+ Installation (Rohre, Pumpe, Montage) + 2.000 €
= Gesamtkosten = 11.000 €
Jährliche Ersparnis der Heizkosten 550 - 750 €
Ungefährer Amortisationszeitraum* (ohne Preissteigerung) etwa 17 Jahre

Achtung: Die verschiedenen Förderungen des BAFA und der KfW können die Kosten noch einmal stark senken.

Laufende Kosten einer Solarthermie-Anlage (Wartung)

Solarthermische Anlagen nutzen die Wärmeenergie der Sonne und haben somit vernachlässigbar niedrige Betriebskosten. Lediglich die Kosten für eine regelmäßige Wartung der Anlage sollten bedacht werden, um langfristig eine voll funktionsfähige Solarthermie-Anlage zu behalten.

Die Wartungsarbeiten sollten von einem Fachmann ausgeführt werden und schlagen mit etwa 80 Euro pro Jahr zu Buche. Hierbei sollten etwa die Kollektoren auf Undichtigkeiten und die Solarflüssigkeit hinsichtlich ihres Frost- und Korrosionsschutz überprüft werden.

Außerdem sollten Sie in Erwägung ziehen, eine Versicherung für die Solarthermie-Anlage abzuschließen. Diese ist mit etwa 40 Euro pro Jahr relativ kostengünstig und Sie sind im Schadensfall abgesichert. Eine solche Versicherung für Solarthermie deckt die verschiedensten Schäden (Hagelschaden, Sturmschaden etc.) ab.

Heizkosten-Ersparnis durch Solarthermie

Bild: Solarthermie Amortisation
Solarthermie-Anlage | © Viessmann Werke

Die Ersparnisse hängen stark davon ab, wie alt Ihr Haus ist, wie gut es gedämmt ist, wie Ihr persönliches Heizverhalten und wie hoch Ihr Wasserverbrauch ist. Zudem nimmt Ihre Heizungsanlage und natürlich die Witterung (starker Winter) Einfluss auf die Ersparnisse.

Je südlicher Sie in Deutschland leben, umso effizienter arbeitet die Solarthermie-Anlage zudem auch. Es lässt sich jedoch im Durchschnitt mit einer jährlichen Kosten-Einsparung von etwa 600 Euro rechnen (ausgehend von einer Solarthermie-Anlage mit Heizungsunterstützung für ein 4-Personen-Einfamilienhaus).

Diese sind im Schnitt nach etwa 15 Jahren amortisiert. Die Lebensdauer einer Solarthermie-Anlage liegt jedoch bei etwa 20 bis 25 Jahren. Das bedeutet, dass Sie in diesen weiteren Jahren Heizkosten sparen, für welche Sie ohne die Solarthermie-Anlage nun jährlich bezahlen müssten.

Etwa 11 bis 15 Jahre Amortisationszeitraum der Solarthermie-Anlage

Die hier angegebenen Zeiträume zur Amortisation können immer nur relativ grobe Rechnungen wiedergeben. In der Realität können hier Schwankungen möglich sein, da jede Solarthermie-Anlage unterschiedlich verbaut und unterschiedlich effizient ist. Die Zeiträume können daher sowohl negativ als auch positiv variieren.

Als grobe Richtlinie können unsere Angaben aber durchaus herangezogen werden. In den Amortisationszeiträumen ist die Preissteigerung für Öl und Gas mit 3 bis 5 Prozent eingerechnet. In der beigefügten Grafik sehen Sie einen möglichen Verlauf Ihrer Heizkosten in verschiedenen Szenarien.

Die Solarthermie-Anlage für Heizungsunterstützung ist zwar anfangs am teuersten, amortisiert sich aufgrund der höheren Einsparungen aber genauso wie die Anlage für Warmwasserbereitung nach ca. 11 Jahren. Für wen sich eine Solarthermie-Anlage lohnt, haben wir hier in dieser Rechnung auf unserem Blog einmal vorgestellt.

Bild: Solar Wirtschaftlichkeit
Amortisation einer Solarthermie-Anlage | © Energieheld

Tipp für die Einsparung von Kosten

Die Solarthermie ist wesentlich günstiger, wenn sie gleich in die Planung eines Neubaus eingebunden wird, da die Heizung dann von Anfang an die richtige (kleinere) Dimension hat und die Rohre nicht nachträglich und umständlich verlegt werden müssen. Allerdings werden bei Neubauten geringere Förderungen für die Solarthermie gezahlt. Wer jedoch eine Gas- oder Ölbrennwertheizung in seinem Neubau installieren will, der kommt um eine Kombination mit einer Solarthermie-Anlage kaum herum.

Die staatlichen Förderungen der Solarthermie

Gleich vorab: Die Kosten der Solarthermie werden nicht gefördert bei Neubauten oder wenn Sie nicht zur Warmwasserbereitung genutzt wird. Bei anderen Fällen sollten Sie sich die Förderungen der KfW und des BAFA nicht entgehen lassen:

KfW (Kredit 167) BAFA
Bei Eigenfinanzierung: 7,5 % der Kosten für die Solarthermie-Anlage Solarthermie-Kollektoren unter 40 m²: Förderung mit bis zu 50 € je angefangenem m²
Günstiger Kredit bis 50.000 € möglich Solarthermie (Warmwasser): mindestens 500 €
1,36 % Zinsen p.a. bei 10 Jahren Laufzeit (nur Öl- oder Gasheizung) Solarthermie (Heizung): mindestens 2.000 €

Der offizielle KfW-Fahrplan zur energieeffizienten Immobilie

Dieser 6-Schritte-Fahrplan der KfW unterstützt Sie bei der optimalen Durchführung Ihrer Fördermittelbeantragung.