Angebote für Solaranlagen
  • kostenlose Angebote
  • regionale Betriebe
  • 100 % unverbindlich
Jetzt Handwerker in Ihrer Region finden.

Kosten Solarthermie - das kostet die Solaranlage

Bild: Kosten einer Solarthermie-Anlage
Solarthermie spart Geld | © Beautiful landscape / shutterstock.com

Wer Heizkosten sparen will und gleichzeitig die Umwelt schonen möchte, für den ist die Solarthermie sicherlich eine gute Möglichkeit, seine Ziele zu erreichen. Die Kosten für eine Solarthermie-Anlage haben sich nach mehreren Jahren amortisiert und man kann im Anschluss täglich Geld und CO2 einsparen.

Ein guter Deal. Für Sie und die Umwelt. Doch mit welchen Kosten ist nun in etwa zu rechnen? Gibt es Besonderheiten, die Sie bei den Kosten der Solarthermie beachten sollten? Bei uns erfahren Sie mehr.

Inhalt


    Duschen und Heizen mit Sonnenenergie! Schön, doch wie hoch sind die Kosten?

    Bild: Frau und Hund
    Sparen Sie Geld mit Solarthermie | © ataheri / unsplash.com CC0

    Zugegeben, die in diesem Titelbild angegebene Kosten-Spanne von ca. 3.800 bis knapp 14.000 Euro ist recht groß. Es deutet aber schon einmal auf die verschiedenen Kostenpunkte hin.

    Die anfallenden Kosten variieren schließlich nach Leistung, Technik und Größe der Solarthermie-Anlage. Vor allem die Entscheidung, ob die Solarthermie "lediglich" für das Warmwasser oder auch heizungsunterstützend arbeiten soll, entscheidet stark über den Preis.

    Eine Solarthermie-Anlage gibt es nicht umsonst, aber sie spart ihre Kosten auch mehr als wieder ein. Für die Ermittlung der ungefähren Kosten einer Solarthermie-Anlage lassen sich einige Faustregeln heranziehen, um einen ungefähren Überblick zu erhalten. Zunächst sollten Sie überlegen, ob Sie die Anlagen nur zur Warmwasserbereitung oder auch zur Heizungsunterstützung nutzen wollen.

    Ohne Heizungsunterstützung sind pro Person etwa 1 bis 1,5 Quadratmeter Kollektorfläche nötig. Wenn die Anlage aber auch zum Heizen verwendet wird, etwa drei bis vier Quadratmeter. Darüber hinaus gilt: Je schlechter die Dämmung des Hauses, desto mehr Kollektorfläche wird benötigt. Der Solarspeicher sollte etwa 80 Liter pro Person fassen können. Bei Unterstützung der Heizung wesentlich mehr, je nach Gebäudegröße sollte dieser dann etwa dreimal so groß sein.

    Die Kosten für Flachkollektoren entsprechen etwa 375 Euro pro Quadratmeter. Die Kosten für Röhrenkollektoren dagegen sind mit etwa 750 Euro pro Quadratmeter etwas höher. Die Kosten für Montage von Pumpen und Rohren schwanken stark, als Mittelwert können aber 1.900 Euro angenommen werden. Hauptsächlich hängen die Kosten aber davon ab, ob die Heizung mit einbezogen wird oder nicht.

    Energieheld Whiteboard: Kosten der Solarthermie-Anlage

    In diesem Energieheld Whiteboard klären wir ein paar der wichtigsten Fragen rund um die Solarthermie-Anlage. Wir sprechen über die Funktionsweise, die Kosten und Förderungen sowie die zeitliche Amortisation. Wir beziehen uns hierbei auf durchschnittliche Werte für ein bereits bestehendes Einfamilienhaus. Alle Zahlen und Kosten sind als ungefähre Näherungswerte zu verstehen.

    Achtung: Die Angaben zu Förderungen beziehen sich in den Energieheld-Whiteboards immer auf den aktuellen Stand bei Videoveröffentlichung und haben sich zuletzt im Juli 2022 geändert. Alle Veränderungen im Überblick finden Sie hier.

    Bitte akzeptieren Sie die Marketing Cookies um diesen Inhalt zu sehen.

    Quelle: © Energieheld / youtube.com

    Neue Solarthermie-Anlage ab 3.750 €


    Solarthermie für Warmwasser

    Bild: Solarthermie Warmwasser
    Der Warmwasserbedarf kann gedeckt werden | © Energieheld

    Die folgende Kostenberechnung ist auf eine Solarthermie-Anlage für einen 4-Personen-Haushalt ohne Heizungsunterstützung dimensioniert. In diesem Fall hilft die Solarthermie „lediglich“ dabei, das Nutzwasser für Bad, Küche und ggf. auch Waschmaschine mit Sonnenkraft zu erhitzen. Das Heizsystem wird also nicht unterstützt. Die Heizung funktioniert weiterhin nur mit dem bisherigen Brennstoff Gas, Öl, Pellets etc.

    Dafür bedarf die Solarthermie-Anlage jedoch weniger Leistung und weniger Kollektorfläche. Wenn etwa nicht genug Dachfläche vorhanden ist, um eine Solarthermie-Anlage zur Heizungsunterstützung anzubringen, kann in den meisten Fällen eine Solarthermie-Anlage zur Warmwasserbereitung montiert werden. Auch hiermit kann das Haushaltsbudget auf lange Sicht deutlich reduziert werden.

    Beispielberechnung der Kosten

    Bestandteil der Solaranlage Kosten
    Flachkollektor 5 Quadratmeter 2.250 €
    + 300-Liter-Speicher + 1.500 €
    + Installation (Rohre, Pumpe, Montage) + 1.875 €
    = Gesamtkosten = 5.625 €
    Jährliche Ersparnis der Heizkosten 140 - 200 €
    Ungefährer Amortisationszeitraum etwa 30 Jahre

    Solarthermie für Warmwasser und Heizung

    In der folgenden Kostenberechnung wird die Solarthermie-Anlage auch heizungsunterstützend eingesetzt. Wie auch eben schon werden die Kosten auch in diesem Rahmen an einen 4-Personen-Haushalt angelehnt sein.

    Durch die Heizungsunterstützung ist die Anlage größer dimensioniert. Je mehr Kollektoren angebracht werden, desto mehr Sonnenwärme kann aufgenommen und für die Unterstützung der Heizung genutzt werden.

    In den kühleren Jahreszeiten kann die Heizung so mit Wärme aus der Sonnenkraft unterstützt werden. Somit wird weniger fossiler Brennstoff zum Heizen benötigt. Der Öl- oder Gasverbrauch wird also geringer ausfallen, Sie sparen an den Heizkosten und schonen gleichzeitig die Umwelt.

    Kosten mit Flachkollektoren

    Bestandteil der Solaranlage Kosten
    Flachkollektor 15 m² ca. 4.400 - 5.600 €
    + 1.000-Liter-Kombispeicher + 2.500 €
    + Installation (Rohre, Pumpe, Montage) + 2.500 €
    = Gesamtkosten = 9.400 - 10.600 €
    Jährliche Ersparnis der Heizkosten 440 - 600 €
    Ungefährer Amortisationszeitraum etwa 18 Jahre

    Achtung: Mit der BEG-Förderung des BAFA können die Kosten noch einmal stark gesenkt werden.

    Kosten mit Vakuumröhren-Kollektoren

    Vakuumröhren-Kollektoren benötigen weniger Platz, sind aber auch teurer. Kosten-Beispiel einer Solaranlage für einen 4-Personen-Haushalt.

    Bestandteil der Solaranlage Kosten
    Vakuumröhren-Kollektor: 8 m² 8.750 €
    + 1.000-Liter-Kombispeicher + 2.500 €
    + Installation (Rohre, Pumpe, Montage) + 2.500 €
    = Gesamtkosten = 13.750 €
    Jährliche Ersparnis der Heizkosten 440 - 600 €
    Ungefährer Amortisationszeitraum etwa 28 Jahre

    Neue Solarthermie-Anlage ab 3.750 €


    Laufende Kosten einer Solarthermie-Anlage (Wartung)

    Solarthermische Anlagen nutzen die Wärmeenergie der Sonne und haben somit vernachlässigbar niedrige Betriebskosten. Lediglich die Kosten für eine regelmäßige Wartung der Anlage sollten bedacht werden, um langfristig eine voll funktionsfähige Solarthermie-Anlage zu behalten.

    Die Wartungsarbeiten sollten von einem Fachmann ausgeführt werden und schlagen mit etwa 100 Euro pro Jahr zu Buche. Hierbei sollten etwa die Kollektoren auf Undichtigkeiten und die Solarflüssigkeit hinsichtlich ihres Frost- und Korrosionsschutz überprüft werden.

    Außerdem sollten Sie in Erwägung ziehen, eine Versicherung für die Solarthermie-Anlage abzuschließen. Diese ist mit etwa 50 Euro pro Jahr relativ kostengünstig und Sie sind im Schadensfall abgesichert. Eine solche Versicherung für Solarthermie deckt die verschiedensten Schäden (Hagelschaden, Sturmschaden etc.) ab.


    Heizkosten-Ersparnis durch Solarthermie

    Bild: Solarthermie Amortisation
    Solarthermie-Anlage | © Viessmann Werke

    Die Ersparnisse hängen stark davon ab, wie alt Ihr Haus ist, wie gut es gedämmt ist, wie Ihr persönliches Heizverhalten und wie hoch Ihr Wasserverbrauch ist. Zudem nimmt Ihre Heizungsanlage und natürlich die Witterung (starker Winter) Einfluss auf die Ersparnisse.

    Je südlicher Sie in Deutschland leben, umso effizienter arbeitet die Solarthermie-Anlage zudem auch. Es lässt sich jedoch im Durchschnitt mit einer jährlichen Kosten-Einsparung von etwa 440 Euro rechnen (ausgehend von einer Solarthermie-Anlage mit Heizungsunterstützung für ein 4-Personen-Einfamilienhaus).

    So amortisiert sich die Solarthermie-Anlage im Schnitt nach etwa 18 bis 28 Jahren. Die Lebensdauer einer Solarthermie-Anlage liegt jedoch bei etwa 30 Jahren. Das bedeutet, dass Sie in diesen weiteren Jahren Heizkosten sparen, für welche Sie ohne die Solarthermie-Anlage nun jährlich bezahlen müssten.


    Etwa 18 bis 28 Jahre Amortisationszeitraum der Solarthermie-Anlage

    Die hier angegebenen Zeiträume zur Amortisation können immer nur relativ grobe Rechnungen wiedergeben. In der Realität können hier Schwankungen möglich sein, da jede Solarthermie-Anlage unterschiedlich verbaut und unterschiedlich effizient ist. Die Zeiträume können daher sowohl negativ als auch positiv variieren.

    Als grobe Richtlinie können unsere Angaben aber durchaus herangezogen werden. In den Amortisationszeiträumen ist die Preissteigerung für Öl und Gas mit 3 bis 5 Prozent eingerechnet. Außerdem haben wir den Preissprung 2021/2022 sowohl für die Anlage als auch für die Energiekosten (Dreijahresdurchschnitt) mit eingerechnet.

    Die Solarthermie-Anlage für Heizungsunterstützung ist zwar anfangs am teuersten, amortisiert sich als Flachkollektor aufgrund der höheren Einsparungen aber nach ca. 18 Jahren. Als Vakuumröhrenkollektor amortisiert sie sich dagegen erst nach 28 Jahren - was an den höheren Anschaffungskosten liegt. Eine Solarthermie-Anlage zur Warmwassergewinnung rechnet sich im Gegensatz dazu im besten Falle gerade so nach 30 Jahren.

    Eine Fehlinvestition ist so eine Solarthermie-Anlage trotzdem nicht, da sie neben den Einsparungen auch ein gewisses Maß an Unabhängigkeit von den Energieversorgern bringt und halt auch kein Draufzahler ist. Sollte der Preis für Brennstoffe auch weiter so überproportional steigen, rentiert sich die Anlage in jedem Fall. Ob davon auszugehen ist, dass die Preise weiter so steigen, muss jeder für sich entscheiden.

    Bild: Solar Wirtschaftlichkeit
    Amortisation einer Solarthermie-Anlage | © Energieheld

    Tipp für die Einsparung von Kosten

    Die Solarthermie ist wesentlich günstiger, wenn sie gleich in die Planung eines Neubaus eingebunden wird, da die Heizung dann von Anfang an die richtige (kleinere) Dimension hat und die Rohre nicht nachträglich und umständlich verlegt werden müssen. Wer jedoch eine Gas- oder Ölbrennwertheizung in seinem Neubau installieren will, der kommt um eine Kombination mit einer Solarthermie-Anlage kaum herum.

    Neue Solarthermie-Anlage ab 3.750 €


    Die staatlichen Förderungen der Solarthermie

    Die Solarthermie wird im wesentlichen vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert. Im Rahmen der im Juli 2022 neu überarbeiteten „Bundesförderung für effiziente Gebäude” (BEG) gibt es einen Zuschuss von 25 Prozent der Investitionskosten von höchstens 60.000 Euro - also bis zu 15.000 Euro als Basis-Förderung.

    Der zinsgünstige Kredit für die Anschaffung einer Solarthermie-Anlage von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) steht nicht zur Verfügung.  Im Programm KfW 262 konnte ein Kredit inkl. Tilgungszuschuss genutzt werden, jedoch wurde das Programm mit den Änderungen der BEG gestrichen. Einzelmaßnahmen werden seitdem ausschließlich von der BAFA gefördert. Ansonsten fördert die KfW mit dem Programm KfW 261 (Kredit + Tilgungszuschuss) nur indirekt im Rahmen von Sanierungen oder Neubauten zum Effizienzhaus.

    KfW BAFA
    KfW 261; BEG WG: Günstiger Kredit bis 150.000 € im Rahmen einer Sanierung zum Effizienzhaus + Tilgungszuschuss bis zu 45 % der Kreditsumme, max. 67.500 € Förderung BAFA; BEG EM: Zuschuss von 25 % der förderfähigen Kosten von höchstens 60.000 €, max. 15.000 € Förderung

    Die offizielle KfW-Produktinfo

    Diese kompakte Übersicht der KfW unterstützt Sie bei der optimalen Durchführung Ihrer Fördermittelbeantragung.