Biogas – wann ist Heizen nachhaltig?

Biogas – wann ist Heizen nachhaltig?
5 (100%) 1 Stimmen

Foto: einer Biogas AnlageMit den erneuerbare Energien und der Energiewende verbindet man vor allem die nachhaltige Stromproduktion aus Solar-, Wind- und Wasserkraft. Jedoch ist Energie mehr als nur elektrischer Strom, die WÄRME wird hier oft vergessen. Denn nicht der Strom, sondern die Heizwärme macht den Großteil, nämlich 75 Prozent, unseres Energiebedarfs aus. Die Bereitstellung von nachhaltiger, umweltfreundlicher Heizwärme kann genauso durch erneuerbare Energien gewährleistet werden, wie etwa die Produktion von Strom aus regenerativen Energien. So trägt nachhaltige Wärmebereitstellung wesentlich zur Energiewende bei.

Die Lösung hierbei: Heizen mit echtem, nachhaltigem Biogas.

In Deutschland wird zum Heizen vor allem Gas verwendet

„Immerhin 49,0 Prozent der Heizenergie in deutschen Wohnungen und Häusern wird durch Gas bereitgestellt“, so das BDEW (Bundesverband der Energie- und Wassserwirtschaft). Die restliche Hälfte wird auf Öl, Strom und Fernwärme verteilt. Der jährliche, durchschnittliche Gasverbrauch liegt etwa bei 160 kWh Gas pro m² Wohnfläche. Dies ist jedoch stark abhängig vom Alter und der Qualität der Heizungsanlage und des gesamten Gebäudes. Die Gasverbrauchs-Spanne reicht von etwa 200 kWh in Altbauten, bis hin zu 60 kWh pro m² in modernen KfW-Effizienhäusern. So entstehen jährliche Heizkosten von etwa 800,- bis 2.800,- Euro für ein Einfamilienhaus.

Biogas – die umweltfreundliche Alternative zu Erdgas

Foto: biogas zuckerrueben abfallBiogas wird hingegen durch die Vergärung von Biomasse erzeugt. Viele kennen wohl das „Ploppen“, wenn man zu Hause mal ein Glas mit Vergorenem öffnet. Ein derartiges Gas wird im größeren Stil in Biogasanlagen erzeugt. Es ist brennbar und kann somit zum beheizen von Gebäuden genutzt werden. Hierfür werden biologische Abfälle und / oder nachwachsende Rohstoffe verwendet. So kann Biogas, wie bei dem Ökogasanbieter Polarstern, zum Beispiel aus Zuckerrübenschnitzel erzeugt werden. Diese Bioabfälle fallen ohnehin bei der Herstellung von anderen Produkten (hier z.B. Zucker) an. Zudem handelt es sich bei Zuckerrüben um einen nachwachsenden Rohstoff. Nachwachsende Rohstoffe haben den Vorteil, dass diese relativ zeitnah nachwachsen und so die CO2-Bilanz der Erde nicht beeinflussen. Denn während des Wachstums wird CO2 aus der Atmosphäre gebunden und bei der Verbrennung in gleicher Menge auch wieder an die Umwelt abgegeben. Sie verbrennen somit quasi CO2-neutral.

Fossile Brennstoffe wie Erdgas zu verheizen hat den Nachteil, dass das CO2, welches über mehrere hundert Jahre gebunden wurde nun plötzlich auf einen Schlag freigesetzt wird. Dies ist schädlich für unser globales Klima, da der plötzliche Mehrausstoß an CO2 nicht zeitnah kompensiert werden kann. Die Erderwärmung ist die Folge.

Achtung: Nicht alle Biogas-Tarife sind wirklich nachhaltig!

Leider bringen lediglich 10 Prozent der Biogas-Anbieter auch wirklich Biogas aus nachwachsenden Rohstoffen auf den Gasmarkt. Es gibt viele Arten von Biogas, welche jedoch nicht zu wirklich 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen erzeugt werden. Hier eine Aufzählung der „nicht ganz grünen“ Biogas-Tarife:

Das sogenannte „Klimagas“

Hierbei handelt es sich um konventionelles Erdgas. Jedoch wird durch den Gasanbieter CO2 neutralisiert. Dies geschieht zum Beispiel durch Aufforstungsprojekte, Förderung von verschiedenen Klimaschutzprojekten oder durch den Kauf von Emissionszertifikaten. Eine derartige Neutralisierung des CO2 ist zwar löblich, jedoch unterstützt dies nur indirekt oder nur augenscheinlich den nachhaltigen Aufbau erneuerbarer Energien.

Biogas aus Mais und Getreide

Biogas durch Vergärung von Biomasse in Form von wertvollen Nahrungsmitteln (Mais, Getreide). Oft wird Biogas erzeugt, indem man speziell hierfür Pflanzen züchtet und anbaut, welche eigentlich zum Verzehr geeignet wären. Der Mais wird vorher nicht anderweitig verwendet. So werden hier extra zur Produktion von Biogas Pflanzen angebaut und dann direkt in Biogas-Anlagen vergärt.
Lebensmittel zu verheizen kann dabei als ein ethisches Problem diskutiert werden. Hinzu kommen noch diverse Argumente, welche gegen eine Monokultur und den damit verbundenen Gift- und Düngemitteleinsatz sprechen. In diesem Zusammenhang wird oft von einer „Vermaisung“ der Landschaft gesprochen.

Biogas-Gemische

Etwa ein Drittel der erhältlichen Biogas-Tarife bestehen aus einem Gemisch, das nur zu einem Teil aus echtem Biogas besteht. Herkömmliches, fossiles Erdgas wird hier meist als Hauptanteil genutzt. Dies sind nur Tropfen auf den sprichwörtlichen heißen Stein und unterstützen den Ausbau von nachhaltigen, erneuerbaren Energien kaum.

Mit Biogas günstig und klimafreundlich Kochen und Heizen

Echtes Biogas aus Abfällen von nachwachsenden Rohstoffen ist dabei oft nicht teurer als das Gas des Grundversorgers. Hierbei werden die erneuerbaren Energien gefördert und die Energiewende in Deutschland weiter ausgebaut. Nachhaltig, effizient und umweltfreundlich.

Eine Liste der „besten Ökogasanbieter“ finden Sie hier auf Utopia.de.

Nachhaltige Energiewende mit echtem Biogas

biogas-anlage-zuckerruebenDie beste Methode die CO2-Emission zu verringern besteht wohl immer darin, den eigenen Energieverbrauch zu senken. So schont man die eigene Geldbörse und die Umwelt am meisten.
Doch lässt sich dies natürlich nur bis zu einem gewissen Grad realisieren, denn im Winter ist es in Deutschland eben kalt und es muss geheizt werden. Doch es macht schon einen großen Unterschied, ob wir Menschen innerhalb weniger Generationen sämtliche fossilen Rohstoffe der Erde aufbrauchen und unnötig CO2 produzieren oder eine nachhaltige Energieversorgung aufbauen, die intelligent mit Rohstoffen umgeht und zum Beispiel durch Biogas die Umwelt schont. Den Ausbau von erneuerbaren Energien im Gasbereich unterstützt man am tatkräftigsten durch einen Bezug von echtem Biogas.

Bildverzeichnis:
Biogas-Anlage I: © v.schlichtig /shutterstock.de
Zuckerrüben: © Polarstern GmbH
Biogas-Anlage II: © Polarstern GmbH

Share Button

Stephan Günther

"Für eine erfolgreiche Energie- und Wärmewende ist eine realistische und unabhängige Informationsbereitstellung wichtig. Bei Energieheld ist dies unser tägliches Bestreben."