Unsere Kundenberater Andre Und Michael Mit Dem Dämmstoffkoffer.

Der Dämmkoffer = Theorie + Praxis

Der Dämmkoffer = Theorie + Praxis
4.8 (96%) 5 Stimmen

Wir freuen uns herzlich, energiehelds jüngsten Neuzugang vorstellen zu dürfen! Seit kurzem ziert nämlich der Dämmkoffer des unabhängigen IpeG-Instituts unser Büro.

Ein zugegebener Maßen recht stiller Assistent, aber er hat eben andere Qualitäten. Mit dem Dämmkoffer können unsere Kunden den Wärmeschutz für ihr Eigenheim hautnah kennenlernen.

Wer den Dämmkoffer noch nicht kennt, der sollte jetzt aufmerksam weiterlesen!

Verbindung von Theorie und Praxis – der Dämmkoffer

Jeder Superheld hat seine praktischen Gadgets. Was wäre Batman denn ohne seinen Gürtel oder Thor ohne seinen Hammer? Und auch wir energiehelden haben so manch technische Spielerei, um stets erfolgreich zu sein. Seit neuestem benutzen wir den sogenannten Dämmkoffer, damit neben all unserer Fachkenntnisse auch die Praxis nicht zu kurz kommt. Letztendlich sind es ja unsere Kunden, die mit den gewählten Dämmstoffen vollends zufrieden sein müssen. Bei Beratungsgesprächen haben wir mit dem Dämmkoffer nun ganz einfach die Möglichkeit, verschiedene Varianten der Wärmedämmung vorzustellen und gewissermaßen für sich selbst sprechen zu lassen.

Dieses praktische Hilfsmittel enthält eine Sammlung aller gängigen Dämmstoffe und bietet darüber hinaus noch detaillierte Informationen und Spezifikationen zu den einzelnen Produkten. Die Proben sind separat verpackt und beschriftet, können aber auch in die Hand genommen und befühlt werden. Das ist Energiewende zum Anfassen!

Wer hat’s erfunden?

Idee und Ausführung des Dämmkoffers stammen aus der Feder Arnold Drewers, seines Zeichens Geschäftsführer des unabhängigen IpeG-Instituts (Institut für preisoptimierte energetische Gebäudemodernisierung GmbH). Er beschäftigt sich bereits seit 25 Jahren intensiv mit der nachträglichen Gebäudedämmung im Altbau und konnte deshalb auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen, als es um die Zusammenstellung des Dämmkoffers ging.

Der Inhalt des Dämmkoffers im Überblick

daemmkoffer-mit-daemstoffen

26 unterschiedliche Dämmstoff-Proben werden mitgeschickt und erläutert.

Wer sich den Dämmkoffer zulegt, der erhält einen verschließbaren, recht hochwertigen Aluminiumkoffer, ein Handbuch mit einer übersichtlichen Klassifizierung der einzelnen Dämmstoffe, ein Positionspapier über den Sinn von Wärmedämmung und natürlich die 26 Dämmstoffproben zum Anfassen und Ausprobieren.

Enthalten sind dabei folgende Beispiel-Dämmstoffe:

Enthaltene Dämmstoff-Proben
Holzwolleleichtbauplatte Steinwollplatte
Blähperlit- Schüttdämmung SLS20-Einblasdämmung
Neptunballfaser- Einblasdämmung Glaswollmatte
Holzfaser- Einblasdämmung Glaswolle- Einblasdämmung
Calciumsilikat Polystyrol-Einblasdämmung
Mineralschaumplatte EPS-Platte
Polyester-Matten Aerogel- Einblasdämmung
Grasfaser Agricell Polyurethan-Platten
Zellulose Polyurethan-Ortschaum
Schaumglas Phenolharzplatten
Steinwolle- Einblasdämmung Aerogel-Matten
Holzweichfaserplatte Vakuumdämmung
Hanffasermatte XPS-Platten

Umfassende Informationen

Das beiliegende Handbuch enthält detaillierte Informationen und Erläuterungen zu den jeweiligen Dämmstoffen. Folgende Angaben werden dargestellt und erklärt:

  • Wärmeleitfähigkeit
  • Rohdichte
  • Wärmespeicherkapazität
  • Baustoffklasse
  • Wasserdampfdiffusionswiderstand
  • Primärenergiegehalt
  • Wasserabweisende Wirkung
  • Preis pro Quadratmeter

Ergänzt wird das Ganze durch anschauliche Grafiken, welche verschiedene Vergleichsberechnungen der Dämmstoffe darstellen. So zum Beispiel die Darstellung der Dämmstoffpreise pro Quadratmeter bezogen auf den Vergleichsdämmwert U=0,24 W/(m²*K) ebenso wie die Wärmekapazitäten, die benötigte Dämmstärke oder der Primärenergieinhalt des Dämmstoffes. Besonders hier zeigt sich der wirkliche Informations-Vorteil gegenüber einem einfachen Sammelsurium von Dämmmaterialien.

Vergleichsrechnungen zu den Eigenschaften der Dämmstoffe.

Vergleichsrechnungen zu den Eigenschaften der Dämmstoffe.

In den Grafiken werden die Dämmstoffe zudem ebenfalls unterschieden und so überschaubarer dargestellt. So werden sie unterteilt in Plattendämmstoffe, Matten-, Schütt- und Einblasdämmstoffen. Auf einzelnen Grafiken kommt es auch zu einer Kategoriesierung nach unterschiedlichen Rohstoffarten: mineralisch, nachwachsend, organisch-synthetisch, mineralisch-synthetisch oder Verbundmaterial.

Eine Empfehlung für alle „Wärmeschützer“

Der Dämmkoffer ist nicht zuletzt aus einer praktischen Notwendigkeit heraus entstanden. Ein Bild sagt ja bekanntermaßen mehr als tausend Worte, aber die realen Dämmstoffe sind live und in Farbe noch eine Spur aussagekräftiger. Energieberater kennen sicherlich nur zu gut die teilweise ungläubigen Gesichter ihrer Kunden, wenn zu einem bestimmten Dämmstoff geraten wird. Reden kann man viel, aber deutlich glaubwürdiger ist da ein direkter Vergleich vor Ort.

Mit dem Dämmkoffer können Kunden ihre Dämmung quasi hautnah kennenlernen. Auch Architekten, Energieberater und Klimaschutzmanager können in ihrem Arbeitsalltag einen ähnlichen Nutzen aus diesem Produkt ziehen.

Unser energieheld-Fazit

Wir konnten den Koffer noch nicht ausgiebig testen, aber wir möchten schon mal unseren ersten Eindruck schildern. Der Dämmkoffer wirkt auf den ersten Blick sehr hochwertig und kann dank des Zahlenschlosses auch wunderbar außerhalb des Büros genutzt werden. Die einzelnen Dämmstoffe befinden sich in wiederverschließbaren Tüten und laden damit auch zu mehrmaligem Anfassen und Ausprobieren ein.

daemmstoffkoffer-verschiedene-daemmstoffe

Der Dämmstoffkoffer: Die verschiedensten Dämmstoffe mit Datenblättern.
Hier eine kleine Übersicht:
oben links: Polystyrol Kügelchen, oben rechts: kleine Aerogelplatte (auch Spaceloft genannt), unten links: Polyurethan-Schäume, unten rechts: Neptutherm

Auch wenn der Herbst grad erst begonnen hat, beim ersten Öffnen lag ein Gefühl von weihnachtlicher Bescherung in der Luft. Jeder wollte am liebsten alles gleichzeitig auspacken und einmal genauer schauen, was sich hinter interessanten Namen wie „Neptunballfaser“ verbirgt. Spaß bringt der Dämmkoffer also ebenfalls.

Aber auch auf den zweiten Blick ist der Mehrwert dieser Anschaffung klar ersichtlich: Unsere Kunden können alle Dämmstoffe direkt und hautnah miteinander vergleichen. Wir verbessern damit unseren Service, aber letztendlich profitiert besonders der Kunde, der sich über Heizkostenersparnisse und ein angenehmes Wohnklima freuen kann.

Wir können den Dämmkoffer also jedem Energieberater, Architekten und Klimaschutzmanager nur ans Herz legen! Mit einem Preis von 200 Euro ist dieses praktische Helferlein auch keine allzu kostenintensive Anschaffung. Natürlich könnte sich jeder selbst auf die Suche machen und alle Dämmstoffe in handlichen Proben zusammentragen. Das fachliche Knowhow und die wichtigen Zusatzinformationen bleiben dann aber vermutlich auf der Strecke.

 

Share Button

Stephan Günther

"Für eine erfolgreiche Energie- und Wärmewende ist eine realistische und unabhängige Informationsbereitstellung wichtig. Bei Energieheld ist dies unser tägliches Bestreben."

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Andreas Kuehl (@energynet)

    Wie wollt Ihr den Koffer einsetzen?

    1. Stephan Günther
      Stephan Günther

      Hallo Andreas,
      nächste Woche sind wir zum Beispiel auf der INFA. Dort haben wir einen Stand mit einer befreundeten Firma für Einblasdämmungen (Dachfit).
      Dort werden wir den Koffer ausstellen können. Viele Eigenheimbesitzer werden sich sicherlich für die verschiedenen Dämmstoffe interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.