Energiewende könnte jährlich über 46,5 Milliarden Euro einsparen

Energiewende könnte jährlich über 46,5 Milliarden Euro einsparen
5 (100%) 1 Stimmen

Gebaeudesanierung-DIW-StudieDie derzeitige Politik schaut nicht gerade in Richtung Klimaschutz und Energiewende. Erst kürzlich stellten wir die Reformvorschläge für das Erneuerbare Energiengesetz (EEG) von Sigmar Gabriel hier vor. Hierin werden ab Herbst 2014 die Förderungen und der Ausbau der erneuerbaren Energien eingeschränkt. Eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeigt jedoch, dass es sinnvoll wäre die Klimaschutzziele nicht außer Acht zu lassen und die Energiewende lieber vorantreiben, anstatt sie zu drosseln. Die Studie liegt der SPIEGEL ONLINE Redaktion vor (Link).

Was sagt die DIW-Studie bezüglich der Energiewende aus?

Jeder Euro, der dazu genutzt wird Energie effizienter zu machen, kommt sowohl der Umwelt, der Wirtschaft und dem Arbeitsmarkt zu gute.

Folgen bis 2020, wenn lediglich die gesetzlichen Einsparziele erreicht würden:

  • 1/2 % Wirtschaftswachstum alleine durch diese Branche
  • 30.000 Arbeitsplätze
  • 45 Millionen Tonnen CO2-Einsparung

Bis 2050 würde dieser Effekt noch wesentlich deutlicher hervortreten.

Gebäudesanierung hinter ihren Möglichkeiten

Der Plan ist es, jedes Jahr zwei Prozent des Gebäudebestandes energetisch zu sanieren. Leider werden tatsächlich nur etwa in ein Prozent der Gebäude die Fenster erneuert, eine effizientere Heizung eingebaut oder eine bessere Dämmung etc. installiert. Dieses Ziel wird also momentan nur zur Hälfte erreicht. Das Energiespar-Potential durch Gebäudesanierungen liegt dabei sogar noch deutlich höher. Sodass selbst eine drei-Prozentige Sanierungsrate sinnvoll wäre.
Die Energiesparziele der Regierung müssen beibehalten und erreicht werden. Würden die Ziele der Energiewende planmäßig erreicht, so würden ab dem Jahre 2050 Energiekosten von 46,5 Milliarden Euro eingespart werden, so Claudia Kemfert, Energieexpertin des DIW. Fast zwei Drittel dieser Einsparungen, nämlich 32 Milliarden Euro würden dabei durch die Gebäudesanierung erreicht werden. Die Investitionen lohnen sich dabei bereits nach kurzer Zeit.

Vorteile der Energiewende für die Arbeitnehmer

Wie bereits oben aufgeführt besteht ein Potential von 30.000 zusätzlichen Arbeitsstellen bis zum Jahre 2020. Dabei vor allem in Handwerk und in der Zuliefererbranche. Bis 2030 wird hier sogar ein Arbeitsmarkt von 66.000 Arbeitsplätzen prognostiziert.

Vorteile der Energiewende für die Verbraucher

Durch die geringeren Energiekosten haben Verbraucher mehr Geld zur Verfügung. Dieses können sie letztlich in privaten Konsum investieren, was die Wirtschaft weiter ankurbeln wird.

Vorteile der Energiewende für die Umwelt

Laut der DIW-Studie könne die CO2-Emission so bereits bis 2020 in Deutschland um bis zu 45 Millionen Tonnen reduziert werden. Das entspräche einer Einsparung von etwa fünf Prozent.

Wirtschaftlichkeit der Gebäudesanierung gewähren

gebaeudesanierung-wirtschaftlichkeit-diw-studieDie DIW-Studie kommt also zu dem Schluss, dass das Erreichen der Klimaziele klare Vorteile mit sich bringt. Diese liegen vor allem in dem Umweltschutz und dem Wirtschaftswachstum, was  letztlich auch dem Konsumenten zugutekommt. Diese Angaben sind viel versprechend und hat hoffentlich auch auf die Politik in Deutschland eine gewisse Wirkung.
Letztlich muss jedoch auch der einzelne Bürger betrachtet werden. Die für die Energiewende so wichtigen Gebäudesanierungs-Maßnahmen müssen deshalb unbedingt auch für den einzelnen wirtschaftlich sein. Die gesparten Energiekosten müssen auch so hoch sein, dass sich die Investition lohnt. Dies lässt sich jedoch nur durch die unabhängige Beratung und, darauf aufbauend, durch eine fachmännische Umsetzung der Sanierungs-Maßnahme gewährleisten. Hier muss auf Qualität geachtet werden. Baumängel machen die Sanierung weniger effektiv und die erwarteten Einsparungen fallen geringer aus. Bei qualitativ hochwertigen Sanierungen ist dies nicht der Fall. In der Regel rentieren sich die meisten Investitionen bereits mittelfristig.
Dann wäre man auf dem genau richtigen Weg: Energiekosten und CO2 einsparen!

Unser unabhängiger energiecheck zeigt erste Einsparpotentiale auf.

Bildverzeichnis:
Gebäude: © Spiber / shutterstock.com
Freu: © mimagephotography / shuttersock.com

Share Button

Stephan Günther

"Für eine erfolgreiche Energie- und Wärmewende ist eine realistische und unabhängige Informationsbereitstellung wichtig. Bei Energieheld ist dies unser tägliches Bestreben."