Energiesparende Beleuchtung

 

Glühbirne vs energiesparende Lampen

Quelle: fotographic1980/ shutterstock.com

Ganz klar, ohne Licht geht nichts. Gerade in der dunklen Jahreszeit benötigen Sie bei zahlreichen alltäglichen Erledigungen Licht. Doch wie hoch ist eigentlich der Energieverbrauch, den Sie für die Beleuchtung aufwenden müssen? Wie können Sie dabei sparen? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen wir im Folgenden auf den Grund.

Höhe des Energieverbrauch für die Beleuchtung im Haushalt?

Der Energieverbrauch für die Beleuchtung nimmt in einem durchschnittlichen Haushalt etwa acht Prozent des gesamten Energieverbrauchs ein. Mit den richtigen Spartipps lassen sich trotz diesem vergleichsweise geringen Anteil 100 Euro und mehr einsparen. Das soll an folgendem Beispiel verdeutlicht werden:

Lichtquelle Lichtausbeute pro kWh Verbrauch
40 W Glühbirne 25 Stunden
60 W Glühbirne 17 Stunden
100 W Glühbirne 10 Stunden
9 W Energiesparlampe 111 Stunden
11 W Energiesparlampe 91 Stunden
20 W Energiesparlampe 50 Stunden

Ineffiziente Leuchtmittel sind verboten

Schon seit dem 01.09.2012 sind ineffiziente Leuchtmittel verboten. Die 60 W Glühbirne ist seit diesem Datum im Handel nicht mehr erhältlich. Den Halogenlampen mit der Energieeffizienzklasse C,  droht ein ähnliches Schicksal. Sie werden voraussichtlich ab dem 01. September  2016 vom Markt verschwinden.

Weitere Leuchten, die in den kommenden Jahren nicht mehr gekauft werden können, sind:

  • Natriumdampf-Hochdrucklampen,
  • Quecksilberdampf-Hochdrucklampen,
  • Halogen-Metalldampflampen und
  • Zweistift-Kompaktleuchtstofflampen, sofern kein Vorschaltgerät integriert ist.

Was bleibt dann überhaupt noch an möglichen Leuchtmitteln?
Diese Frage stellen Sie sich nicht alleine, deshalb haben wir im Folgenden einen Vergleich für Sie zusammengestellt.

LED Lampe

Quelle: Kasza/shutterstock.com

Vergleich der künftigen Leuchtmittel

In erster Linie werden unsere Häuser künftig von LED-Leuchtmitteln und Energiesparlampen beleuchtet. Alle anderen Leuchtmittel weisen zu geringe Effizienzklassen auf.

 

Welche Leuchtmittel sind die bessere Wahl?

Eigenschaften Energiesparlampe LED
Lichtausbeute 50 lm/W – 86 lm/W 100 lm/W – 130 lm/W
Lebensdauer Ca. 15 Jahre Ca. 45 Jahre
Lichtfarben
  • Extra Warmweiß
  • Warmweiß
  • Neutralweiß
  • Tageslichtweiß
  • Warmweiß
  • Neutralweiß
  • Tageslichtweiß
Dimmbarkeit Möglich, muss extra ausgewiesen werden
Vorteile
  • Häufiges Ein- und Ausschalten dank moderner Module möglich
  • Zusätzliches Kunststoffgehäuse, wenn Splitterschutz gegeben ist
  • So gut wie keine Wärmeentwicklung im Betrieb
  • Frühzeitige Ausfälle weitestgehend ausgeschlossen
  • Enthalten keine gesundheitsgefährdenden Bestandteile (z. B. Quecksilber)
  • Erreichen sofort die volle Lichtausbeute
Nachteile
  • Lange Wartezeiten bis die maximale Leuchtkraft erreicht ist
  • Vorheizphase kann sich bei niedrigen Temperaturen weiter verlängern
  • höhere Anschaffungskosten

Anhand dieser Übersicht wird deutlich, dass LED Leuchtmittel zahlreiche Vorteile haben. Die oftmals monierten höheren Anschaffungskosten sollten heute nicht mehr so stark bewertet werden, da gerade in den vergangenen Jahren deutliche Preissenkungen auch in diesem Bereich stattgefunden haben.

Bei den LED Leuchtmitteln sollte zudem beachtet werden, welche Stärke für welches Licht erforderlich ist. Außerdem gibt es sie mittlerweile auch in dekorativen Varianten, so dass sie als flammende Kerze beispielsweise selbst in der Wohnzimmer-Hängelampe eingesetzt werden können. Haben Sie noch weitere, detaillierte Fragen, wenden Sie sich beim Kauf von LED Leuchtmitteln an einen LED-Fachmann. Er kann Ihnen nicht nur die korrekte Lumen- oder Wattzahl mitteilen, sondern auch genau ausrechnen, wie viel Energie Sie durch den Einsatz von LEDs in Ihrem Haushalt einsparen können. Ein weiterer Vorteil, den Ihnen moderne LED Leuchtmittel bieten, besteht darin, dass diese als Lichtbänder zur indirekten und stimmungsvollen Beleuchtung geeignet sind. Darüber hinaus können LEDs mit  Farbwechselprogrammen ausgestattet werden.

Share Button

Sebastian Zahn

Literatur, Redaktion und Energiewende - das sind meine Themen. Bei energieheld bin ich daher genau richtig.