1 Mio. kilo watt pro Stunde generiert durch 90 m³ Photovoltaik – WAS??

Jede Frage lässt sich im Netz beantworten. Die Antworten sind eine Sache – doch meist hapert es schon bei der Fragestellung.
Bevor wir zu unserem eigentlichen Thema kommen, haben wir euch unsere TOP 3 der sagen wir mal, „unüberlegtesten“  Fragen auf www.gutefrage.net zusammengestellt

TOP 3 der “unüberlegtesten“ Fragen

Platz 3

Bild1

 Platz 2

Bild2

Platz 1

Bild3

Aber nun zurück zu unserem Themengebiet:

Photovoltaikanlagen – oder das Martyrium der Maßeinheiten

Wir sind auf eine Frage speziell zum Thema Photovoltaikanlagen aufmerksam geworden, die bei Google ganz oben zu finden ist. Auch erschienen bei gutefrage.net. Doch so einiges stimmt hier schon bei der Fragestellung nicht. Wir zeigen euch die Fehler und stellen natürlich die richtige Antwort vor.

Photovoltaikanlagen_fragen

Photovoltaikanlagen sind ein spannendes Thema vor allem an heißen Tagen an denen die Sonne richtig viel Energie (Wärme 🙂 ) auf die Dächer von tausenden von Stadtbewohnern jagt. Da stellt man sich natürlich schnell die Frage, wie man diese Energie effektiv nutzen kann. Die Frage  zeigt jedoch auch, wie viel Unwissenheit  noch in der Bevölkerung zum Thema Photovoltaik herrscht.
Klar, kann  nicht jeder alles  zu jedem Thema wissen! Zum Glück gibt es Foren und Informationsportale.  ^^
Wie also lässt sich die Frage aus gutefrage.net beantworten?

Erst einmal teilen wir die Frage in zwei Typen.

Hauptfrage: „Wie viel kw/h bringt 1m² Photovoltaikanlage durchschnittlich im Jahr?

Unterfrage: „Und wie viele m³ bräuchte ich um einen Jahresverbrauch von ca. 9000kw/h zu decken.

Fangen wir bei der Hauptfrage an.
Da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Es ist  zunächst einmal wichtig, die Maßeinheiten richtig zu bezeichnen. Strom wird in kWh angegeben. Die Einheiten der Photovoltaikanlagen werden allerdings in Kilowatt Peak, sprich kWp, angegeben. Eine pauschale Aussage ist hier schwierig zu treffen. Denn die Stromgewinnung über Photovoltaikanlagen hängt von der Dachneigung, der verwendeten Technologie und vom Standort ab. In Süddeutschland gibt es zum Beispiel mehr Sonnenstunden als in Norddeutschland.

Es kann aber festgehalten werden,  dass pro Kilowatt Peak (kWp) ca. 1.000 Kilowattstunden Strom „im Jahr“  (kWh)  produziert werden. Im Vergleich, ein vier Personenhaushalt verbraucht in Deutschland ca. 5.000 kWh in einem Jahr. Eine Photovoltaikanlage ist also durchaus in der Lage für genügend Strom zu sorgen.

Um nun die Frage nach den Quadratmeter zu beantworten.
Eine Photovoltaikanlage mit 10 Quadratmetern Solarkollektoren liefert jährlich etwa 1.000 kWh.

Antwort: Ein Quadratmeter Photovoltaik – Solarkollektor liefert 100 kWh.

Die Unterfrage lässt sich relativ leicht beantworten.
Verbessern wir aber vorher schnell die Fehler in der Fragestellung. Es geht nicht um m³ sondern wieder um m² und die Maßeinheit lautet hier richtig kWh.
Für 9.000 kWh wird entsprechend die 9 fache Menge an Photovoltaik-Solarkollektoren benötigt. Wenn eine kWp mit 10 Quadratmetern zu veranschlagen ist, dann würden dem entsprechend 90 Quadratmetern benötigt. Generell sollte der Fragesteller oder die Fragestellerin jedoch beachten, dass die Leistungszahlen mit denen wir hier in der Beispielrechnung arbeiten „Nennleistungen“ beziffern. Diese auch Spitzenleistungen genannten Ziffern werden für jedes Solarmodul extra angeben und müssen entsprechend beachtet werden.

Um einen höchstmöglichen Ertrag zu erreichen sollte folgendes beachtet werden:

  • Anlage nach Süden ausrichten
  • Schattenwurf durch umstehende Häuser und Bäume vermeiden
  • Eine Neigung von 30% ist optimal

Wenn es noch weitere Fragen gibt, könnt Ihr uns gerne jederzeit kontaktieren.
Wir helfen kostenlos und unverbindlich weiter und vermitteln an kompetente Fachpartner aus der Region.

Fachbetriebe in Ihrer Region finden!
Angebote einholen Vergleichen Sparen
Kostenlos & Unverbindlich



Share Button

Sebastian Zahn

Literatur, Redaktion und Energiewende - das sind meine Themen. Bei energieheld bin ich daher genau richtig.