Blog Beitragsbild Kosten Sanierung Grob Uebersicht

Kosten durch die energetische Sanierung?

Eine Immobilie zu kaufen, ist alles andere als billig. Das liegt zum einen natürlich am Kaufpreis an sich, zum anderen aber auch an einer Vielzahl von Nebenkosten, die bei einer solchen Transaktion auf den Käufer zukommen.

Informationen darüber, welche das genau sind und in welchem Rahmen sie sich in der Regel bewegen, finden Sie in diesem umfassenden Ratgeber von Terrafinanz. Einen nicht unwesentlichen Teil der Nebenkosten macht in vielen Fällen die energetische Sanierung aus. Denn die ist in einem Großteil der deutschen Immobilien überhaupt nicht oder nur teilweise umgesetzt.

Ähnlich wie bei den Wohnungen des GdW, deren energetische Sanierung die Grafik zeigt, sieht es auch auf dem gesamten Immobilienmarkt aus. Dass bei einem Wohnungs- oder Hauskauf also zusätzliche Kosten für die Erhöhung der Energieeffizienz fällig werden, ist alles andere als unwahrscheinlich.

Warum energetisch sanieren?

Die Maßnahmen, die dabei durchzuführen sind, sind leider oft nicht ganz günstig. Hier geht es nicht selten an einige tausend Euro. Die gute Nachricht: Durch die gesparten Heizkosten, die die Sanierung mit sich bringt, holt man dieses Geld auch wieder rein. Das dauert zwar mehrere Jahre, aber man kauft ein Haus ja auch nicht, um nach drei Wochen wieder auszuziehen. Es handelt sich also im eine Investition.

Auch sonst ergeben sich durch die Umbaumaßnahmen viele Vorteile:

  • Erhöhter Umweltschutz durch geringeren Verbrauch von Ressourcen
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Schimmel bildet, sinkt deutlich
  • Der Wert des Hauses oder der Wohnung nimmt zu
  • Die Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden wird verbessert

Welche Maßnahmen gibt es?

Um beim Heizen den Energieverbrauch zu senken, somit die Umwelt und – langfristig – den eigenen Geldbeutel zu schonen, gibt es diverse Umbaumaßnahmen, die im Zuge der Sanierung komplett oder teilweise durchgeführt werden können.

Neue Fenster einbauen

Es gibt immer noch Häuser mit einfach verglaste Fenster. Aber auch Fenster die älter als 30 Jahre sind, isolieren nicht mehr ausreichend die Wärme im Gebäude. So geht sehr viel Energie verloren. Um dieses Problem zu beheben, sollte man modernere Modelle mit zwei Scheiben einführen – wird zusätzlich die Fassade gedämmt, lohnt sich auch eine dreifach verglaste Version.

Die Fassade oder das Dach dämmen

Damit die Wärme, die aus der Heizung kommt, besser in den eigenen vier Wänden gehalten wird, sollte man sowohl Dach als auch Mauerwerk mit zusätzlichem Dämmmaterial ausstatten.

Vor allem die Technik der Einblasdämmung erweist sich hier als effizient, da die Kosten für die Durchführung der Dämmung überschaubar bleiben.

 Video: Durchführung einer Einblasdämmung

Solaranlage auf dem Dach anbringen

Erneuerbare Energien zu nutzen spart Geld und ist ein Beitrag zum Umweltschutz. Wer selbst Solarenergie produziert, wird diese Einsparungen besonders merken. Zu unterscheiden sind hier zwei Arten der Solaranlage: Die Photovoltaikanlage, für selbst erzeugten Solarstrom und die Solarthermieanlage für Warmwasser.

Die Heizung modernisieren

Alte Brennwertkessel arbeiten hinsichtlich ihres Verbrauchs sehr ineffizient. Ein neueres Modell einzubauen spart sehr viel Geld. Hier gibt es diverse Varianten und Energieträger zwischen denen Eigenheimbesitzer wählen können. Die gängigsten sind Gas- und Ölheizungen. Vermehrt werden aber auch Pelletheizungen (Holz) und Elektroheizungen (Umgebungswärme oder Infrarot) verbaut.

Die Kosten für die energetische Sanierung

Die endgültigen Kosten einer Sanierung kann man nie wirklich genau vorhersagen. Jedes Gebäude ist unterschiedlich, was die Kosten des Einbaues verändern, zudem gibt es eine Vielzahl an jeweiligen Produkten und Techniken zur Auswahl. Eine Fassadendämmung könnte zum Beispiel preisgünstig mit der Einblastechnik (Kerndämmung) oder relativ teuer mit einem Wärmedämmverbundsystem (WDVS) durchgeführt werden.

Um aber nicht gänzlich im Dunkeln zu tappen, sehen Sie hier eine Übersicht zu den möglichen Kostenspannen einer anfallenden Maßnahmen:

Maßnahme: Was kostet die Umsetzung? Wie lange dauert es, bis sie sich rechnet? Wie viel wird beim Heizen gespart?
Neue Fenster 500 – 1.000 € pro Stück 5 – 20 Jahren 5 – 20 %
Solaranlage 5.000 – 10.000 € 10 – 15 Jahren 5 – 20 %
Neue Heizung einbauen 5.000 – 8.000 € 5 – 10 Jahren 10 – 20 %
Fassadendämmung 5.000 – 15.000 € 8 – 14 Jahren 15 – 25 %
Dämmung des Dachs 9.500 – 20.000 € 5 -15 Jahren 15 – 25 %

Fördermaßnahmen bei der Sanierung

Da die energetische Sanierung einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leistet, werden die dazugehörigen Maßnahmen subventioniert. Die KfW bietet verschiedene Modelle, die Hausbesitzer finanziell entlasten sollen, unter anderem einen Sanierungskredit zu außergewöhnlich günstigen Konditionen. Genauere Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen gibt es auf der Website des Kreditinstituts oder auch hier bei uns auf der Website.

Stephan Günther

"Für eine erfolgreiche Energie- und Wärmewende ist eine realistische und unabhängige Informationsbereitstellung wichtig. Bei Energieheld ist dies unser tägliches Bestreben."

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Pingback: Nur 40% Energiebedarf - das KfW-Effizienzhaus 40 - energieheld Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.