Energiespartipps Unserer Interviewpartner

Top 10 der Energiespar-Tipps

Top 10 der Energiespar-Tipps
4.4 (88.89%) 9 Stimmen

In unserer Interview-Reihe energieheld fragt- Experten antworten fragen wir unsere Experten am Ende immer nach Energiespar-Tipps für den Alltag.

Viele einfach und schnell umzusetzende und vor allem hilfreiche Hinweise kamen bisher zusammen. Die Experten, die bisher energieheld Rede und Antwort standen, waren z.B. Prof. Dr. Claudia Kemfert, Prof. Dr. Rainer Grießhammer, Katja Gieseking, Dr. Julia Verlinden oder Christoph Biemann.

Hier nun die besten zehn Tipps unserer Interviewpartner zum Energiesparen im Überblick.

Top 10 Energiespar-Tipps unserer Interviewpartner

  1. Strom sparen: Elektrische Geräte komplett ausschalten, wenn sie nicht gebraucht werden. Kein Stand-by-Betrieb!
  2. Fahrradfahren – ist umweltschonend und gesund!
  3. Energiesparlampen (LEDs) verwenden.
  4. Kostensparende Produkte zum Wärmesparen kaufen: automatische Thermostatventile, (warm-) wassersparende Armaturen, Isolierungen hinter den Heizkörpern.
  5. Nur so viel Lebensmittel kaufen, wie gegessen werden können, um wenig wegwerfen zu müssen.
  6. Sich von alten, wenig gebrauchten Elektrogeräten verabschieden und keinen Ersatz kaufen.
  7. Bei Neuanschaffung von Haushaltsgeräten auf Energieeffizienzklasse (A+, A++) achten.
  8. Stoß- statt Dauerlüften. Beugt auch Schimmelbefall vor.
  9. Für Hauseigentümer: Energieausweis ausstellen lassen bzw. bei Wohnungssuchenden: Energiesparausweis vom Vermieter zeigen lassen. So erkennt man Energiesparpotentiale.
  10. Öffentliche Verkehrsmittel oder Carsharing nutzen.

Vielen Dank an unsere Interviewpartner.

Hier nun noch einige Energiespar-Tipps von den Energieheld-Kollegen und Kolleginnen:

  • Die Temperatur der Heizkörper nachts absenken. Moderne Heizungen regeln dies mittlerweile automatisch.
  • Haustüren und Fenster abdichten – Dichtungsbänder gibt’s im Baumarkt.
  • Heizkörper nicht mit Möbeln vollstellen. Für die Luftzirkulation ist das Freistehen wichtig.
  • Gefriergut aus dem Tiefkühlfach im Kühlschrank auftauen lassen. Spart pro kg ca. 1 kWh Strom.
  • Wäsche aufhängen statt Wäschetrockner nutzen. Achtung: Das darf wegen der Schimmelgefahr im Winter keinesfalls in der Wohnung passieren, rät Dämmexperte Arnold Drewer.
Share Button

Helen Bielek

Für die Energiewende - bei energieheld kann ich etwas bewegen.