Ein Vertikaler Garten Kann Mit Efeu Angelegt Werden

Vertikaler Garten – bringt die Natur direkt zu Ihnen

Vertikaler Garten – bringt die Natur direkt zu Ihnen
5 (100%) 2 Stimmen

Ein vertikaler Garten kann das Klima im Haus verbessern, dem Haus einen besonderen Charme verleihen und hat einen positiven Einfluss auf die Umwelt. Wie kann so ein vertikaler Garten aussehen? Was sind die Vorteile und Nachteile von einem vertikalen Garten?

Das erwartet Sie in diesem Artikel:

Am besten lässt sich das Thema vertikaler Garten an einem Beispiel erklären: Thomas ist ein umweltbewusster Bürger mit einem Eigenheim, er wohnt an einer großen Straße in Hannover. Lärm von der Straße nervt ihn schon seit langem und seine Frau liegt ihm in den Ohren, dass ihre Straße doch einfach zu grau aussehen würde und sie doch so gerne einen Garten hätte. Da sich in der Fassade des Hauses bereits erste Risse auftun, ist er gezwungen, diese zeitnah zu renovieren. Er hat gelesen, dass eine gute Dämmung Sinn macht. Jetzt überlegt Thomas, sich einen vertikalen Garten anzulegen. Aber was ist ein vertikaler Garten überhaupt?

Was ist ein vertikaler Garten?

So kann ein vertikaler Garten aussehen © jan_nijman / pixabay.com

So kann ein vertikaler Garten aussehen
© jan_nijman / pixabay.com

Ein vertikaler Garten besteht aus lebendigen Pflanzen, die eine Wand begrünen. Im Prinzip also ein Garten, der vertikal an der Hauswand wächst. Einen vertikalen Garten kann man innerhalb und außerhalb von Gebäuden anbringen. Außerhalb von Gebäuden nennt man das auch Fassadenbegrünung. Das ist für Thomas besonders spannend, da er seine Fassade sowieso renovieren möchte.

Für einen vertikalen Garten gibt es viele Möglichkeiten, z. B. die Pflanzen in den Boden vor der Fassade zu pflanzen und dann an der Fassade entlang wachsen zu lassen. Neuere Bepflanzungssysteme ermöglichen auch das wachsen von einigen Pflanzen auf vertikalen Flächen. Ein vertikaler Garten wird auch „grüne Wand“ oder „Living Wall“ genannt.

Vorteile und Nachteile von einem vertikalen Garten

Nun überlegt Thomas, ob so ein vertikaler Garten für seine neue Fassade infrage kommt. Das nötige Geld für die Renovierung hat er bereits zurückgelegt. Es gibt auch viele andere Formen der Fassadendämmung. Eine Tabelle zu erstellen mit allen Vorteilen und Nachteilen, für einen vertikalen Garten, hilft ihm bei seiner Entscheidung:

Vorteile Nachteile
  • Erhöht Regenwasserrückhalt
  • Erhöht Wärmeschutz
  • Steigert Verdunstungsleistung
  • Erhöht Wärmedämmung
  • Steigert Luftqualität
  • Reduziert Lärm
  • Dient als Verschattung
  • Bereichert Biodiversität
  • Verschönert Straßenraum
  • Schutz der Bausubstanz
  • Hoher Wohlfühlfaktor
  • Aufwertung des Gebäudes
  • Ökologisch abbaubar bei Entsorgung
  • Bringt Grün in enge Großstädte
  • Kosten
  • Aufwand
  • Organisationsaufwand
  • Fehleranfällig wenn nicht professionell aufgebaut
  • Bei falscher Pflanzenauswahl eher eine braune Wand
  • Oft Fachbetrieb für Planung – Ausführung und Pflege notwendig
  • Besonders hohe Begrünung ist schwer zu pflegen

 

 

 

Für Thomas überwiegen die Vorteile, so kann er sein Umweltbewusstsein auch endlich nach außen darstellen und ein Zeichen setzen. Seine Frau beschwert sich dann hoffentlich auch nicht mehr über die graue Umgebung. Thomas hat sich entschlossen aus seiner neuen Fassade einen vertikalen Garten zu machen. Welche Kosten kommen auf ihn zu? Wer kann ihm so etwas anbauen? Welche Pflanzen nimmt man dafür? Hilft er damit der Umwelt?

Welche Pflanzen für den vertikalen Garten?

Haus mit Efeu
© Alois Wüst / wikimedia.org

Man unterscheidet zwischen bodengebundener Begrünung (die aus dem Boden wächst) und wandgebundener Begrünung (die aus der Wand wächst). Die wandgebundene Begrünung, z. B. Gräser und Farne, sind technisch aufwendiger und teurerer. Deshalb entscheidet sich Thomas für eine bodengebundene Begrünung. Hierbei bieten sich Pflanzen wie Efeu an, die „von selbst“ die Wand erklimmen oder Pflanzen wie Wein und Rose die an einem Gerüst entlangranken. Thomas entscheidet sich, mit Efeu für eine bodengebundene Begrünung ohne Kletterhilfe.

Es ist wichtig, dass die Fassade auch ausgelegt ist, für die Pflanze, die daran heraufwächst. Bei Efeu muss die neue Fassade sehr stabil und rau sein, nicht abbröckeln und nicht zu hell sein, da Thomas eine neue Fassade bauen will ist dies für ihn einfach zu berücksichtigen. Efeu bevorzugt Schatten, da Thomas Fassade auf der Westseite liegt, ist auch dies kein Problem.

Wenn man Efeu für die Fassadenbegrünung benutzt, muss einem auch klar sein, dass dies ein Bund fürs Leben ist. Efeureste von der Wand zu entfernen ist eine sehr schwierige Angelegenheit. Die Gesamtfläche hat Efeu, je nach Höhe des Gebäudes, nach 5- 10 Jahren begrünt. Bestehen kann der Efeu, bei fachgerechtem Bau und Pflege, solange wie das Gebäude selbst.

Weitere Pflanzenideen sind in dieser Tabelle zu finden:

Kategorie Pflanzenideen
Bodengebundene Begrünung – Ohne Kletterhilfe Efeu, Trompetenwinde, Kletterhortensie
Bodengebundene Begrünung – Mit Kletterhilfe Wein, Clematis, Knöterich, Pfeifenwinde, Winterjasmin, Rose, Brombeere, Dauerblüher wie die Glockenrebe
Wandgebundene Begrünung Gräser, Farne, kleine Büsche, Kleingehölze, Moose

Umwelt- und Energetische Aspekte des vertikalen Gartens

Es ist für Thomas wichtig, mit dem vertikalen Garten auch für die Umwelt etwas zu tun und seinen Wärmeverbrauch zu reduzieren. Der Klimawandel führt zu einer stärkeren Hitzebelastung der Innenstädte, insbesondere an großen Straßen, wie der von Thomas. Eine kühlende, dichte Baumbepflanzung ist auf diesen Straßen oft nicht möglich. Dort besteht also der Bedarf platzsparend einen grünen Ausgleich zu schaffen. So hilft der vertikale Garten durch eine kühlende Wirkung den klimatischen Bedingungen der Straße. Der vertikale Garten kühlt die Luft nicht nur, er filtert sie auch von Schadstoffen.

Ein vertikaler Garten erhöht den Wärme- und Schallschutz auch für das Innere des Hauses. Es ist bewiesen, dass durch die Bepflanzung eine zusätzliche dämmende Wirkung erreicht werden kann, laut einer Studie der TU Darmstadt. Das bedeutet, dass im Winter die Wärme besser im Haus verbleibt und im Sommer das Haus nicht so warm wird.

Gewissermaßen kann Thomas so seinen Beitrag zur Reduktion des CO2 Ausstoßes leisten, da er auch seine eigene Heizbilanz verbessert. Thomas hat festgestellt, dass er durch eine gute Dämmung Gutes tut und Geld spart. Der vertikale Garten stellt auch einen Lebensraum dar, für Schmetterlinge, Vögel und viele andere Arten.

Weiteres Vorgehen

Wenn es um das Bauvorhaben des vertikalen Gartens geht, bleibt für Thomas noch zu klären: welche Kosten kommen auf ihn zu? Gibt es staatliche Förderungen? Welche Anbieter können dies durchführen? Die Kosten für eine Bepflanzung schwanken zwischen 15 bis 35 Euro pro Quadratmeter. Die Fassade die Thomas renovieren will kommt zusätzlich hinzu. Diese Fassade muss das Gewicht des Efeus halten können, darf keine Risse aufweisen und nicht nach außen hin wärmeisoliert sein.

Wenn Thomas nach Unternehmen sucht, die seine Fassadenbegrünung vornehmen, findet er viele Unternehmen die Fassaden und Dächer begrünen. Mögliche Anbieter sind hierbei z. B. Optigrün. Diese bieten insbesondere Dachbegrünungen an, aber auch vertikale Gärten und Fassadenbegrünungen sind erhältlich.

Bei der Seite der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung E. V. (FBB) findet Thomas eine Übersicht mit vielen Anbietern für vertikale Gärten. Es gibt auch sehr viele Anbieter für vertikale Gärten innerhalb von Gebäuden, dies kann auch sinnvoll sein, ist aber nicht das was Thomas sucht.

Förderung für einen vertikalen Garten

Thomas informiert sich vor dem Bau des vertikalen Gartens auch über staatliche Förderungen. Es gibt keine bundesweiten Programme, aber es können lokale Förderungen vergeben werden. Thomas hat Glück: In Hannover wird sein Vorhaben zu 33 Prozent mit maximal 3.500 Euro unterstützt, wenn es von einem Fachbetrieb durchgeführt wird und er einige Vorschriften einhält.

Nachdem all dies abgeklärt ist, entscheidet sich Thomas für einen Efeu Glacier, da dieser hoch ranken kann und Thomas, durch seine dunklen Blätter mit hellen Rändern, einfach optisch am besten gefällt. Er beauftragt einen Fachmann mit dem Fassadenbau und dem vertikalen Garten. Dabei nimmt er die Förderung in Anspruch. Sein Traum von einem vertikalen Garten wird war.

vertikaler-garten-grünes-haus

Wird Thomas Haus einmal so aussehen?
© Joe Shoe / wikimedia.org

Pflege des vertikalen Garten

Thomas hat lange überlegt, ob er die Pflege seines vertikalen Gartens selbst übernehmen kann oder er einen Fachmann damit beauftragen muss. Um Geld zu sparen und weil seine Fassade nicht besonders hoch ist, hat er beschlossen, die Pflege selbst zu machen.

Ein bis zwei Mal jährlich muss Thomas Folgendes tun: Rückschnitt des Efeus, Bewuchs von z. B. Fenstern verhindern, entfernen von abgestorbenen Pflanzenteilen, ggf. Düngen (bei Efeu eher nicht). Da Efeu ein sehr durchsetzungsstarkes Gewächs ist, reduziert sich der Pflegeaufwand im Vergleich zu einer wandgebundenen Begrünung deutlich. Allerdings müssen junge Triebe regelmäßig geschnitten werden, damit sie sich eng an die Hauswand schmiegen und nicht nach außen wachsen. Durch das große Gewicht von Ästen alter Pflanzen, die sich nach außen neigen, können sonst Schäden am Mauerwerk entstehen.

Er kann durch seine eigene regelmäßige Pflege die Früchte seiner Arbeit sprießen sehen: sein vertikaler Garten entsteht. Der Efeu rankt die Wände hoch und schon bald wird er eine grüne Wand geschaffen haben.

Fazit – Würde Thomas sich wieder einen vertikalen Garten bauen?

Thomas hat seinen vertikalen Garten nun ein Jahr. Das Bauvorhaben wurde erfolgreich und ohne weitere Komplikationen durchgeführt. Dass er die Pflege selbst durchführt, ist kein Problem, da er immer noch eine große Begeisterung für seinen vertikalen Garten hat, macht er es gerne. Der Efeu rankt sich bereits hoch an der Hauswand, auch wenn er noch einen langen Weg vor sich hat, bis er die ganze Fassade begrünt hat.

Thomas ist begeistert, da seine neue Fassade sehr schön aussieht und das Klima besser ist. Die Vorteile überwiegen aus seiner Sicht klar: Einige Nachbarn haben sich bei ihm bedankt und sind von seinem vertikalen Garten so angetan, dass sie beschlossen haben auch ihre Fassade zu begrünen. Das Klima in seinem Haus ist, besonders im Sommer, schon etwas angenehmer als zuvor und die Straße schon nicht mehr ganz so grau.

Share Button

Philipp Kloth

Die Energiewende kann nur mit bürgernaher Aufklärung funktionieren. Dabei möchte ich mithelfen.