Blog Beitrag Energiespearen Haus Paar

Energiesparen im Haushalt – diese 5 Maßnahmen können helfen

Es steht außer Frage, dass der Klima- und Umweltschutz zu den wichtigsten Herausforderungen unserer modernen Zeit gehört. Aus diesem Grund sollte jeder von uns Maßnahmen treffen, um seinen Energieverbrauch zu reduzieren und dem bedrohlichen Klimawandel entgegenzuwirken. Glücklicherweise gibt es dafür mehr als genug Möglichkeiten, weswegen wir in diesem Artikel 5 hilfreiche Maßnahmen zum Energiesparen vorstellen möchten.

Auf energiesparende Beleuchtung setzen

Die Beleuchtung ist einer der größten Energiefresser im Haushalt und problematisch sind insbesondere normale Glühlampen, da solche nur einen Bruchteil ihrer Energie für die Lichterzeugung nutzen. Energielampen und LED-Lampen sind da schon deutlich besser, weswegen sich eine Umrüstung – falls erforderlich – eigentlich immer lohnt. Allerdings sollte man dabei nicht nur auf die Innenbeleuchtung achten, sondern auch die Außenbeleuchtung berücksichtigen – eine Außenleuchte kann schließlich ebenfalls viel Strom verbrauchen. Das Gute ist, dass es nicht schwer ist, eine energiesparende Außenleuchte zu finden und grundsätzlich gilt das für alle Arten von Leuchtmitteln. Es ist daher sinnvoll, bei Außenleuchte und Co. nach energiesparenden Lösungen zu suchen.

Energieeffiziente Geräte anschaffen

Kühlschränke, Waschmaschinen sowie vergleichbare Geräte können eine Menge Energie verbrauchen und das gilt vornehmlich für veraltete Modelle, da solche hinsichtlich ihrer Energieeffizienzklasse nur selten überzeugen. Wer nicht unnötig Energie verschwenden möchte, sollte also auf energieeffiziente Geräte umsteigen. Zugegebenermaßen sind entsprechende Neuanschaffungen mit hohen Kosten verbunden, aber langfristig kommen sie nicht nur unserer Umwelt zugute, sondern auch unserem Geldbeutel.

Das Potenzial von Smart Home ausschöpfen

Inzwischen ist Smart Home keine weltbewegende Innovation mehr, aber noch immer gibt es relativ wenige Menschen, welche die Technologie nutzen. Das ist jedoch schade, denn das Potenzial ist enorm und ein Umstieg auf Smart Home wirkt sich nicht nur positiv auf den Komfort beziehungsweise die Lebensqualität aus. Tatsächlich ist Smart Home auch zum Energiesparen geeignet und wer primär auf smarte Lösungen setzt, kann die Strom- und Heizungskosten um mehr als 10 % senken.

Möglichst auf Vorheizen und Vorwäsche verzichten

In den meisten Fällen sind Vorheizen und Vorwäsche überflüssige Funktionen, die unnötigerweise Energie verschwenden: Vorheizen ist bei den meisten Gerichten nicht erforderlich und auch die Vorwäsche ist nur dann vonnöten, wenn es sich um stark verschmutzte Kleidung handeln sollte. Es ist also fast immer möglich, auf beide Funktionen zu verzichten. Die dabei eingesparte Energie mag gering erscheinen, aber langfristig machen beide Maßnahmen einen großen Unterschied.

Seinen Stromanbieter wechseln

Noch immer gibt es viele Verbraucher, die sich fragen, ob sie in der Grundversorgung bleiben oder einen Sondertarif buchen sollten. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Tarife in der Grundversorgung deutlich teurer sind, weswegen sich ein Wechsel des bestehenden Stromanbieters für viele von uns lohnt. Zumal ein Wechsel nahezu immer mit gewissen Vorzügen wie Boni einhergeht. Nicht ohne Grund gibt es viele Experten, die sogar dazu raten, den Stromanbieter regelmäßig zu wechseln. Bei Sonderverträgen ist es jedoch ganz normal, dass der Vertrag 24 Monate lang läuft. Kunden in der Grundversorgung haben diesbezüglich mehr Freiheit, müssen aber auch mit höheren Kosten rechnen. Ein Wechsel des Stromanbieters ist also oft die bessere Wahl. Selbst der Wechsel zu einem Ökostromanbieter muss nicht zwangsweise teurer sein als der bisherige, konventionelle Anbieter. Hier lohnt sich ein Vergleichen.

Bildverzeichnis:
Titelbild: © WAYHOME studio / shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.