Shutterstock 700161730 Blog

Warum schlecht isolierte Fenster Energiefresser sind

Die größten Energieverluste am Haus können häufig durch weitläufige Glasfronten, etwa im Wintergarten oder durch nicht ausreichend isolierte Fenster gemessen werden. Dabei können Eigenheimbesitzer hier problemlos nachhelfen.

Im folgenden Artikel möchten wir näher auf den Energieverlust durch schwach isolierte Fenster eingehen, was vor allem in bestehenden Immobilien wie Wohnhäusern und Wohnungen oftmals das Hauptproblem für unnötige Wärmeverluste darstellt.

Sie erhalten praktische Tipps, die Sie sofort selbst umsetzen können und erfahren, wo Sie kompetente Fachfirmen in der Nähe finden, falls umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an Ihren Fenstern notwendig werden, um nachhaltig vor zu viel Wärmeverlust zu schützen.

So viel Energie geht durch schlecht isolierte Fenster jedes Jahr verloren

Wintergärten können zu großem Wärmeverlusft führen
/ @ KCDM / pixabay.com

Sind die Fenster undicht, kann während der Heizperiode ein großer Teil der erzeugten Heizenergie sinnlos verpuffen. In den Wohnräumen fühlt es sich dann zu kalt an, bei besonders schlecht isolierten Fenstern oder stark verzogenen, kaputten Holzrahmen können teilweise nicht einmal die gesetzlich vorgeschriebenen 20 °C Mindestraumtemperatur erreicht werden.

Ein kleiner Lichtblick für alle Mieter: Ihr Vermieter ist dazu verpflichtet, zu jeder Jahreszeit bei Tag und Nacht dafür Sorge zu tragen, dass in allen Bereichen der angemieteten Wohnräume mindestens 20°C erreicht werden. Ist dies nicht der Fall, können Sie die Miete kürzen – und zwar so lange, bis dieser Mangel behoben ist. Fällt die Heizung im Winter ganz aus, muss der Vermieter nicht nur schnellstmöglich für eine Reparatur sorgen, Sie haben in diesem Fall ferner das Recht auf eine Mietpreiskürzung von 100 % und Anspruch auf eine Ersatzwohnung bis die Heizung wieder funktioniert. Das können ein Hotel oder eine Pension sein, aber auch eine Ferienwohnung mit ähnlicher Größe und Ausstattung kommt für Familien infrage.

Fenster selbst abdichten oder Fachfirma beauftragen?

In einigen Fällen lassen sich undichte Fenster selbst beheben. Ist der Fensterrahmen nur ein wenig verzogen oder haben sich mit der Zeit Luftschlitze an den Fenstern gebildet, können diese mit etwas Isolationsmaterial abgeklebt werden. Bei allen senkrechten Fensterkonstruktionen kann dies bei nur geringen Mängeln gut vom versierten Hobbyheimwerker durchgeführt werden.

Schwierig wird es bei undichten Dachfenstern, die zum einen nur schwer zugänglich sind, zum anderen in verschiedenen Winkelkonstellationen geöffnet werden können. Es ist nicht nötig, dass Sie sich direkt an den Hersteller Ihrer eigenen, schlecht isolierten Dachfenster wenden. Über das neue Angebot von Gelbe Seiten, dem bundesweiten Branchenbuch, verschaffen Sie sich einen Überblick über die Fachfirmen für Arbeiten an Dachfenstern. Meistens sind die Handwerksfirmen aus dem Umland einer Großstadt günstiger. Müssen die Handwerker aber lange Anfahrtswege in Kauf nehmen, relativiert sich der Rechnungsbetrag schnell wieder. Bevor Sie die Isolation Ihrer Fenster in Auftrag geben, sollten Sie sich in jedem Fall einen verbindlichen Kostenvoranschlag ausstellen lassen.

Bitte akzeptieren Sie die Marketing Cookies um diesen Inhalt zu sehen.
Neue Fenster – Arten, Kosten & Tipps / Achtung! Seit Januar 2020 haben sich die Förderungen stark geändert!

Gründe für Wärmeverlust über die Fenster

Baupfusch gilt bei Neubauten als Hauptgrund, warum die Vorgaben aus der Energieverordnung (EnEv) nicht eingehalten werden können. Wurden vor Baubeginn Versicherungen abgeschlossen, sind Mängel am Bau aber kein großes Problem. In vielen Fällen weigern sich die beauftragten Firmen andernfalls aber, die schlechte Arbeit an den Fenstern auszubessern. Gerade im Bereich der Dachfenster kann es schnell zu einer fehlerhaften Isolierung kommen, sodass dann nicht nur zu viel Heizenergie ungenutzt entweichen kann, sondern auch Niederschläge ins Hausinnere dringen können. Dies sorgt für ein schlechtes Raumklima und begünstigt die Schimmelbildung. In Dachgeschoss-Wohnräumen mit schlechter Fensterisolierung ist es im Sommer besonders heiß und stickig, während es im Winter zu Minusgraden kommen kann.

Abschließend sollten Hausbesitzer unbedingt beachten, dass ein Austausch der Fenster nicht zwingend der erste Schritt bei der Gebäudedämmung ist. Diese Maßnahme kann nach hinten losgehen, wenn es eigentlich eine Fassadendämmung ist, die notwendig ist. In der Folge kann sich Feuchtigkeit an den angrenzenden Bauteilen absetzen und dadurch die Schimmelbildung begünstigen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der Wärmeverlust wirklich auf die Fenster zurückzuführen ist, sollten Sie sich zunächst an einen Energieberater wenden.

Medienverzeichnis:
Titelbild: © New Africa / shutterstock.com

Stephan Thies

"Für eine erfolgreiche Energie- und Wärmewende ist eine realistische und unabhängige Informationsbereitstellung wichtig. Bei Energieheld ist dies unser tägliches Bestreben."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.