Energieberater gesucht?
  • kostenlose Angebote
  • regionale Betriebe
  • 100 % unverbindlich
Jetzt Handwerker in Ihrer Region finden.

Sanierungsfahrplan - Kosten, Vorteile & Förderungen

Bild: Individueller Sanierungsfahrplan ISFP
Sanierungen besser planen mit ISFP | © BMWi, Screenshots/Grafik: Energieheld

Wenn Sie einen individuellen Sanierungsfahrplan erstellen lassen, haben Sie als Hausbesitzer gleich mehrere Vorteile. Allen voran bekommen Sie eine detaillierte Übersicht über den energetischen Zustand Ihres Hauses und Schritt-für-Schritt-Empfehlungen für die Sanierung.

Darüber hinaus gibt es nicht nur für die Erstellung des Sanierungsfahrplans Förderung vom Staat - Sie können auch noch höhere Förderungen bekommen, wenn Sie im Anschluss eine Maßnahme daraus umsetzen. Weitere Details zum individuellen Sanierungsfahrplan, Kosten und Nutzen lesen Sie in diesem Artikel.

Inhalt


    Was ist ein individueller Sanierungsfahrplan?

    Bild: Empfehlungen im ISFP
    Klare Empfehlungen im ISFP | © BMWi, Screenshot: Energieheld

    Die Bezeichnung Sanierungsfahrplan kommt nicht von ungefähr. Das Dokument zeigt auf, welche Schritte Sie unternehmen könnten, um die Energieeffizienz Ihres Hauses zu steigern.

    Einfach verständlich und grafisch übersichtlich werden Empfehlungen für sinnvolle Maßnahmen zur direkten Umsetzung gegeben. Zusätzlich wird aber auch aufgezeigt, welche Maßnahmen voraussichtlich in Zukunft fällig sein werden - also mit konkretem Zeithorizont.

    Als Basis dient der Ist-Zustand Ihres Hauses. Wie der Begriff bereits sagt, handelt es sich um einen individuellen Fahrplan, der speziell auf Ihr Gebäude zugeschnitten ist. Der ausstellende Energie-Effizienz-Experte bzw. Energieberater prüft dabei verschiedene spezielle Parameter u. a. Ihrer Gebäudedämmung und Anlagentechnik, aber auch den Gesamtzustand. Anhand der Ergebnisse werden nach bestimmten Berechnungsmethoden die nächsten Schritte empfohlen. Im mehrseitigen Dokument sind bestimmte Punkte fest definiert.

    Inhalt Sanierungsfahrplan Erläuterung
    Ihr Haus heute Liste von wichtigen Aspekten (Baujahr, Wohnfläche, bisherige Sanierungen) und Vor-Ort-Fotos von relevanten Bereichen
    Energetischer Zustand Zustand verschiedener Bereiche wie Heizung, Wände, Fenster, Dach, Keller in unterschiedlichen Farben (je dunkler das Rot, desto dringender sanierungsbedürftig)
    Ihr individueller Nutzereinfluss Beinhaltet mitunter den individuellen Energiebedarf (u. a. Raumtemperatur bei Anwesenheit, Warmwasser-Nutzung, Lüftungsverhalten)
    Nutzungsempfehlungen für Sie Konkrete Empfehlungen, wie Sie jetzt sofort Energie sparen können (vom Energieberater ausgewählt)
    Ihre nächsten Schritte Tipps für die folgenden Sanierungs-Schritte und Erläuterung des Ablaufs, ggf. Hinweis auf Einbindung von Schornsteinfeger oder Fachplaner Haustechnik
    Maßnahmenpakete Grafik mit aktuellem Zustand und max. vier Maßnahmenpaketen, jeweils mit Jahreszahlen und zu erwartenden Kosten, Förderungen und Auswirkungen auf die Energieeffizienz; mit Darstellung „Ihr Haus in Zukunft"
    Erläuterungen Bedeutungen der Farbskala etc.

    Hintergrund: Der individuelle Sanierungsfahrplan ist Teil einer professionellen Energieberatung. Er wurde 2017 im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) entwickelt, um die Ziele des Klimaschutzsplans 2050 schon jetzt voranzutreiben und Hausbesitzer zur energetischen Sanierung zu motivieren.

    An der Entwicklung beteiligt waren die Deutsche Energie-Agentur (dena), das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) und das Passivhausinstitut Darmstadt (PHI). Die Förderung übernimmt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

    Beispiel: Muster-Sanierungsfahrplan (PDF-Datei auf der Internetseite des BMWi)

    Mehr Förderung seit 2021

    Bild: Mehr Förderung mit ISFP
    Mehr Förderung mit Sanierungsfahrplan | © Maxx-Studio / shutterstock.com

    Eine Besonderheit beim ISFP auch 2022: Er wird nunmehr nicht nur selbst staatlich gefördert (als Teil einer Energieberatung), sondern ermöglicht auch einen weiteren Zuschuss für die empfohlenen Maßnahmen. Es gibt praktisch eine Förderung FÜR den Sanierungsfahrplan und eine höhere Förderung MIT dem Sanierungsfahrplan.

    Der Fördersatz für die Erstellung liegt bereits seit 2020 bei 80 Prozent, neu ist jedoch der ISFP-Bonus. Der Bonus kann angewendet werden, wenn eine förderfähige Einzelmaßnahme aus dem Sanierungsfahrplan umgesetzt wird. Dann kommen zu der Basisförderung (meist 20 Prozent in Form der „Bundesförderung für effiziente Gebäude”) vom BAFA weitere 5 Prozent dazu. Seit dem 1. Juli 2021 kann auch der Tilgungszuschuss für den KfW-Kredit 262 (Einzelmaßnahmen) mit dem ISFP-Bonus kombiniert werden.

    Entwicklung Förderung für ISFP Förderung mit ISFP
    Bis 31.1.2020 60 % (für Energieberatung mit ISFP); BAFA EBW --
    Ab 1.2.2020 80 % (für Energieberatung mit ISFP); BAFA EBW --
    Ab 1.1.2021 80 % (für Energieberatung mit ISFP); BAFA EBW 5 % mehr Förderung auf die Einzelmaßnahme; BAFA BEG EM
    Seit 1.7.2021 80 % (für Energieberatung mit ISFP); BAFA EBW 5 % mehr Förderung auf die Einzelmaßnahme; BAFA BEG EM und KfW-Kredit 262; Bonus auch bei KfW 261/461 möglich, wenn Sanierung zum Effizienzhaus in Einzelschritte aufgeteilt wird

    Beispielsweise für eine neue Dämmung, die im ISFP empfohlen worden ist, bekommen Sie dann statt der üblichen 20 Prozent neu 25 Prozent Förderung. So gibt es einen finanziellen Anreiz, die Steigerung der Energieeffizienz auch tatsächlich umzusetzen. Der ISFP-Bonus wird vom jeweiligen Förderer (BAFA oder KfW) übernommen. Die Förderung für die Erstellung des Sanierungsfahrplans selbst erfolgt immer ausschließlich über das BAFA mit dem Programm Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude, kurz EBW.

    Energieheld-Hinweis
    • Ein ISFP gibt detailliert Auskunft über den aktuellen Gebäude-Zustand
    • Er beinhaltet Empfehlungen zur Verbesserung der Energieeffizienz
    • Es werden die sinnvollsten Sanierungen aufgelistet – für sofort und für die kommenden Jahre
    • Die Energieberatung mit ISFP wird vom BAFA mit 80 Prozent gefördert
    • Wird eine Maßnahme aus dem ISFP umgesetzt, gibt es einen Bonus von 5 Prozent auf die dafür geltende Basisförderung

    Jetzt Sanierung planen

    Beispiele: Wem nützt der Sanierungsfahrplan?

    Bild: Sanierungsfahrplan für Hausbesitzer
    Ein Sanierungsfahrplan hilft Hausbesitzern | © nullplus / shutterstock.com

    Der individuelle Sanierungsfahrplan nützt besonders Hausbesitzern und Immobilieneigentümern. Das gilt sowohl für anstehende Komplettsanierungen als auch für geplante Einzelmaßnahmen oder einen Hausverkauf.

    Im Vergleich zum klassischen Energieausweis gibt es viel detailliertere Informationen im ISFP. Der umfangreiche bedarfsorientierte Energieausweis enthält zwar ebenfalls Angaben zu Heizung und Dämmung, allerdings nicht so tiefgehend und nicht gesamtheitlich betrachtet. Außerdem sind keine so individuellen Sanierungs-Empfehlungen mit Reihenfolge enthalten.

    Damit ist der ISFP wichtig und sinnvoll, wenn Sie einen detaillierten Überblick über den Zustand Ihres Hauses bekommen möchten. Etwa wenn Sie bereits ahnen, dass in Kürze eine Sanierung fällig sein könnte, aber auch als Grundlage für den Hausverkauf. Einem möglichen Käufer können Sie den ISFP vorlegen und er erkennt auf den ersten Blick, ob und was in Zukunft an der Immobilie gemacht werden muss. Je besser der Zustand nachweislich, desto besser Ihre Verhandlungsposition.

    Allgemeine Energieberatung gewünscht

    Auch wenn Sie zunächst „nur“ eine klassische Energieberatung möchten: Der Sanierungsfahrplan ist immer ein sehr hilfreicher und aufschlussreicher Bestandteil davon. Sie müssen ihn zwar nicht in Auftrag geben, allerdings raten nicht nur Energieberater dazu, sondern auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als neutrale, nicht gewinnorientierte Behörde.

    Durch die Förderung, die Sie für die Energieberatung insgesamt erhalten, lassen sich die Kosten so weit senken, dass der ISFP einen sehr großen Mehrwert für einen unwesentlich höheren Betrag mit sich bringt. Sie verfügen dann über einen sehr detaillierten Nachweis über die aktuelle Energieeffizienz Ihres Hauses und können - auch später noch - einen 5-Prozent-Bonus auf weitere Förderungen bekommen.

    Komplettsanierung geplant

    Planen Sie bereits eine Energieberatung für die Komplettsanierung, weil Sie wissen, dass Ihr Haus in absehbarer Zukunft eine Rundumerneuerung braucht, ist ein Sanierungsfahrplan sehr gut geeignet. Sie profitieren dann davon, dass die einzelnen Schritte von einem Experten geplant werden und so der ideale Ablauf der Sanierung bestimmt wird.

    Verlassen Sie sich nicht auf Ihr Gefühl und bestimmen die Reihenfolge der Sanierung selbst, sondern überlassen Sie das einem Energieberater, der das Zusammenspiel der verschiedenen Gewerke genau kennt. Anhand Ihrer individuellen Situation wird der Profi entscheiden, mit welcher Maßnahme die Komplettsanierung am sinnvollsten gestartet werden kann.

    Einzelmaßnahme geplant

    Wenn Sie sich für eine Einzelmaßnahme zur Sanierung entschieden haben, ist es ebenfalls sinnvoll, bei der Energieberatung einen Sanierungsfahrplan erstellen zu lassen. Früher oder später wird der nächste Teilbereich zur Sanierung fällig sein. Dies schon im Voraus zu wissen, ist hilfreich und kann Ihnen sogar Geld sparen.

    Denn: Möglicherweise ist es jetzt gerade sinnvoll, mehrere Einzelmaßnahmen zu kombinieren. Wenn Sie jetzt akut nur die Dämmung tauschen lassen und in zwei Jahren bereits wieder neue Fenster einbauen lassen müssen, ist der Aufwand - und damit die Kosten - sicher in Summe höher, als wenn diese beiden Maßnahmen in einem Schritt durchgeführt werden. Der Energieberater kann Sie auf Grundlage des ISFP viel genauer beraten und Ihnen die auf lange Sicht beste Strategie empfehlen.

    Individueller Sanierungsfahrplan

    Wie lange ist der ISFP gültig?

    Bild: So lange gilt der ISFP
    Für den Förder-Bonus gilt der ISFP 15 Jahre | © Andrey_Popov / shutterstock.com

    Jeder ISFP ist mit einem Ausstellungsdatum versehen. Ein Ablaufdatum als solches gibt es nicht, aber: Um den ISFP-Bonus im Rahmen der BEG-Förderung (Zuschuss-Variante des BAFA) in Anspruch nehmen zu können, muss die zu fördernde Maßnahme spätestens 15 Jahre nach Erstellung des ISFP umgesetzt worden sein.

    Für diese Förderung beträgt die Gültigkeit des individuellen Sanierungsfahrplans also 15 Jahre. Unabhängig davon müssen Sie sich die Frage stellen, wie aktuell die Informationen nach dieser Zeit noch sind bzw. inwieweit Sie sich bis zum Erreichen dieser 15-Jahres-Grenze an die Empfehlungen gehalten und Schritte umgesetzt haben.

    Muss der Fahrplan umgesetzt werden?

    Eine Umsetzungspflicht für den Sanierungsfahrplan gibt es nicht. Grundsätzlich sind der Sanierungsfahrplan und alle Schritte darin unverbindlich. Sie können ihn erstellen lassen und zu Ihrer Information nutzen, müssen aber nicht zwingend den Empfehlungen nachkommen. Ein Anreiz, die Maßnahmen doch umzusetzen, ist der ISFP-Bonus mit einer 5 Prozent höheren Förderung auf Einzelmaßnahmen.


    Diese Kosten entstehen für Sie

    Bild: Das kostet ein Sanierungsfahrplan
    Die Kosten für den Sanierungsfahrplan sind unterschiedlich | © Indypendenz / shutterstock.com

    Was kostet ein Sanierungsfahrplan? Die Preise für den individuellen Sanierungsfahrplan vom Energieberater beginnen bei ca. 1.700 Euro für ein durchschnittliches Einfamilienhaus. Insgesamt ist der Betrag abhängig davon, wie groß und komplex das Gebäude ist.

    Es gibt eine BAFA-Förderung für den ISFP von 80 Prozent, allerdings bis zu einem Höchstbetrag von 1.300 Euro. Die Kosten für den Sanierungsfahrplan bzw. dessen Erstellung durch den Energieberater werden durch die Förderung also deutlich gesenkt. Abhängig von den Ausgangs-Kosten verändert sich Ihr Anteil wie folgt:

    Energieberatung mit ISFP Förderung 80 % Ihre Kosten
    1.700 € 1.300 € (max.) 400 €
    1.900 € 600 €
    2.100 € 800 €
    2.300 € 1.000 €
    2.500 € 1.200 €

    Auf den Punkt gebracht bedeutet das: Dank der staatlichen BAFA-Förderung für die Energieberatung mit Sanierungsfahrplan erhalten Sie eine Leistung im Wert von 1.700 Euro für nur 400 Euro. So können Sie eine Menge Geld sparen.

    Jetzt Sanierung planen

    So beantragen Sie den Sanierungsfahrplan

    Bild: Sanierungsfahrplan beantragen
    Sanierungsfahrplan beim Energieberater beantragen | © Roman Samborskyi / shutterstock.com

    Die „Beantragung” eines Sanierungsfahrplans ist einfach. Sie beauftragen einen Energieberater - z. B. über Energieheld - und er kümmert sich um alles weitere.

    Weisen Sie ihn darauf hin, dass Sie eine Energieberatung mit individuellem Sanierungsfahrplan wünschen. Die Beantragung der Förderung für den Sanierungsfahrplan übernimmt der Energieberater ebenfalls. Sie unterstützen ihn mit bestimmten Informationen zu Ihrem Gebäude.

    Online oder beim Energieberater?

    Sie haben die Wahl, ob der Energieberater zu Ihnen nach Hause kommt oder Sie ihm die benötigten Daten lieber digital zur Verfügung stellen möchten. Sprechen Sie dies unbedingt vorher ab, denn welche Variante sinnvoller ist, ist abhängig von der individuellen Situation bei Ihnen vor Ort.

    Der Energieberater kann nach einem kurzen Gespräch am besten einschätzen, ob ein Vor-Ort-Termin nötig ist, oder ob er von Ihnen bereitgestellte Dokumente und Informationen nutzen kann. In dem Fall stellen Sie sich darauf ein, den Grundriss online übermitteln und Fotos vom Gebäude an den Energieberater schicken zu müssen.

    In vielen Fällen ist ein Vor-Ort-Termin die sinnvollste Lösung für den Sanierungsfahrplan. So kann der Profi das Gebäude direkt in Augenschein nehmen und Schwachstellen erkennen. Mit einem großen Partnernetzwerk findet Energieheld sicher auch einen zertifizierten Energieberater (Energie-Effizienz-Experte) in Ihrer Nähe. Sie können dazu einfach eine kostenlose Anfrage stellen.