Dachdecker gesucht?
  • kostenlose Angebote
  • regionale Betriebe
  • 100 % unverbindlich
Jetzt Handwerker in Ihrer Region finden.

Schornsteinsanierung - Anforderungen und Kosten

Bild: Veralteter Schornstein
Hier ist ein Austausch des Schornsteins nötig | © nihilath / pixabay.com CC0

Der Schornstein ist täglich enormer Hitze und gleichzeitig den Witterungsverhältnissen von außen ausgesetzt. Kein Wunder, dass er darunter leidet.

Eine Schornsteinsanierung kann aus verschiedenen Gründen notwendig sein. Meist sind es altersbedingte Verschleißerscheinungen, wie die Versottung oder die Rissbildung in der Schornsteininnenwand. Egal um was es sich handelt, die meisten Verschleißerscheinungen können mit unterschiedlichen Sanierungsmaßnahmen behoben werden und einen kompletten Austausch der Schornstein-Anlage verhindern.

Inhalt


    Wann ist eine Schornsteinsanierung nötig?

    Es gibt drei grundlegende Ursachen, die eine Schornsteinsanierung nötig machen. Wenn der Schornstein unter Alterserscheinungen leidet und somit in seiner Funktion gestört ist, wenn eine moderne Brennwertheizung installiert werden soll und wenn Asbest um den oder am Schornstein gefunden wurde.

    Qualifizierter Dachdecker gesucht?

    Anzeichen für eine notwendige Schornsteinsanierung

    Wie erkennen Sie, dass ihr Schornstein eine Sanierung nötig hat? Es gibt bestimmte Anzeichen, die für eine Schornsteinsanierung sprechen und die sie wahrnehmen sollten, damit keine folgenschweren Fehler eintreten. Indizien können unangenehme Gerüche sein, unverhältnismäßig viel Qualm, der womöglich sogar aus der Steckdose kommt, und hellgelb bis dunkelbraun verfärbte Feuchtigkeitsflecken an Wand und Decke.

    In diesen Fällen sollten sie einen Fachmann zu Rate ziehen! Der Schornsteinfeger sollte Ihnen normalerweise bei der alljährlichen Reinigung eine zuverlässige Einstufung zum Zustand Ihres Schornsteins geben und spätestens wenn eine Schornsteinsanierung nötig ist, Bescheid geben. Die drei größten Gefahren, die schwerwiegende Folgen für Ihre Gesundheit und das Haus haben können, sind die Versottung, die Rissbildung an der Schornsteininnenwand und ein Schornstein der Asbest enthält. In diesen Fällen ist eine Schornsteinsanierung unumgänglich.

    Versottung

    Bild: Edelstahl-Schornstein
    Sanierter Edelstahl-Schornstein | © PublicDomainPictures / pixabay.com CC0

    Unter Versottung versteht man die Durchdringung des Mantelsteins im Innern des Schornsteins durch Wasser, Säure oder Teer, was zur Zersetzung des Mauerwerks führt. Dies kann durch altersbedingte Verschleißerscheinungen entstehen.

    Der häufigste Übeltäter ist aber die aggressive Schwefelsäure, die bei vielen Verbrennungsprozessen entsteht. Sie frisst sich allmählich durch die Schornstein-Struktur.

    Eine erhöhte Versottungsgefahr besteht, wenn ein alter Schornstein an eine moderne Heizungsanlage angeschlossen ist. Der Kaminquerschnitt ist für die geringeren Abgastemperaturen häufig zu groß, sodass die Abluft langsamer aufsteigt und die säurehaltigen Kondensate eine erhöhte Angriffsfläche besitzen.

    Rissbildung

    Rußbrände oder hohe Abgastemperaturen können Spannungsrisse im Schornstein erzeugen. Werden diese nicht umgehend saniert, breiten sie sich weiter aus. Im schlimmsten Fall erscheint der Riss immer wieder an der gleichen Stelle und eine komplette Schornsteinsanierung muss durchgeführt werden.

    Asbest

    Zwischen den 1960er- und 1980er-Jahren war Asbest in Zusammenhang mit Zement ein beliebtes Material zum Bau von Schornsteinen. Seit den 1990er-Jahren ist Asbest in Deutschland aber verboten, da die eingeatmeten Fasern des Materials Lungenkrebs verursachen können.

    Stammt Ihr Kamin aus dieser Zeit, besteht die Möglichkeit, dass er noch Asbest enthält. Im gegebenen Fall sollten Sie einen Fachmann mit der Beseitigung beauftragen. Nur eine spezielle Asbestsanierung verhindert, dass der giftige Asbestfeinstaub in die Wohnungsluft gelangt.

    Qualifizierter Dachdecker gesucht?

    Starke Schwankungen bei den Kosten

    Aufgrund der verschiedenen Sanierungsmaßnahmen, die sich am zu lösenden Problem orientieren, unterscheiden sich die Kosten der Schornsteinsanierung. Sie variieren je nach Länge und Querschnitt des zu sanierenden Schornsteins. Auch das Material und der Fachbetrieb beeinflussen die Preise.

    Es können lediglich Orientierungswerte für eine Schornsteinsanierung genannt werden, die sich in den unterschiedlichen Regionen erneut stark unterscheiden können. Für die Sanierung eines versotteten Schornsteins wird meist ein Edelstahlschornstein innen eingesetzt. Einen einwandigen Edelstahl-Schornstein bekommen Sie ab ca. 300 Euro und einen doppelwandigen Edelstahl-Schornstein ab 500 Euro.

    Für die reine Montage kann ein ungefährer Richtwert von 150 Euro genannt werden. Als grober Richtwert für eine komplette Schornsteinsanierung kann eine Kostenspanne von ca. 500 Euro bis 1.000 Euro festgehalten werden. Um eine genauere Angabe zu Ihren Kosten zu bekommen, holen Sie sich bei uns kostenlos Angebote ein.

    Sanierung Kosten
    Edelstahlschornstein einwandig ab 300 €
    Edelstahlschornstein doppelwandig ab 500 €
    Montage ca. 150 €
    Komplettsanierung ca. 500 - 1.000 €

    Umsetzung der Schornsteinsanierung

    Bild: Schornsteinfeger bei der Arbeit
    Schornsteinfeger: Ihr Schornstein-Fachmann | © Kakaket / pixabay.com CC0

    Es existieren unterschiedliche Methoden der Schornsteinsanierung. Für fast alle Probleme gibt es eine Sanierungs-Lösung, ohne den gesamten Schornstein austauschen zu müssen.

    Wenn der Kamin bereits versottet oder mit Asbest kontaminiert ist, muss der Querschnitt verkleinert werden. Hierfür installiert man Edelstahlrohre im Inneren des Schornsteins und verbindet diese dann mit der Heizung.

    Der Rauchabzug wird dann durch das Rohrsystem geleitet und der versottete Schornstein stellt keine Gefahr mehr dar. Eine andere Möglichkeit der Schornsteinsanierung, ohne den Querschnitt zu verkleinern, ist das Einführen eines Glasfieberschlauchs. Nach dem Einbau wird dieser mit heißem Dampf aufgeblasen bis er schmilzt und sich als schützende Schicht auf die Innenwand des Schornsteins legt.


    Vorbeugende Maßnahmen

    Um eine teure Schornsteinsanierung zu vermeiden, gibt es einige vorbeugende Maßnahmen, die Sie frühzeitig angehen können. Um übermäßige Kondensation (und damit die Versottung im Schornstein) zu vermeiden, kann eine Schornsteinabdeckung installiert werden.

    Die alljährliche Schornsteinreinigung des Schornsteinfegers sollte ebenfalls nicht vernachlässigt werden, da sich Ruß- und andere Partikel an der Schornsteininnenwand festsetzen, die auf Dauer (wenn sie nicht entfernt werden) zusätzlichen Schaden im Schornstein anrichten können.