bis zu 30% sparen
Junge Familie nach erfolgreicher Modernisierung
Sie suchen Angebote für neue Fenster?
  •  kostenlose Angebote
  •  regionale Betriebe
  •  100% unverbindlich
Anfragen heute:   | Letzte Anfrage vor:   min
Modernisieren Sie Ihre Immobilie mit Energieheld - Einfach energetisch sanieren

Kosten Fenster - lesen Sie, welche Kosten für Sie entstehen

Kosten Fenster
Kostenspannen für Fenster können groß werden | © kange_one / fotolia.com

Ob bei einem Neubau oder der Sanierung eines Altbaus, schlecht isolierte Fenster sind unzulässig. Sie führen zu hohen Energieverlusten und können zu Schimmel-bildung, die das umliegende Mauerwerk beschädigt, führen.

Wägen Sie beim Fensterkauf Kosten, Qualität und Energieeffizienz ab.

Wir helfen Ihnen gerne weiter und vermitteln Ihnen den Kontakt zu Fachbetrieben, die Ihnen kostenlos und unverbindlich Kostenvoranschläge unterbreiten.


Angebote Fenster

Angebote - Fenster

Unverbindlich und kostenlos Angebote für Fenster anfordern. Wir stellen Ihnen den Kontakt zu Fachbetrieben in Ihrer Region her.

Lassen Sie sich jetzt unverbindliche Angebote zusenden

Weiterlesen
Mit Energiesparfenstern sparen Sie Geld

Kosten für neue Energiesparfenster

Energiesparfenster sind ökologisch sowie ökonomisch sehr sinnvoll. Sie können mit Ihnen Energie einsparen sowie den CO2 Ausstoß verringern, wenn Sie weniger Energie verbrauchen.

Außerdem senken sich Ihre Ausgaben für die Heizung

Weiterlesen
Informieren Sie sich über Förderungsmaßnahmen

Förderung der Fenstersanierung

Bei Maßnahmen zur Fenstermodernisierung besteht die Möglichkeit der staatlichen Förderung. Dies wird angeboten, da durch die Fenstersanierung beträchtliche Wärmemengen eingespart werden können.

Informieren Sie sich über Fördermaßnahmen

Weiterlesen
Einbaukosten für Ihr neues Fenster

Einbaukosten für Fenster

Ein wichtiger Kostenfaktor sind die Einbaukosten. Sie haben die Wahl zwischen Selbsteinbau oder dem Einbau durch einen Fachmann. Es ist ratsam den Einbau vom Fachmann durchführen zu lassen.

Manchmal ist der Ausbau der alten Fenster inklusive

Weiterlesen

bis zu 30% sparen
Fachbetriebe für Fenster finden!
  • kostenlose Angebote
  • regionale Betriebe
  • 100% unverbindlich

Geschrieben von:
Philipp Kloth


4.2 / 5 bei 9 Stimmen

Bilderverzeichnis
Angebote | © energieheld
Energiesparfenster | © vadimkozlovsky / shutterstock.com
Förderung Fenster | © photowind / shutterstock.com
Einbaukosten | © Kurhan / fotolia

Sie suchen Angebote für Ihre Modernisierung?

Jetzt Anfrage stellen

Allgemeines zu Kosten

Fenster sind eine der wichtigsten Bestandteile eines Hauses. Sowohl beim Neubau als auch bei der Sanierung ist die Frage, welche Fenster eingebaut werden sollen, eine Entscheidung, die mit Bedacht getroffen werden sollte. Daher haben wir für Sie alles Wichtige zu den Kosten von Fenstern zusammengefasst.

Grundsätzlich sollten Sie bei der Wahl der zukünftigen Fenster zwischen Anschaffungs-, Einbau- und Gesamtkosten unterscheiden und alle drei Aspekte für die jeweiligen Fenster vergleichen. Neben dem gewählten Rahmen und der Art der Verglasung, spielt auch der Arbeitsaufwand der Montage eine Rolle bei den letztlich entstehenden Gesamtkosten.

Wird nur der Kaufpreis, ohne die Montage berücksichtigt, fangen die Kosten für die verschiedenen Fenster bei etwa 50 € an, während die Grenze nach oben praktisch offen ist. Darüber hinaus können aber gegebenenfalls noch zusätzliche Kosten für Sonderausstattungen anfallen.

Bevor Sie sich für ein Fenster entscheiden, ist es daher sinnvoll, sich genau darüber Gedanken zu machen, welche optischen und technischen Eigenschaften die Fenster haben sollen. Auf unserer Seite informieren wir Sie übersichtlich darüber, welche Aspekte beim Fensterkauf zu beachten sind und welche Kosten dabei auf Sie zukommen.

Kosten für Rahmen

Bei der Wahl der Fenster können Sie sich zum einen zwischen diversen Bauarten, wie etwa Sprossen-, Dreiecks- oder Schiebefenstern und zum anderen zwischen den verwendeten Rahmen entscheiden. Die gängigsten Materialien im Bereich Fensterrahmen sind neben Kunststoff und Holz auch Aluminium und Stahl.

Die Preisunterschiede aufgrund des verwendeten Materials sind allerdings eher gering. Pauschal kann man sagen, dass Kunststoff nach wie vor das günstigste Material ist, während die Kombination aus Holz und Aluminium am teuersten ist.

Kosten für Verglasung

Um die Kosten langfristig niedrig zu halten, sollten Sie aber nicht nur die Materialkosten im Auge behalten, sondern auch die Energieeffizienz und Instandhaltungskosten der Fenster beachten. Dabei ist die Art der Verglasung von immenser Bedeutung, da sie einen wesentlichen Einfluss auf die Wärmedämmung und damit auch auf Ihre Heizkosten hat. Eine Einfachverglasung ist aus heutiger Sicht für Wohnhäuser nicht mehr geeignet, da sie zu wärmedurchlässig ist und die Gefahr von Schimmelbildung besteht.

Generell werden heute eher Wärmeschutzfenster mit Zwei- oder Dreifachverglasungen verbaut, daneben bestehen mittlerweile aber auch einige Alternativen, wie etwa Schallschutz-, Sichtschutz-oder Wärmeschutzverglasungen. Die Preise für ein einzelnes Wärmeschutzfenster mit Dreifachverglasung liegen inklusive Einbau je nach gewähltem Fensterrahmen etwa zwischen 500 € - 800 €. Wir haben für Sie beispielhaft die Preise der verschiedenen Fenster zusammengestellt, klicken Sie sich einfach in Ruhe durch und machen sich Ihr eigenes Bild.

Kosten für Einbau

Neben der Art der Verglasung und des Rahmens haben auch der Einbau der neuen und die Demontage der alten Fenster einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss auf die letztlich entstehenden Kosten. Grob lässt sich sagen, dass die Kosten für den Einbau circa 30 % der Gesamtkosten für neue Fenster ausmachen. Je nachdem, wie viele Fenster eingebaut werden sollen, können die Kosten für den Einbau inklusive Arbeitszeit zwischen 500 € (ein Fenster) und 5.000 € (komplettes Einfamilienhaus) variieren.

Abhängig davon, welchen Fachbetrieb Sie für den Einbau wählen, könne die Preise außerdem geringfügig variieren. Sicherlich besteht auch die Möglichkeit, die Fenster selbst einzubauen, wir empfehlen jedoch einen Einbau gemäß dem RAL-Gütezeichen, der ausschließlich von Fachfirmen durchgeführt wird, um undichte Stellen zu vermeiden. Hier lohnt es sich bei der Montage etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, um langfristig Kosten zu sparen.

Förderung

Sowohl bei einem Neubau als auch bei Sanierungsvorhaben besteht die Möglichkeit für verschiedene Baumaßnahmen staatliche Förderungen in Anspruch zu nehmen, um die Kosten zu reduzieren. Dies gilt auch für Fenster. Neben regionalen Förderangeboten von Seiten der Städte und Kommunen, gibt es zwei große Förder-Institutionen, die landesweit günstige Kredite oder Zuschüsse für Sanierungsmaßnahmen bereitstellen.

Hierbei handelt es sich um die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) und die BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle). Allerdings sind bei der Beanspruchung von Fördermitteln einige Bedingungen, wie etwa ein bestimmtes Maß an Wärmedämmung zu erfüllen. Auch eine Antragstellung vor Umsetzung des Bauvorhabens ist zwingend erforderlich, da die neuen Fenster im Nachhinein nicht mehr gefördert werden können.

Für die Sanierung von Fenstern kommen insbesondere das Programm 430, sowie das Programm 151/152 der KfW in Frage. Während es sich bei dem Programm 430 um einen Investitionszuschuss von 10,0 Prozent der Sanierungskosten handelt, bietet das Programm 151/152 Bauherren ein günstiges Darlehen an. Beim BAFA hingegen existiert für den Fenstertausch keine Förderung im herkömmlichen Sinne.

Allerdings können Sie eine Vor-Ort-Beratung durch einen Energieberater für sich nutzen, welche vom BAFA mit 60,0 Prozent der dafür anfallenden Kosten gefördert wird. Es lohnt sich daher vor dem Fensterkauf eine solche Beratung von einem unabhängigen Energieberater durchführen zu lassen. Gerne hilft Ihnen auch energieheld, für Sie die passende Lösung zu finden.

 

Energieheld GmbH © 2018