Energieberater gesucht?
  • kostenlose Angebote
  • regionale Betriebe
  • 100 % unverbindlich
Jetzt Handwerker in Ihrer Region finden.

KfW Antrag: KfW Kredit beantragen – so erhalten Sie KfW Förderung

Bild: Absolventin
Gespartes Geld können Sie in die Zukunft Ihrer Kinder investieren | © maura24 / pixabay.com CC0

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist neben dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eines von zwei Förderinstituten, das auf Bundesebene Förderungen anbietet. Gefördert werden neben Komplettsanierungen nach Effizienzhaus-Standard oder der Neubau von Effizienzhäusern seit 2024 auch der Heizungstausch als Einzelmaßnahme.

Wichtig ist es jedoch, darauf zu achten, bei der Antragstellung keine Fehler zu machen. Wenn Sie hier Fehler machen, kann Ihr Anspruch auf Förderung hinfällig werden. Worauf Sie unbedingt achten sollten, können Sie in diesem Artikel erfahren.

Inhalt


    KfW Antrag: Das sollten Sie beachten

    KfW Kredit beantragen

    Die Antragstellung bei der KfW unterscheidet sich je nach Maßnahme: Um einen Kredit der KfW zu erhalten – etwa einen Kredit für eine Komplettsanierung (KfW 261) oder für einen klimafreundlichen Neubau (KfW 297) – müssen Sie einen von der dena-zertifizierten und gelisteten Energieberater finden (Energie-Effizienz-Experte) und unter seiner Mitwirkung den Antrag auf Förderung vor Baubeginn stellen. Als solcher gilt bereits der Abschluss von Leistungs- oder Lieferverträgen. Eine nachträgliche Beantragung der Förderung ist nicht möglich. Außerdem ermittelt der Energieberater, welche Fördermaßnahme sinnvoll ist und bestimmt die Höhe der förderfähigen Kosten. Einen individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) entsprechend Ihrer Bedürfnisse können Sie dagegen auch von einem BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)-zertifizierten Energieberater erstellen lassen (meist Energie-Effizenz-Experten).

    Zudem kontrolliert der Energie-Effizienz-Experte (dena-zertifizierter Energieberater) die korrekte Umsetzung der Sanierungsmaßnahme von der Planung bis zum Abschluss und damit die Einhaltung der für die Bewilligung der Förderung notwendigen Mindestanforderungen seitens des ausführenden Handwerksbetriebes. Denn die KfW fördert nicht zum Selbstzweck. Sie arbeitet zielführend und das Ziel heißt Energiewende und damit einhergehend das Erreichen der von der Bundesregierung formulierten Klimaschutzziele 2030.

    KfW-Förderung für Einzelmaßnahmen und Heizungstausch beantragen

    Anders sieht es aus, wenn Sie einen Zuschuss für eine Einzelmaßnahme zur Wärmeerzeugung, sprich einen Heizungstausch, fördern lassen wollen. Oder wenn Sie den Ergänzungskredit (KfW 358, 359) für Einzelmaßnahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG EM) beanspruchen wollen. Die Förderung für Einzelmaßnahmen wird seit dem Jahr 2022 über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) geregelt. Auch dann muss der Antrag auf Förderung vor Beginn der Sanierungsmaßnahme gestellt werden – und zwar bei der KfW. In diesem Fall muss die Antragsstellung erfolgen, wenn bereits ein Vertrag mit einem Handwerker unterschrieben worden ist. Der Vertrag muss eine aufschiebende Bedingung und den Umsetzungszeitraum beinhalten. Sprich, wird die Förderung nicht bewilligt, wird der Vertrag ungültig. Nach Bewilligung der Förderung muss die Sanierungsmaßnahme binnen 36 Monaten umgesetzt werden. 

    Im Grunde sind alle Eigentümer antragsberechtigt. Das bedeutet, dass jedes Unternehmen, jede Privatperson, jede gemeinnützige Vereinigung, jede Kommune sowie seit 2024 auch jede Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) einen Antrag auf Förderung stellen kann. Mieter hingegen sind nicht mehr dazu berechtigt. 

    KfW Zuschussportal

    Wenn Sie einen KfW-Kredit beantragen, müssen Sie zusätzlich einen örtlichen Finanzierungspartner finden, weil die KfW keine eigenen Filialen betreibt. Daher zahlt sie Kredite auch nicht direkt an die Antragssteller aus. Die KfW hilft Ihnen, einen Finanzierungspartner in Ihrer Nähe zu finden. Der Antrag wird dann online unter Mitwirkung des Energie-Effizienz-Experten (Energieberater der dena-Expertenliste) vom Finanzierungspartner (z. B. Ihrer Hausbank) bei der KfW beantragt. Auch hier sollten Sie auf die Korrektheit der angegebenen Kontaktdaten achten, da diese nachträglich nicht mehr geändert werden können.

    Antrag nachträglich stellen

    Um es kurz zu machen: Eine nachträgliche Antragstellung auf Förderung der KfW ist, wie oben bereits erwähnt, NICHT MÖGLICH. Der Grund dafür liegt darin, dass die KfW so sicherstellen will, dass schon im Vorfeld der Sanierungsmaßnahme ein von der dena-zertifizierter Energieberater (Energie-Effizienz-Experte) involviert ist, der die Zweckmäßigkeit der Maßnahme an sich und die qualitativ hochwertige Umsetzung der Maßnahme überwacht und garantiert.

    Deshalb muss man den Antrag auf Förderung bei der KfW unbedingt vor Baubeginn stellen. Selbst wenn die Maßnahme zweckmäßig und die Umsetzung qualitativ hochwertig ist und den Mindestanforderungen genügt, gewährt die KfW eine FÖRDERUNG NIEMALS NACHTRÄGLICH. Achten Sie also darauf, rechtzeitig einen Energie-Effizienz-Experten (zertifizierter Energieberater) zu beauftragen und reichen Sie den Antrag auf Förderung VOR BAUBEGINN wie oben beschrieben zusammen mit den notwendigen Dokumenten des Energieberaters (Energie-Effizienz-Experten) ein.