Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu
ssl-certificate

Vergleichsangebote für Fenster

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines zur Förderung für neue Fenster

Generell gibt es viele Möglichkeiten zur Förderung einer Sanierung und im Speziellen auch zur Förderung neuer Fenster. So gibt es häufig regionale Förderprogramme von örtlichen Kommunen oder Städten. Eine Auswahl bekannter regionaler Förderprogramme für den Fenstertausch finden Sie in einem unteren Abschnitt.

Außerdem existieren zwei große Förder-Institutionen, die deutschlandweit Zuschüsse und günstige Kredite bereitstellen. Es handelt sich um das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Energieheld-Whiteboard: Förderungen für die Gebäudehülle

Quelle: © Energieheld / youtube.com

In diesem Energieheld-Whiteboard informieren wir über die KfW-Förderungen für die Gebäudehülle. Also für Dämmungen, Fenster und Dacharbeiten.

*ACHTUNG: Angaben zu Förderungen beziehen sich in den Energieheld-Whiteboards immer auf den aktuellen Stand bei Videoveröffentlichung und können sich mittlerweile geändert haben.

Das kosten neue Fenster

Neue Fenster verursachen selbstverständlich Kosten, denn geschenkt wird einem im Leben ja ohnehin nur wenig. Durch moderne Fenster lassen sich Ihre Heizkosten spürbar senken, sodass sich die anfängliche Investition nach etwa 10 bis 15 Jahren amortisiert hat.

Greifen Sie zusätzlich auf die staatliche Förderung zurück, lässt diese Zeitspanne noch weiter verkürzen. Üblicherweise verursachen Dachfenster höhere Kosten als andere Varianten. In der untenstehenden Tabelle finden Sie die üblichen Kosten für neue Fenster in der Fassade:

Fenster Anzahl / Fensterfläche Förderung Kosten (effektiv)
Zweifachverglasung 10 Stück / etwa 15 m² keine Förderung 5.000 €
Dreifachverglasung 10 Stück / etwa 15 m² 10 % der gesamten Kosten 4.950 €
(5.500 € - 550 €)

KfW-Förderung für neue Fenster

Der Investitionszuschuss (Programm 430) erstattet bei energetischen Einzelmaßnahmen 10 Prozent der förderfähigen Kosten, bzw. bis zu 5.000 Euro für jede Wohneinheit. Wird das gesamte Gebäude energetisch optimiert, so kann die Förderung der KfW sogar bis zu 30 Prozent betragen.

Der zinsgünstige KfW-Kredit (Programm 151/152) ist bei Einzelmaßnahmen für einen Betrag von bis zu 3.750 Euro pro Wohneinheit möglich. Bei ganzheitlichen Sanierungen sind sogar bis zu 27.500 Euro pro Wohneinheit und bis zu 27,5 Prozent Tilgungszuschuss bei einer KfW-Förderung möglich.

Fenster KfW Programm Förderung Betrag
3-Fach Verglasung U-Wert 0,95W/(m²K) Programm 430 (Investitionszuschuss) 10 % der Sanierungskosten max. 5.000 € pro Wohneinheit
3-Fach Verglasung U-Wert 0,95W/(m²K) Programm 151 / 152 (Darlehen/Kredit) 7,5 % Zinsen + Tilgungszuschuss
bis zu 27,5%
max. 27.500 €
pro Wohneinheit

Anforderungen der KfW-Förderung

Die KfW-Förderung richtet sich an private Eigentümer (auch Wohneigentümergemeinschaften), die Wohnraum energetisch sanieren oder sanierten Wohnraum erwerben: Der Antrag der KfW-Förderung muss vor der Umsetzung stattfinden. Der Bauantrag des Wohnraumes muss vor dem 01.01.1995 gestellt worden sein. Fenster müssen einen U-Wert von 0,95W/(m²K) haben oder unterschreiten. Dies wird in der Regel durch eine Dreifachverglasung erreicht.

Die Fassade muss einen besseren U-Wert (Dämmwert) als die neuen Fenster aufweisen. Wenn das Baujahr nach 1978 liegt oder nachträglich gedämmt wurde, können Sie hiervon ausgehen. Es muss sich um eine Wohnung oder ein Ein- bzw. Zweifamilienhaus mit maximal zwei Wohneinheiten (abgeschlossene Wohnung mit eigenem Zugang, Kochgelegenheit, fließend Wasser und Toilette) handeln.

Antragstellung für die KfW-Förderung neuer Fenster

Bild: KfW Logo
Logo der KfW | © commons.wikimedia.org

Um die Förderung von der KfW in Anspruch zu nehmen, gibt es einiges zu beachten. Zunächst ist es wichtig, dass Sie den Antrag auf Förderung vor der Umsetzung gemeinsam mit einem Energieberater stellen. Dabei gilt der Sanierungsarbeiten vor Ort als Baubeginn.

Beim Zuschuss 430 wird Ihr Antrag per Post direkt an die KfW geschickt. Bei der Kreditvariante gehen Sie mit dem Antrag (vom Energieberater unterschrieben) zu Ihrer Hausbank und klären die letztendliche Finanzierung. Sobald Sie eine Zusage der KfW bzw. Ihrer Hausbank erhalten haben, können Sie mit der Sanierung beginnen.

Der letzte Schritt besteht beim Programm 430 in der Ausstellung und Einreichung eines Verwendungsnachweises zusammen mit Ihrem Energieberater. Beim Programm 151/152 besteht er in der Bestätigung der Durchführung, die bis zu 9 Monate nach Auszahlung des gesamten Kreditbetrags eingereicht werden sollte.

Infografik: Kostenvergleich für neue Fenster mit und ohne Förderung
Der KfW Zuschuss reduziert die Kosten für Energiesparfenster | © Energieheld

BAFA-Förderung für neue Fenster

Eine direkte BAFA-Förderung für den Austausch alter Fenster existiert nicht. Alternativ kann man aber die Förderung der sogenannten Vor-Ort-Beratung in Anspruch nehmen, um sich über sinnvolle Sanierungsmaßnahmen zu informieren.

Hierbei analysiert ein unabhängiger Energieberater Ihr Haus auf energetische Schwachstellen und erarbeitet Maßnahmenvorschläge. Es existiert eine Energieeffizienz-Expertenliste, über die Sie von dem BAFA an einen Experten in Ihrer Umgebung vermittelt werden. Die BAFA-Vor-Ort-Beratung findet oft im Vorfeld zur KfW-Förderung statt.

Regionale Förderung nach Bundesland

Abhängig von ihrem Wohnort können Sie weitere regionale Förderung für Ihre neuen Fenster in Anspruch nehmen. Hier finden Sie eine kleine Auswahl bekannter Programme:

  • Berlin: IBB: "Wohnraum modernisieren"
  • Bayern: BayernLabo: "Bayrisches Modernisierungsprogramm"
  • Baden-Würtemberg: L-Bank: "Energieeffizienzfinanzierung - Sanieren"
  • Bremen: BreMo GbR: "Wärmeschutz im Wohngebäudebestand"
  • Hamburg: IFB: "Modernisierung von Mietwohnungen"
  • Niedersachsen: NBank: "Energieeffizienzdarlehen Niedersachsen"
  • Nordrhein-Westfalen: NRW.BANK: "NRW.BANK Gebäudesanierung"
  • Sachsen: SAB: "Energetische Sanierung von Wohnraum"
  • Sachsen-Anhalt: IB: "Sachsen-Anhalt MODERN"

Energieheld-Whiteboard: Neue Fenster

Quelle: © Energieheld / youtube.com