Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu

Neue Fenster mit Förderung

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines zur Förderung für neue Fenster

Generell gibt es viele Möglichkeiten zur Förderung einer Sanierung und im Speziellen auch zur Förderung neuer Fenster. So gibt es häufig regionale Förderprogramme von örtlichen Kommunen oder Städten. Eine Auswahl bekannter regionaler Förderprogramme für den Fenstertausch finden Sie in einem unteren Abschnitt. Außerdem existieren zwei große Förder-Institutionen, die deutschlandweit Zuschüsse und günstige Kredite bereitstellen. Es handelt sich um das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Eine weitere Möglichkeit der Förderung besteht darin, die Kosten einer Sanierung in der Einkommenssteuererklärung geltend zu machen. So können Sie Steuern sparen und auf diese Weise eine Förderung erhalten. Ein großer Vorteil dieser Förderung ist, dass man sie auch nach dem Einbau neuer Fenster noch beantragen kann. Neben einem Steuerberater ist hier zumindest bei gewerkeübergreifenden Sanierungen die Einbindung eines Energieberaters zu empfehlen. Dieser stellt fest, ob die geplanten Maßnahmen förderfähig sind, koordiniert die Bauarbeiten und führt eine abschließende Qualitätskontrolle durch.

Energieheld-Whiteboard: Förderungen für die Gebäudehülle

In diesem Energieheld-Whiteboard informieren wir über die KfW-Förderungen für die Gebäudehülle. Also für Dämmungen, Fenster und Dacharbeiten.

Achtung: Die Angaben zu Förderungen beziehen sich in den Energieheld-Whiteboards immer auf den aktuellen Stand bei Videoveröffentlichung und haben sich im Januar 2020 geändert. Alle Veränderungen im Überblick finden Sie hier.

Quelle: © Energieheld / youtube.com

Das kosten neue Fenster

Neue Fenster verursachen selbstverständlich Kosten, denn geschenkt wird einem im Leben ja ohnehin nur wenig. Durch moderne Fenster lassen sich Ihre Heizkosten spürbar senken, sodass sich die anfängliche Investition nach circa  10 bis 15 Jahren amortisiert hat.

Greifen Sie zusätzlich auf die staatliche Förderung zurück, lässt sich diese Zeitspanne noch weiter verkürzen. Üblicherweise verursachen Dachfenster höhere Kosten als andere Varianten. In der untenstehenden Tabelle finden Sie die üblichen Kosten für neue Fenster in der Fassade:

Fenster Anzahl / Fensterfläche Förderung Kosten (effektiv)
Zweifachverglasung 10 Stück / etwa 15 m²  keine Förderung 5.000 € 
Dreifachverglasung 10 Stück / etwa 15 m² 20 % der gesamten Kosten 4.400 €
(5.500 € - 1.100 €)
Bild: Energieheld Tipp

Wie bei jeder Modernisierung muss man zunächst etwas Geld in die Hand nehmen, um langfristig zu sparen. Durch moderne Fenster verbessert sich aber nicht nur das Raumklima, auch Heizkosten lassen sich auf lange Sicht sparen. Nuzen Sie die möglichen Förderungen der KfW.

KfW-Förderung für neue Fenster

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet mehrere Arten der Förderung an. Der Investitionszuschuss KfW 430 erstattet bei energetischen Einzelmaßnahmen 20 Prozent der förderfähigen Kosten, bzw. bis zu 10.000 Euro für jede Wohneinheit. Wird eine Komplettsanierung vorgenommen, so kann die Förderung der KfW sogar bis zu 40 Prozent der Investitionskosten, maximal aber 48.000 Euro pro Wohneinheit betragen. Für diese Förderung muss allerdings der Effizienzhaus-Standard KfW 55 erreicht werden.

Fehlt es einem an Kapital, um die Kosten für eine Fenstersanierung zu tragen, bietet das Programm KfW 152 für Einzelmaßnahmen einen zinsgünstigen Kredit von höchstens 50.000 Euro. Dazu gewährt die KfW einen Tilgungszuschuss bis zu 20 Prozent, maximal aber 10.000 Euro pro Wohneinheit. Bei ganzheitlichen Sanierungen sind mit dem Programm KfW 151 sogar bis zu 40 Prozent Tilgungszuschuss möglich, jedoch höchstens 48.000 Euro pro Wohneinheit. Der Kreditrahmen liegt hier bei höchstens 120.000 Euro.

Fenster KfW Programm Förderung Betrag
3-Fach Verglasung U-Wert 0,95W/(m²K) Zuschuss KfW 430 (Einzelmaßnahme) Zuschuss von 20 % der Sanierungskosten max. 10.000 € pro Wohneinheit
Zuschuss KfW 430 (Effizienzhaus-Sanierung) Zuschuss von 40 % der Sanierungskosten max. 48.000 € pro Wohneinheit
3-Fach Verglasung U-Wert 0,95W/(m²K) Kredit KfW 152
 (Einzelmaßnahme)
Kredit von 50.000 € + Tilgungszuschuss von 20 % der Kreditsumme max. 10.000 €
pro Wohneinheit
Kredit KfW 151
(Effizienzhaus-Sanierung)
Kredit von 120.000 € + Tilgungszuschuss von 40 % der Kreditsumme max. 48.000 €
pro Wohneinheit

Anforderungen der KfW-Förderung

Die KfW-Förderung richtet sich an private Eigentümer (auch Wohneigentümergemeinschaften), die Wohnraum energetisch sanieren oder sanierten Wohnraum erwerben: Der Antrag auf Förderung der KfW muss vor Beginn der Sanierung zusammen mit einem Energieberater eingereicht werden. Der Bauantrag des Wohnraumes muss vor dem 01.02.2002 gestellt worden sein und es muss sich bei der Immobilie um eine Wohnung oder ein Ein- bzw. Zweifamilienhaus handeln.

Die Fenster müssen einen U-Wert von höchstens 0,95W/(m²K) haben oder unterschreiten. Dies wird in der Regel durch eine Dreifachverglasung erreicht. Die Fassade muss einen besseren U-Wert (Dämmwert) als die neuen Fenster aufweisen. Wenn das Baujahr nach 1978 liegt oder nachträglich gedämmt wurde, können Sie hiervon ausgehen.

Antragstellung für die KfW-Förderung neuer Fenster

Bild: KfW Logo
Förderung durch die KfW | © Kreditanstalt für Wiederaufbau

Um die Förderung von der KfW in Anspruch zu nehmen, gibt es einiges zu beachten. Zunächst ist es wichtig, dass Sie den Antrag auf Förderung vor der Umsetzung gemeinsam mit einem Energieberater stellen. Dabei gilt der Start der Sanierungsarbeiten vor Ort als Baubeginn.

Beim Zuschuss 430 wird Ihr Antrag per Post direkt an die KfW geschickt. Beim Kredit KfW 151/152 gehen Sie mit dem Antrag (vom Energieberater unterschrieben) zu Ihrer Hausbank und klären die letztendliche Finanzierung. Sobald Sie eine Zusage der KfW bzw. Ihrer Hausbank erhalten haben, können Sie mit der Sanierung beginnen.

Der letzte Schritt besteht beim Programm 430 in der Ausstellung und Einreichung eines Verwendungsnachweises zusammen mit Ihrem Energieberater. Beim Programm 151/152 besteht er in der Bestätigung der Durchführung, die bis zu 9 Monate nach Auszahlung des gesamten Kreditbetrags eingereicht werden sollte. Die Verpflichtung des Energieberaters ist vorgeschrieben, also Grundvoraussetzung für die Bewilligung der Förderung. Die Kosten können Sie aber mit dem Programm KfW 431 „Baubegleitung" einigermaßen abfedern - bis zu 50 Prozent der Kosten, maximal aber 4.000 Euro erstattet die KfW im Rahmen dieses Förderprogramms.

Der offizielle KfW-Fahrplan zur energieeffizienten Immobilie

Dieser 6-Schritte-Fahrplan der KfW unterstützt Sie bei der optimalen Durchführung Ihrer Fördermittelbeantragung.

BAFA-Förderung für neue Fenster

Eine direkte BAFA-Förderung für den Austausch alter Fenster existiert nicht. Alternativ kann man aber die Förderung der sogenannten Vor-Ort-Beratung in Anspruch nehmen, um sich über sinnvolle Sanierungsmaßnahmen zu informieren.

Hierbei analysiert ein unabhängiger Energieberater Ihr Haus auf energetische Schwachstellen und erarbeitet Maßnahmenvorschläge. Diese Beratung wird mit 80 Prozent der Beratungskosten, maximal aber 1.300 Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser bezuschusst. Es existiert eine Energieeffizienz-Expertenliste, über die Sie vom BAFA an einen Experten in Ihrer Umgebung vermittelt werden. Die BAFA-Vor-Ort-Beratung findet oft im Vorfeld zur KfW-Förderung statt.

Bild: Dachfenster tauschen mit Velux
Partner: Jetzt Dachfenster tauschen mit VELUX und bis zu 20 Prozent Förderung sichern!

Regionale Förderung nach Bundesland

Abhängig von ihrem Wohnort können Sie weitere regionale Förderung für Ihre neuen Fenster in Anspruch nehmen. Hier finden Sie eine kleine Auswahl bekannter Programme:

  • Berlin: IBB: "Wohnraum modernisieren"
  • Bayern: BayernLabo: "Bayrisches Modernisierungsprogramm"
  • Baden-Würtemberg: L-Bank: "Energieeffizienzfinanzierung - Sanieren"
  • Bremen: BreMo GbR: "Wärmeschutz im Wohngebäudebestand"
  • Hamburg: IFB: "Modernisierung von Mietwohnungen"
  • Niedersachsen: NBank: "Energieeffizienzdarlehen Niedersachsen"
  • Nordrhein-Westfalen: NRW.BANK: "NRW.BANK Gebäudesanierung"
  • Sachsen: SAB: "Energetische Sanierung von Wohnraum"
  • Sachsen-Anhalt: IB: "Sachsen-Anhalt MODERN"

Energieheld-Whiteboard: Neue Fenster

In diesem Energieheld-Whiteboard informieren wir über die Arten (Rahmen und Verglasung), die Kosten und die Förderungen von neuen Fenstern. Dabei beziehen Wir uns auf durchschnittliche Werte. Alle Zahlen und Kosten sind als ungefähre und durchschnittliche Näherungswerte zu verstehen.

Achtung: Die Angaben zu Förderungen beziehen sich in den Energieheld-Whiteboards immer auf den aktuellen Stand bei Videoveröffentlichung und haben sich im Januar 2020 geändert. Alle Veränderungen im Überblick finden Sie hier.

Quelle: © Energieheld / youtube.com

So einfach funktioniert Energieheld

Bild: Icon Daten eingeben

Projekt einfach online erfassen

Geben Sie einfach online Ihre Daten in das Angebotsformular ein.

Bild: Icon Handwerker vermitteln

Wir vermitteln kostenlos Handwerker

Es melden sich nur geprüfte Fachbetriebe aus Ihrer Region.

Bild: Icon Angebot erhalten

Sie erhalten kostenlose Angebote

Sie erhalten kostenlos bis zu 5 Angebote von regionalen Handwerkern.

Das könnte sie auch interessieren

Bild: Einbau eines Fensterrahmens

Wie viel kosten neue Fenster?

Bild: Fenster wird eingebaut

Wo finde ich einen Fensterbauer?

Bild: Holzfenster Teaser

Interessieren Sie sich für Holzfenster?