Neue Fenster gesucht?
  • kostenlose Angebote
  • regionale Betriebe
  • 100 % unverbindlich
Jetzt Handwerker in Ihrer Region finden.

Holz-Alu-Fenster - Förderung, Preise, Vorteile und Nachteile

Bild: Holz-Alu-Fenster
Holz-Alu-Fenster mit vorderer Holzoptik | © atpmanu77 / fotolia.com

Moderne Holz-Alu-Fenster sind in Deutschlands Einfamilienhäusern immer häufiger zu finden. Die Innenseite besteht aus einem Holzrahmen, auf der Außenseite wird ein Aluminiumprofil angebracht. Durch die Materialkombination von Holz und Aluminium vereint das Fenster mehrere Vorteile: Die gute Wärmedämmung von Holzfenstern und die Witterungsbeständigkeit von Aluminiumfenstern.

Falls auch Sie ein Holz-Alu-Fenster kaufen möchten, können Sie sich hier über diese besondere Fenster-Art informieren. Erfahren Sie in diesem Artikel alles über die Preise von Holz-Alu-Fenstern, Förderung vom Staat sowie Vorteile und Nachteile.

Inhalt


    Allgemeines zum Holz-Alu-Fenster

    Technisch gesehen handelt es sich bei einem Holz-Alu-Fenster um ein Holzfenster, bei dem an der Außenseite ein Aluminiumprofil angebracht wurde. Oft verfügt das Aluprofil über eine Holzoptik, sodass das Fenster auch von außen wie ein „richtiges“ Holzfenster aussieht. Das empfindliche Holz befindet sich jedoch tatsächlich nur auf der Fenster-Innenseite.

    Der größte Vorteil: Durch die Aluminium-Verblendung entfallen Erhaltungsanstriche von außen, wodurch das Holz-Alu-Fenster besonders pflegeleicht bzw. wartungsarm ist. So gelingt der Kompromiss aus ansprechender Holzoptik und maximaler Witterungsbeständigkeit. Außerdem gut zu wissen: Durch die flexible Kombination von Aluminium mit Holz können Holz-Aluminium-Fenster sogar im Denkmalschutz eingesetzt werden.

    Energieheld-Hinweis

    Das Holz-Alu-Fenster kombiniert die Vorteile beider Materialien und ist aufgrund seiner Hochwertigkeit sehr beliebt. Die guten Wärmedämmeigenschaften des Holzes sorgen für geringe Wärmeverluste und sind gepaart mit der Langlebigkeit des Aluminiums Grund dafür, dass sich immer mehr Eigenheimbesitzer für die Holz-Alu-Variante entscheiden.


    Was kosten Holz-Alu-Fenster?

    Durch die aufwendigere Herstellung sind die Preise für Holz-Alu-Fenster höher als die Preise einfacher Holzfenster oder Alu-Fenster. Je kleiner der U-Wert desto höher ist die Energieeffizienz, aber umso höher steigen auch die Preise. Wenn Sie Holz-Alu-Fenster kaufen möchten, sollten Sie mit einem Preis-Aufschlag von ca. 30 Prozent im Vergleich zu normalen Holzfenstern rechnen. So beginnen die Kosten für ein einfaches Holz-Alu-Fenster bei rund 600 Euro inklusive Einbau (1 x 1 Meter).

    Weil Holz-Alu-Fenster aus zwei hochwertigen Materialen hergestellt werden, sind die Preise für das Endprodukt natürlich auch entsprechend hoch. Wer auf den Komfort dieser Fenster aber nicht verzichten möchte, der kann über die höheren Anschaffungskosten sicher hinwegsehen. Nachfolgend eine Preisübersicht für Holz-Alu-Fenster in den Standardmaßen 100 x 100 cm und 130 x 130 cm.

    Öffnungsmechanismus Verglasung Holz Größe Preis pro Fenster
    (samt Einbau)
    Festverglasung 2-fach-Verglasung Fichte 100 x 100 cm ab 600 Euro
    2-fach-Verglasung Fichte 130 x 130 cm ab 780 Euro
    3-fach-Verglasung Fichte 100 x 100 cm ab 720 Euro
    3-fach-Verglasung Fichte 130 x 130 cm ab 850 Euro
    Drehkipp-Fenster, zweiflügelig 2-fach-Verglasung Fichte 100 x 100 cm ab 840 Euro
    2-fach-Verglasung Fichte 130 x 130 cm ab 1.080 Euro
    3-fach-Verglasung Fichte 100 x 100 cm ab 960 Euro
    3-fach-Verglasung Fichte 130 x 130 cm ab 1.200 Euro

    Holzarten für Holz-Alu-Fenster

    Da der Fensterrahmen aus Holz besteht, kann man auch beim Holz-Alu-Fenster eine Holzart wählen - wie natürlich bei normalen Holzfenstern auch. Dabei bestehen teilweise nicht unerhebliche Preisunterschiede. Kiefernholz ist die günstigste Wahl und Eichenholz die teuerste. Weitere Möglichkeiten sind: Fichte, Lärche, Buche, Pinie und Meranti.

    2-fach- oder 3-fach-Verglasung?

    Wer Kosten für Holz-Alu-Fenster niedrig halten will, kann dies bei der Verglasung berücksichtigen. Da der Holzrahmen gut isoliert, reicht eine Zweifach-Verglasung oft aus. Neben der Vernachlässigung der Wärmeschutzverglasung sollten Sie sich überlegen, ob eine Investition in eine Sicherheitsverglasung oder eine Schallschutzverglasung für Sie sinnvoller ist. Durch aufwendigere Verglasungen wird ein Fenster zwar teurer, dafür aber natürlich auch hochwertiger.

    Öffnungsmechanismen

    Bild: Ein zweiflügeliges Fenster
    Ein zweiflügeliges Fenster | © Hans / pixabay.com CC0

    Fenster sind längst nicht mehr nur zum Hindurchschauen da. Der moderne Mensch möchte seine Holz-Alu-Fenster natürlich auch öffnen können, um zu lüften oder sie von außen putzen zu können.

    Neben der Festverglasung, die zwar günstig, aber häufig unpraktisch ist, existieren deshalb auch sogenannte Drehkipp-Fenster. Bei dieser Konstruktion kann das Holz-Alu-Fenster geöffnet oder auch einfach nur gekippt werden. Hier ist der Preis, aber eben auch die Funktionalität höher.

    Man unterscheidet im Allgemeinen zwischen einflügeligen und zweiflügeligen Fenstern. Die zweiflügelige Ausführung besitzt einen sogenannten Stulp an einer Seite, an dem die gegenüberliegende Fenster-Seite anliegt. Die Stulp-Seite bleibt meist geschlossen (kann aber auch geöffnet werden) und dient als Anschlag für die andere Seite des Fensters.

    Preise für die Fenster-Montage

    Zu den Anschaffungs-Kosten von Holz-Alu-Fenster müssen Sie Kosten für den Einbau einplanen. Unsere Beispiel-Preistabelle beinhaltet die Einbaukosten, wenn Sie jedoch beispielsweise im Internet Holz-Alu-Fenster kaufen, müssen Sie die Installation durch den Fensterbauer ebenfalls berücksichtigen. Der Einbau eines Holz-Alu-Fensters nimmt in der Regel vier Stunden in Anspruch, sodass zusätzliche Kosten von 160 Euro pro Fenster entstehen. Bei Angeboten von Energieheld sind die Montagekosten in den angegebenen Preisen stets enthalten!

    Neue Holz-Alu-Fenster vom Fachmann

    Förderung für neue Holz-Alu-Fenster

    Für neue Holz-Alu-Fenster gibt es Förderung vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). 20 Prozent der Gesamtsumme werden über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) mit Einzelmaßnahmen (BEG EM) vom Staat gezahlt. In Kombination mit einem individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) eines zur Erstellung zertifizierten Energieberaters sind sogar 25 Prozent möglich. Ausgehend vom höchsten förderbaren Betrag von 60.000 Euro können Sie so bis zu 15.000 Euro einsparen.

    Als Alternative zur BAFA-Förderung können Hausbesitzer ein zinsgünstiges Darlehen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) erhalten. Beim KfW-Kredit 262 stehen 20 Prozent Tilgungszuschuss von maximal 60.000 Euro zur Verfügung, also bis zu 12.000 Euro. Das KfW-Förderdarlehen für Einzelmaßnahmen kann ebenfalls um den ISFP-Bonus ergänzt werden, sodass 25 Prozent bzw. bis zu 15.000 Euro Tilgungszuschuss drin sind.

    Wichtig ist in beiden Fällen, dass die Fenster einen U-Wert von 0,95 W/(m²K) oder niedriger erfüllen (z. B. Fenster mit Dreifach-Verglasung) und dass die Förderung bereits vor Umsetzung des Fenstertauschs unter Einbindung eines Energie-Effizienz-Experten (zertifizierter Energieberater der dena-Expertenliste) beantragt wird. Eine Förderung im Nachhinein ist nicht möglich. Die beiden Alternativen in der Übersicht:

    Förderung Art Betrag
    BAFA BEG EM Zuschuss 20 % der förderfähigen Kosten (zwischen min. 2.000 € und max. 60.000 € - also bis zu 12.000 €)

    + 5 % Bonus mit Individuellem Sanierungsfahrplan (bis zu 3.000 € zusätzlich)
    KfW 262 Darlehen Tilgungszuschuss von 20 % des Darlehensbetrags (max. 60.000 €), bis zu 12.000 € pro Wohneinheit

    + 5 % Bonus mit Individuellem Sanierungsfahrplan (bis zu 3.000 € zusätzlich)

    Vorteile und Nachteile der Holz-Alu-Fenster

    Das Holz-Alu-Fenster vereint die Vorteile der Materialen Holz und Aluminium. Als Nachteil bleiben praktisch nur die hohen Preise. Wenn Ihnen Optik und Funktionalität dieser Fenster zusagen, dann spricht eigentlich nichts gegen die Anschaffung.

    Besonders wenn Ihre aktuellen Fenster sehr alt sind, machen Sie mit neuen Holz-Alu-Modellen kein „Minusgeschäft“, weil ein großer Teil der momentanen Heizkosten eingespart werden kann. Falls Sie es aber doch lieber etwas günstiger hätten, kann jederzeit auf einfache Kunststofffenster zurückgegriffen werden.

    Vorteile der Holz-Alu-Fenster Nachteile der Holz-Alu-Fenster
    Gute Wärmedämmung Höhere Preise als bei anderen Fenstern
    Auch für Passivhäuser geeignet  
    Ansprechende Optik  
    Einfach zu pflegen  
    Neue Holz-Alu-Fenster vom Fachmann

    Sind Holz-Alu-Fenster energieeffizient?

    Bild: Querschnitt Fenster Holz Alu
    Energieffizienz von Holz-Alu-Fenstern | Bild: KNEER-SÜDFENSTER

    Wie energieeffizient sind Holz-Alu-Fenster? Die Antwort darauf ist weniger vom Rahmenmaterial abhängig als viel mehr vom U-Wert des gesamten Fensters, also dem Wert für seine Dämmleistung.

    Ein Holz-Alu-Fenster, das besser dämmt als ein altes Fenster, hält stets mehr Wärmeenergie im Haus. Die Energieeffizienz verbessert sich abhängig davon, wie groß der Unterschied in den U-Werten der alten und neuen Fenster ist.

    Ein Beispiel: In einem Einfamilienhaus, das mit einer Ölheizung beheizt wird, werden 12 alte Fenster aus den Mitte-90er-Jahren mit einer Gesamtfläche von 20 Quadratmetern durch neue Holz-Alu-Fenster ersetzt. Angenommen, der U-Wert verbessert sich vom damals gültigen Standard 1,8 (Wärmeschutzverordnung III, 1995) auf 1,3, können dadurch pro Quadratmeter rund 6 Liter Heizöl im Jahr eingespart werden.

    In Summe sind es also 120 Liter, die durch die neuen Fenster pro Jahr eingespart werden - je nach aktuellem Ölpreis sind das gut 100 Euro. Beträgt der U-Wert der neuen Holz-Alu-Fenster noch weniger als 1,3, erhöht sich die Ersparnis entsprechend.