Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu
ssl-certificate

Angebote für Solarthermie

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Diese Förderung können Sie für Solarthermie in Anspruch nehmen

Die Nutzung erneuerbarer Energien ist häufig mit hohen Investitionskosten verbunden. Bei der Anschaffung von Solarthermie-Anlagen entstehen meist Kosten zwischen 4.000 und 10.000 Euro, weil diese im Vergleich zu konventionellen Heizsystemen wie Ölheizungen und Gasheizungen noch nicht sehr weit verbreitet sind.

In Deutschland soll die Förderung der Solarthermie Investitionsanreize schaffen und damit den Markt für diese Art der „Sonnenheizung“ anzukurbeln. „Grüne Energien“ werden auf diese Weise zugänglicher und künftig auch weitaus günstiger. Anlagen zur Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung werden gleichermaßen gefördert.

BAFA-Förderung für Solarthermie

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert verschiedenste Arten von Solarthermie-Anlagen. Die Förderung gilt dabei aber nicht nur für Großanlagen (bis zu 1000 Quadratmeter Bruttokollektorfläche), sondern kommt auch Einfamilienhaus-Besitzern zugute. Seit April 2015 gelten die neuen, höheren Förderbeträge für Solarthermie, die auch die Warmwasserbereitung mit einbeziehen.

Die Mindestförderbeträge werden bei jeder Erstinstallation ausgezahlt. Auch kleinere Anlagen, die mit ihrer Kollektorfläche eigentlich unter dem angegebenen Betrag liegen, erhalten diese Förderung. Besitzen Sie zudem noch eine Niedertemperaturheizung, dann wird zusätzlich der Tausch gegen eine moderne Brennwertanlage mit dem sogenannten Kesseltauschbonus in Höhe von 500 Euro belohnt.

Solarthermie-Anlage Mindestförderung (wird immer ausgezahlt)
Heizungsunterstützung 2.000 €
Warmwasserbereitung 500 €
Kesseltauschbonus (Anschaffung eines Brennwertkessels) 500 €

Förderung pro Quadratmeter

Durchschnittliche Solarthermie-Anlagen für Einfamilienhäuser (Heizungsunterstützung) besitzen zwischen 8 und 20 Quadratmetern Bruttokollektorfläche. Für Anlagen mit bis zu 14 Quadratmetern Kollektorfläche erhalten Sie mindesten 500 Euro Förderung. Erst ab diesem Betrag wird außerdem die Förderung pro Quadratmeter hinzugerechnet. Hier finden Sie Übersicht der einzelnen Fördermittel:

 Kollektorgröße (Heizungsunterstützung) Förderung pro Quadratmeter
15 m² bis 40 m² 140 € pro m²
20 - 100 m² (Mehr als 3 Wohneinheiten) 75 bzw. 200 € pro m² (Neubau bzw. Bestandsgebäude)
Kollektorgröße (Warmwasserbereitung) Förderung pro Quadratmeter
12 m² bis 40 m² 140 € pro m²
20 - 100 m² (Mehr als 3 Wohneinheiten) 75 bzw. 200 € pro m² (Neubau bzw. Bestandsgebäude)

Kostenbeispiel für eine Solarthermie-Anlage

Wir haben für Sie verschiedene Kostenbeispiele zusammengetragen, damit Sie einen praktischen Einblick bekommen, wie sich die Förderung letztendlich zusammensetzt.

Anlagenart Gebäudeart Brutto-kollektor-fläche Investitions-kosten ohne Förderung Errechnung der Fördermittel Investitions-kosten mit Förderung
Heizungs-unterstützung Einfamilienhaus 16 m² 9.600 € 140 € x 16 m²
= 2.240 €
7.360 €
Mehrfamilienhaus (Gebäudebestand) 50 m² 30.000 € 200 € x 50 m²
= 10.000€
20.000 €
Warmwasser-bereitung Einfamilienhaus 6 m² 4.500 € 500 € (pauschal)
= 500 €
4.000 €

Mehrfamilienhaus

(Gebäudebestand)

30 m² 20.000 € 100 € x 30 m² = 3.000  17.000 €

Diese Richtlinien müssen Sie bei der BAFA-Förderung einhalten

Um die Solarthermie-Förderung des BAFA in Anspruch nehmen zu können, müssen einige Vorgaben eingehalten werden. Sie sollten diese Punkte bei der Planung Ihrer Solarthermie-Anlage berücksichtigen. Besonders diese Punkte sind wichtig:

  • Den Förderantrag können Sie innerhalb von 9 Monaten beim BAFA einreichen, nachdem Sie Ihre Anlage in Betrieb genommen haben (Ausschlussfrist).
  • Förderbar sind Vorhaben, bei denen eine mehr als zwei Jahre alte Heizanlage ausgetauscht wurde und die zum Zeitpunkt der Antragstellung fertig gestellt sind.
  • Die Solarthermie-Anlage muss einen Pufferspeicher mit einem Fassungsvermögen von mindestens 50 Litern je Quadratmeter Bruttokollektorfläche besitzen.
  • Die ausführlichen Richtlinien der BAFA-Förderung finden Sie hier.

KfW-Förderung für Solarthermie

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet keine direkte Förderung für die Solarthermie an. Nur das Programm 430 ermöglicht einen maximalen Zuschuss von 7.500 Euro, wenn die bestehende Öl- oder Gasheizung in Verbindung mit einer Solarthermie-Anlage erneuert wird. Ansonsten können Sie für Ihre Solarheizung aber spezielle Kredite mit günstigen Konditionen in Anspruch nehmen, die darüber hinaus mit der BAFA-Förderung kombiniert werden können.

KfW-Programm Anwendungsbereich Finanzieller Rahmen
Programm 152 Förderung von energieeffizienten Einzelmaßnahmen Kredit über maximal 50.000 € pro Wohneinheit
Programm 153 Energieeffizientes Bauen Kredit über  maximal 100.000 € pro Wohneinheit
Programm 167 Ergänzungskredit für neue Heizungen Kredit über maximal 50.000 € pro Wohneinheit
Programm 430 Zuschuss für Einzelmaßnahmen Investitionszuschuss über maximal 7.500 € pro Wohneinheit

Der offizielle KfW-Fahrplan zur energieeffizienten Immobilie

Dieser 6-Schritte-Fahrplan der KfW unterstützt Sie bei der optimalen Durchführung Ihrer Fördermittelbeantragung.