Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu
ssl-certificate

Neue Heizung gesucht?

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines und Funktionsweise

Wärmepumpen sind die Heizungen der Zukunft. Spätestens ab 2030, wenn keine Verbrennungsheizungen auf Basis fossiler Brennstoffe mehr in Neubauten installiert werden dürfen, werden diese Systeme nach und nach den Markt für Heizungen erobern. Das liegt vor allem an der effizienten Arbeitsweise von Wärmepumpen. Sie nutzen die Wärme der Umgebung (Luft, Erde, Grundwasser) eines Hauses.

So auch die Luft-Wasser-Wärmepumpe: Sie entzieht der Umgebungsluft die Wärme und wandelt diese in Heizenergie um. Dabei kommt ein Kältemittel zum Einsatz, welches die entzogene Wärme der Umgebungsluft in einem Kreislauf transportiert. Durch die Erwärmung des Kältemittels wird dieses gasförmig. In einem Kompressor wird dann das Kältemittel verdichtet, sodass sich die darin transportierte Wärme unter Druck nochmals erhöht.

Abschließend wird sie über einen Wärmetauscher an das Wasser des Heizkreislaufes abgegeben. Die so gewonnene Energie reicht aus, um ein gut gedämmtes Haus auch im Winter mit Heizenergie und Warmwasser zu versorgen und den Wärmebedarf zu decken. Lediglich bei anhaltendem starkem Frost muss zusätzlich mit Strom oder einer zusätzlichen Heizung für Wärme gesorgt werden.

Schnell erklärt: Die Wärmepumpe im Überblick

Quelle: © Energieheld / youtube.com

In diesem Energieheld-Whiteboard geben wir einen Überblick über die wichtigsten Informationen zur Wärmepumpe.

*ACHTUNG: Angaben zu Förderungen beziehen sich in den Energieheld-Whiteboards immer auf den aktuellen Stand bei Videoveröffentlichung und können sich mittlerweile geändert haben. Auch können die Angaben zu den Kosten stets nur ungefähre Näherungswerte sein und sollen lediglich als grobe Richtungswerte dienen.

Kosten für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe

Bild: Luft-Wasser-Wärmepumpe am Haus
Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe | © Viessmann Werke

Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe kostet in der Anschaffung circa 10.000 bis 14.000 Euro, wenn sie im Gebäudeinneren aufgestellt wird. Wer eine Außenaufstellung bevorzugt, muss mit  10.000 bis 15.000 Euro für Anschaffung und Installation rechnen. Betrieben wird die Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Strom.

Allerdings kann man für die Wärmepumpe einen günstigeren Tarif bekommen, sodass man derzeit 0,21 Euro pro Kilowattstunde bezahlt. Außerdem erlangt die Luft-Wasser-Wärmepumpe einen Wirkungsgrad von 400 Prozent, sodass sie letztlich eine sehr sparsame und wirtschaftliche Heizung ist. So kommt man schließlich auf einen Jahresverbrauch von rund 1.200 Euro.

Wer zusätzlich Geld sparen will, kann sich eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach seines Hauses installieren und die Wärmepumpe mit dem so gewonnenen Strom betreiben. Dazu kommt, dass eine Wärmepumpe kaum Wartungskosten verursacht. Diese  können mit 50 bis 100 Euro jährlich veranschlagt werden. Damit liegen die Gesamt-Kosten einer Luft-Wasser-Wärmepumpe für das erste Jahr im Bereich von 11.250 bis 16.300 Euro.

Förderung

Wärmepumpen gehören zu den Heizungen, die mit erneuerbaren Energien heizen. Damit sind sie nach dem Förderprogramm "Heizen mit Erneuerbaren Energien" des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) förderfähig. Wie hoch die Förderung konkret ausfällt, hängt letztlich von verschiedenen Faktoren ab. Das BAFA vergibt aber mindestens eine Förderung in Höhe von 1.300 Euro.

Eine weitere Institution, die Förderungen für neue Heizungen vergibt, ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Sie ist jedoch nicht für die Förderung von Heizungen auf Basis regenerativer Energieträger zuständig, weshalb es keine direkte Förderung der KfW für Wärmepumpen gibt. Allerdings gibt es die Möglichkeit die Anschaffung einer Wärmepumpe im Rahmen der KfW-Förderung eines Effizienzhauses (Programm 153) oder im Rahmen des KfW- Ergänzungskredites (Programm 167) fördern zu lassen.

Insbesondere letzterer kann sehr hilfreich sein, wenn Ihnen die nötigen finanziellen Mittel zur Anschaffung einer Wärmepumpe fehlen. Weitere KfW Programme sind mit der Förderung des BAFA für Wärmepumpen nicht kumulierbar. Sollten Sie hierzu Fagen haben, nutzen Sie unser Angebotsformular und lassen Sie sich von unseren Beratern kostenlos und unverbindlich beraten. Wir helfen Ihnen gerne.