Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu
ssl-certificate

Angebote für eine Beratung

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

KfW 151 für KfW-Effizienzhaus - und KfW 152 für Einzelmaßnahmen

Der KfW 151 Kredit ist für Eigenheimsanierer, die einen KfW-Effizienzhaus-Standard erreichen wollen und somit auch einen Tilgungszuschuss bekommen können. Die Darlehensobergrenze liegt bei 100.000 Euro je Wohneinheit. Dabei wird eine Wohneinheit als abgeschlossen Wohnung mit eigenen Zugang, Kochgelegenheit, fließend Wasser und Toilette, definiert. Der KfW 152 Kredit kommt hingegen bei der Durchführung von Einzelmaßnahmen in Frage, beinhaltet aber nur einen kleinen Tilgungszuschuss und hat eine Obergrenze von 50.000 Euro je Wohneinheit.

Energieheld-Whiteboard: Förderungen für neue Heizungen (u. a. KfW 152 Kredit)

Quelle: © Energieheld / youtube.com

In diesem Energieheld-Whiteboard informieren wir über die vier gängigsten Förderungen der KfW und des BAFA zur Modernisierung des Heizungssystems.

*ACHTUNG: Angaben zu Förderungen beziehen sich in den Energieheld-Whiteboards immer auf den aktuellen Stand bei Videoveröffentlichung und können sich mittlerweile auch geändert haben.

Grundvoraussetzungen für den Kredit KfW 151 und KfW 152

Bild: Alte Heizung
Hier bietet sich die Sanierung an | © cnaujalis / pixabay.com CC0

Die erste Grundvoraussetzung für den KfW 151 bzw. KfW 152 Kredit ist, dass die Beantragung des Kredites über den Energieberater und vor dem Beginn der Sanierungsmaßnahme erfolgt. Die zweite Voraussetzung für den KfW 151 bzw. KfW 152 Kredit ist, dass für das Wohngebäude, die Bauanzeige bzw. der Bauantrag vor dem 01.02.2002 erfolgte.

Wurde der Bauantrag bzw. die Bauanzeige nach dem 01.02.2002 und vor dem 01.01.2009 gestellt kommt ggf. noch der Ergänzungskredit 167 für Sie in Frage. Dieser fördert jedoch nur den Einbau einer neuen Heizungsanlage auf Basis erneuerbarer Energien (Pelletheizung, Wärmepumpe, Solarthermie).

Ab wann ist der baubegleitende Energieberater Pflicht?

Für die Fördermittelbeantragung ist ein Energieberater in jedem Fall notwendig. Eine Baubegleitung geht jedoch noch einen Schritt weiter und sichert die Qualität der energetischen Sanierungsmaßnahmen. Wird eine Baubegleitung im Rahmen des KfW-Kredits in Anspruch genommen, so wird diese durch das KfW-Programm 431 mit einem Zuschuss in Höhe von 50 Prozent der Kosten für den Energieberater gefördert. Bei einer Sanierung zu einem KfW-Effizienzhaus ist eine energetische Fachplanung und Baubegleitung durch einen Sachverständigen verbindlich durchzuführen und nachzuweisen, denn sonst haben Sie keinen KfW-Kredit-Anspruch.

Zinssätze und Laufzeiten von KfW 151 und KfW 152

Für den KfW 151 bzw. KfW 152 Kredit sind verschiedene tilgungsfreie Anlaufzeiten und Laufzeiten möglich – dabei wird zwischen Annuitäten- und endfälligem Darlehen unterschieden. Grundlegend stehen folgende Kreditmodelle für Sie zur Verfügung:

Annuitätendarlehen (Stand 14.09.2018)

Sollzins (effektiv) Laufzeit tilgungsfreie Anlaufzeit Zinsbindung
0,75 % (0,75 %) 4 - 10 Jahre 10 Jahre 10 Jahre*
0,75 % (0,75 %) 4 - 10 Jahre 1 - 2 Jahre 10 Jahre*
0,75 % (0,75 %) 11 - 20 Jahre 1 - 3 Jahre 10 Jahre*
0,75 % (0,75 %) 21 - 30 Jahre 1 - 5 Jahre 10 Jahre*

*Vor Ablauf der ersten Zinsbindungsfrist erhalten Sie ein Angebot für eine Anschlussfinanzierung.

Endfälliges Darlehen*

Sollzins (Effektivzins) pro Jahr Laufzeit
0,75 % (0,75 %) 4 - 10 Jahre

*über die gesamte Laufzeit werden nur Zinsen gezahlt. Die gesamte Tilgung erfolgt am Ende der Laufzeit.

Tilgungszuschüsse zum KfW 151/152 Kredit

Einen besonderen Anreiz zur ganzheitlichen Sanierung von Bestandsgebäuden stellt der Tilgungszuschuss beim KfW 151 Kredit dar. Durch diesen kann der Effektivzins weiter gesenkt werden und sogar negativ werden. D. h. dass man inklusive Zinsen weniger zurückzahlen muss, als man an Kredit aufgenommen hat. Die Höhe des Tilgungszuschusses hängt dabei von dem angestrebten KfW-Effizienzhaus-Standard ab, wie nachfolgend abgebildet:

Energiestandard Tilgungszuschuss
KfW-Effizienzhaus 55 27,5 %, max. 27.500 € pro Wohneinheit
KfW-Effizienzhaus 70 22,5 %, max. 22.500 € pro Wohneinheit
KfW-Effizienzhaus 85 17,5 %, max. 17.500 € pro Wohneinheit
KfW-Effizienzhaus 100 15 %, max. 15.000 € pro Wohneinheit
KfW-Effizienzhaus 115 12,5 %, max. 12.500 € pro Wohneinheit
Denkmal 12,5 %, max. 12.500 € pro Wohneinheit
Heizungs-/Lüftungspaket 12,5 %, max. 6.250 € pro Wohneinheit
Einzelmaßnahmen 7,5 %, max. 3.750 € pro Wohneinheit

Weitere KfW-Kredite und Förderungsmöglichkeiten

Wenn Sie von dem KfW 151 / 152 Kredit oder dem KfW-Zuschuss 430 aufgrund des Baujahres ausgeschlossen wurden, können Sie mit Hilfe des KfW-Kredits 167 möglicherweise Ihren Traum von der Sanierung wahr machen. Ihren baubegleitenden Energieberater können Sie mit dem KfW-Kredit 431 unterstützen lassen, bzw. eine „Vor-Ort“-Beratung kann über das BAFA gefördert werden, wenn Sie ein Effizienzhausstandard anstreben.

Der offizielle KfW-Fahrplan zur energieeffizienten Immobilie

Dieser 6-Schritte-Fahrplan der KfW unterstützt Sie bei der optimalen Durchführung Ihrer Fördermittelbeantragung.