Energieberater gesucht?
  • kostenlose Angebote
  • regionale Betriebe
  • 100 % unverbindlich
Jetzt Handwerker in Ihrer Region finden.

KfW 167 - Ergänzungskredit Energieeffizientes Sanieren (eingestellt)

Bild: Neue Heizung durch KfW-Kredit 167
Der KfW-Kredit 167 | © TBIT / pixabay.com CC0

Der KfW-Kredit 167 „Energieeffizient Sanieren - Ergänzungskredit“ kann hilfreich sein, wenn Sie Ihre Heizung auf erneuerbare Energien umstellen möchten.

Was konkret gefördert wird, welche Zinsen und Laufzeiten auf Sie zukommen und mit welchen Fördermitteln der Kredit kombinierbar ist, erfahren Sie hier.

Bild: Achtung

Achtung, Förderung KfW 167 eingestellt!
Zum 1. Juli 2021 ist das KfW-Kreditprogramm 167 weggefallen. Seitdem können nur noch die KfW-Kredite 261 (Neubau, Kauf oder Sanierung zum Effizienzhaus) und 262 (Einzelmaßnahmen) in Anspruch genommen werden.

▶ Zum KfW 261/262 hier klicken. ◀

Inhalt


    Was genau wird durch den KfW 167 gefördert?

    Wenn Sie Ihre Heizungsanlage, die älter als 2 Jahre ist, auf eine Heizung auf Basis erneuerbarer Energien umstellen wollen, dann ist der Kredit KfW 167 das Richtige für Sie. Die KfW fördert folgende Heizungsanlagen mit einem zinsgünstigen Kredit:

    Hinweis: Voraussetzungen für die Förderung sind die technischen Anforderungen und Richtlinien des Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) bzw. des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). So müssen Wärmepumpen z. B. eine gewisse Mindestjahresarbeitszahl erreichen. Diese beträgt mindestens 3,5 für den Gebäudebestand und 4,0 für Neubauten. Genaueres können Sie in unserem Artikel über die Förderung des BAFA erfahren.

    Beratung zur Förderung erhalten

    Wie fördert der KfW-Kredit 167?

    Kreditbetrag

    • Der maximale Kreditbetrag beträgt 50.000 Euro pro Wohneinheit.
      (Dabei wird eine Wohneinheit als abgeschlossene Wohnung mit eigenem Zugang, Kochgelegenheit, fließend Wasser und Toilette definiert.)
    • Bemessungsgrundlage ist die Anzahl der Wohneinheiten vor der Sanierung.

    Sonderfälle

    • Beim Ersterwerb vom sanierten Wohngebäude / Wohnungseigentum ist die Bemessungsgrundlage die Anzahl der zu erwerbenden Wohneinheiten gemäß Kaufvertrag.
    • Bei der Nutzungsänderung von beheizten Nichtwohnflächen in Wohnflächen ist die Bemessungsgrundlage die Anzahl der durch die Nutzungsänderung neu geschaffenen Wohneinheiten.

    Laufzeit & Zinssatz von dem KfW-Kredit 167 (Stand 2021)

    Sollzins (Effektivzins) Laufzeit tilgungsfreie Anlaufzeit Zinsbindung
    0,85 % (0,85 %) 4 - 10 Jahre 1 - 2 Jahre 10 Jahre
    • Der Zinssatz wird für die gesamte Kreditlaufzeit festgeschrieben.
    • Es gilt der am Tag der Zusage der KfW gültige Programmzinssatz oder der bei Antragseingang bei der KfW für Sie günstigere Programmzinssatz.
    • Nach dreizehn Monaten ab Zusagedatum fallen außerdem 0,15 Prozent Bereitstellungsprovision für nicht abgerufene Kreditbeträge an.

    Welche Fördermittel sind mit dem KfW-Kredit 167 kombinierbar?

    Die Kombination mit anderen öffentlichen Fördermitteln, z. B. Krediten, Zulagen und Zuschüssen ist grundsätzlich möglich. Im Folgenden sind verschiedene, mit dem KfW-Kredit 167 kombinierbare, Programme aufgelistet:

    Hinweis: Bei einer Fördermittel-Kombination darf die Summe der öffentlichen Förderzusagen die förderfähigen Aufwendungen nicht übersteigen. Diese Regelung ist bei Antragstellung auf den Ergänzungskredit anzuwenden. Zusätzlich ist diese Regel bei späteren Beantragungen von Unterstützungen gültig (zum Beispiel bei den BAFA-Zuschüssen).

    • Sonderfall: Wenn Sie BAFA-Zuschüsse zu Heizungsanlagen, die auf Basis erneuerbarer Energien betrieben werden, bekommen, dann haben Sie keinen Anspruch auf den KfW-Kredit 151 und den KfW-Zuschuss 430 (Effizienzhaus-Sanierung). Der KfW-Kredit 167 wird jedoch ausdrücklich trotzdem gewährt, da es bis zum 01.07.2021 keinen mit dem Zuschuss des BAFA vergleichbaren Kredit in der BEG EM geben wird.