Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu
ssl-certificate

Vergleichsangebote für Türen

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Verschiedene Terrassentüren im Vergleich

Bild: Terrassentür
Terrassentür | © Monika 1607 / pixabay.com CC0

Terrassentüren werden dem Namen entsprechend zwischen Haus und Terrasse oder auch einfach zwischen Haus und Garten eingesetzt. Es gibt aber verschiedene Arten von Terrassentüren.

Unter einer "klassischen" Terrassentür versteht man eine ebenerdige Tür mit großer Glasfläche, um einen optimalen Blick auf den Garten zu ermöglichen und den Lichteinfall im Haus zu erhöhen. Daneben existieren noch weitere Varianten mit Einzel- oder Doppelflügel, die weniger auffällig sind, aber auch zu den Terrassentüren gezählt werden müssen.

Die Individualität von Terrassen- und Balkontüren entscheidet sich nicht nur durch Glasverzierungen oder Farbgebung, sondern insbesondere auch durch Öffnungsmechanismen und das verwendete Material der Rahmen. Terrassentüren werden häufig in eine umliegende Fensterreihe integriert und können entweder mit dieser und dem Baustil des Hauses harmonieren oder bewusst einen Kontrast setzen.

Welche Varianten von Terrassentüren sind üblich?

Je nachdem, ob Sie Ihre Terrassentür eher nach funktionellen oder optischen Gesichtspunkten auswählen, haben Sie die Wahl zwischen Schiebetüren oder Flügeltüren.

Terrassen-Schiebetüren

Als Schiebetür können meist die größten Glasflächen bei einer Terrassentür realisiert werden. Abhängig vom Öffnungsmechanismus kann eine Terrassentür nur aufgeschoben oder auch noch gekippt werden. Je größer und schwerer eine Terrassentür ist, desto eher wird nur die Schiebe-Funktion genutzt.

Terrassentür mit Einzelflügel

Wer Geld sparen möchte, der kann große Fensterflächen mit einer einflügeligen Terrassentür kombinieren. Diese Terrassentüren sind meist nicht viel größer als normale Zimmer- oder Haustüren und kosten dementsprechend auch weniger als sehr viel größere Terrassentüren.

Terrassentüren mit Doppelflügel

Teurer als einflügelige Türen, aber immer noch günstiger als riesige Schiebetüren sind Terrassentüren mit Doppelflügel. Besonders mit in Kombination mit Fenstersprossen sind Doppelflügel-Terrassentüren sehr beliebt.

Terrassentür-Bauart Beschreibung
Schiebetüren Die "klassische" Terrassentür mit großer Glasfläche
Einzelflügel-Türen Nicht viel größer als normale Haustüren
Doppelflügel-Türen Zwei gegenüberliegende Türflügel, meist günstiger als Schiebetüren

Öffnungsmechanismen von Terrassentüren

Es gibt zwei grundlegend unterschiedliche Modelle von Terrassentüren. Die erste Variante ist die Drehkipptür. Zu dem zweiten Modell werden Türen Schiebevorrichtung gezählt. Diese lassen sich nochmals in Hebeschiebetür und Faltschiebetür unterscheiden. Kombinationen aus beiden Türen können zum Beispiel Faltschiebekipptüren oder Parallelschiebekipptüren sein.

Drehkipptüren

Drehkipptüren bestehen aus ein- oder zweiflügeligen Elementen, die jeweils an einer Seite mit Scharnieren montiert sind. Durch zahlreiche Verbindungspunkte im Rahmen und der relativ kleinen Angriffsfläche gewährleistet diese Art der Terrassentür einen vergleichsweise hohen Einbruchschutz. Weitere Vorteile der Drehkipptür sind geringe Kosten und Wärmeeffizienz. Allerdings lässt dies Art der Terrassentüren lediglich kleinformatige Türen zu, da auf großen Flächen die Instabilität zunimmt.

Faltschiebetüren

Die verbundenen Fensterflügel bei Faltschiebetüren lassen sich einzeln oder als Ganzes zusammenschieben. Der ungehinderten Blick in die Umgebung schafft einen direkten Übergang zwischen innen und außen. Die vielen einzelnen Fenster verursachen jedoch einen hohen Wärmeverlust, der durch Wärmeschutzglas und die Wahl eines entsprechend energetischen Türrahmens deutlich verringert werden kann.

Großflächige Hebeschiebetüren

Hebeschiebetüren werden häufig in Kombination mit großflächigen Fensterfronten gewählt. Der Lichteinfall und die hohe Stabilität sind besonders positive Eigenschaften, die die Türen so beliebt machen. Der maximale Komfort wird durch einfaches Anheben und Führen von versetzt angebrachten Schiebeteilen gewährleistet.

Gesteigert wird er zudem durch in den Boden eingelassene Elemente der Tür, die einen ungehinderten Übergang ermöglichen - vor allem für Kinder, Senioren und Nutzer von Rollstühlen oder Rollatoren eignet sich dieser Zusatz. Eher negativ zu sehen ist der durch die Bautiefe entstehende Platzanspruch und die hohen Anschaffungskosten.

Öffnungsmechanismus Beschreibung
Drehkipp-Terrassentüren Ähnlich wie kleinere Balkontüren. Lässt sich drehen und kippen
Faltschiebe-Terrassentüren Lassen sich über eine große Fläche zusammenschieben
Hebeschiebe-Terrassentüren Die "klassische" ebenerdige Terrassentür zum aufschieben

Preise für neue Terrassentüren

Bei den Preisen für Terrassentüren entscheiden das Material und die Größe maßgeblich über die letztendlichen Gesamt-Kosten. Auch die gewählte Verglasung oder zusätzliche Extras wie besondere Griffe oder Jalousien können den Preis erhöhen. Terrassentüren aus Kunststoff sind grundsätzlich die günstigste Lösung und können auch in verschiedenen Designs wie "Holzoptik" hergestellt werden.

Für besonders große Terrassentüren nutzt man meist jedoch eher Aluminium, um eine entsprechende Stabilität gewährleisten zu können. Ebenso steigt die Dauer des Einbaus bei großen Terrasentüren, was sich ebenfalls in hohen Gesamt-Kosten widerspiegelt.

Einbau-Kosten für Terrassentüren

Die Kosten für die Montage der Terrassentür machen circa ein Drittel der Gesamtkosten für eine Terrassentür aus und sollten daher bei der Planung nicht vernachlässigt werden. Wie bereits erwähnt, können an dieser Stelle keine Pauschalangaben gemacht werden, da zu viele Faktoren den letztlichen Preis beeinflussen. Damit Sie sich aber schon einmal grob orientieren können, haben wir für Sie die Einbau-Kosten, die in etwa auf Sie zukommen, zusammengefasst (Angaben beziehen sich auf Kunststofftüren).

Bauart Größe Preise
Schiebetür 50 x 170 cm 100 - 200 € 
Schiebetür 120 x 180 cm 200 - 400 €
oppelflügel-Tür 200 x 200 cm 300 - 600 €

Förderung

Bild: Schiebe-Terrassen-Tür
Schiebe-Tür | © PIRO4D / pixabay.com CC0

Grundsätzlich besteht bei der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) die Möglichkeit Fördermittel zu erhalten, wenn durch die Baumaßnahme die Energieeffizienz des Gebäudes erhöht wird. Auch der Austausch einer alten gegen eine neue Terrassentür gehört in der Regel dazu.

Um die Förderung zu erhalten, müssen Sie aber ein paar Dinge beachten. Voraussetzungen für den Erhalt einer Förderung: Die Glasscheibe muss mindestens eine Zweifachverglasung aufweisen und Sie müssen den Antrag auf Förderung gemeinsam mit einem Energieberater und vor Umsetzung der Maßnahme stellen.

Sie können sich die Erneuerung der Terrassentür sowohl als einzelne Maßnahme als auch im Paket mit einer Komplettsanierung fördern lassen. Als energetische Einzelmaßnahme kommen die beiden Programme KfW 430 (Zuschuss) und KfW 151/152 (Darlehen) in Frage. Darüber hinaus können Sie auch für die Nachrüstung Ihrer Terrassentür hinsichtlich der Erhöhung des Einbruchschutzes Fördermittel beantragen. Hierfür kommt das Programm KfW 455 in Betracht.

Je nachdem, was Sie machen lassen, können sie einzelne Fördermittel in Anspruch nehmen oder auch mehrere miteinander verbinden. Wenn Sie sich unsicher sind, helfen wir Ihnen gern mit der Fördermittelbeantragung weiter.

KfW Programm Förderung Betrag
Programm 430 (Investitionszuschuss) 10 % der Sanierungskosten max. 5.000 €
Programm 151 / 152 (Darlehen/Kredit) 0,75 % Zinsen max. 50.000 €

Terrassentüren kaufen

Auf der Suche nach neuen Türen und Fenstern schauen sich viele erst einmal im Internet um. Hier locken günstige Angebote, jedoch ist die Vielzahl der Anbieter kaum zu überblicken. Wenn Sie Laie sind, raten wir Ihnen eher davon ab, die neue Terrassentür online zu kaufen, da die Qualität hier kaum nachprüfbar ist.

Da Sie ohnehin einen Fensterbauer für den Einbau der Terrassentür benötigen, empfehlen wir Ihnen, die Terrassentür direkt vor Ort bei einem Fachbetrieb zu kaufen, der später auch die Montage übernimmt. So ist der fachgerechte Einbau sichergestellt und Sie haben einen Ansprechpartner, an den Sie sich bei Problemen wenden können. Von der eigenen Montage raten wir eher ab, da hier schnell Wärmebrücken entstehen können.

Material für Terrassentüren

Rahmen von Terrassentüren werden entweder aus Kunststoff, Holz, Aluminium oder einer Verbindung aus Aluminium und Holz hergestellt. Die Auswahl des Materials hat hauptsächlich Auswirkungen auf den Preis.

Selbst bei schlechter Energieeffizienz kann eine Terrassentür einfach zusätzlich gedämmt werden, weshalb das Rahmen-Material aus technischer Sicht nur in Ausnahmesituationen eine größere Rolle spielt. Viel größer ist der "Wohlfühlfaktor", wenn jemand lieber eine Terrassentür aus Holz, als aus Kunststoff haben möchte.

Terrassentür-Material Beschreibung
Kunststoff-Terrassentüren Langlebig, pflegeleicht und preiswert. Die elektrostatische Ladung von PVC-Rahmen kann allerdings Staub und Schmutz sehr schnell anziehen
Holz-Terrassentüren Ausgezeichnet Schall geschützt und Wärme gedämmt. Holztüren brauchen jedoch eine immer wieder zu erneuernde Beschichtung, um gegen Wettereinflüsse, wie Frost, UV-Licht und Nässe, resistent zu sein
Aluminium-Terrassentüren Sehr stabil, aber auch sehr teuer und ohne besondere Wärmedämmung nicht sehr energieeffizient
Holz-Alu-Terrassentüren Vereint die Eigenschaften von Holz und Aluminium, sehr teuer

Die passenden Funktionsgläser wählen

Terrassentüren bieten mit ihren großen Fenstern besonders viel Fläche, über die Wärme entweichen, Schall übertragen und ein Einbrecher eindringen kann. Aus diesem Grund ist die Einplanung von Funktionsgläsern unerlässlich. Durch eine Dreifachverglasung von Terrassentüren können alleine 90 Prozent des 27 prozentigen Wärmeverlusts durch Glastüren verhindert werden.

Energiesparende Wärmeschutzfenster erhöhen die Wärmedämmung. Ein optimales Ergebnis wird jedoch erst erreicht, wenn auch das restliche Haus, vor allem die Hausfassade mit einer entsprechenden Dämmung versehen wurde. Um Schallübertragung entgegenzuwirken, empfiehlt sich der Einbau einer Schallschutzverglasung.

Übliche Größen für Terrassentüren

Früher waren Standardmaße für Fenster und Türen üblich, heute jedoch werden Terrassentüren mithilfe der technischen Möglichkeiten für jeden Kunden individuell angefertigt. Dennoch werden einige Maße häufiger angefragt als andere. Nach wie vor werden doppelflügelige Terrassentüren häufig in den Größen 200 cm x 200 cm oder 180 cm x 200 cm angefragt.

Einflügelige bzw. festverglaste Terrassentüren hingegen werden oft in den Maßen 80 cm x 200 cm oder 70 cm x 190 cm verkauft. Die meisten Anbieter bieten mittlerweile einen Produktkonfigurator, mit dem Sie die Maße für Ihre Terrassentür individuell berechnen können. Bei der Ermittlung der passenden Größe helfen aber auch die Fachbetriebe.

Einbruchschutz

Bild: Terasse
Die Terrasse als Ruheoase | © Jaymantri / www.pexels.com CC0

Die Terrassentür ist in vielen Fällen einer der ersten Angriffspunkte eines Hauses, an denen sich ein Einbrecher orientiert. Einer der Gründe hierfür ist die Tatsache, dass sich die Terrassentür in den meisten Fällen an der Rückseite des Hauses mit Zugang zum Garten befindet. Von hier aus ist der Täter unbeobachtet, und möglicherweise entstandener Lärm dringt nicht so leicht zur Straße.

Darüber hinaus bieten Terrassen- und Balkontüren häufig den niedrigsten Wiederstand und können leicht aufgehebelt werden. Dies dauert lediglich einige Sekunden und verursacht kaum Geräusche. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Terrassentür in jedem Fall gegen das Aufhebeln sichern.

Der einfachste Weg hierzu ist der Einsatz einer Pilzkopfverriegelung, welche das Aufhebeln durch pilzkopfartige Zapfen, die am Türflügel angebracht sind, verhindert. Die meisten Terrassentüren sind heute standardmäßig mit einer solchen Pilzkopfverriegelung ausgestattet, sollten Sie aber noch eine ältere Tür ohne diese besitzen, sollten Sie nachrüsten. Eine weitere kostengünstige Möglichkeit, die sich schnell umsetzten lässt, ist das Anbringen von abschließbaren Türgiffen, um das Duchgreifen von außen zu verhindern.

Schutz vor Glasbruch

Auch das Zerbrechen der Glasfläche einer Terrassentür aufgrund von Witterungseinflüssen ist möglich. Starke Windstöße können die offene Tür so zuschlagen lassen, dass das Glas zersplittert. Dies ist nicht nur ärgerlich, sondern stellt auch eine potenzielle Gefahr dar. Mithilfe von Verbundsicherheitsglas, das zersplittertes Glas zusammenhält, und entsprechenden technischen Erweiterungen kann die Stabilität des Glases unterstützt und die Sicherheit der Terrassentüren gewährleistet werden.