bis zu 30% sparen
Junge Familie nach erfolgreicher Modernisierung
Sie suchen Angebote für eine neue Photovoltaikanlage?
  •  kostenlose Angebote
  •  regionale Betriebe
  •  100% unverbindlich
Anfragen heute:   | Letzte Anfrage vor:   min
Modernisieren Sie Ihre Immobilie mit Energieheld - Einfach energetisch sanieren

Kosten für PV-Stromspeicher - Wirtschaftlichkeit im Detail

Foto: Stromspeicher von sonnen
Stromspeicher im Haus | © sonnen GmbH

Netzeinspeisung lohnt immer weniger. Der Betrag, den ein privater Nutzer durch die Netzeinspeisung von Solarenergie der Photovoltaikanlage pro Kilowattstunde erhält, ist in den letzten Jahren und sogar Monaten stetig gesunken. Allein im Jahr 2016 lag die Einspeisevergütung bei weniger als 13 Cent / kWh.

Daher wird es immer rentabler einen Stromspeicher zu errichten, um selbst auf die erzeugte Energie aus der Photovoltaikanlage zu einem späteren Zeitpunkt zurückgreifen zu können.


Navigation

1. Allgemeines

2. Anschaffungs-Kosten

3. Preis pro kWh berechnen

4. Preis-Vergleich (Hersteller)

5. Amortisation

6. Einbau-Preise

7. Förderung

Angebote für Stromspeicher - alle Hersteller

Allgemeines zu Stromspeicher-Kosten

Foto: Solarenergie Sonnenstrom durch PV-Anlage nutzen | © fotolia.com

Im Allgemeinen kann bei dem Preis für Stromspeicher zwischen zwei unterschiedlichen Betrachtungsweisen der Kosten unterschieden werden. Zum einen wären da die reinen Anschaffungs-Kosten, die den Preis beim Kauf betreffen und gewissermaßen sofort anfallen.

Gleichzeitig kann der letztendliche Preis auf mit Bezug zur gesamten Nutzungsdauer betrachtet werden. Dabei werden die Gesamt-Kosten bei der Anschaffung auf alle theoretisch speicherbaren Kilowattstunden "umgelegt".

Diese zweite Betrachtungsweise ist letztendlich viel besser geeignet, um herauszufinden, welcher Stromspeicher tatsächlich günstiger ist. Es kann vorkommen, dass die initialen Anschaffungs-Kosten eines Modells höher sind, aber gleichzeitig auch viel mehr Kilowattstunden speicherbar sind. Wer also einen echten Preis-Vergleich sucht, der sollte stets den Preis pro Kilowattstunde beachten.

Erklärvideo: Energieheld-Whiteboard zur Photovoltaikanlage

Quelle: © energieheld / youtube.com

In diesem Energieheld-Whiteboard informieren wir über die Funktionsweise, die Kosten* und die Förderungen einer Photovoltaikanlage.

*ACHTUNG: Wir beziehen uns in den Energieheld-Whiteboards stets auf durchschnittliche Werte für ein bereits bestehendes Ein- bzw. Mehrfamilienhaus. Alle Zahlen und Kosten sind als ungefähre Näherungswerte zu verstehen.


Anschaffungs-Kosten für Stromspeicher

Die Kosten für einen Stromspeicher liegen meist zwischen ca. 5.000 Euro und ca. 20.000 Euro. Viele Hersteller bieten auch größer dimensionierte Stromspeicher an, z.B. für Mehrfamilienhäuser oder für den gewerblichen Gebrauch. Der Anschaffungspreis variiert je nach Leistung und Speichertechnologie. Wie bereits beschrieben, sagt der Anschaffungspreis nur sehr wenig über die letztendlichen Kosten pro gespeicherter Kilowattstunde aus.

Für ein bisschen mehr Übersichtlichkeit kann beim Kauf auch auf den Preis pro Kilowatt-Speicherkapazität geachtet werden. Diesen sollten Sie allerdings nicht mit dem Preis pro Kilowattstunde verwechseln! Die meisten Stromspeicher kosten zwischen 1.000 und 1.800 Euro pro Kilowatt-Speicherkapazität.

Angebote für Stromspeicher - alle Hersteller

Stromspeicher-Preise pro gespeicherter Kilowattstunde

Bild: Kosten für Stromspeicher Stromspeicher-Preise | © fotolia.com

Ohne Stromspeicher muss die durch die Photovoltaikanlage produzierte Energie entweder direkt verbraucht oder alternativ in das öffentliche Netz eingespeist werden. Der Stromspeicher ist daher nützlich. Durch ihn kann die Energie bis zum nächsten Bedarf gespeichert werden. Bei der Anschaffung eines Stromspeichers ist es besonders interessant, den Vorteil einer Speicherung gegenüber der Einspeisung des Stroms ins Netz abzuwägen.

Als Bezugsgröße wird daher der Preis pro gespeicherter Kilowattstunde hinzugezogen. Dieser Preis wird von Herstellern allerdings häufig nicht angegeben. Für die Berechnung der Kosten pro gespeicherter Kilowattstunde werden die Investitionskosten durch die praktisch speicherbare Energiemenge (Nennkapazität multipliziert mit der Anzahl der Vollzyklen unter Berücksichtigung der Entladetiefe und des Systemwirkungsgrades) geteilt, um den Preis pro gespeicherter Kilowattstunde Strom ermitteln zu können.

Bei günstigen Solar-Stromspeichern liegen die Preise zur Zeit bei ca. 15 bis 30 Cent pro gespeicherter Kilowattstunde. Allerdings reichen die Kosten bei vielen noch bis zu 50 bis 60 Cent pro Kilowattstunde. Da Stromspeicher noch relativ neu auf dem Markt sind, ist mit einer weiteren Senkung der Preise in Zukunft zu rechnen, wodurch ebenfalls die Kosten pro gespeicherter Kilowattstunde sinken.

Angebote für Stromspeicher - alle Hersteller

Beispielrechnung für den Preis pro Kilowattstunde

Um die Rechnung für den Stromspeicher-Preis pro Kilowattstunde ein wenig zu veranschaulichen, haben wir hier ein Beispiel mit den Stromspeichern Sonnen eco 8 / 10 und AKASOL neeoBasix 13 vorbereitet. Unter Berücksichtigung der genannten Kennzahlen ergibt sich beim Sonnen-Speicher ein Preis von 16,83 Cent pro Kilowattstunde, während der AKASOL-Speicher 24,39 Cent pro Kilowattstunde kostet.

Eigenschaften KennwertPreis-Berechnung
Sonnen eco 8 /10 16.500 € / (10 kWh * 1 Entladetiefe * 10.000 Zyklen * 0,98 Systemwirkungsgrad) = 16,83 Cent pro Kilowattstunde
Anschaffungspreis 16.500 €
Speicherkapazität 10 kWh
Entladetiefe 100 %
Ladezyklen 10.000
Systemwirkungsgrad 98 %
Garantie 10 Jahre
EigenschaftenKennwert Preis-Berechnung
AKASOL neeoBasix 13 10.990 € / (11 kWh * 0,9 Entladetiefe * 5.000 Zyklen * 0,93,5 Systemwirkungsgrad) =  23,74 Cent pro Kilowattstunde
Anschaffungspreis 10.990 €
Speicherkapazität 11 kWh
Entladetiefe 90 %
Ladezyklen 5.000
Systemwirkungsgrad 93,5 %
Garantie 10 Jahre

Preise für Stromspeicher: Verschiedene Hersteller im Vergleich

Bild: Stromspeicher-Montage Einbau eines Stromspeicher | © sonnen GmbH

Die hier aufgeführten Kosten pro Kilowattstunde sind nach der oben vorgestellten Überschlagsrechnung berechnet. Berücksichtigt wurde nauch hier der Anschaffungspreis, die Speicherkapazität, die Entladetiefe, die Zyklenzahl und der Systemwirkungsgrad.

Einige Herstellerangaben sind nur sehr schwer oder über Umwege zu bekommen - die angegebenen Preise sollten daher als Annährung ohne definitive Garantie verstanden werden.

Alle Preise sind bereits inklusive Mehrwertsteuer und beziehen sich nicht nur auf die Batterie, sondern auf komplette Stromspeicher-Systeme, welche neben einem Wechselrichter oft auch Batterie-Managementsysteme enthalten.

HerstellerStromspeicherAnschaffungspreisSpeicherkapazitätLadezyklenPreis pro Kilowattstunde
LG Chem RESU 10H 7.500 € 9,3 kWh 6.000 14,74 Cent
Tesla Powerwall 2 6.770 € 13,5 kWh 3.700 15,06 Cent
Sonnen eco 8 /4 8.500 € 4 kWh 10.000 22,14 Cent
Mercedes Home 7.400 € 5 kWh 8.000 23,84 Cent
Samsung AIO 7.200 € 5 kWh 6.000 25,26 Cent
Fronius Solar Battery 6.900 € 3,6 kWh 8.000 33,28 Cent
AKASOL neeoBasix 6.5 7.990 € 5,5 kWh 5.000 34,53 Cent
Kostal Piko 10.400 € 3,6 kWh 6.000 56,43 Cent

Amortisation und Wirtschaftlichkeit der Stromspeicher

In der Grafik sehen Sie die Amortisationszeiten von Photovoltaikanlagen mit und ohne PV-Speicher. Grundsätzlich lohnt es sich eher, in eine reine PV-Anlage ohne Speicher zu investieren. Je günstiger die Speicher in Zukunft werden, desto attraktiver wird diese Option. Bei der Rechnung wurde auch berücksichtigt, dass die Einspeisevergütung nur auf 20 Jahre festgeschrieben ist und der Wechselrichter unter Umständen ersetzt werden muss.

Grafik: Amortisation von PV-SpeichernAmortisation von PV-Speichern | © Energieheld GmbH

Auch wenn sich der Stromspeicher grundsätzlich nach etwa 23 Jahren rentieren würde, so kann man jedoch nur von einer durchschnittlichen Lebensdauer von 10 bis 20 Jahren ausgehen. Aktuell ist es also noch überhaupt nicht wirtschaftlich, einen Stromspeicher in Einfamilienhäusern einzusetzen.

Angebote für Stromspeicher - alle Hersteller

Preise für Einbau und Montage eines Stromspeichers

Die bisher vorgestellten Kosten haben sich nur auf die Produkt-Preise bezogen. Nach dem Kauf muss die gesamte Anlage aber natürlich noch installiert und in Betrieb genommen werden. Die letztendlichen Kosten hängen stark davon ab, wie aufwändig der Einbau samt Verkabelung und Kalibrierung ist.

Der Hersteller Tesla schätzt die Kosten für den EInbau der eigenen Stromspeicher beispielsweise auf 900 bis 2.300 Euro. Wer hier etwas mehr einkalkuliert, ist grundsätzlich auf der sicheren Seite. Einbau-Kosten über 4.000 Euro sind allerdings unwahrscheinlich, wenn keine Sonderwünsche umgesetzt werden müssen.

Einbau-Kosten für Stromspeicher
900 - 3.500 €

Förderung für Stromspeicher

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergibt einen Kredit für die Anschaffung oder Nachrüstung von Stromspeichern. Dieser Kredit enthält stets auch einen Tilgungszuschuss, der als indirekte Förderung angesehen werden kann. Die Besitzer einer Photovoltaikanlage mit 5 Kilowattpeak  können bis zu 3.300 Euro (660 Euro pro kWp) an staatlichen Förderungen für den Stromspeicher erhalten, maximal jedoch 30 Prozent der Kosten des Stromspeichers.

Kredit Förderung
KfW 275 100 % der Anschaffungskosten
1,10 % Zinsen
16,0 % Tilgungszuschuss

bis zu 30% sparen
Fachbetriebe für PV-Anlagen finden!
  • kostenlose Angebote
  • regionale Betriebe
  • 100% unverbindlich

Geschrieben von:
Philipp Kloth


4 / 5 bei 77 Stimmen

Sie suchen Angebote für Ihre Modernisierung?

Jetzt Anfrage stellen
 

Energieheld GmbH © 2018