Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu
ssl-certificate

Asbestsanierung?

Asbestsanierung? | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Gesundheitliche Auswirkungen von Asbest

Bild: Asbest Handschuhe
Feuerfeste Handschuhe aus Asbest | © byrev / pixabay.com CC0

Atmen Sie Asbestfasern ein, können diese aufgrund ihrer Größe und Form schwere Schäden in Ihrer Lunge verursachen. Als Folge Lungenkrebs, Kurzatmigkeit, Asthma und Asbestose auftreten. Nachweislich belastete Gebäude verlieren zudem an Wert. Im Gegenzug dazu gewinnen Gebäude an Wert, die professionell vom Asbest befreit wurden.

Durch das reine Vorhandensein von Asbest besteht allerdings noch keine Gefahr. Erst intensive Arbeiten an asbesthaltigen Materialien führen zu gesundheitlichen Problemen. Das größte Risiko an Asbestbelastung zu erkranken besteht daher bei Arbeitern, die ohne entsprechende Sicherheitsvorkehrungen asbesthaltiges Material bearbeiten. Die im alltäglichen Bereich auftretenden Belastungen sind dagegen vergleichsweise gering.

Gefährlich ist Staub, der so klein ist, dass man ihn mit bloßem Auge nicht sehen kann. Wichtig ist, dass Sie rechtzeitig entsprechende Maßnahmen ergreifen. Diese können beispielsweise sein, keine Löcher mehr in Material zu bohren, von dem Sie vermuten, dass es mit Asbest belastet sein könnte.

Erste Diagnose: Befindet sich Asbest in Ihrem Haus?

Bild: Dächer von Altbauten
Alte Dächer | © pexels / pixabay.com CC0

Wurde Ihr Haus samt Dach im Zeitraum zwischen 1900 und 1993 errichtet, ist die Gefahr sehr hoch, dass Asbest verbaut wurde.

Es wurde lange Zeit als unbedenklich eingestuft und entsprechend oft und vielseitig eingesetzt: Bis zu seinem Verbot in Deutschland im Jahre 1993 wurde Asbest in sehr vielen Werkstoffen und Produkten verwendet.

Gerade im Bereich Dach, Außenwandverkleidungen und Isolierungen war Asbest aufgrund seiner Hitzebeständigkeit und Feuerfestigkeit ein beliebter Zusatz. So gab es bis 1993 verschiedene Dacheindeckungen und Dämmungen, in denen Asbest standardmäßig verarbeitet war. Kunstschieferplatten, Wellfaserzementplatten, Dachpfannen und Dämmungen aus der Zeit zwischen 1900 und 1993 enthalten beinahe alle Asbest. Vermuten Sie, dass in Ihrem Dach Asbest verbaut sein könnte, müssen Sie sich keine übertriebenen Sorgen machen.

Selbst wenn sich der Verdacht bestätigt und Sie Asbest in Ihrem Gebäude erkennen, bedeutet das noch nicht, dass tatsächlich Gefahr für Ihre Gesundheit bestehen. Wenden Sie sich an einen Asbest-Experten, dann kann dieser im Labor prüfen lassen, ob verdächtiges Material tatsächlich Asbest enthält.

Zeitraum Mit Asbest belastetes Material
1900 - 1993 Dachpfannen
Kunstschieferplatten
Wellfaserzementplatten
Dachpfannen
Dämmungen

Asbest erkennen: Labor-Untersuchung schafft Gewissheit

Lassen Baujahr und Verwendungszweck darauf schließen, dass Asbest im verdächtigen Material verbaut sein könnte, dann müssen Sie entscheiden, wie weiter verfahren werden soll. Wenn niemand im Haushalt mit den Materialien in Berührung kommt, dann können Sie das Projekt auch noch ein paar Jahre ruhen lassen, bis ohnehin saniert werden soll.

Bei einem hohe Gesundheitsrisiko empfiehlt es sich jedoch, unverzüglich zu handeln. Dafür können Sie entweder eine Anfrage auf unserer Seite stellen, oder sich bei Umweltschutz- oder Verbraucherschutzverbänden über geeignete Prüfinstitute in Ihrer Region informieren.

Zum Erkennen von Asbest nehmen Spezialisten Proben der verdächtigen Stoffe und untersuchen diese im Labor. Die Entnahme von Proben darf nur unter strengen Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Andernfalls können Asbestfasern in die Luft gelangen. Nur mittels einer Laboruntersuchung lässt sich eine sichere Aussage darüber treffen, ob in einem Werkstoff Asbest vorhanden ist oder nicht.

Bild: Grafik zur Asbesterkennung
Asbest im Eigenheim erkennen | © Energieheld

Schwach gebundenes Asbest erkennen

Schwach gebundenes Asbest findet sich hauptsächlich in älteren Isolierungen, Dämmungen, Brandschutzklappen, Brandschutzverkleidungen und Dichtungen. Dieses ist besonders gefährlich, da bereits ohne Krafteinwirkung von außen Asbestfasern in die Luft gelangen können.

Asbest in Reinform erkennen

Asbest in reiner Form findet sich vor allem als Asbestschnüre zum Abdichten von Kaminen oder Öfen, als feuerfeste Textilien und als feuerfeste Füllstoffe. Es ist ähnlich gefährlich, wie Asbest in schwach gebundener Form, da das Material sehr faserig ist und sich leicht kleine Stücke ablösen können.

Stark gebundenes Asbest erkennen

Ist im Vergleich zu anderen Formen eher eine ungefährlichere Variante. Stark gebundenes Asbest kommt z. B. vor in Dacheindeckungen, Deckenplatten oder Wandverkleidungen. Im Gegensatz zur schwach gebundenen Variante können Asbestfasern beim stark gebundenen Asbest nur entweichen, wenn Sie die Werkstoffe von außen bearbeiten oder diese sich witterungsbedingt auflösen.

Asbest nur vom Profi erkennen und entfernen lassen

Bild: Asbest-Entfernung
Arbeiten zur Asbest-Entfernung? So besser nicht! | © skeeze / pixabay.com CC0

Wurde von einem Labor bestätigt, dass Ihr Dach Asbest enthält, dann können Sie sich über die Sanierung Gedanken machen. Das Entsorgen von Asbest dürfen nur staatlich geprüfte Spezialisten unter extremen Sicherheitsvorkehrungen vornehmen.

Lassen Sie Ihr Haus oder Dach wegen Asbest sanieren, kommen Fachkräfte in Spezialanzügen und Atemmasken zu Ihnen, um mit Asbest belastete Bauteile zu deinstallieren und entsorgen. Ohne Spezialausrüstung und Ausbildung darf niemand Werkstoffe auf Asbest testen oder Baustoffe entsorgen, die Asbest enthalten.

Sind alle belasteten Stoffe entfernt worden, dann ist Platz für eine neue Dacheindeckung samt Dämmung. Hier können Sie vollkommen frei zwischen den verschiedenen Materialien wählen - Im Gegensatz zu Asbest ist nichts davon krebserregend.

Welche Kosten entstehen bei der Asbest-Entfernung?

Wenn Sie eine Asbest-Sanierung durchführen lassen wollen, ist zwischen den Kosten der Entsorgung und denen der Sanierung zu unterscheiden. Lassen Sie eine asbesthaltige Dämmung entfernen, muss diese natürlich ersetzt werden. Wir haben für Sie in der untenstehenden Tabelle einmal die üblichen Kosten für eine Asbest-Sanierung aufgelistet:

Sanierungsmaßnahme Kosten pro m²
Asbest entfernen 10 - 30 €
Dämmung erneuern 30 - 80 €
Dach komplett erneuern 150 - 200 €

Sonstige Produkte mit Asbest

Die nachfolgende Tabelle gibt Ihnen eine kurze Übersicht über Einsatzgebiete und Produkte, in denen Asbest verarbeitet wurde. Wurde ihr Eigenheim zwischen 1900 und 1993 errichtet, lässt es sich unter Umständen in den folgenden Bereichen erkennen:

Asbesthaltige Produkte
Außenwandverkleidungen, Abwasserrohre, Asbestwolle, Aschenbecher Backöfen, Blumenkästen, Bodenplatten, Brandschutzanstriche, Brandschutzmatten, Brandschutzkissen, Bremsbeläge, Bügelbrettunterlagen, Bügeleisen
Deckenputz, Dichtungen, Dochte, Dehnungsfugen Elektrogeräte, Entwässerungsrohre
Fackeln, Farben, Fensterbänke, Filter, Formmassen, Fußbodenkleber, -beläge, Flex-Fußbodenplatten Garne, Gartenartikel, Gasmaskenfilter
Haartrockner, Handschuhe, Heizdecken, Heizkissen, Heizlüfter, Heizplatten, Herde, Hitzeschutzprodukte Isolierungen
Kabelabschottungen, Kleber, Kupplungsbeläge Lüftungsrohre
Nachtstromspeicherheizungen Papier, Pappen, Projektoren
Papier, Pappen, Projektoren Spritzputz, Stahlstützenummantelungen
Verteilerschränke Wandplatten, Wandputz, Wasserleitungen, Wellplatten