Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu

Photovoltaik-Anlage gesucht?

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Über Ökostrom und seine Vorteile

Mit Ökostrom ist elektrische Energie aus erneuerbaren Quellen gemeint, also hauptsächlich aus Wind- und Wasserkraft sowie Solarenergie. Strom aus regenerativen Energiequellen wird eine höhere ökologische Vertretbarkeit zugerechnet. Das bedeutet, dass Verbraucher aktiv zum Klima- und Umweltschutz beitragen und darüber hinaus den Abschied von konventionellen Energiequellen unterstützen.

Dieser Beitrag lässt sich ganz bequem von daheim leisten und hat dennoch eine große Wirkung. Windenergieanlagen und Wasserkraftwerke stoßen beispielsweise rund 94 Prozent weniger Kohlenstoffdioxid (CO2) aus als fossile Kraftwerke. Anders formuliert, können pro Kopf etwa 1,5 Tonnen CO2-Äquivalente pro Jahr eingespart werden. Außerdem werden durch die Nutzung von Ökostrom die Förderung und der Bau von Neuanlagen zur Erzeugung von Ökostrom unterstützt. Auch im Bereich der Elektromobilität setzt man hauptsächlich auf Ökostrom.

Energieheld-Whiteboard zum Anbieterwechsel

Quelle: © energieheld / youtube.com

In diesem Energieheld-Whiteboard informieren wir über die Erzeugung von Ökostrom und den Wechsel des Stromanbieters. *ACHTUNG: Wir beziehen uns hierbei auf durchschnittliche Werte. Alle Zahlen und Kosten sind als ungefähre und durchschnittliche Näherungswerte zu verstehen.

Lohnt sich der Wechsel?

Ja, die Umstellung auf Ökostrom lohnt sich! Verbraucher bringen sich somit aktiv zum Abschied von fossilen Brennstoffen und gefährlicher Atomkraft ein. Unser Strom wird damit nachhaltig und zukunftsfähig. Wenn das noch nicht Grund genug ist: Auch preislich sind keine großen Unterschiede im Vergleich zu konventionellem Strom zu erwarten.

Bild: Energieheld Tipp

Beim Umstieg auf Ökostrom kommt selbiger nicht automatisch aus der Steckdose, aber der gesamte Strommix wird grüner. Angst vor einem Stromausfall müssen Sie trotzdem nicht haben, denn auch beim Umstieg besteht eine Versorgungsgarantie!

Partner: © Wirklich Ökostrom und -Gas von Polarstern GmbH
Partner: © Wirklich Ökostrom und -Gas von Polarstern GmbH

Die Preis-Entwicklung von Ökostrom

Bild: Ökostrom Preis-Entwicklung
Ökostrom ist nur unwesentlich teurer | © Nikiko / pixabay.com CC0

Häufig wird der finanzielle Unterschied zwischen Öko- und Normalstrom höher eingeschätzt, als er tatsächlich ist. Während Ökostrom anfänglich teurer war als Strom aus konventionellen Energiequellen, lässt sich heutzutage kein nennenswerter Preisunterschied mehr feststellen.

Laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft liegt der durchschnittliche Preis für Ökostrom momentan bei 28,50 Cent pro Kilowattstunde. Mit nur etwa einem Cent pro kWh weniger ist konventioneller Strom heutzutage gar nicht viel günstiger. Zwar ist der „grüne Strom“ in den letzten Jahren teurer geworden, die Anstiege fielen jedoch geringer aus als bei konventionellen Stromtarifen, was zu einem Preisangleich führte.

Ökostrom-Anbieter im Vergleich

Die nachfolgend genannten Unternehmen gehören zu den größten unabhängigen Ökostrom-Anbietern und gelten insgesamt als besonders empfehlenswert. Alle der genannten Versorger sind unabhängig von Atomkonzernen und fördern aktiv den Ausbau erneuerbarer Energien. Einen ausführlicheren Vergleich der Ökostrom-Anbieter finden Sie hier.

Ökostrom-Anbieter Besonderheiten Verfügbarkeit Preis pro kWh*
BayWa Ökoenergie GmbH Strom aus Wasserkraft deutschlandweit 28,7 - 28,85 Ct
Fischtreppen für Anlagen
Bürgerinitiative Umweltschutz Ökologische Stromversorgung durch Einkaufsgemeinschaft deutschlandweit 28,95 Ct
Keine vertragliche Mindestlaufzeit
Die Bürgerwerke Bürger setzen gemeinsam Energie-Projekte um deutschlandweit Regional angepasst
Strom aus regionalen Sonnen-, Wind- und Wasserkraftwerken
Fester Betrag wird pro kWh in neue nachhaltige Projekte investiert 24,4 - 34,8 Ct
(grobe Spanne)
Elektrizitätswerke Schönau (EWS) Genossenschaftlich betriebenes Elektrizitätswerk deutschlandweit 27,65 Ct
Decken selbst alle Leistungsbestandteile für eine dezentrale und ökologische Energieversorgung ab
Enspire Energie Verschiedene Prämien und Boni beim Wechsel deutschlandweit 27,6 Ct
Ökostrom aus Wasserkraft
Greenpeace Energy Treiben die Einbindung von Wind-Energie in den Strommix voran n/a 28,50 - 29,70 Ct
Ohne Strom aus Biogas
Genossenschafts-Modell für Selbstbestimmung und Unabhängigkeit
Heidelberger Solidarstromer Verschiedene Tarifmodelle n/a 27,65 - 29,45 Ct
Automatische Abgabe an Stiftungstopf
Klimaschutz+ Energiegenossenschaft Genossenschaft deutschlandweit 27,65 - 29,45 Ct
Gewinne gehen an Klimaschutz+ Stiftung für Klimaschutz, Gerechtigkeit und Frieden
Partner der EWS, daher kein Wechsel von EWS möglich
Lichtblick 100 % Ökostrom aus deutscher Wasserkraft deutschlandweit 27,99 Ct
Pro Monat und Kunde wird 1 m² Regenwald ind Ecuador geschützt
MANN-Naturenergie Normal- und Förderbeitrag wählbar n/a 27,85 Ct
Anbieter von Ökostrom für Stromtankstellen
Tarife für Wärmepumpen und Nachtspeicher
Naturstrom 100 % aus deutschen Wind- und Wasserkraftwerken deutschlandweit 28,95 Ct
Investieren festen Betrag pro Kilowattstunde in neue Öko-Kraftwerke
Ökostromer Edingen-Neckarhausen Verschiedene Tarifmodelle n/a 27,65 - 29,45 Ct
Automatische Abgabe für Stiftungstopf
Polarstern Strom aus einem Laufwasserkraftwerk in Bayern, prämiert für Landschafts- und Naturschutzmaßnahmen deutschlandweit Regional angepasst
Investieren in den Ausbau erneuerbarer Energien
ProEngeno Genossenschaft deutschlandweit 25,9 Ct
Ökostrom aus Wasserkraft
Klimaschutzprojekte kompensieren Ihre Gas-Emissionen
Prokon Regenerative Energien Windenergie als Kerngeschäft deutschlandweit 28 - 28,5 Ct
Genossenschaft
Keine Vertragslaufzeit
Savero n/a n/a n/a
Schriesheimer Ökostromer Verschiedene Tarifmodelle n/a 27,65 - 29,45 Ct
Automatische Abgabe in Stiftungstopf
Solidarische Ökonomie Bremen Förderung des Ausbaus von Solaranlagen n/a n/a
Aktivierungstreffen für mehr Gemeinschaft
Bremer Solidarfonds
Stadtwerke Müllheim-Staufen Ausgezeichnet als Top-Lokal-Versorger n/a 30,82 Ct
Ggfs. Sondertarife möglich

*Gilt für 4.500 kWh pro Jahr

Kritik: Falscher vs. echter Ökostrom mit Siegel

Echter und unechter Ökostrom
Ist Ökostrom nur Betrug? | © rawpixel / pixabay.com CC0

Da es sich bei Ökostrom ähnlich verhält wie bei Bio-Lebensmitteln und der Begriff Öko nicht geschützt ist, müssen Verbraucher einen kritischen Blick auf die Tarife werfen.

Nur weil ein Energielieferant einen Ökostromtarif präsentiert und dieser womöglich zertifiziert wurde, heißt das noch lange nicht, dass es sich um ein klimafreundlich orientiertes Unternehmen handelt. Manch einer mag hier sogar schon von „Etikettenschwindel“ oder einer „Ökostrom-Lüge“ sprechen.

Es gibt jedoch ein paar Siegel, die helfen, solche Fallen zu umgehen. Zu nennen sind vor allem Grüner Strom, TÜV Nord / Süd sowie ok-power und EcoTopTen. Wenn Sie diese Siegel finden, können Sie auf nachhaltigen und hundertprozentigen Ökostrom vertrauen. Aber warum muss man sich auf solche Siegel verlassen und wieso kann es falschen Ökostrom geben?

Die Antwort ist eigentlich recht einfach, aber auf den ersten Blick vielleicht etwas verwirrend: Ökostrom darf nur als solcher vermarktet werden, wenn ein sogenannter Herkunftsnachweis (HKN) vorliegt. Versorger kaufen den Strom also zusammen mit dem Nachweis über die Herkunft und entwerten diesen Nachweis, sobald die betreffende Menge Strom an Kunden weitergeleitet wurde.

Siegel Garantie für Ihren Ökostrom
Grüner Strom 100 % erneuerbare Energien Ausbau wird aktiv gefördert keine Beteiligung an Atomkraftwerken
ok-power 100 % erneuerbare Energien Ausbau wird aktiv gefördert keine Beteiligung an Atomkraftwerken
EcoTopTen 100 % erneuerbare Energien Ausbau wird aktiv gefördert, max. 50 % KWK-Anlagen keine Beteiligung an Atomkraftwerken
TÜV Nord / Süd 100 % erneuerbare Energien nur mind. 33 % der Anlagen nicht älter als 6 Jahre Anteil der Neuanlagen sollte kritisch betrachtet werden

Das Problem der Herkunftsnachweise (HKN)

Hier kommt nun der Haken: Wer als Erzeuger die Einspeisevergütung nutzt (was die allermeisten tun), darf keinen Herkunftsnachweis an Stromversorger weitergeben (Doppelvermarktungsverbot)! Ansonten wäre es nämlich möglich, auf der einen Seite die Einspeisevergütung zu kassieren und auf der anderen Seite die Herkunftsnachweis für gutes Geld an der Strombörse zu verkaufen. So kommt es, dass sehr viel von dem grünen Strom, der in unserem Umfeld gewonnen wird (häufig Windkraft und Photovoltaik) als sogenannter Graustrom gehandelt wird.

Die Herkunftsnachweise, die benötigt werden, um Ökostrom auch als solchen zu vermarkten, werden daher entweder im Ausland oder bei sehr alten deutschen Wasserkraftwerken eingekauft. Nur solche Anbieter, die die genannten Ökostrom-Siegel nutzen, gehen einen anderen Weg: Sie bezahlen lokalen Erzeugern von grünem Strom einen entsprechend hohen Betrag, der sie auch ohne Einspeisevergütung wettbewerbsfähig macht. So dürfen dann auch Herkunftsnachweise ausgestellt werden, die tatsächlich aus regionaler Ökostrom-Gewinnung mit Zukunft hervorgegangen sind.

Quelle: © Greenpeace Energy / youtube.com

Tipps zum Stromanbieter-Wechsel

Bild: Ökostrom Anbieter wechseln
Wie funktioniert der Wechsel? | © andreas160578 / pixabay.com CC0

Der Strommarkt bietet ein üppiges Angebot an Anbietern und Tarifen für Ökostrom. Wie lässt sich die geeignete Wahl treffen? Wenn man die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl beachtet, ist der Wechsel ganz unkompliziert.

Allem voran sollte der Versorger die wichtigsten Siegel für Ökostrom vorweisen können. Diese signalisieren vor allem, dass ausschließlich Ökostrom produziert wird. Dazu gehört, dass das Unternehmen keine anderen Beteiligungen hat, beispielsweise durch ausgelagerte Tochterfirmen, welche an der Produktion von Strom aus konventionellen Energiequellen beteiligt sind. Darüber hinaus fließen die Gewinne von empfehlenswerten Ökostrom-Anbietern in den Ausbau erneuerbarer Energien.

Angst vor Stromausfall?

Keine Sorge! Bei einem Wechsel müssen sie keinen Stromausfall befürchten. Die Unternehmen sind gesetzlich dazu verpflichtet, Sie weiterhin mit Strom zu versorgen. Der Strom wird also nicht abgestellt, wenn Sie sich bei einem neuen Stromversorger anmelden.

Vielmehr beziehen Sie Ihren Strom weiterhin von ihrem Energielieferanten vor Ort. Der neue Ökostrom-Versorger speist die Menge an Strom, die sie verbrauchen, in das Stromnetz ein und zahlt eine Durchleitungsgebühr an ihren alten Strom-Anbieter.

Kommt wirklich Ökostrom aus der Steckdose?

Bild: Grüner Strom
Es kommt nicht automatisch Ökostrom aus der Leitung | © Couleur / pixabay.com CC0

Zuvor haben wir schon geklärt, dass bei einem Wechsel dennoch die Versorgungspflicht seitens des lokalen Energielieferanten besteht. Wenn Sie den Anbieter wechseln, heißt das nicht, dass sich der Ökostrom quer durch Deutschland auf den Weg zu ihnen macht.

Im Grunde genommen beziehen Sie Ihren Strom weiterhin von Ihrem Stromversorger vor Ort. Vom neuen Anbieter wird dann die Strommenge, die Sie benötigen, ins Netz eingespeist und eine Durchleitungsgebühr bezahlt. Nach dem Wechsel zu einem Ökostromanbieter kommt also nicht automatisch Ökostrom aus Ihrer Steckdose. Der kommt weiterhin vom nächstgelegenen Kraftwerk. Vielmehr ist es so, dass Sie mit einem Wechsel den Anteil von Ökostrom im gesamten Stromnetz erhöhen. Im Stromnetz selbst befindet sich eine Mischung verschiedener Stromanteile. Das Ziel ist, dass irgendwann nur „grüner Strom“ in unserem Stromnetz fließt.

Falls Sie schon jetzt sehr viel grünen Strom direkt nutzen möchten und keine Wasser- oder Windkraftanlage in der Nähe ist, dann empfiehlt sich der Einbau einer Photovoltaik-Anlage. Diese rentiert sich beim jetzigen Strompreis meist schon nach ca. 10 Jahren, wenn man ein hohen Eigenverbrauch realisiert.

So einfach funktioniert Energieheld

Bild: Icon Daten eingeben

Projekt einfach online erfassen

Geben Sie einfach online Ihre Daten in das Angebotsformular ein.

Bild: Icon Handwerker vermitteln

Wir vermitteln kostenlos Handwerker

Es melden sich nur geprüfte Fachbetriebe aus Ihrer Region.

Bild: Icon Angebot erhalten

Sie erhalten kostenlose Angebote

Sie erhalten kostenlos bis zu 5 Angebote von regionalen Handwerkern.

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Preisvergleich

Welche Wärmepumpe sollte ich kaufen?

Bild: Kosten Stromspeicher

Welche Vorteile bietet ein Stromspeicher?

Bild: Ökostrom statt Atomkraft

Welcher ist der beste Ökostrom-Anbieter?