bis zu 30% sparen
Junge Familie nach erfolgreicher Modernisierung
Sie suchen Angebote für eine neue Photovoltaikanlage?
  •  kostenlose Angebote
  •  regionale Betriebe
  •  100% unverbindlich
Anfragen heute:   | Letzte Anfrage vor:   min
Modernisieren Sie Ihre Immobilie mit Energieheld - Einfach energetisch sanieren

Preis-Vergleich: Ladekarten für Elektroautos und E-Tankstellen

Bild: Frau mit ACE Ladekarte Die Ladekarte schaltet die Ladestation frei | © ACE / Tschovikov

Zur Zeit gibt es eine ganze Flut von Ladekarten für Elektroautos und nicht immer ist klar, was diese unterm Strich kosten oder ob sie überhaupt gebraucht werden.

Um sein Auto an einer Stromtankstelle zu laden, wird in jedem Fall mindestens eine Ladekarte benötigt, aber welche sollte es im besten Fall sein?

Wir klären auf und geben hilfreiche Tipps zu den verschiedenen Anbietern. Lesen Sie hier mehr über Ladekarten, Aufladung, Preise, Vorteile und Nachteile.

Navigation

1. Welche Ladekarte wählen?

2. Kosten-Vergleich pro Monat

3. Alle Karten im Vergleich

Aufgrund der Vielzahl von Ladekarten können wir an dieser Stelle keine ausführliche Navigation anbieten. Daher bitten wir Sie, die große Tabelle beim Anbieter-Vergleich als Navigation durch den Text zu nutzen. Durch Klicken der orangenen Links gelangen Sie zum jeweiligen Abschnitt eines Unternehmens.


Vorteile und Nachteile: Welche Ladekarte wählen?

Bild: Elektroautos von BS Energy Die Elektroautomodelle von BS | ENERGY| © BS | ENERGY

Bei all den verfügbaren Ladekarten für Elektroautos stellt sich natürlich die Frage, ob sich die Auswahl etwas verkleinern lässt. Eine Ladekarte, die deutlich besser als alle anderen ist, gibt es natürlich nicht, aber man kann immerhin die schlechtesten Anbieter aussortieren.

Hinzu kommt außerdem, dass es stark von der jeweiligen Region und dem eigenen Fahrverhalten abhängt, welche Ladekarte tatsächlich die beste ist. Insgesamt ist jede Ladekarte und Stromtankstelle also immer mit gewissen Vorteilen und Nachteilen verbunden, die gegeneinander abgewogen werden müssen.

Kostenlose Karten „horten“

Nehmen Sie "alles mit, was geht". Wenn also eine Ladekarte kostenlos für Sie verfügbar ist, dann schlagen Sie zu. Im Fall der Fälle hat man lieber eine Ladekarte zu viel, als zu wenig. Dieses Vorgehen ist im Allgemeinen jedoch eher für diejenigen geeignet, die sich auch gerne mit allen Themen rund ums Elektroauo auseinandersetzen.

Künftig wird sich auf dem Markt für Stromtankstellen sicher noch einiges tun, aber bis dahin können Sie beispielsweise eine kleine Mappe für Ihre Ladekarten anlegen, wenn Sie diese nicht immer alle im Portemonnaie mitschleppen möchten. Die Karten können dabei nach Region oder Häufigkeit der Nutzung geordnet werden.

Die beste Ladekarte für Elektroautos

Anhand des Preis-Leistungs-Verhältnisses lässt sich eine kleine Auswahl wirklich guter Ladekarten für Elektroautos treffen. Die ürbigen Karten sind damit nicht grundsätzlich schlecht, aber bieten entweder eine zu geringe Anzahl von verfügbaren Stromtankstellen oder sind schlichtweg zu teuer. Ausführliche Tipps verschiedener Elektroauto-Experten finden Sie hier.

Ladekarte/-appVorteileRegionEmpfohlen von:
The New Motion Größtes Ladenetz, keine monatliche Grundgebühr, transparente Kosten Europa Thomas Daiber, Matthias Beck, Kai Domroese
BMW ChargeNow Großes Ladenetz Weltweit Thomas Daiber
Nissan: Charge Card Kostenlos Europa Kai Domroese
PlugSurfing Unabhängig von Ladekarten, keine monatliche Grundgebühr Europa Thomas Daiber
innogy: eCharge App Unabhängig von Ladekarten, großes Ladenetz, kostengünstig Deutschland Matthias Beck
enercity Hannover Regional, Kooperation mit The New Motion Hannover Kai Domroese

Kosten-Vergleich für Ladekarten (pro Monat)

Bild: Ladestation So erfolgt das Laden der Elektroautos | © MENNEKES

Da die einzelnen Unternehmen sehr unterschiedliche Tarife anbieten, haben wir für Sie hier einige Beispielrechnungen zusammengetragen, die dem einen oder anderen realen Szenario entsprechen könnten. Bedenken Sie dabei, dass höhere Kosten oft auch da entstehen, wo höherer Komfort gewünscht ist.

Wer also immer an Ort und Stelle die nächstgelegene Stromtankstelle anfahren will, der wird vermutlich mehr bezahlen, als jemand, der kleine Umwege in Kauf nimmt. Unsere Berechnungen sind daher als grobe Orientierung zu verstehen.

Als Grundlage dienen eine Fahrleistung von 36.000 Kilometern pro Jahr, ein ungefährer Energiebedarf von 15 bis 17 Kilowattstunden pro 100 Kilometer (30 kWh Batterie), eine Reichweite von 250 Kilometern (mit Rückgewinnung), eine Ladezeit von 5 Stunden (Typ 2 AC, 1-phasig) und ein Ladepreis von 1,20 Euro pro Stunde / 29,5 Cent pro Kilowattstunde, wenn keine Sonderregelungen bestehen. In der Realität kann es unzähbar viele Szenarien geben, bei denen die eine Karten-Kombination der anderen vorzuziehen ist.

Häufig werden besonders der Weg zur Arbeit oder Fahrten während der Arbeitszeit darüber entscheiden, welche Ladekarten in Frage kommen. Grundsätzlich kann jedoch festgehalten werden, dass Flatrate-Angebote wie von ENTEGA oder E-Wald hinsichtlich der monatlichen Kosten kaum zu schlagen sind.

Kilometer pro Monat1. Ladekarte2. Ladekarte3. LadekarteLadestationen
(addiert)
Kosten pro Monat
3.000 km ENTEGA - - 3.000
(Europa)
30,00 €
3.000 km Nissan Leaf Charge Card NOVOOFLEET - 4.000 (Deutschland) 36,00 €
3.000 km e-regio Volkswagen Charge & Fuel Schwabach Frankenplus 4.024 (Deutschland) 40,40 €
3.000 km Hamburg Horizont Mobil twsEmobil - 220 (Deutschland) 60,60 €
3.000 km DKV CARD +Charge - - 5.800 (Deutschland) 72,00 €
3.000 km E-Wald - - 243 (Deutschland) 74,91 €
3.000 km EnBW Elektronauten - - 648 (Deutschland) 79,90 €
3.000 km New Motion Card Vattenfall - 50.112 (Deutschland) 86,40 €
3.000 km Hamburg Horizont Mobil - - 217 (Deutschland) 106,20 €
3.000 km ACE POWER ME ACV e-drive EAM NewMotion Card 50.000 (Europa) 108,00 €
3.000 km EnBW Elektronauten Hamburg Horizont Mobil E-Wald 460 (Deutschland) 142,22 €
3.000 km Hamburg Horzont Mobil ewb Bruchsaal - 230 (Deutschland) 187,80 €

Umrechnung der Kosten pro Elektroauto-Aufladung (100 km)

Von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ist man natürlich die Verbrauchs-Angabe pro 100 Kilometer gewohnt. So kann anhand des Literpreises leicht errechnet werden, wie viel eine Fahrt über 100 Kilometer kostet. Beim Elektroauto sieht das etwas anders aus. Auch hier gibt es wie beim Nissan Leaf zwar eine Angabe von 15 bis 17 Kilowattstunden pro 100 Kilometer, aber die verschiedenen Preise pro Aufladung machen es nicht gerade einfach, hier konkrete Kosten auszurechnen.

Die einfachste Rechnung betrifft die Haushaltssteckdose: 16 kWh kosten hier je nach Anbieter zwischen 28 und 30 Cent. Bei einem 3-Jahresdurchschnitt von 29,6 Cent pro Kilowattstunde kostet die Aufladung für 100 Kilometer zu Hause also 4,44 Euro und dauert beim Nissan Leaf etwa 5 bis 6 Stunden (die volle Aufladung dauert etwa 13 Stunden).

An viele Stromtankstellen wird jedoch pro Stunde abgerechnet. Hier wird es dann etwas komplizierter. Mit einem Typ 2-Stecker (1-phasig) dauert eine volle Aufladung beim Nissan Leaf etwa 4 bis 5 Stunden und kostet mit der Elektronauten-Ladekarte 2 Cent pro Minute, also 1,20 Euro pro Stunde. Eine volle Aufladung kostet demnach bei 5 Stunden 6 Euro. Teilt man diesen Preis noch durch die Reichweite von 250 Kilometern, dann kostet ein Kilometer also 2 Cent. Nun lässt sich noch ein direkter Vergleich zum Preis pro Kilowattstunde herstellen. An einer Ladestation von Horizont Mobil kostet die Kilowattstunde 29,5 Cent. Der Verbrauch liegt zwar bei 16 Kilowattstunden pro 100 Kilometer, aber mit 30 kWh Batterie-Kapazität kann man 250 Kilometer fahren. für eine volle Aufladung von 30 kWh bezahlen Sie also 8,85 Euro, was wiederrum 4 Cent pro Kilometer entspricht.

ReichweiteAufladung / Betankung FüllmengePreis pro EinheitPreis pro Kilometer
250 km Benzin 20 Liter 1,40 € / Liter 11 Cent / km
250 km Strom 30 kWh 29,5 Cent / kWh 3,5 Cent / km
250 km Strom 13 Stunden 60 Cent / Stunde 3 Cent / km
250 km Strom 5 Stunden 1,20 € Stunde 2 Cent / km

Alle Anbieter für Ladekarten im Vergleich

Bild: Elektroautos von BS Energy DIe Elektroautos von BS | ENERGY | © BS | ENERGY

Das Prinzip der Ladekarten ist recht einfach: Mithilfe einer Ladekarte identifiziert man sich zunächst an der Ladestation / Stromtankstelle. Wird der Nutzer erkannt, schaltet sich der Ladevorgang frei und es kann ganz einfach und bequem ,,getankt“ werden.

Allerdings lässt sich nicht pauschal sagen, wie viel Zeit so ein Ladevorgang in Anspruch nimmt. Ein wesentlicher Faktor für die Ladegeschwindigkeit ist die Art des Ladens: Der kostengünstige Wechselstrom kommt aus der haushaltsüblichen Steckdose.

Die Ladezeit variiert hier zwischen 4 bis 14 Stunden. Soll es schneller gehen, ist es ratsam mit Gleichstrom zu laden, denn hier beträgt die Ladezeit meist nur eine Stunde.

AnbieterLadekarteStationenAktivierungmonatliche GrundgebührAufladung
AC
Aufladung DC
Auto-Club-Europa POWER ME 25.000 (Europa) - - variiert variiert
Automobil-Club-Verkehr e-drive 50.000 (Europa) - - variiert variiert
BMW Charge NOW 4.983 (Deutschland) 20 € (Flex-Tarif) 9,95 € (Active-Tarif) 4 - 7 Cent / Minute 28 - 30 Cent / Minute
BS | ENERGY BS | ENERGY 17 (Braunschweig) 15 € - kostenlos -
DKV Euro Service DKV CARD+CHARGE 5.800 (Deutschland) - - variiert variiert
E.ON E.ON Drive ChargeCard 4.000 (Deutschland) - 49,95 € (SMART-Tarif) 7,95 € (BASIC-Tarif) 10 Cent / Minute 30 Cent / Minute
enercity Hannover enercity 40 (Hannover) - 35 Cent (ab 20 Transaktionen pro Monat kostenlos) 3,50 € / Stunde 5,00 € / Stunde
Energie aus der Mitte (EAM) New Motion Card 50.000 (Europa) - - EAM Ladestationen kostenlos -
Energie Baden-Württemberg AG Elektronauten Lade-, Prepaid-Karte 636 (Deutschland) 20 € (Prepaid-Karte) 7,90 € (Ladekarte) 2 - 10 Cent / Minute 25 - 35 Cent / Minute
ENTEGA ENTEGA Ladekarte 7.500 (Europa) - 30 € kostenlos kostenlos
e-regio e-TANKEN 18 (Euskirchen und Region) - 11,90 € (Nicht-Kunden) kostenlos kostenlos
EVH-GmbH Halplus Strom Mobil+ 18 (Halle) - - 35 - 50 Cent / kWh -
E-WALD E-WALD Ladekarte 243 (Deutschland) - 74,91 € kostenlos kostenlos
Hamburger Energie AG Horizont Mobil 217 (Hamburg) - - 29,50 Cent / kWh 29,50 Cent / kWh
innogy eCharge App (2 Tarife) 2.200 (Deutschland) - 4,95 € 30 Cent / kWh oder 13 Cent / Minute 25 Cent / Minute
- - 8 - 13 Cent / Minute 37 Cent / Minute
Leipziger Stadtwerke Leipziger Ladekarte 67 (Leipzig) - - kostenlos kostenlos
Mark-E DriveCard 23 (Hagen und Region) - 7,00 € / Monat 39 Cent / kWh 29 Cent / Minute
Naturstrom New Motion Card 35.000 (Europa) - - variiert variiert
NISSAN NISSAN Charge Card 2.300 (Europa) - - kostenlos kostenlos
NOVOOFLEET NOVOOFLEET Card+CHARG 2.000 (Deutschland) - - variiert variiert
PlugSurfing PlugSurfing-App 60.000 (Europa) variiert - variiert variiert
Stadtwerk am See GmbH & Co. EMMA Ladekarte 33 (Region Bodensee- Schwaben) - - kostenlos -
Stadtwerke Bruchsaal ewb Ladekarte 13 (Bruchsaal) 30 € (Nicht-Kunden) 12 € (Nicht-Kunden) 2,50 € / Std. (Nicht-Kunden) -
Stadtwerke Düsseldorf AG NRW Ladekarte 77 (Nordrhein-Westfalen) - - variiert variiert
Stadtwerke Lauterbach SL Ladekarte 3 (Lauterbach) - - kostenlos -
Stadtwerke Schwabach Frankenplus 3 (Schwabach), 122 im Frankenplus-Verband (Nürnberg und Umgebung) - - noch kostenlos -
Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (Ladenetz-Verbund) twsEmobil 3 (Ravensburg und Umgebung) ca. 9.000 im Ladenetz-Verbund (Deutschland) - 7,49 € (Stromkunden)
12,50 € (Gaskunden)
kostenlos kostenlos
The New Motion New Motion Card 50.000 (Europa) - - variiert variiert
Vattenfall Vattenfall Ladekarte 112 (Hamburg und Berlin) - - 30 Cent / kWh 30 Cent / kWh
Volkswagen Charge & Fuel Card 4.000 (Deutschland) - - 95 Cent / Stunde 11,90 € / Stunde

Auto-Club Europa: POWER ME Ladekarte

Bild: ACE Ladekarte Die Ladekarte des ACE | © ACE / Tschovikov

Als ersten Anbieter auf unserer Liste haben wir den Auto Club Europa (ACE). Dieser bietet in Kooperation mit NewMotion die POWER ME Ladekarte für seine Mitglieder an. Mit dieser haben Sie Zugang zu über 35.000 öffentlich zugänglichen Ladestationen in ganz Europa. Neben dem betreiberabhängigen Nutzungsentgelt, wird zusätzlich eine Servicegebühr von 35 Cent je Ladevorgang erhoben.

Und sollte mal der Akku schlappmachen, wird man zur nächsten Stromtankstelle kostenlos abgeschleppt. Die Ladekarte kann online kostenfrei angefordert werden. Zudem können ACE-Mitglieder die von New Motion eigens entwickelte Ladestation zum Vorteilspreis erwerben.

Tarif / LadekarteLadekosten ACLadekosten DC
POWER ME betreiberabhängig (2 - 10 Cent / Minute) betreiberabhängig (20 - 30 Cent / Minute)

Automobil-Club Verkehr: e-drive Ladekarte

Auch der Automobil-Club Verkehr, kurz ACV stellt seinen Mitgliedern exklusiv eine eigene Ladekarte für Elektroautos aus. In Kooperation mit NewMotion haben Sie mit der e-drive Ladekarte gewährt Zugang zu über 50.000 Ladestationen in ganz Europa. Eine monatliche Grundgebühr entfällt hier. Nur die Ladevorgänge werden in Rechnung gestellt. Festgesetzt werden die Preise der jeweiligen Stromtankstellen-Betrieber. Sollten Sie mal auf der Strecke bleiben, dann schleppt auch der ACV Ihr Elektroauto kostenlos ab.

Tarif / LadekarteLadekosten ACLadekosten DC
e-drive-Ladekarte betreiberabhängig (2 - 10 Cent / Minute) betreiberabhängig (20 - 30 Cent / Minute)

BMW: Charge NOW Ladekarte

Bild: BMW Ladekarte Die spezielle Charge Now Ladekarte | © BMW AG, München

Ein recht exklusives Angebot stellt die Charge NOW Ladekarte von BMW dar. Denn die Nutzung der Ladekarte ist nur Besitzern der hauseigenen BMWi und BMW iPerformance-Elektroautos vorbehalten.

Die Ladekarte kann in Kombination mit einem der folgenden Tarife erworben werden: So eignet sich der Active-Tarif für monatlich 9,95 Euro insbesondere für Vielfahrer. Der Flex-Tarif richtet sich eher an Gelegenheitsfahrer. Hier ist zwar keine Grundgebühr zu zahlen notwendig, aber eine Aktivierungsgebühr in Höhe von 20 Euro fällt an.

Außerdem ist zu beachten, dass für beide Tarife Nutzungsgebühren anfallen, abhängig davon ob mit Gleichstrom oder mit Wechselstrom geladen wird. In Deutschland befinden sich 4983 Stromtankstellen. Weitere Stromtankstellen sind zudem in Österreich, der Schweiz, Belgien sowie in den Niederlanden zu finden.

Tarif / LadekarteAktivierungsgebührGrundgebühr pro MonatLadekosten ACLadekosten DC
Active-Tarif - 9,95 € 4 Cent / Minute 28 Cent / Minute
Flex-Tarif 20 € - 7 Cent / Minute 30 Cent / Minute

BS | ENERGY

BS | ENERGY ist ein in Braunschweig ansässiger Energieversorger, der in Kooperation mit der Stadt den kontinuierlichen Ausbau der Ladestationen für Elektroautos fördert. Derzeit sind im Stadtgebiet 17 Ladestationen aufgebaut worden. Um Strom tanken zu können ist auch hierfür eine Ladekarte notwendig. Diese kostet einmalig 15 Euro und kann online beantragt werden. Außerdem ist noch anzumerken, dass einige der Stromtankstellen auch mit anderen Ladekarten kompatibel sind.

Tarif / LadekarteAktivierungsgebührLadekosten
BS | ENERGY-Ladekarte 15 € kostenlos

DKV EURO SERVICE: DKV CARD +CHARGE

Die DKV EURO SERVICE GmbH + Co. KG revolutionierte das europäische Transportgewerbe mithilfe des bargeldlosen Tankens und etablierte sich so zum derzeitigen Markführer in dieser Branche. Demnach war es nur eine Frage der Zeit, bis man den Service auch für Elektroauto-Besitzer angepasst hatte:

Die DKV CARD +CHARGE bietet neben den Vorteilen einer Tankkarte zudem die Möglichkeit, Strom an rund 5.000 öffentlich zugänglichen Stromtankstellen in ganz Deutschland zu laden. Sowohl alle Tank-und als auch Ladevorgänge werden in einer einzigen Rechnung festgehalten. Mit der DKV APP +CHARGE können Sie zudem alle verfügbaren Stromtankstellen einsehen, die sich in Ihrer Nähe befinden.

Tarif / LadekarteLadekosten ACLadekosten DC
DKV CARD +CHARGE betreiberabhängig (2 - 10 Cent / Minute) betreiberabhängig (20 - 30 Cent / Minute)

E.ON Drive ChargeCard

Bild: E.ON-Elektroauto Ein Elektroauto beim Laden | © E.ON

Ein sehr umfangreiches Angebot für Elektroauto-Besitzer bietet Energiekonzern E.ON an. Zu einem monatlichen Festpreis von 49,95 Euro und einer Vertragslaufzeit von sechs Monaten kann der SMART-Tarif gebucht werden und ist besonders für Vielfahrer lohnenswert. Der BASIC-Tarif hingegen ist eher für Gelegenheitsfahrer gedacht. Dieser Tarif kostet monatlich kann 7,95 Euro und verfügt über eine Vertragslaufzeit von einem Monat. Für letztere werden zusätzliche Transaktionskosten für Gleich-, und Wechselstrom erhoben.

Beide Tarife enthalten eine Ladekarte mit der man an rund 4.000 Ladestationen deutschlandweit laden kann. Ergänzt werden diese Angebote mit dem Drive All-in-one Paket, bestehend aus der E.ON Drive Power Box für 769 Euro und der E.ON Drive ChargeCard (Ladekarte). Für dieses Angebot sind auch zwei spezielle und kostengünstigere Tarife vorgesehen:

Zu einem monatlichen Grundpreis von 34,95 Euro und mit einer sechsmonatigen Vertragslaufzeit können Sie den SMART-Tarif buchen. Der BASIC-Tarif ist ein verbrauchsabhängiger Tarif mit einer monatlichen Grundgebühr von 4,95 Euro. Auch hier fallen für beide Tarife je nach Art der Ladung Nutzungsgebühren an.

Tarif / LadekarteAktivierungsgebührGrundgebühr pro MonatLadekosten ACLadekosten DC
SMART-Tarif ohne Drive Power Box - 49,95 € 3 h kostenlos, danach 10 Cent / Minute 1 h kostenlos, danach 30 Cent / Minute
BASIC-Tarif ohne Drive Power Box - 7,95 € 10 Cent / Minute 30 Cent / Minute
SMART-Tarif mit Drive Power Box 769 € 34,95 € 3 h kostenlos, danach 10 Cent / Minute 1 h kostenlos, danach 30 Cent / Minute
BASIC-Tarif mit Drive Power Box 769 € 4,95 € 10 Cent / Minute 30 Cent / Minute

enercity Hannover

Als regionaler Energieversorger stellt enercity (Stadtwerke Hannover) momentan 40 Ladepunkte in Hannover und Langenhagen bereit. Bis 2020 soll die Anzahl auf 600 Stromtankstellen erhöht werden. Im Rahmen der Kooperation zwischen New Motion und enercity sind die Ladekarten über New Motion kostenlos erhältlich.

Pro Stunde kostet das Laden des Elektroautos mit Wechselstrom 3,50 Euro und mit Gleichstrom 5 Euro. In Parkhäusern können Sie für 3 Euro pro Stunde tanken. Pro Ladevorgang kommen jeweils 35 Cent hinzu. Nach 20 Transaktionen pro Monat entfällt diese Grundgebühr.

AnbieterGrundgebühr (ab 20 Transaktionen kostenfrei)Ladekosten ACLadekosten DC
enercity Hannover 35 Cent 3,50 € / Stunde 5,00 € / Stunde

Energie aus der Mitte: Die EAM Ladekarte

Aktuell betreibt die EAM in Hessen und in Südniedersachsen 48 Stromtankstellen an insgesamt 31 Standorten. In Kooperation mit New Motion bietet man eine kostenlose Ladekarte an, mit der Ihr Elektroauto europaweit geladen werden kann. Das Laden mit der New Motion-Ladekarte an EAM- Ladestationen ist in der Regel kostenlos.

Ausnahmen bilden lediglich der Lohfeldener Rüssel sowie das Kirchheimer Dreieck. Eine gesonderte Ladekarte der EAM wird nur an den Stromtankstellen Gelnhausen, Hessisch Lichtenau und Kassel benötigt.

Tarif / LadekarteLadekosten
EAM-Ladekarte kostenlos

Energie Baden-Württemberg: Die EnBW Elektronauten Ladekarte

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG gehört zu den größten Energieversorgern in Deutschland und Europa. Daher ist es eine Selbstverständlichkeit, dass das Thema Elektromobilität auch hier einen sehr hohen Stellenwert einnimmt. Die EnBW stellt für Elektroauto-Besitzer eine Ladekarte aus, mit der man an 636 Ladestationen deutschlandweit Strom tanken kann.

Diese Ladekarte kommt in zwei Varianten: Die Elektronauten Ladekarte für monatlich 7,90 Euro eignet sich vor allem für Vielfahrer, die ihr Elektroauto mindestens 4 Stunden pro Monat laden. Mit der Elektronauten-Prepaid-Ladekarte kann ein Startguthaben von 25 oder 50 Euro aufgeladen werden. Außerdem muss eine Aktivierungsgebühr in Höhe von 20 Euro gezahlt werden. Darüber hinaus fallen für beide Karten zusätzliche Nutzungsgebühren an.

Tarif / LadekarteGrundgebühr pro MonatLadekosten ACLadekosten DC
Elektronauten Ladekarte 7,90 € 2 - 5 Cent / Minute 25 Cent / Minute
Elektronauten Prepaid Ladekarte - 4 - 10 Cent / Minute 35 Cent / Minute

ENTEGA Ladekarte

Bild: Ladekarte von ENTEGA Die Ladekarte von Entega | © ENTEGA Energie GmbH

Energieversorger ENTEGA bietet im Rahmen einer Flatrate mit einer Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten die ENTEGA Ladekarte für 30 Euro pro Monat an. Sollten Sie jedoch Ökostrom-Kunde sein, dann zahlen Sie nur 25 Euro monatlich. Bei Abschluss der Flatrate erhalten Sie zudem einen exklusiven Bonus: Sie laden die ersten 2 Monate völlig kostenlos.

Mithilfe der kostenfreien Ecotap App (erhältlich im Play Store und im App Store) sind alle Ladestationen, die sich in Ihrer Nähe befinden einsehbar. Aktuell können Sie ihr Elektroauto an rund 7.500 Stromtankstellen in ganz Europa laden.

Tarif / LadekarteGrundgebühr pro MonatLadekosten
Flatrate Stromkunden 25 € kostenlos
Flatrate normal 30 € kostenlos

e-regio: e-TANKEN Ladekarte

Als regionaler Energieversorger ist e-regio der Ansprechpartner Nummer eins, wenn es um Elektromobilität geht. Mit der ,,e-TANKEN" Ladekarte können Kunden kostenfrei ihr Elektroauto an Stromtankstellen in Euskirchen und Region laden. Allerdings zahlen Nicht-Kunden für die Nutzung der Ladekarte einen monatlichen Betrag von 11,90 Euro.

Aktuell befinden sich im Kreis Euskirchen, linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis und in der Gemeinde Vettweiß insgesamt 18 Ladestationen. Weitere Stromtankstellen sollen an zentralen Orten in der Region folgen. Bislang ist die Ladekarte nur an den oben genannten Orten gültig. Dennoch „strebe man aktuell größere Kooperationen mit Ladeverbänden an“.

Tarif / LadekarteGrundgebühr pro MonatLadekosten
e-regio Kunden - kostenlos
Nicht-Kunden 11,90 € kostenlos

EVH GmbH: Halplus Strom Mobil+ Ladekarte

Bild: Stromtankstelle In Halle wird auf Elektromobilität gesetzt | © Stadtwerke Halle GmbH

In der Mitte Deutschlands spielt Elektromobilität ebenfalls eine wichtige Rolle. Mit 18 Ladestationen stellt die EVH GmbH für Elektroauto-Besitzer in und um Halle (Saale) die Versorgung mit Strom sicher. Die im Halplus Strom Mobil+ Auftrag inbegriffene Ladekarte kann online beantragt werden.

Nach Erhalt der Unterlagen wird Ihnen die Ladekarte per Post zugeschickt. Allerdings richtet sich der Preis danach, ob Sie Kunde der EVH sind oder nicht. So zahlen Nicht-Kunden einen regulären Preis von 50 Cent pro Kilowattstunde.

HAVAG-Abonnenten zahlen 45 Cent pro Kilowattstunde und EVH-Kunden 40 Cent pro bezogene Kilowattstunde. Und sollten sie Kunde beider Unternehmen sein, dann zahlen Sie einen Preis von nur 35 Cent pro Kilowattstunde. Eine monatliche Grundgebühr entfällt komplett-Sie zahlen nur das, was auch wirklich verbraucht wird. Für UmweldCard Gold-Besitzer ist keine zusätzliche Ladekarte von Nöten, denn diese können Sie im Kundencenter der Stadtwerke Halle als Identifikationsinstrument freischalten lassen.

Tarif / LadekostenLadeleistungLadekosten
Nicht-Kunden max. 22 kW (Ökostrom) 50 Cent / kWh
HAVAG-Abonennten max. 22 kW (Ökostrom) 45 Cent / kWh
EVH-Kunden max. 22 kW (Ökostrom) 40 Cent / kWh
Kunde beider Unternehmen max. 22 kW (Ökostrom) 35 Cent / kWh

E-WALD Ladekarte

Bild: Nissan von E-Wald E-Wald-Logo | © NISSAN CENTER EUROPE GmbH

Der bayrische Verbund E-WALD arbeitet bundesweit mit Kommunen und Stadtwerken zusammen um den Ausbau sowie die Weiterentwicklung von Elektromobilität flächendeckend zu fördern. Mit der Ladekarte können Sie alle von E-WALD betriebenen Stromtankstellen und seinen Verbundpartnern angefahren werden. Auch hier kann die E-Wald-Ladekarte mit zwei unterschiedlichen Tarifen kombiniert werden:

Zum einen wäre da der Prepaid-flexcharge-Tarif mit dem Sie vorab ein Guthaben auf Ihre Ladekarte zahlen und je nach Bedarf aufbrauchen können. Der Mindestbetrag liegt bei 25 Euro. Eine weitere Option stellt der Superflat-Tarif dar.

Mit diesem Tarif können Sie ihr Elektroauto mit maximaler Leistung Wechselstrom-und Gleichstromtankstellen laden. Allerdings müssen Sie für diesen Service tief in die Tasche greifen: Mit einem jährlichen Betrag von 899 Euro haben wir hiermit das kostspieligste Angebot auf dieser Liste.

Tarif / LadekarteGrundgebühr pro MonatLadekosten ACLadekosten DC
Prepaid-flexcharge-Tarif - betreiberabhängig (2 - 10 Cent / Minute) betreiberabhängig (20 - 30 Cent / Minute
Superflat-Tarif 74,91 € (899 € / Jahr) kostenlos kostenlos

Hamburger Energie AG: Horizont Mobil Ladekarte

Auch der Norden Deutschlands ist bereits auf Elektroautos umgestiegen: Mit dem Mobilitätstarif der Hamburger Energie AG bietet man seinen Kunden ebenfalls eine Ladekarte für das Elektroauto an. Anders als bei anderen Anbietern kann der Vertrag für die Ladekarte monatlich gekündigt werden.

Eine monatliche Gebühr wird nicht erhoben. Es wird lediglich der Verbrauch berechnet. In Hamburg sind derzeit 217 Ladestationen errichtet worden. Des Weiteren stehen Ihnen neun Stromtankstellen in Kiel und 35 in Dresden-Umkreis zur Verfügung.

Tarif / LadekarteLadekosten
Horizont Mobil Ladekarte 29,50 Cent / kWh

innogy: eCharge App

Mit der kostenlosen eCharge App von innogy kann man an 2.200 Ladestationen laden. Es besteht die Wahl zwischen zwei Tarifen: Der innogy ePower basic-Tarif läuft einjährig mit einer monatlichen Grundgebühr von 4,95 Euro. Abgerechnet wird nach Kilowattstunde oder Minuten.

Der Tarif innogy ePower direct ermöglicht Ihnen das flexible Laden ohne Vertragsbindung. Hierbei entfällt die monatliche Grundgebühr und die Berechnung findet nach Minuten statt. Außerdem bietet innogy auch das Laden mit einem intelligenten Ladekabel (Plug & Charge) an.

Ladekarte

TarifGrundgebührLadekosten ACLadekosten DC
eCharge App innogy ePower basic 4,95 € 30 Cent / kWh oder 13 Cent / Minute 25 Cent / Minute
  innogy ePower direct - 0,08 - 0,13 Cent / Minute 37 Cent / Minute

Leipziger Stadtwerke Ladekarte

Mit den Leipzigern Stadtwerken haben wir das erste Mitglied des Intercharge-Verbunds. Dieser Verbund vernetzt Ladestationen unterschiedlicher Betreiber europaweit, sodass Sie ganz flexibel Ihr Elektroauto von überall aus laden können. Die Leipziger Stadtwerke betreiben aktuell 67 Stromtankstellen im Stadtgebiet.

Voraussetzung für das kostenlose Laden der Elektroautos ist der Besitz einer Ladekarte. Die Ladekarte selbst ist im Fahrstromvertrag inbegriffen. Das hierfür benötigte Anmeldeformular kann online ausgefüllt werden. Nach Erhalt der Unterlagen wird Ihnen dann die Ladekarte per Post zugeschickt.

Tarif / LadekarteLadekosten
Leipziger Ladekarte kostenlos

Mark-E: DriveCard

In Zusammenarbeit mit ElectroDrive, einem europaweit expandierenden Dienstleister für Elektromobilität stellt der südwestfälische Energieversorger Mark-E seinen Kunden ebenfalls eine Ladekarte zur Verfügung. Mit dieser Ladekarte können Sie alle öffentliche Ladestationen, die von ElectroDrive betrieben werden, anfahren.

In Hagen und Region befinden sich derzeit 23 Stromtankstellen an denen kostenlos geladen werden kann. Auch hier müssen Sie das auf der Website vorgesehene Antragsformular für die Ladekarte ausfüllen und abschicken. Die Ladekarte ist selbst ist kostenlos.

Tarif / LadekarteGrundgebühr pro MonatLadekosten ACLadekosten DC
Mark-e-Ladekarte 7,00 € 39 Cent / kWh 29 Cent / Minute

NATURSTROM Ladekarte

Auch Energieversorger Naturstrom schlägt einen zukunftsweisenden Weg ein. In Kooperation mit New Motion haben Kunden Zugang zu über 35.000 Stromtankstellen europaweit. Monatliche Gebühren für die Ladekarte entfallen komplett. Zudem ist man nicht an einen Vertrag gebunden. Die von Naturstrom betriebenen Ladestationen sind allesamt kostenpflichtig.

Tarif / LadekarteLadekosten ACLadekosten DC
NATURSTROM-Ladekarte 5 - 15 Cent / Minute 35 Cent / Minute

NISSAN: Charge Card

Bild: NISSAN Ladekarte NISSAN ist auch in Mailand aktiv | © NISSAN CENTER EUROPE GmbH

Unter dem Motto ,,Freistrom für alle" bietet der japanische Automobilhersteller NISSAN allen Elektroauto-Besitzern, unabhängig vom Modell des Fahrzeugs, eine Ladekarte an mit der Sie an Stromtankstellen deutschlandweit kostenlos aufladen können.

Mit dieser Initiative setzt man ein deutliches Zeichen für den Ausbau der Elektromobilität. Allerdings macht NISSAN darauf aufmerksam, dass Sie nicht länger als eine Stunde nach Vollladung Ihres Fahrzeugs verbleiben dürfen.

Um die Ladekarte zu erhalten, besuchen Sie den NISSAN Händler Ihres Vertrauens und füllen das Nutzerformular aus. Sollten alle erforderlichen Dokumente vollständig sein, dann steht Ihnen so gut wie nichts mehr im Wege.

Tarif / LadekarteLadekosten
NISSAN: Charge Card kostenlos

NOVOFLEET: Card +CHARGE

Die NOVOFLEET Card +CHARGE ist ebenfalls eine Hybridkarte. Das Prinzip bleibt das gleiche: Neben der bargeldlosen Unterwegsversorgung mit Kraftstoff verschafft die Ladekarte Zugang zu über 2.000 öffentlich zugänglichen Ladestationen in ganz Deutschland. Damit man auch alles auf einem Blick hat, werden alle Tank-sowie Ladevorgänge über eine Rechnung abgerechnet. Mittels App können zudem alle verfügbaren Ladestationen eingesehen werden.

Tarif / LadekarteLadekosten ACLadekosten DC
NOVOFLEET Card +CHARGE betreiberabhängig (2 - 10 Cent / Minute) betreiberabhängig (20 - 30 Cent / Minute)

PlugSurfing

PlugSurfing bietet eine einfache Lösung an, das Elektroauto ohne Ladekarte aufzuladen. Dieser e-Mobilitätsanbieter ermöglicht über eine kostenlose Smartphone-App oder einen RFID-Schlüssel (kostenpflichtig) den Zugang zur Ladeinfrastruktur in Europa. Damit können Sie Ihr Elektroauto an 60.000 Stationen laden.

Je nach Anbieter werden die Kosten unterschiedlich berechnet: Zu der einmaligen Aktivierungsgebühr kommt die Abrechnung pro Minute oder Kilowattstunde. Sie müssen allerdings keinen individuellen Vertrag mit den einzelnen Anbietern abschließen und sind auch von einer monatlichen Grundgebühr oder Abo-Kosten befreit.

Lade-AppAktivierungsgebührGrundgebührLadekosten
PlugSurfing betreiberabhängig - betreiberabhängig

Stadtwerke am See GmbH & Co: EMMA Ladekarte

Von der sogenannten EMMA-Ladekarte profitieren insbesondere Anwohner der Region Bodensee-Oberschwaben. Die Ladekarte kann kostenfrei beim Stadtwerk am See beantragt werden. Das Laden der Elektroautos an den derzeitig 32 verfügbaren Ladestationen ist bis auf weiteres kostenlos.

Außerdem beschränkt sich das Laden nicht nur auf die Region Oberschwaben, denn auch in vielen Stuttgarter Parkhäusern ist die Ladekarte gültig. Damit die Ladekarte und das Elektroauto in Zukunft weiterhin Bestand haben, plane man bis 2020 an 37 Standorten in der Region Mittleres Oberschwaben weitere 43 Stromtankstellen zu errichten.

Tarif / LadekarteLadekosten
EMMA-Ladekarte kostenlos

Stadtwerke Bruchsaal: ewb Ladekarte

Elektromobilität wird auch in Bruchsaal groß geschrieben, denn die dort ansässigen Stadtwerke engagieren sich aktiv für den Ausbau der Ladeinfrastruktur und stellen die ewb-Ladekarte in Aussicht. Nicht-Kunden zahlen für die Registrierung im E-Mobility-Ladesystem und für das Ausstellen der Ladekarte eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 30 Euro.

Des Weiteren wird eine jährliche Servicepauschale von 12 Euro erhoben. Auch das Laden ist für Nicht-Kunden kostenpflichtig. Für ewb Kunden entfallen all die genannten Kosten.

Tarif / LadekarteAktivierungsgebührGrundgebühr pro MonatLadekosten AC
ewb Kunden - - kostenlos
Nicht-Kunden 30 € 1 € 2,50 - 7,00 € / Stunde

Stadtwerke Düsseldorf AG: E-Mobil Ladekarte NRW

Bild: Elektroauto wird aufgeladen Die Ladestation von MENNEKES | © MENNEKES

Vor knapp sieben Jahren startete Deutschlands bevölkerungsreichste Region, Rhein-Ruhr das Projekt E-Mobil NRW. Erprobt wurde der Einsatz von Elektroautos sowie der Aufbau einer Ladeinfrastruktur.

Nach einer einjährigen Testphase stießen vermehrt Partner hinzu, die das Projekt befürworteten. Dabei ist über die Jahre ein breites Netz an Ladestationen für Elektroautos in Nordrhein-Westfalen entstanden. Doch damit ist lange nicht Schluss: Man ist stetig auf der Suche nach neuen Standorten für Stromtankstellen.

Auch hier ist der Besitz einer Ladekarte Voraussetzung. Die Ladekarte kann bei den Stadtwerken Düsseldorf online beantragt werden und ist in folgenden Gebieten gültig: Düsseldorf, Hilden, Emmerich, Monheim und Oelde. Insgesamt können mit der Ladekarte 77 Ladestationen angefahren werden. Festgelegt werden die Preise von den unterschiedlichen Betreibern der Ladestationen, sodass kein fester Einheitspreis zu nennen ist.

Tarif / LadekarteLadekosten ACLadekosten DC
E-Mobil Ladekarte NRW betreiberabhängig (2 - 10 Cent / Minute) betreiberabhängig (20 - 30 Cent / Minute)

Stadtwerke Lauterbach: Ladekarte

Sollten Sie auf der Durchfahrt in Richtung Lauterbach sein, dann kann gegen ein Pfand von zehn Euro eine Kurzzeit-Ladekarte erworben werden. Die spezielle Ladekarte ist im Kundenzentrum und im Freizeitzentrum der Stadtwerke Lauterbach GmbH sowie im Tourist Center der Stadt Lauterbach erhältlich.

Maximal 14 Tage ist die Kurzzeit-Ladekarte gültig. Kunden der Stadtwerke Lauterbach GmbH haben zudem die Möglichkeit eine dauerhafte Ladekarte zu beantragen. Das Laden ist kostenlos. Eine Bearbeitungs-, oder monatliche Grundgebühr ist auch hier nicht zu zahlen. Derzeit stehen 2 Stromtankstellen im Stadtgebiet zur Verfügung.

Tarif / LadekarteLadekosten
Stadtwerke Lauterbach-Ladekarte kostenlos

Stadtwerke Schwabach: Frankenplus Ladekarte

Kommen wir nun zu den Stadtwerken Schwabach, dem ersten Mitglied des Ladeverbunds Frankenplus. Der Ladeverbund Frankenplus umfasst derzeit 122 Ladestationen in Nürnberg und in der angrenzenden Umgebung. Um das Elektroauto auch an den Stromtankstellen laden zu können, ist die Frankenplus Ladekarte notwendig.

Aktuell ist das Laden noch kostenlos, aber man plant im September dieses Jahres ein neues Zugangs-und Bezahlsystem für die Nutzung der Ladestationen einzuführen. Die ersten Pilotprojekte sind bereits angelaufen. Aus diesem Grund werden auch keine Ladekarten mehr ausgehändigt. In Schwabach befinden sich aktuell 3 Ladestationen.

Tarif / LadekarteLadekosten
Ladeverbund Frankenplus noch kostenlos

Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG: twsEmobil Ladekarte

Stromtankstelle von twsEmobil Die twsEmobil Ladekarte | © Technische Werke Schussental GmbH

Einen weiteren Stadtwerke-Verbund stellt ladenetz dar. Ähnlich wie Frankenplus setzt man sich für den kontinuierlichen Ausbau von Ladestationen ein und vernetzt diese, um Kunden deutschlandweit Lademöglichkeiten bereitzustellen. Auch hier ist zu beachten, dass die Nutzungsgebühren von den jeweiligen Betreiber der Ladestationen festgelegt werden.

Um diesen Service auch voll nutzen zu können, stellen fast alle 102 Mitglieder Ladekarten für das Elektroauto aus - so auch die Technische Werke Schussental. Mit der twsEmobil-Ladekarte können Sie an rund 9.000 Stromtankstellen in Deutschland laden.

Die Ladekarte erhalten Sie bei Abschluss der eTWS-Lade-Flatrate. Für einen monatlichen Grundpreis von 7,50 Euro können Stromkunden der TWS alle im Verbund stehenden Ladestationen anfahren. Gaskunden zahlen pro Monat 12,50 Euro. Jegliche Nutzungsgebühren entfallen hier komplett.

Tarif / LadekarteGrundgebühr pro MonatLadekosten
eTWS-Flatrate für Stromkunden 7,50 € kostenlos
eTWS-Flatrate für Gaskunden 12,50 € kostenlos

The New Motion Ladekarte

Der Name New Motion ist des Öftern auf dieser Liste gefallen. Nennenswert hierbei ist, dass NewMotion mit über 50.000 öffentlich zugänglichen Ladestationen in ganz Europa das bislang größte Ladenetzwerk umfasst. Um dies auch weiterhin gewährleisten zu können, kooperieren immer mehr Stadtwerke, Automobilclubs als auch Automobilhersteller mit dem Netzwerk. Doch um die Elektroautos an den vorgesehenen Stromtankstellen laden zu können, ist auch hier eine Ladekarte notwendig. Die Ladekarte selbst ist kostenlos. Allerdings fallen pro Ladevorgang 0,35 Cent Tranksaktionskosten an. Monatliche Gebühren entfallen.

Sie zahlen nur für Ihre Ladevorgänge. Festgelegt werden die Kosten vom jeweiligen Betreiber der Stromtankstellen. Die Ladekarte kann ganz bequem online auf der New Motion Website bestellt werden. Mithilfe einer App sind zudem alle sich in ihrer Nähe befindenden Ladestationen einsehbar.

Tarif / LadekarteLadekosten ACLadekosten DC
New Motion-Ladekarte betreiberabhängig (2 - 10 Cent / Minute) betreiberabhängig (20 - 30 Cent / Minute)

Vattenfall Ladekarte

An rund 62 Ladestationen in Hamburg können Sie mit der Vattenfall-Ladekarte Strom kostengünstig laden. Auch in Berlin ist man mit knapp 50 Ladestationen gut aufgestellt. Monatliche Tarifgebühren für die Ladekarte sind nicht zu zahlen. Ihnen wird nur der Ladevorgang in Rechnung gestellt.

Tarif / LadekarteLadekosten
Vattenfall-Ladekarte 30 Cent / kWh

Volkswagen: Charge & Fuel Card

Selbstverständlich mischt auch Autokonzern Volkswagen den Elektroautomarkt kräftig mit. Mit seiner Charge &Fuel Ladekarte und der dazugehörigen App versorgt man Besitzern der Elektro-bzw. Plug-In-Hybridfahrzeugs (GTE) der eigenen Marke jederzeit mit Strom.

Die Ladekarte verspricht Zugang zu fast 4.000 öffentlich zugänglichen Ladestationen und bietet zusätzlich die Vorteile einer klassischen Tankkarte. Darüber hinaus wird keine monatliche Grund-oder Abschlussgebühr für die Ladekarte berechnet. Gezahlt werden nur die Ladevorgänge.

Tarif / LadekarteLadekosten ACLadekosten DC
Charge & Fuel 95 Cent / Stunde 11,90 € / Stunde

bis zu 30% sparen
Fachbetriebe für PV-Anlagen finden!
  • kostenlose Angebote
  • regionale Betriebe
  • 100% unverbindlich

Geschrieben von:
Philipp Kloth


4.1 / 5 bei 11 Stimmen

Weitere Artikel zum Thema Photovoltaik:

Sie suchen Angebote für Ihre Modernisierung?

Jetzt Anfrage stellen
 

Energieheld GmbH © 2018