Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu
ssl-certificate

Inhaltsverzeichnis

Smart Home Starterpaket

Das Starterpaket von RWE ist für knapp 320 Euro zu kaufen. Es besteht aus der Smart Home Zentrale, zwei Heizthermostaten, einem Wandsensor und einem Zwischenstecker. Dieses Paket legt den Grundstein für Ihre intelligente Haussteuerung. Sie können es beliebig erweitern, haben aber bereits die Möglichkeit Licht, Heizung und andere elektronische Geräte zu steuern.

Lichtpaket

RWEs SmartHome Lichtpaket wird mit der Basis, je einem Zwischenstecker für innen und außen, sowie einem Wandsender geliefert. Es kostet ca. 270 Euro. Sie können mit diesem System bequem Ihre Innen- und auch Außenbeleuchtung steuern.

Heizpaket

Bild: RWE Smart Home
Smart Home-Produkte von RWE | © RWE AG

Sie ärgern Sich jeden Morgen, dass das Bad kalt ist? Dann ist das Heizpaket für Sie geeignet. Es ist für rund 230 Euro zu erwerben, besteht aus der Zentralstation, einem Heizthermostaten und einem Fenster- bzw. Türsensor.

Mit diesem Paket können Sie ganz einfach ihre Heizungen von unterwegs steuern oder sogar so programmieren, dass sie morgens bereits warm ist. Außerdem regelt der Thermostat die Leistung automatisch herab, wenn ein Fenster oder eine Tür geöffnet wird. Dafür benötigen Sie dann die mitgelieferten Fenster- und Türsensoren.

Solarpaket

Spezialisierter als die Pakete bisher ist das Solarpaket. Es besteht aus der Basis, drei Zwischensteckern, drei Thermostaten, einem Wandsender, sowie zwei Ausleseeinheiten und einer Empfangseinheit. Kostenpunkt sind fast 660 Euro. Das Paket dient als Erweiterung zu ihrer Photovoltaik-Anlage. Bei ausreichender Leistung können Sie durch die intelligente Ausleseeinheit ihren Eigenverbrauch erhöhen.

Energiesparpaket

Das Energiesparpaket ist eine Erweiterung des Heizpaketes. Enthalten sind die Zentrale, zwei Heizkörperthermostate, ein Raumthermostat, ein Wandsender, ein Zwischenstecker und zwei Tür-/Fenstersensoren. Es kostet um die 350 Euro.

Kamerapaket

Für ihre Sicherheit sorgt RWEs Kamerapaket. Es kostet ca. 440 Euro, besteht aus einem Bewegungsmelder, einer Innenkamera, einem Wandsender und dem Basisgerät. Per App können Sie über die Kamera regelmäßig nach dem Rechten in Ihrem Zuhause sehen. Außerdem sind in dem Paket zwei Gutscheine enthalten, einer für die Kamera-App und der Zweite für eine SMS- bzw. E-Mail-Funktion.

Fußbodenheizung

RWE hat auch ein Paket zur Steuerung von Fußbodenheizungen entwickelt. Es kostet 440 Euro und besteht aus einer Fußbodenheizungssteuerung, der Zentrale und zwei Raumthermostaten. So können Sie ihre Fußbodenheizung einfach und bequem von unterwegs steuern.

Rollladensteuerung

Auch für die Rollladensteuerung ist bei RWE gesorgt. Das Paket ist für 470 Euro im Handel, im Lieferumfang sind die Zentrale, drei Rollladensteuerungen und ein Außenbewegungsmelder enthalten. So können Sie Ihre Jalousien und Rollläden automatisch steuern oder mit dem Bewegungsmelder als Sichtschutz koppeln.

Weitere Smart Home Pakete von RWE

Bild: Smart Home Vernetzung
Vernetzten Sie ihre Heim-Geräte | © RWE AG

Zusätzlich hat RWE zwei Smart Home Pakete in Kooperation mit Buderus und AXA entwickelt. Das AXA-Paket kostet 280 Euro und ist ein Sicherheitspaket. Es besteht aus einer Basic-Zentrale (nur 5 Geräte steuerbar), einem Bewegungsmelder, einem Zwischenstecker und zwei Rauchmeldern. Das System warnt im Brand- und Einbruchsfall. Außerdem ist es in der Lage ihre Anwesenheit zu simulieren.

Das zweite Paket ist ein zusammen mit Buderus entwickeltes Heizpaket. Es kostet 380 Euro, wird mit der Zentrale, zwei Heizkörperthermostaten und zwei Fenster-/Türsensoren geliefert. Speziell auf Ihre Buderus-Heizung abgestimmt, spart das Paket Energie und damit Kosten.

Zusätzliche Produkte

Möchten Sie keines dieser Smart Home Pakete kaufen, sondern sich völlig individuell eines zusammenstellen, ist dies auch kein Problem. RWE bietet auch alle Geräte als Einzelteile. Heizkörperthermostate kosten 50 Euro, Fenstersensoren sind mit 40 Euro ebenfalls günstiger als bei EWE. Eine Außenkamera ist für 230 Euro zu kaufen.

Für den stilverliebten Kunden bietet RWE sogar verschiedene Hüllen für die Zentralstation an. Diese kosten zwischen 20 Euro und 25 Euro und sind beispielsweise im Union Jack- oder Marienkäferdesign erhältlich. Weiterhin interessant sind die intelligenten Wetterstationen. Eine komplette Smart Home Wetterstation kostet 160 Euro, ein Regenmesser wird für 65 Euro angeboten.

Preistabelle für RWE Smart Home

Um bei all diesen verschiedenen Möglichkeiten den Überblick zu behalten, hat Energieheld hier für Sie die wichtigsten Produkte und Preise in einer übersichtlichen Tabelle zusammengestellt:

Produkt Preis
Starterpaket 320 €
Lichtpaket 270 €
Heizpaket 230 €
Solarpaket 660 €
Energiesparpaket 356 €
Kamerapaket 440 €
Fußbodenheizung 440 €
Rollladensteuerung 470 €
Weitere Pakete 280 - 380 €
Zusätzliche Einzelprodukte 20 - 230 €

Erfahrungen mit RWE Smart Home

Die Smart Home Geräte von RWE sind wohl die am meisten getesteten. Dementsprechend vielseitig fallen die Erfahrungsberichte aus. Ein Benutzer bezeichnete das Starterpaket sogar als „reif für den Elektroschrott“. Das ist allerdings eine Einzelmeinung, die überwiegende Mehrheit findet die RWE Pakete sehr gelungen und einfach bedienbar.

Natürlich sind auch hin und wieder Probleme bei der Installation aufgetreten. Der Hauptkritikpunkt bezieht sich auf die Handy-App, sie sei nicht ausreichend entwickelt und zu umständlich zu bedienen.

Auch die teilweise Undurchsichtigkeit bei den Preisen ist ein Kritikpunkt. Es gibt Basisgeräte, die nur mit einer begrenzten Anzahl zu koppeln sind. Möchte man aber das komplette Zuhause als Smart Home umrüsten, reicht diese Anzahl nicht aus und es müssen weitere Lizenzen erworben werden.

Hier empfiehlt sich ein genaues Hinsehen in welches Angebot man investiert um später unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Alles in allem scheint es jedoch so, als sei eine große Mehrheit mit den Produkten von RWE sehr zufrieden zu sein. Bei einer relativ weiten Verbreitung ist es klar, das auch einige kritische Stimmen nicht zu vermeiden sind.