Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu
ssl-certificate

Angebote für eine Beratung

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Allgemein: Was ist Smart Home?

Bild: Smart Home Vernetzung
Vernetzten Sie ihre Heim-Geräte | © RWE AG

Smart Home ist ein Oberbegriff für vernetzte Systeme in Wohnräumen. Vernetzte und ferngesteuerte Geräte wie Steckdosen, Heizungen und Lampen aber auch Klimaanlagen und Lüftungen sind bequem von unterwegs steuer- und vor allem kontrollierbar. Wohn- und Lebensqualität werden in Smart Homes so durch technische Verfahren deutlich angehoben

Intelligente Zähler können den Verbrauch von Heizungen, Wasser oder Strom messen und überwachen. Das sogenannte Smart Metering gestaltet den Energie- und Ressourcenverbrauch transparenter und hilft Ihnen dabei, Ihre Energiekosten dauerhaft zu senken. Smart Homes können zudem die Sicherheit Ihres Eigenheims erhöhen. Rauchmelder, Kameras und Bewegungsmelder überwachen Ihr Haus und alarmieren Sie sofort bei Auffälligkeiten.

Ihre persönlichen Daten sind hierbei sicher, die meisten Hersteller verpflichten sich zu peniblem Schutz. Auch Haushaltsgeräte können automatisiert werden. So ist beispielsweise der Kaffee schon fertig wenn Sie aufstehen oder die Waschmaschine startet wenn der Strom gerade günstig ist.

Oder Sie können die Verteilung Ihres selbst produzierten Solarstroms und damit z. B die Aufladung eines Elektrofahrzeugs steuern. So können Sie bares Geld sparen. Wenn Sie Fragen zum Smart Home haben, wenden Sie sich ruhig an unsere Berater. Wir beraten Sie gerne. Die Beratung ist für Sie selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Was kosten Smart Home Anlagen?

Bild: Smart Home Kosten
Kosten für Smart Home Anlagen variieren | © AlexanderStein / pixabay.com CC0

Der Markt bietet nicht „das eine“ Smart Home. Verschiedene Anbieter stellen unterschiedliche Angebote zur Verfügung, die alle verschiede Funktionen erfüllen und somit auch unterschiedliche Preise haben.

Es gibt bereits einzelne intelligente Steckdosen ab 30 Euro auf dem Markt. Ganze Pakete gibt es ab 150 Euro. Diese sind meist so konzipiert, dass sie einen speziellen Bereich im Haushalt abdecken. So gibt es z. B. Sicherheitspakete oder Energiesparpakete.

Wenn Sie Ihr Haus komplett zum Smart Home machen wollen, kommt es stark auf die Größe und ihre Bedürfnisse an. Sollen alle Heizkörper mit intelligenten Zählern ausgestattet werden? Soll jeder Lichtschalter steuerbar sein? Komplettsysteme gibt es ab 200 Euro. Diese bestehen immer aus einer zentralen Steuereinheit und zwei bis drei Spezialgeräten. Ungefähr ab 1.000 Euro können Sie Ihr komplettes Haus mit mehreren Steckdosen, Lichtschaltern und intelligenten Zähler ausstatten.

Smart Home Anlage Preis
Steckdosen ab 30 €
Einsteigerpakete ab 150 €
Kleine Komplettsysteme ab 200 €
Kosten für ein komplettes Haus ca. 1000 €

Vorteile und Nachteile von Smart Home Systemen

Smart Homes erleichtern das Leben in vielen Bereichen. Allerdings gibt es neben vielen Vorteilen auch einige Nachteile, wenn Sie Ihr Eigenheim digitalisieren.

Vorteile von Smart Homes Nachteile von Smart Homes
Komfortgewinn Hohe Anschaffungskosten
Energieverbrauch reduzieren Hohe Komplexität
Sicherheit vor Einbrechern Geschlossene Systeme
Schutz vor Bränden Soft- und Hardwarefehler

Vorteile

Der größte Vorteil ist der Komfortgewinn. Es wird sehr einfach, Ihr Eigenheim zu steuern. Die Bedienung von unterwegs macht Ihr Smart Home komfortabler. Durch intelligente Zähler können Sie Ihren Energieverbrauch zunächst überwachen und dann effizienter steuern. Smart Homes können Sie ebenfalls vor Einbrüchen schützen.

Durch wechselnde Beleuchtungsszenarien oder den eingeschalteten Fernseher wird Ihre Anwesenheit simuliert. Außerdem schrecken Bewegungsmelder und Kameras Einbrecher zusätzlich ab. Externe Sicherheitsdienste können Sie durch Weiterleitung eines Alarms zusätzlich beschützen. Durch vernetzte Rauchmelder werden Sie Im Brandfall rechtzeitig und optimal gewarnt.

Nachteile

Bei den Nachteilen sind zuerst die relativ hohen Anschaffungskosten zu nennen, da zumeist neben den reinen Technik-Kosten auch Innenausbau-Maßnahmen fällig werden. Zumindest, wenn Sie Ihr komplettes Haus als Smart Home umrüsten wollen. Smart Home Pakete funktionieren alle unterschiedlich. Somit kann es bei der relativ hohen Komplexität der Programme zu Verwirrungen kommen, sowohl bei der Installation als auch der Bedienung.

Viele Anbieter verkaufen ihre eigenen Systeme, die nicht mit denen anderer Hersteller kompatibel sind. Diese geschlossenen Systeme binden Sie so an einzelne Anbieter. Smart Homes sind abhängig von Soft- und Hardware. Sollte es hierbei zu Fehlern kommen, kann es zu Fehlfunktionen oder dem Ausfall kompletter Anlagen kommen.

Einsparungen

Smart Home Systeme können durch intelligente Stromzähler und Wasserzähler bares Geld sparen. Mit intelligenten Strom- und Wasserzählern können Sie Ihren Energieverbrauch um 10 bis 15 Prozent senken. Vereinzelte Anbieter berichten sogar von Ersparnissen bis zu 40 Prozent. Sie können Ihre Geräte effizienter nutzen oder sie nachts laufen lassen, wenn der Strom günstiger ist.

Förderung

Bild: Förderung Smart Home
Welche Fördermöglichkeiten gibt es? | © Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Die KfW bietet Förderungen für altersgerechtes Bauen. Unter diesen Punkt fallen auch Smart Homes - unabhängig von Ihrem Alter. Das Programm 159 bietet Kredite bis 50.000 Euro bei 0,75 Prozent effektiver Jahreszins.

Förderungsfähig sind alle Sanierungsmaßnahmen, die zu einer Barrierereduzierung führen. Darüber hinaus kann das Programm auch für den Erwerb von altersgerecht umgebautem Wohnraum in Anspruch genommen werden.

Neben dem Programm 159 finden Sie im Förderungsangebot der KfW außerdem den Investitionszuschuss 455. Dieser läuft ebenfalls unter dem Namen "Altersgerecht Umbauen". Gefördert werden im Programm KfW 455 allerdings nur noch Maßnahmen zur Erhöhung des Einbruchschutzes, wie etwa Nachrüstung an Fenstern und Türen oder der Einbau einer Alarmanlage.

Den Antrag auf eine Förderung können Sie bei Ihrer Hausbank stellen. Wichtig ist, dass Sie den Antrag vor der Nachrüstung stellen, anderenfalls sind Sie nicht mehr förderungsberechtigt.

Förderprogramm Zuschuss
KfW-Programm 159 Kredit bis 50.000 € bei 0,75 % effektiver Jahreszins
KfW-Programm 455 Zuschuss bis zu 50.000 €

Hersteller und Anbieter

Bild: Anbieter Smart Home
Es gibt unzählige Anbieter für Smart Home-Produkte | © RWE AG

Es gibt unzählige Player auf dem Markt. Große Anbieter wie EWE oder RWE bieten themenspezifische, aber auch komplette Systeme an. Auch Telekom hat ein komplettes Smart Home Paket auf dem Markt.

Siemens ist ebenfalls mit einem eigenen System auf dem Markt. Philips, Belkin und AVM, Hersteller der Fritz! Box, bieten einzelne Komponenten an. Blaupunkt, Samsung, LG und Google bieten besondere Produkte an, die vernetzt werden können.

Anbieter Smart Home Produkte
EWE Drei Pakete
RWE Pakete und Einzelprodukte
Telekom Einzelprodukte
Tado Intelligente Thermostate
Philips Beleuchtungssysteme
Belkin Steckdosen
AVM Steckdosen und Basisstation
Blaupunkt Alarmsysteme
Samsung Unterhaltungselektronik
LG Unterhaltungselektronik