Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu

Treppenlift gesucht?

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Ein Treppenlift erhält Lebensqualität

Ein Treppenlift wird im Regelfall dann benötigt, wenn ein Hausbewohner die Treppe nicht mehr aus eigener Kraft besteigen kann. Hierfür kann es viele Gründe geben, ohne Lift wird in jedem Fall der Aufstieg zu einem anstrengenden und körperlichen Kraftakt.

Besonders im hohen Alter fällt es vielen Menschen schwer, die bekannte Wohnsituation zu verlassen. Befinden sich allerdings die meisten Wohnräume in einem höheren Stockwerk, dann wird ein Auszug früher oder später unausweichlich. Mit einem Treppenlift wird diese Hürde beseitigt und die Lebensqualität um ein Vielfaches erhöht. Dank verschiedener Leitsysteme ermöglicht ein fahrender Sitz so den Aufstieg ganz ohne fremde Hilfe.

Bild: Sitzlift für die Treppe (Eigenheim)

Sitzlift:
Der Standard

Bild: Plattformlift für die Treppe (Eigenheim)

Plattformlift:
Nutzung mit Rollstuhl

Bild: Hublift für den Außenbereich (Treppenlift)

Hublift:
Für große Höhen

Bild: Energieheld Tipp

Kaufen Sie einen Treppenlift nicht überstürzt und besonders nicht einfach im Baumarkt! Lassen Sie sich lieber im Vorfeld ausführlich beraten, um auch keine Förderung durch Staat oder Krankenkasse zu verpassen. Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen einen Treppenlift-Profi ganz aus Ihrer Nähe.

Bauarten und Preise für Treppenlifte im Vergleich

Bild: Frau und Treppenlift im Eigenheim
Ein Treppenlift sorgt für mehr Lebensqualität | © Treppenlift1 / wikimedia.org CC0

Bei einfachen geraden Treppen wird die Schiene an der Wand befestigt und hat durchschnittlich eine Traglast bis an die 150 Kilogramm. Anschließend wird der Lift an die Stromversorgung angeschlossen, die Fernbedienung programmiert und schon ist der Treppenlift startklar.

Der Einbau kann bei einer Kurven- oder Podesttreppe deutlich aufwendiger sein, der Lift funktioniert aber in allen Fällen nach dem selben Prinzip. Die Preise für einen einfachen und geraden Treppenlift beginnen ab 2.500 Euro. Als Rollstuhlfahrer gilt es zu beachten, dass man neben einem Sitzlift auch mit einem Plattform- oder Hublift arbeiten kann. Dieser ist meist auf das Gewicht eines Rollstuhls abgestimmt und kann im Rollstuhl sitzend benutzt werden.

Durchschnittlich wiegt ein Rollstuhl zwischen 25 und 50 Kilogramm. Dies sollten Sie beim Kauf einer Liftanlage beachten und eventuell die Traglast des Treppenliftes auf das eigene Körpergewicht (ergänzt durch das Gewicht des Rollstuhls) ausrichten lassen.

Treppenlift Kosten gebraucht (inkl. Montage) Kosten neu (inkl. Montage)
Sitzlift 1.500 - 5.000 € 2.500 - 10.000 €
Plattformlift 2.500 - 20.000 € 7.500 - 20.000 €
Hublift 2.000 - 7.500 € 5.000 - 20.000 €
Sonderanfertigungen - 9.000 - 40.000 €

Quelle: © thyssenkrupp Home Solutions N.V. Deutschland / youtube.com

Sitzlift - die Standard-Lösung

Bild: Sitzlift im Eigenheim
Kostengünstig und beliebt: Der Sitzlift | © Stannah Stairlift / wikimedia.org CC0

Im Alter oder mit körperlichen Einschränkungen wird die Treppe oft zu einem großen Hindernis. Ein Sitzlift hilft dabei, diese Hürde zu überwinden. Der Lift kann immer nur von einer Person gleichzeitig benutzt werden und eignet sich besonders gut für Menschen mit leichten Bewegungs-Beeinträchtigungen oder Gehhilfen

Der Sitzlift ist gepolstert und wird individuell auf den Benutzer angepasst. Armlehnen und Halterungen sind ergonomisch geformt, Fußstützen und ein Sicherheitsgurt sorgen zusätzlich für Stabilität. Damit sich der Lift in Bewegung setzen kann, muss das System an den Strom angeschlossen werden. Anschließend kann der Sitzlift mit einem Joystick oder einer Fernbedienung gesteuert werden.

Die Fahrbahn besteht aus Schienen, welche in einem Ein-Rohr-System am Geländer, Treppenauge oder der Wand befestigt werden. Bei aufwendigen Treppen, wie einer kurvigen Treppe, wird verstärkt mit einem Zwei-Rohr-System gearbeitet. Unser Tipp: Beachten Sie beim Kauf die Traglast der Sitzlifte! Üblich ist hier eine Traglast bis 120 Kilogramm, es lassen sich aber auch einige Modelle mit über 200 Kilogramm Belastbarkeit finden.

Treppenlift Treppenform Kosten neu (inkl. Montage)
Sitzlift (120 Kilogramm) gerade 2.000 - 8.000 €
Sitzlift (160 Kilogramm) kurvig 2.500 - 10.000 €
Sitzlift (Außenbereich) gerade 3.000 - 7.500 €
Sitzlift (Außenbereich) kurvig 4.000 - 12.000 €

Plattformlift - große Traglast

Bild: Ein Plattformlift für den Wohnbereich
Auch für schwere Gewichte geeignet: Der Plattformlift | © Brisbane City Council / wikimedia.org CC0

Deutlich teurer als der Sitzlift ist der Plattformlift. Besonders in öffentlichen Einrichtungen sieht man diese Variante in Deutschland sehr oft. Eine Schiene wird an dem Geländer oder der Treppe befestigt; an dieser Schiene wird eine Plattform angebracht, welche sich auf Knopfdruck auf- und zuklappen lässt.

Das spart eine Menge Platz und die Plattform steht nicht im Weg, wenn diese aktuell nicht gebraucht wird. Ein Plattformlift hat den großen Vorteil, dass die Traglast deutlich höher ist als bei einem Sitzlift - hochwertige Modelle können zwischen 250 und 300 Kilogramm tragen. Selbst eine Steigung von 70 Grad schafft der Plattformlift, was auch den Einsatz an steilen Treppen ermöglicht. Bei den Kosten müssen Sie allerdings mit mindestens 7.500 Euro rechnen.

Unser Tipp: Benötigen Sie eine Garantie der Sicherheit, dann achten Sie beim Kauf auf das GS-Prüfsiegel, TÜV-Siegel, die ISO-Norm oder das CE-Zeichen. Diese garantieren eine Prüfung der Sicherheit der jeweiligen Plattform und Liftanlage von einer geprüften Firma.

Treppenlift Treppenform Kosten neu (inkl. Montage)
Plattformlift (innen) gerade 7.500 - 15.000 €
Plattformlift (innen) kurvig 10.000 - 20.000 €
Plattformlift (außen) gerade 8.500 - 17.500 €
Plattformlift (außen) kurvig 10.000 - 25.000 €

Hublift - für große Höhen

Bild: Hublift für den Wohnebreich
Ein Hublift für den Eingangsbereich | © Brisbane City Council / flickr.com CC0

Ein Plattformlift lässt sich zwar auch für den Außenbereich nutzen, ein Hublift ist im Regelfall aber die elegantere Lösung. Dieser kann Höhenunterschiede bis zu 3 Meter ausgleichen und kommt bei Eingängen, Balkonen oder erhöhten Terrassen zur Anwendung.

Die größte Besonderheit ist allerdings, dass der Hublift nicht schräg fahrend die Höhe überwindet, sondern vertikal. Die Plattform ist an den Seitenwänden mit Metall, Sicherheitsglas oder Armstützen abgesichert und wird im Innenraum durch zusätzliche Bedienelemente gesteuert. Das ermöglicht auch den Transport schwerer Lasten bis an die 300 Kilogramm.

Treppenlift Kosten gebraucht (inkl. Montage) Kosten neu (inkl. Montage) Kosten (Miete)
Hublift (1,80 Meter Höhe) 2.000 - 7.500 € 5.000 - 12.500 € 50 - 150 € im Monat (+ Anzahlung etwa 50 %)
Hublift (3 Meter Höhe) 5.000 - 12.000 € 10.000 - 17.500 € 120 - 200 € im Monat (+ Anzahlung etwa 50 % Kaufpreis)
Hublift (Außenbereich) 5.000 - 15.000 € 7.500 - 20.000 € 80 - 150 € (+ Anzahlung etwa 50 % Kaufpreis)

Kosten für Sonderanfertigungen

Ein Treppenlift ist kein Produkt von der Stange und Sie haben viele Möglichkeiten, den Lift ganz nach Ihren Bedürfnissen zu gestalten. Verschiedene Designs oder Farben sind heutzutage kein Problem mehr, selbst die Arm- und Beinstützen können individuell entworfen und auf die eigene Körpergröße angepasst werden. Speziell der Sitzlift ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich.

Bei Modellen mit einer besonders hohen Tragkraft muss schnell tiefer in die Tasche gegriffen werden. Sitzlifte sind im Regelfall nur bis 160 Kilogramm belastbar, wohingegen ein Plattform- oder Hublift in einer Sonderanfertigung an die 400 Kilogramm Gewicht tragen kann. Solche Modelle kosten allerdings im Komplettpreis auch über 10.000 Euro. Ein Senkrechtlift oder Schacht-Lift kostet sogar zwischen 20.000 und 40.000 Euro.

Förderung für einen Treppenlift

Bild: Laufschiene für einen Treppenlift
Laufschiene für einen Treppenlift | © Macharmenan / wikimedia.org CC0

Mit der Hilfe der Pflege- und Krankenkassen können die Kosten für einen Treppenlift um ein Vielfaches verringert werden. Der Pflegegrad ist ausschlaggebend für die mögliche Förderung und wird bei einer gesetzlichen Krankenversicherung nach der Antragsstellung von einem Mitarbeiter des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse überprüft.

Bei einer privat versicherten Person wird das Gutachten von einem Angestellten der Medicproof GmbH ausgestellt. Das Datum der Antragstellung und der Pflegegrad sind entscheidend für den Erfolg des Antrags. Bereits mit Pflegegrad 1 ist ein einmaliger Zuschuss bis 4.000 Euro möglich, der für beliebige Maßnahmen der Barrierereduzierung genutzt werden kann. Haben Sie allerdings schon mit dem Bau des Treppenlifts begonnen, bevor Sie den Antrag gestellt haben, dann besteht nur wenig Hoffnung auf eine finanzielle Förderung.

Unser Tipp: Alternativ bietet auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit dem Programm “Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss - Barrierereduzierung” einen Zuschuss bis 6.250 Euro pro Wohnung an. Bei Berufsunfällen oder Arbeitskrankheiten kann auch bei der Berufsgenossenschaft ein Antrag gestellt werden.

Institution Programm Förderung für Treppenlift
Staat Berufsgenossenschaft (Ursache der Mobilitätseinschränkung muss ein Arbeits- bzw. Wegunfall oder eine Berufskrankheit sein. Ziel der Förderung: Die Teilhabe am sozialen und beruflichen Leben weiterhin zu ermöglichen) individuelle Kostenübernahme
Agentur für Arbeit (Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen) individuelle Kostenübernahme
Deutsche Rentenversicherung (Teilhabe am Arbeitsleben) Rentenversicherung trägt Kosten ohne Zuzahlung
Integrationsamt (Finanzierungshilfen für Kosten, die durch die Einstellung schwerbehinderter Menschen entstehen) Fördersumme: 80 % oder volle Kostendeckung
Sozialamt (letzte Instanz - erst möglich, nachdem der Antragsteller von allen anderen möglichen Förderträgern abgelehnt wurde) Teil der Gesamtkosten
KfW Programm „159 - Altersgerecht Umbauen“ (zinsgünstiger Kredit) maximal 50.000 € Darlehen
Programm „455-B - Altersgerecht Umbauen - Barriere­reduzierung" (Investitions­zuschuss) maximal 6.250 € Zuschuss pro Einzelmaßnahme
Pflegeversicherung Wohnraumanpassung (wohnumfeldverbessernde Maßnahmen) maximal 4.000 € je Maßnahme
Gemeinde Regionale Förderinstitute vergeben zinsgünstige Darlehen über diverse Landesbanken (Aktuell nur in folgenden Bundesländern: Bayern, Baden-Württemberg, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie in der Region Hannover und in der Stadt Mannheim) individuell und auf Anfrage

Hinweise zu Einbau und Wartung

Bild: Schrauben und Werkzeug für die Wartung (Treppenlift)
Auch ein Treppenlift muss regelmäßig gewartet werden | © manfredrichter / pixabay.com CC0

Die Treppenform hat einen großen Einfluss auf die Einbau-Kosten. Sie sollten sich vor einer Anschaffung ein paar grundlegende Fragen stellen: Wie viele Stockwerke müssen überwunden werden? Wo soll der Lift montiert werden? Welcher Lift lässt sich an Ihrer Wand realisieren?

Alle Arbeiten, die über eine gerade Treppe hinausgehen, sind mit höheren Kosten verbunden - da kostet ein Treppenlift an einer kurvigen Treppe im Vergleich zu einer geraden Treppe auch schnell mal das Dreifache. Rechnen Sie bei einem regulären Treppenlift-Einbau im Schnitt mit 500 bis 1.000 Euro. Die Beratung am Telefon und das Aufmaß der Treppe vor Ort durch einen Treppenlift-Experten sind in der Regel kostenlos.

Die richtige Wartung für Ihren Treppenlift

Reparaturen und Wartungen müssen bei einem Treppenlift im Regelfall von einer Fachfirma übernommen werden. Einige wenige Hersteller bieten den Kunden einen lebenslangen und kostenlosen Wartungsservice. Das ist allerdings eher die Ausnahme.

Bei einer Wartung werden die Sicherheit, Funktionstüchtigkeit und Ausstattung der Treppenlifte untersucht. Im privaten Bereich empfiehlt sich eine Wartung pro Jahr, an öffentlichen Orten sollte etwa zweimal im Jahr eine Servicekraft vorbeischauen. Üblicherweise bietet der Anbieter eine Garantie oder Gewährleistung über zwei Jahre an, welche bei Schäden die innerhalb der ersten zwei Jahre entstehen die Kosten trägt. Außerhalb dieses Zeitraumes müssen beim Austausch von Verschleißteilen durch neue Ersatzteile allerdings die Kosten selbst getragen werden.

Unser Tipp: Schließen Sie einen Wartungsvertrag ab und lassen Sie den Treppenlift mindestens einmal jährlich überprüfen. Ein Servicemitarbeiter kommt direkt zu Ihnen nach Hause und kontrolliert neben den technischen Funktionen auch die Sitzfläche, Fußstütze und Armlehnen.

Wartung und Reparatur Kosten
Wartungsvertrag 100 - 300 € pro Jahr
Garantieverlängerung individuell

Treppenlift mieten - eine gute Idee?

Bild: Bild von einem Rollstuhl (Treppenlift)
Lohnt sich die Treppenlift-Miete? | © MabelAmber / pixabay.com CC0

Die hohen Anschaffungskosten für einen Treppenlift können mit einer monatlichen Miete reduziert werden. Ob daraus auch ein finanzieller Vorteil entsteht, hängt in erster Linie mit dem Zeitraum zusammen, in dem der Treppenlift benötigt wird.

Kommt der Treppenlift nur temporär zur Anwendung, zum Beispiel nach einem Unfall oder einer Operation, dann können Sie von den niedrigen Mietpreisen für Treppenlifte profitieren. Als Dauerlösung ist ein gemieteter Treppenlift allerdings nicht zu empfehlen.

Während Sie beim Kauf eines Treppenlifts den gesamten Preis auf einen Schlag bezahlen müssen, sind die Finanzierungsmöglichkeiten bei gemieteten Treppenliften deutlich flexibler. Zusätzlich profitieren Sie von einem Servicevertrag und müssen sich um Wartung und Reparatur keine weiteren Gedanken machen. Dabei ist der finanzielle Nutzen eines gemieteten Treppenlifts eng an die räumlichen Gegebenheiten gekoppelt - je unkomplizierter die Voraussetzungen (z.B. gerade Treppe über nur ein Stockwerk), umso rentabler die monatliche Miete.

Beachten Sie allerdings, dass neben den monatlichen Mietkosten auch eine Anzahlung für den Treppenlift notwendig wird. Die Anzahlung beträgt im Regelfall etwa 50 Prozent des Kaufpreises, auch die Einbaukosten müssen finanziert werden. Lassen Sie sich am besten vor dem Treppenlift-Einbau von einer Fachkraft beraten und eine Kostenkalkulation erstellen.

Vorteil Nachteil
Gut für den temporären Bedarf geeignet Im Dauerbetrieb höhere Kosten als beim Kauf
Wartungen und Instandhaltungskosten oft im Mietpreis inbegriffen Im Regelfall Mindestlaufzeit von über einem Jahr
Überschaubare Monatsraten sind oft einfacher zu bewältigen als der Neukauf Hohe Anzahlung
Nach Ende der Laufzeit im Regelfall Abbau des Treppenlifts ohne Extra-Kosten Nur für gerade Treppenläufe gut geeignet, sonst zu hoher Planungsaufwand
Kostenlose Rücknahme des Treppenlifts nach Ende Vertragslaufzeit In der Regel übersteigen die Mietkosten nach spätestens 5 Jahren den Kaufpreis

So einfach funktioniert Energieheld

Bild: Icon Daten eingeben

Projekt einfach online erfassen

Geben Sie einfach online Ihre Daten in das Angebotsformular ein.

Bild: Icon Handwerker vermitteln

Wir vermitteln kostenlos Handwerker

Es melden sich nur geprüfte Fachbetriebe aus Ihrer Region.

Bild: Icon Angebot erhalten

Sie erhalten kostenlose Angebote

Sie erhalten kostenlos bis zu 5 Angebote von regionalen Handwerkern.

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Montage einer Tür

Wie viel kostet der Einbau neuer Türen?

Bild: Polen Fenster

Was sollte ich beim Kauf von Fenstern aus Polen beachten?

Bild: Freundlicher Handwerker

Wo finde ich einen Handwerker?