bis zu 30% sparen
Junge Familie nach erfolgreicher Modernisierung
Sie suchen Angebote für eine neue Dämmung?
  •  kostenlose Angebote
  •  regionale Betriebe
  •  100% unverbindlich
Anfragen heute:   | Letzte Anfrage vor:   min
Modernisieren Sie Ihre Immobilie mit Energieheld - Einfach energetisch sanieren

Hanf - ökologische Dämmung mit guten Eigenschaften

Foto: Hanf-Dämmung
Hanffaser, üblicherweise als Matte verbaut | © holbox / shutterstock.com

Hanf gehört, wie auch Flachs, zu den pflanzlichen Dämmungen. Die Hanffasern werden zu einem Vlies gebündelt, welches durch den Zusatz von Stärke oder Stützfasern versteift wird. Als Brandschutzmittel kommen verschiedene Salze zum Einsatz.

Neben den üblichen Dämmplatten und Dämmmatten wird Hanf auch lose für Stopfdämmungen angeboten.

Lesen Sie hier mehr über den Dämmstoff Hanf und seine Eigenschaften für die Dämmung des Eigenheimes.


Navigation

1. Allgemeines

2. Vorteile und Nachteile

3. Anwendungsgebiete

4. Preise

5. Eigenschaften

Zwischensparrendämmung schon ab 50 € pro m² 

Allgemeines zur Hanf-Dämmung

Hanf ist eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt. In der Vergangenheit benötigte man diesen nachwachsenden Rohstoff vornehmlich zu Herstellung von Papier, Öl und Seilen. Zwischenzeitlich wurde Hanf zwar durch verschiedenste Kunstfasern verdrängt aber vor einigen Jahren feierte der Rohstoff ein überraschendes Comeback. Heutzutage hat sich auch die Nutzung als Dämmstoff für Dach und Fassade etabliert.


Vorteile und Nachteile einer Hanf-Dämmung

Bild: Hanffaser Hanffaser im Detail | © PublicDomainPictures / pixabay.com CC0

Die Verwendung von Hanf-Wolle als organischen Dämmstoff in den eigenen vier Wänden bietet diverse Vorteile. Hanf ist ein natürlich nachwachsender Rohstoff und weist durch den geringen Primärenergiebedarf bei der Herstellung eine positive CO2 Bilanz auf. Die größten Vorteile von Hanf sind eine hohe Feuchtigkeitsbeständigkeit, gute Schallschutzeigenschaften sowie die Resistenz gegenüber Schädlingen und Schimmel.

Die Dämmeigenschaft von Hanf ist ebenfalls positiv zu beurteilen. Die Wärmeleitfähigkeit des Hanfs beträgt lediglich 0,04 - 0,045 W/(m K). Um den aktuellen Anforderungen der EnEV 2014 gerecht zu werden, muss bei einer Fassadendämmung ein U-Wert von 0,24 W/(m²K) erreicht werden. Um diesen Vorgaben zu entsprechen, müsste die Dämmung mit Hanf daher lediglich 16 cm betragen.

Als nachteilig einzustufen ist die Baustoffklasse von Hanf Dämmungen. Diese wird, trotz der Behandlung mit Ammoniumphosphat bzw. -sulfat, mit B2 angegeben. Dies entspricht einem normal entflammbaren Dämmstoff. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Einsatzgebiete dieses Dämmstoffes bei der Gebäudesanierung begrenzt sind, so ist beispielsweise eine Perimeterdämmung mit Hanf nicht realisierbar.

VorteileNachteile
Positive CO2-Bilanz Begrenzte Einsatzbereiche
Hohe Feuchtigkeitsbeständigkeit Teurer als synthetische Dämmstoffe
Guter Schallschutz Baustoffklasse B2
Resistent gegen Schimmel und Schädlinge  
Gute Dämmeigenschaften  

Anwendungsgebiete einer Hanf-Dämmung

Eingesetzt werden Hanf Dämmungen beispielsweise bei der Innendämmung einer Fassade oder der Zwischensparrendämmung eines Daches. Derzeit weißt Hanf noch einen sehr geringen Marktanteil auf, welcher sich jedoch stetig erhöht.


Preise für Hanf als Dämmstoff

Die Kosten von Hanf betragen ca. 10 bis 27 Euro pro Quadratmeter und sind damit im durchschnittlichen Bereich der pflanzlichen Dämmstoffe einzuordnen. Eine gesamte Zwischensparrendämmung inklusive Einbau erhalten Sie schon ab 50 Euro pro Quadratmeter. Für die Zukunft wird erwartet, dass die Verbreitung von Hanf als Dämmstoff aufgrund der positiven Eigenschaften steigt und dadurch die Preise für den Dämmstoff weiter sinken werden.


Technische Eigenschaften einer Hanf-Dämmung

Wir haben die wichtigsten Eigenschaften einer Hanf-Dämmung für Sie in der untenstehenden Tabelle zusammengetragen:

EigenschaftWert
Wärmeleitfähigkeit von Hanf Dämmung 0,04 - 0,045 W/(m K)
Dämmdicke bei einem U-Wert gemäß aktueller EnEV 0,24 W/(m²K) erfordern 16 cm
Baustoffklasse gemäß alter, nationaler Norm DIN 4102-1 B2 (normal entflammbar)
Baustoffklasse gemäß neuer DIN EN-13501-1 E (normal entflammbar)
Preise für Hanf  ca. 10 - 27 € pro m²

bis zu 30% sparen
Fachbetriebe für Dämmung finden!
  • kostenlose Angebote
  • regionale Betriebe
  • 100% unverbindlich

Geschrieben von:
Stephan Günther


4 / 5 bei 62 Stimmen

Sie suchen Angebote für Ihre Modernisierung?

Jetzt Anfrage stellen
 

Energieheld GmbH © 2018