Neue Fenster gesucht?
  • kostenlose Angebote
  • regionale Betriebe
  • 100 % unverbindlich
Jetzt Handwerker in Ihrer Region finden.

Dachausstiegsfenster - Worauf ist zu achten?

Bild: Offenes Dachausstiegsfenster
Ein Dachausstiegsfenster | © VELUX Deutschland GmbH

Ein Dachausstiegsfenster gibt Ihnen einfachen Zugang zu Ihrer Dachfläche. Neben der Nutzung als Notausstieg, bietet diese Art der Dachfenster vor allem für Handwerker eine einfache Ausstiegsmöglichkeit. Somit können Arbeiten am Dach oder am Schornstein einfacher realisiert werden.

Wir informieren Sie über die Besonderheiten der Dachausstiegsfenster und die unterschiedlichen Arten. Alles was Sie über die Sonderform vom Dachfenster wissen müssen, sowie einen Überblick über die anfallenden Kosten finden Sie hier.

Inhalt


    So praktisch ist ein Dachausstiegsfenster

    In Gebäuden, in denen von den Behörden ein Notausstiegsfenster vorgeschrieben ist, gibt es keine Alternative zum Dachausstiegsfenster. Doch warum kann es auch in privaten Gebäuden Sinn machen ein Dachfenster zum Ausstieg zu installieren? Vereinfacht gesagt, um einen einfachen Zugang zum Dach zu ermöglichen.

    So kann das Dachausstiegsfenster selbstverständlich auch als Notausstieg dienen, von größerer Bedeutung ist jedoch die einfache Dachausstiegsmöglichkeit für Handwerker. So können Reparatur- oder Wartungsarbeiten - beispielsweise am Dach oder am Schornstein - deutlich einfacher durchgeführt werden.


    Welche Dachausstiegsfenster-Arten gibt es?

    Dachausstiegsfenster stellen eine Sonderform der normalen Dachfenster dar. Ihre Eigenart ist, dass sie primär zum Ausstieg gedacht sind. Dabei kann das Dachfenster auch ein liegendes Fenster (Dachflächenfenster) mit einer Klapp-Schwing-Funktion sein, aber in der Regel weist es eine Türfunktion auf.

    Damit der Ausstieg auch tatsächlich möglich ist, gilt für Dachausstiegsfenster eine Mindestanforderung: Diese Dachfenster lassen sich mindestens so weit öffnen, dass das Fenster im rechten Winkel zum Fensterrahmen steht. Auch auf Flachdächern können Dachausstiegsfenster installiert werden. Diese unterscheiden sich jedoch vom „klassischen“ Dachfenster, da es sich meist um sogenannte Lichtkuppeln handelt.

    Diese besondere Form vom Dachausstiegsfenster besteht in der Regel aus Milchglas oder Kunststoff. Der Ausstieg erfolgt durch das Aufklappen der Kuppel nach außen. Druckfedern am Dachausstiegsfenster verhindern ein Zufallen des Fensters. Einzelne Exemplare der Dachfenster gehen noch einen Schritt weiter: sie öffnen sich im Brandfall selbsttätig. Ermöglicht wird dies durch eine Kombination aus Rauchmeldern und Elektromotoren.

    Ausgebaute und unausgebaute Dachräume

    Eine weitere Unterscheidung muss beim „Einsatzort“ vom Dachausstiegsfenster gemacht werden. Diese können sowohl in unausgebauten Dachböden als auch ausgebauten und beheizten Dachräumen zum Einsatz kommen. Je nach Installationsart sind damit unterschiedliche Anforderungen an ein Dachausstiegsfenster gestellt. Bei unausgebauten Dachräumen kann auf die Qualität der Verglasung weniger Wert gelegt werden und für den Fensterrahmen kommen auch wärmeleitende Materialien wie Metall in Frage.

    Wärmedämmung durch isoliertes Glas ist bei ausgebauten Dachräumen hingegen Pflicht, damit die Wärmeverluste gering gehalten werden können. Doch Dachfenster können neben dem Ausstieg noch andere Zwecke erfüllen. So kann beispielsweise durch die Variation der Fenstergröße der Lichteinfall und somit der Helligkeitsgrad im Gebäudeinneren reguliert werden. Dies bietet sich besonders für ausgebaute Dachböden an.

    Dachausstiegsfenster vom Fachmann

    Preise für Dachausstiegsfenster

    Der Preis eines Dachausstiegsfensters setzt sich aus der Größe, dem Ausbauzustand des Dachbodens (und den entsprechenden Anforderungen an das Fenster) und den verwendeten Materialien (Holz und Kunststoff) zusammen.

    Beim exemplarisch ausgewählten Marktführer Velux bewegen sich die Preise für Dachausstiegsfenster zwischen 200 und 300 Euro bei unausgebauten Dachböden. Bei ausgebauten Böden liegen die Preise zwischen 800 und 1.600 Euro. Damit liegen die Anschaffungskosten deutlich über denen vom einfachen Dachfenster. Preise für Dachausstiegsfenster:

    Für ungedämmte Dachböden Für ausgebaute Dachböden
    200 - 300 € 800 - 1.600 €

    Zusätzlich zu den Kosten für ein Dachausstiegsfenster müssen Sie noch die Preise für einen Eindeckrahmen mit einkalkulieren. Dieser deckt den Übergang vom Fenster zum Dach ab, sodass Wasser, Staub oder Schnee nicht ins Dach eindringen können. Auch abfließendes Wasser wird am Fenster vorbeigeleitet. Die Kosten des Eindeckrahmens liegen - in Abhängigkeit zur Größe und zum Material - zwischen 50 und 300 Euro.