Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu
ssl-certificate

Vergleichsangebote für Fenster

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Lamellenfester - Früher zweckgemäß, heute Stilelement

Lamellenfenster besitzen einen festen Flügel, desen Glasscheibe in sogenannte Lamellen unterteilt ist, die durch einen Drehmechansismus geöffnet werden können. Aufgrund der ähnlichen Optik werden diese Fenster manchmal auch Jalousienfenster genannt. Bei den meisten Lamellenfenstern lassen sich die Glaslamellen per Hand kippen, es gibt sie aber auch in elektronischer Ausführung. Früher wurden Lamellenfenster fast ausschließlich in Gewerbe- und Bürogebäuden verbaut, um eine wetterunabhängige Belüftung sicherzustellen.

Heute findet man sie aber auch immer häufiger in privaten Wohnhäusern, da sie besonders für ihre optimalen Belüftungsmöglichkeiten bekannt sind. Doppelt verglaste Lamellenfenster werden vermehrt bei Fassaden, Wintergärten, Gewächshäusern, Schulen, Treppenhäusern, Produktionshallen, und Bürokomplexen angewendet. Einfach verglaste Lamellenfenster sind vorwiegend in Bienenhäusern oder Laubgängen vorzufinden.

Inzwischen werden auch Varianten mit Holzrahmen aus Mehrschichtholz angeboten. Dadurch werden sehr niedrige U-Werte erreicht, sodass diese Fenster auch gerne als Regelelemente in Passivhäusern angewandt werden. Moderne Varianten bestehen aus Kunststoffrahmen und Wärmeschutzverglasungen.

Vorteile und Nachteile von Lamellenfenstern

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Überblick über die Vorteile und Nachteile von Lamellenfenstern geben. Neben der immer beliebteren Optik, gewinnen Lamellenfenster in den letzten Jahren auch aufgrund ihrer natürlichen Belüftungsmöglichhkeiten mehr und mehr Fans dazu. Querlaufende Lamellen bieten optimale Lüftungsmöglichkeiten und sind sowohl ökologisch als auch ökonomisch wertvoll.

Vorteile Nachteile
Wasser kann ungehindert ablaufen Keine durchgängige Glasfläche
Unkomplizierte Reinigung Gefahr von Wärmebrücken bei unsachgemäßer Montage
Gute Belüftungsmöglichkeiten, da sie fein regulierbar sind  
Langlebig und wartungsarm  
Rauch- und Wärmeabzug dienen dem vorbeugenden Brandschutz  

Wie hoch sind die Preise für Lamellenfenster?

Bild: Fenster eines Gewächshauses
Typische alte Gewächshausfenster | © nilabekim / www.pixabay.com CC0

In Bezug auf die Preise von Fenstern ist es allgemein schwerig pauschale Angaben zu machen. Dies gilt auch für die Lamellenfenster. Je nachdem, in welcher Größe und Ausführung das Fenster verbaut werden soll, kann es hier zu starken Preisvariationen kommen.

Auch das Material des Rahmens und die Art der Verglasung spielt beim Kostenfaktor eine bedeutende Rolle, sodass einfach verglaste Lamellenfenster um einiges günstiger sind. So kann ein einfaches Lamellenfenster für das Gewächshaus inklusive Einbau um die 400 Euro kosten, während Sie bei einem 2-fach-verglasten Lamellenfenster für das Wohnhaus mit Kosten ab 800 Euro rechnen können.

Neben den Anschaffungskosten müssen außerdem die Kosten für den Einbau der neuen und den Ausbau der alten Fenster bedacht werden. Einen ersten Eindruck, mit welchen Kosten Sie rechnen können, erhalten Sie in der nachfolgenden Tabelle. Die dort aufgeführten Preise gelten als Richtwerte und können regional variieren.

Verglasung Material Preis inklusive Einbau
Einfachverglasung Kunststoff ab 400 €
Zweifachverglasung Kunststoff ab 800 €
Dreifachverglasung Kunststoff ab 900 €

Einbau-Kosten von Lamellenfenstern

Die oben dargestellten Preise verstehen sich zwar inklusive Einbau-Kosten, dennoch lohnt es sich einmal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Die Kosten für die Montage der neuen und die Entsorgung der alten Fenster machen mit circa 30 Prozent fast ein Drittel der Gesamt-Kosten aus. Der ausschlaggebende Faktor bei der Fenster-Montage ist die Zeit, die der Fachmann letztlich benötigt. Diese wird wiederum von verschiedenen Aspekten beeinflusst, wie etwa dem einzubauenden Fenstertyp als auch dem Know-How des Handwerkers.

In der Regel benötigt ein Handwerker für den Einbau eines Fensters inklusive Ausbau des alten zwischen 2 und 4 Stunden. Ein kleines Lamellenfester für das Gewächshaus wird der Fachmann in 1 bis 2 Stunden einbauen, während ein großes Lamellenfenster in der zweiten Etage eines Wohnhauses schnell 4 Stunden in Anspruch nehmen kann. Die meisten Handwerker berechnen einen Stundensatz zwischen 40 und 60 Euro, sodass die Einbau-Kosten für ein Lamellenfenster für gewöhnlich zwischen 120 und 240 Euro liegen.

Obwohl die Einbau-Kosten nicht gerade einen geringen Anteil der Gesamt-Kosten ausmachen, lohnt sich der Einbau durch einen Fachmann in jedem Fall. Bei unsachgemäßer Montage können im der Bereich der Fenster schnell Wärembrücken entstehen, die die Energieeffizienz Ihres Gebäudes verringern. In den meisten Fällen werden die Fenster aber ausgetauscht, um einen geringeren Wärmeverlust zu erzielen, daher macht es Sinn, hier etwas mehr Geld zu investieren.

Welche Förderung gibt es für neue Lamellenfenster?

Bild: Alte Fenster einer Fabrik
Alte Fenster eines Fabrikgebäudes | © Free-Photos / www.pixabay.com CC0

Da eine Menge Wärme durch schlecht isolierte Fenster verloren geht, fördert der Staat den Austausch alter Fenster gegen neue, energieeffizientere Fenster. Die zuständige Stelle ist hierrbei die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Im Falle einer Einzelmaßnahme, zu denen auch der Austausch der Fenster gehört, sind für Sie zwei Programme bei der KfW relevant. Die einzelnen Konditionen der Förderprogramme können Sie der unten stehenden Tabelle entnehmen.

Um die Förderung zu erhalten, müssen Sie jedoch ein paar Punkte beachten. Der Antrag auf Förderung muss vor Umsetzung der Maßnahme und beim Programm 430 außerdem gemeinsam mit einem Energieberater gestellt werden. Rückwirkend sind keine Förderungen mehr möglich. Außerdem müssen die neuen Fenster mindestens eine 3-fach-Verglasung aufweisen.

Dachfenster KfW Programm Förderung Betrag

3-Fach Verglasung
U-Wert 0,95W/(m²K)

Programm 430 (Investitionszuschuss) 10 % der Sanierungskosten max. 5.000 €

3-Fach Verglasung
U-Wert 0,95W/(m²K)

Programm 151 / 152 (Darlehen/Kredit) 0,75 % Zinsen 50.000 €

Lamellenfenster kaufen

Lamellenfenster können Sie an vielen Orten kaufen. Mittlerweile ist die Vielfalt der Fensteranbieter fast nicht mehr zu überblicken. Besonders im Internet und in den Baumärkten scheint die Auswahl nahezu unbegrenzt. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, wenn Sie selbst nicht besonders viel Ahnung von Fenstern haben, bereits beim Fensterkauf einen Fachmann aufzusuchen.

Am sichersten ist es, die neuen Lamellenfenster direkt bei dem Betrieb zu kaufen, der auch den Einbau vornimmt. Nur so ist auch der sichere Einbau garantiert. Sollten Sie sich selbst mit Fenstern gut auskennen, können Sie alternativ auch selbst die Fenster kaufen und lediglich den Einbau von einer Fachfirma vornehmen lassen. Dies sollten Sie aber in jedem Fall tun.

Generell lohnt es sich mehrere Angebote zu vergleichen und nicht nur in unmittelbarer Nähe zu suchen. Die meisten Handwerker berechnen die Anfahrt erst ab einer Entfernung von 50 km. Gern können Sie hierzu auch unser Angebotsformular nutzen. Nachdem Sie ein paar Daten zu Ihrem Vorhaben eingegeben haben, vermitteln wir Ihnen innerhalb weniger Tage eine Auswahl passender Handwerksbetriebe.

Lamellenfenster aus Polen kaufen

In den letzten Jahren hört man immer wieder von Fenstern aus Polen. In der Regel sind diese etwas günstiger. Um aber auch dieselbe Qualität wie in Deutschland zu erhalten, raten wir davon ab, selbst übers Internet Fenster aus Polen zu bestellen. Grundsätzlich gibt es auch in Polen qualitativ sehr gute, als auch weniger hochwertige Fenster.

Mittlerweile existieren in Deutschland bereits einige Betriebe, die sich auf den Import und die Montage von Fenstern aus Polen spezialisiert haben. Unserer Erfahrung nach kann es sich durchaus lohnen, mit Betrieben dieser Art zusammenzuarbeiten, da sich hier unter Umständen Kosten sparen lassen.