Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu
ssl-certificate

Vergleichsangebote für Fenster

kostenlose Angebote | regionale Betriebe | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Welche Materialarten gibt es für Fensterrahmen?

Bei Fensterrahmen gibt es zahlreiche Materialien. Vom Marktführer in Deutschland, dem günstigen Kunststofffenster, über das seit Jahrhunderten bewährte Holzfenster, bis zum modernen Aluminiumfenster. Des Weiteren können die verschiedenen Materialarten miteinander kombiniert werden. So vereinen beispielsweise Holz-Alu-Fenster die Vorteile ihrer einzelnen Materialen.

Welchen Anforderungen sollen Fensterrahmen genügen?

Bild: Fenster in Altbau
Fensterrahmen müssen einiges aushalten | © Free-Photos / pixabay.com CC0

Die drei Anforderungen an einen Fensterrahmen sind: Gute Dämmung, Langlebigkeit und leichte Pflege. Aufgrund der häufigen Wetterumschwünge sollten Fensterrahmen wetterbeständig sein.

Es ist zudem wichtig, dass Fensterrahmen wärmedämmend wirken, damit man an kalten Tagen nicht mehr Energie als nötig verbraucht. Im Idealfall vereinen Fensterrahmen außerdem Schallschutz und Einbruchsicherheit. Bei Schall- wie bei Einbruchschutz spielt die Art der Verglasung und des Rahmens eine große Rolle.

Vorteile und Nachteile der verschiedenen Rahmen

++ = sehr gut, + = eher gut, o = mittel, - = eher schlecht, -- = sehr schlecht 

  Kunststoff Aluminium Holz Holz-Alu
Langlebigkeit ++ ++ ++ ++
pflegeleicht + ++ -- ++
Wärmedämmung + + ++ ++
witterungsbeständig ++ ++ -- ++
Stabilität ++ ++ ++ ++
Lärmschutz + ++ ++ ++
Sicherheit 0 ++ ++ ++
Preis 0% + 40 - 50 % + 30 - 40 % + 70 - 90 %

Witterungsbeständigkeit und Langlebigkeit

Eine gute Witterungsbeständigkeit ist eine solide Voraussetzung für einen langlebigen Fensterrahmen. Daher sind die witterungsbeständigen Materialien Kunststoff, Aluminium und die Kombination Holz-Aluminium sehr langlebig. Kunstofffenster weisen eine Lebensspanne von 25 bis 50 Jahren auf.

Einzig bei hohen Temperaturen (Aluminium) oder im Brandfall (Kunststoff) können Verformungen auftreten. Holzfenster sind dagegen sehr witterungsanfällig, sodass Fäulnis oder Risse im Holz drohen können. Bei sorgfältiger Pflege erweisen sich Holzrahmen jedoch ebenfalls als sehr langlebig.

Pflegeaufwand

Bild: Fensterrahmen Material Vergleich Langlebigkeit
Fensterrahmen aus Holz sind sehr pflegeintensiv | © MichaelGaida / pixabay.com CC0

Wie bereits erwähnt, sind Holzfenster sehr pflegeaufwendig. Zweimal jährlich sollten sie mit einem Pflegeöl oder einer Pflegemilch behandelt werden. Auch die Holzlasur sollte regelmäßig erneuert werden.

Als nicht ganz so pflegeintensiv erweisen sich Kunststofffenster. Diese sollten aufgrund ihrer statischen Aufladung regelmäßig von Staub und Schmutz befreit werden.

Rahmen, die das Material Aluminium enthalten, bedürfen hingegen keiner pflegerischen Aufmerksamkeit. Insbesondere wenn Sie größere Anschaffungspläne haben, beispielsweise einen Wintergarten, sollten Sie den benötigten Pflegeaufwand unbedingt berücksichtigen.

Wärmedämmung

Eine wichtige Anforderung an einen Fensterrahmen ist eine ansprechende Dämmleistung. Hier weisen (bis auf Aluminiumrahmen) alle Materialien sehr gute Wärmedämmungen auf, die den Anforderungen der EnEV 2014 in der Regel entsprechen.

Aluminiumfenster sind in der Regel etwas schlechter dämmend als die anderen Materialien, können aufgrund moderner Fertigungsmethoden jedoch gute Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Werte) erreichen. Im Einzelfall ist daher sogar die Bestimmung eines Passivhauses erfüllt (U<0,8 W/(m2K)). Eine zusätzliche Wärmeschutzverglasung kann bei allen Rahmenarten durchgeführt werden und spart Energiekosten.

Lärmschutz

Der Lärmschutz ist hauptsächlich von der ausgewählten Verglasung abhängig. Je nachdem, ob eine zwei- oder dreifache Verglasung oder eine Schallschutzverglasung verwendet wird, können Außengeräusche weggedämpft werden. Der Rahmen an sich ist daher nicht so ausschlaggebend.

Stabilität und Sicherheit

Die Sicherheit Ihres Fensters können Sie mit einer Sicherheitsverglasung deutlich verbessern. Der Rahmen des Holzfensters ist aufgrund seines massiven Materials dabei besonders widerstandsfähig. Dafür ist er brennbar - wie auch das Kunststofffenster - und bietet somit keine Sicherheit im Brandfall. Am meisten Sicherheit bietet das Aluminiumfenster: Es ist nicht brennbar.

Preise

Preislich unterscheiden sich die einzelnen Materialien deutlich: So sind Kunststofffenster deutlich am günstigsten, und Holz-Alu-Fenster am teuersten. So ist ein festverglastes Standardfenster (130x150 cm) ab ungefähr 200 Euro erhältlich, ein Holz-Alu-Fenster der gleichen Abmaße und Konstruktionsart für etwa 715 Euro.