Vorteile Eines Balkonkraftwerks

Wie viel kann ich mit einem Balkonkraftwerk einsparen?

Diese Frage beschäftigt Hausbesitzer schon seit Jahren: Kann ich Geld sparen, wenn ich ein Solarmodul in meinem Garten oder auf meinem Balkon installiere?

Auf diese Frage gibt es keine einfache Antwort, denn wie viel du sparen kannst, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der Größe deines Hauses und der Art des Balkonkraftwerks, das du installierst.

Wenn du jedoch nach Möglichkeiten suchst, deine Energierechnungen zu senken, ist die Installation eines Kraftwerks auf jeden Fall eine Überlegung wert. Schauen wir uns in diesem Ratgeber einige Vor- und Nachteile von Balkonkraftwerken genauer an.

Was versteht man unter einem Balkonkraftwerk?

Die Idee eines Balkonkraftwerks ist einfach und bestechend: Eine Mini-Solaranlage, die auf dem Balkon angebracht sind, produzieren Strom, der dann über eine normale Steckdose in das heimische Stromnetz eingespeist – und direkt verbraucht wird.

Balkonkraftwerke funktionieren einwandfrei, und die Bürgerinnen und Bürger in den Niederlanden, Österreich und der Schweiz beteiligen sich schon seit einiger Zeit an der dezentralen Energieversorgung.

Zusätzlich zu den Umweltvorteilen, die die Nutzung von Solarstrom mit sich bringt, profitieren die Teilnehmer an diesen Programmen auch von niedrigeren Stromrechnungen.

Da sich immer mehr Menschen des Potenzials von Balkonkraftwerken bewusst werden, ist es wahrscheinlich, dass sie überall auf der Welt auftauchen werden.

Wie funktioniert ein Balkonkraftwerk?

Heutzutage wird die Solarenergie immer beliebter, um Strom zu erzeugen, und Balkonkraftwerke sind eine Möglichkeit, diese erneuerbare Ressource zu nutzen.

Ein Balkonkraftwerk besteht in der Regel aus einem oder zwei Solarmodulen, die zusammen maximal 600 Watt Spitzenleistung erzeugen können, und einem Wechselrichter.

Wenn mehr als ein Photovoltaik-Modul verwendet werden, drosselt der Wechselrichter die Leistung auf maximal 600 Watt Spitze. Die Solarmodule erzeugen Gleichstrom aus Sonnenenergie – der Wechselrichter wandelt ihn dann in Wechselstrom um. Theoretisch kann der Strom dann sofort über eine Steckdose in das Haus- oder Wohnungsnetz eingespeist werden.

Damit können dann Kühlschränke, Fernseher und andere Geräte betrieben werden. Die verbrauchenden Geräte nutzen normalerweise in erster Linie den erzeugten Solarstrom.

Da der selbst erzeugte Strom sofort verbraucht wird, steht der Stromzähler im besten Fall still. Nur wenn der Solarstrom nicht ausreichen sollte, wird er auf den Netzstrom zurückgeschaltet.

Angesichts der steigenden Stromkosten und des großen Umweltbewusstseins ist es kein Wunder, dass die Menschen nach alternativen Energiequellen wie Balkonkraftwerken suchen.

Vorteile von Balkonkraftwerken

Da sich die Welt zunehmend der Notwendigkeit bewusst wird, unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern, suchen viele Menschen nach Möglichkeiten, erneuerbare Energien in ihr Leben einzubinden.

Solarenergie ist eine der beliebtesten Optionen, und Balkonkraftwerke sind eine gute Möglichkeit, diese erneuerbare Ressource zu nutzen.

  • Einer der Hauptvorteile von Balkonkraftwerken ist, dass sie relativ einfach zu installieren sind. In den meisten Fällen brauchst du nur einen sonnigen Platz und ein paar Stunden Zeit, um die Mini-PV-Anlage einzurichten.
  • Außerdem sind Balkonkraftwerke in der Regel viel günstiger als herkömmliche Solaranlagen. Das macht sie zu einer attraktiven Option für alle, die ihren ökologischen Fußabdruck verringern wollen, ohne die Bank zu sprengen.
  • Und schließlich sind Mini-PV-Anlagen sehr mobil, d.h. du kannst sie mitnehmen, wenn du umziehst. Das macht sie zu einer idealen Option für Mieter oder Menschen, die an häufig wechselnden Orten leben.

Insgesamt bieten Balkonkraftwerke eine Reihe überzeugender Vorteile für alle, die umweltbewusst leben wollen.

Wann hat sich ein Balkonkraftwerk vollständig amortisiert?

Ein Balkonkraftwerk kann dazu beitragen, deine Stromrechnung zu senken, indem es die Menge an Strom ausgleicht, die du von deinem Stromversorger beziehen musst.

  • Die Anfangskosten für die Installation eines Balkonkraftwerks liegen in der Regel zwischen 1.000 und 1.500 Euro. Diese Investition kann sich jedoch schnell durch niedrigere Stromrechnungen amortisieren.
  • Bei einem Strompreis von rund 40 Cent pro Kilowattstunde (Stand: Okt. 2022) kannst du mit einer Ersparnis von 100 bis 200 Euro pro Jahr rechnen.
  • Da die Strompreise in Zukunft voraussichtlich steigen werden, werden die Einsparungen durch ein Balkonkraftwerk im Laufe der Zeit noch größer werden.

Die Installation eines Balkonkraftwerks ist also eine hervorragende Möglichkeit, deinen ökologischen Fußabdruck zu verringern und Geld bei deinen Energierechnungen zu sparen.

Wird ein zusätzlicher Stromspeicher benötigt?

Obwohl Stromspeichersysteme viele Vorteile bieten können, sind sie derzeit keine wirtschaftlich sinnvolle Option. Die Anschaffungskosten für den Kauf und die Installation eines Systems sind oft unerschwinglich, und die durch das System erzielten Einsparungen reichen nicht aus, um diese Kosten auf lange Sicht auszugleichen.

Außerdem müssen die Speichersysteme regelmäßig gewartet und instand gehalten werden, was die Kosten weiter in die Höhe treibt. Aus diesem Grund sind Stromspeichersysteme für Balkonkraftwerke für die meisten Verbraucher derzeit keine wirtschaftlich sinnvolle Option. Da der technologische Fortschritt jedoch die Kosten weiter senkt, könnte sich dies in Zukunft ändern.

Fazit: Lohnt sich ein Balkonkraftwerk?

Ein Balkonkraftwerk ist eine kleine Photovoltaikanlage, die auf dem Balkon einer Wohnung oder eines Hauses installiert wird. Die Beliebtheit von Balkonkraftwerken ist darauf zurückzuführen, dass sie eine relativ günstige und einfache Möglichkeit für Hausbesitzer sind, ihre eigene erneuerbare Energie zu erzeugen.

  • Eine Stecker-Solaranlage hat in der Regel eine Amortisationszeit von fünf bis acht Jahren, nach der sie beginnt, einen Ertrag für ihre Besitzer zu erwirtschaften.
  • Die jährliche Kosteneinsparung beträgt nach Amortisationsdauer zwischen 100 – 200 Euro
  • Außerdem sind sie sehr einfach zu installieren und erfordern oft nicht mehr als ein paar Stunden Arbeit.

Bildverzeichnis
Titelbild: pixabay.com © Bru-nO | PV-Module

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.